Das Lifestyle Magazin: Lebensart, Kunst, Kultur in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Zerfließende Farben, neue Spritztechniken

Unstoppable - Leon Löwentraut in Palma de Mallorca

Zerfließende Farben, neue Spritztechniken, verspielte Experimentierfreude, puristische Hängung: Es geht voran – unaufhaltsam kreativ.

Der erst 22jährige deutsche Maler Leon Löwentraut mischt mit visionären Projekten, spektakulären Ausstellungen, aufsehenerregenden Performances und neuen Ideen die internationale Kunstszene auf.

Seine Arbeiten elektrisieren, vibrieren, inspirieren und begeistern Kunst-Liebhaber und internationale Sammler in New York, Hongkong, London, Florenz, St. Petersburg, Kopenhagen und Düsseldorf.

Neue Gemälde, neue Zeichnungen – Unikat-Kohlezeichnungen auf Büttenpapier - eine handübermalte Bronzeskulptur.

Die Eröffnung der Ausstellung „Unstoppable“ findet am Samstag, dem 24. Oktober 2020, in der Gerhardt Braun Gallery - Art Hall in der Calle Sant Feliu Nr. 12, Palma de Mallorca statt.

Um einen sicheren Zugang für Gäste aufgrund von Covid-19 zu gewährleisten, wird die Besucherzahl wie vorgeschrieben begrenzt.

Es gibt zwei mögliche Zeitfenster:

OPTION A - Von 18:00 bis 19:00 Uhr

OPTION B - Von 19:00 bis 20:00 Uhr

Da wir nicht für alle den Zugang am Eröffnungsabend gewährleisten können, bleibt die Ausstellung von Montag, 26. Oktober bis zum 27. Februar 2021, 10:00 - 19:00 Uhr, für die Öffentlichkeit zugänglich.

Wir bitten Sie, die Ausstellung verantwortungsbewusst zu besuchen, den zwischenmenschlichen Abstand zu respektieren und stets eine Maske zu tragen.

Hier können sie sich anmelden gallery@gb-gallery.es

mehr
  • GFDK - Kultur und Medien - Ausstellung
  • |
  • 21.10.2020

Aktuelles - Marketing News

  • Schon vor Ausbruch der Pandemie setzte Yext auf digitale und physische Events, erklaert Tobias Dahm
    2020 wird in die Geschichte eingehen
    Onlinedating für Messen und Events auch 2021

    Verena Gründel, Mitglied der Chefredaktion bei W&V, glaubt das Messen und Events noch lange Online stattfinden werden. Ich auch

    Lieber Herr Böhmer,

    gerade trudelte die Mitteilung ein, dass die Ispo München im Februar nur online stattfindet. Eine Nachricht ist so etwas schon lang nicht mehr wert. Wir haben uns längst dran gewöhnt, dass Events vorerst nur noch virtuell stattfinden. Mittel- vielleicht sogar langfristig werden digitale Messen und Konferenzen nicht mehr aus unserem Alltag verschwinden.

    Dass man die Offline-Mechanismen nicht eins-zu-eins in die Onlinewelt übertragen kann, wissen wir inzwischen. Aber wie das perfekte digitale Event aussieht, da tüfteln die Veranstalter noch.

    Yext hat schon länger Erfahrung mit hybriden Events. Worauf es aus Sicht des Digitalunternehmens bei der Umsetzung ankommt, erzählt EMEA-Chef Tobias Dahm im Interview.

    Allen, die tiefer in das Thema einsteigen möchten, kann ich dieses Stück über die Zukunft von Messen und Events ans Herz legen. Dort lernen wir, wie KI das Matchmaking beim Networking verbessert.

    Das ist ein bisschen wie Onlinedating: Selbst wenn der Algorithmus sagt, man habe viele gemeinsame Interessen, bleibt man doch immer neugierig auf eines: das Profilfoto.

    Wie Events live aussehen können, beobachten wir gerade bei den Medientagen München. Wie immer hochkarätig besetzt, werden sie auch digital für viele Denkanstöße sorgen. Alles Wichtige lesen Sie in unserem Liveblog.

    Und auch wir von W&V wagen uns im November auf die ganz große virtuelle Bühne und laden zur dreitägigen Munich Marketing Week ein.

    Am 3. November geht’s los. Zuschauen lohnt allein schon deshalb, weil die Kollegen all ihr Herzblut hineingesteckt haben, um für Sie das beste virtuelle Event auf die Beine zu stellen. Es wird ein Fest, da bin ich sicher.

    Einen schönen Feierabend wünscht

    Verena Gründel

    Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

    mehr
  • Es geht um das Gendern in der Sprache
    das Gendern in der Sprache
    Es geht diesmal nicht um Corona und die Folgen

    Holger Schellkopf, Chefredakteur bei W&V, schreibt mir heute was zur richtigen Sprache, nur weiß ich nicht, was für eine Laus ihm über die Leber gelaufen ist.

    Lieber Herr Böhmer,

    es gibt Themen, die ziemlich zuverlässig für reichlich Puls bei Diskussionen sorgen. Nein. Es geht diesmal nicht um Corona und die Folgen oder gar selbst ernannte Querdenker. Es gegt um das Gendern in der Sprache

    Aus für mich schwer nachvollziehbaren Gründen verlaufen Gespräche über den richtigen Umgang mit Sprache häufig extrem emotional, vorsichtig ausgedrückt. Das ist auch bei uns als W&V nicht viel anders. Grund genug, um die Sache zu klären – soweit sie geklärt werden muss.

    Wir verstehen uns als weltoffenes und modernes Unternehmen. Gleichberechtigung ist natürlicher  Bestandteil unseres Selbstverständnisses, Diversität ist uns ein echtes Anliegen. Für Benachteiligung oder gar Diskriminierung ist bei uns kein Platz.

    Diese Basis ist nicht verhandelbar (auch wenn wir natürlich weit entfernt davon sind, eine nie existierende heile Welt vorzugaukeln). Vor diesem Hintergrund ergibt sich geradezu zwangsläufig eine Offenheit gegenüber dem Gendern, nicht zuletzt in unseren redaktionellen Beiträgen.

    Damit werden wir in Zukunft auch wesentlich offensiver und gleichzeitig unaufgeregt umgehen. Stellt sich noch die Frage nach dem wie: Hier setzen wir bevorzugt auf Ausformulierung oder nutzen den Doppelpunkt statt dem Sternchen.

    Das ist meines Erachtens nur konsequent, ist es doch eine wesentliche Hilfe bei der Barrierefreiheit. Sternchen werden von elektronischen Readern zumeist vorgelesen, der Doppelpunkt verursacht an dieser Stelle normalerweise nur eine (gewünschte) kurze Pause.

    Gendern wir also deshalb immer und überall, streng nach Regelwerk? Nein. Denn der vielleicht sogar wichtigste Bestandteil unserer DNA ist die Meinungsfreiheit, nach innen wie nach außen.

    Bereits die Emotionalität der Diskussion zeigt, wie sehr das Gendern eben doch auch Meinungssache ist. Ebensowenig, wie Kommentarlinien zu irgendwelchen Themen vorgegeben werden, wird es deshalb eine verpflichtende Regelung zur Verwendung von gegenderter Sprache geben.

    Dafür ist das Thema, zumindest Stand heute, zu sehr persönlichkeitsabhängig und es sollte aus meiner Sicht auch Raum für persönliche Freiheit gelassen werden. Wir müssen im Leben ja nicht alles bis ins letzte Detail regulieren.

    Und eigentlich ist es ja auch gar nicht so spektakulär: Oder haben Sie sich gewundert, dass da ganz oben "Liebe Leserin, lieber Leser" steht? Eben.

    Schönen Abend wünscht

    Holger Schellkopf

    Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Patricia Stangner und Alexandria Okamoto bauen Avantgarde Collaborations auf
    Joint Ventures zusammen mit Marken
    Neue Geschäftsmodelle - Gemeinsame Sachen machen mit Marken

    Rolf Schröter, Mitglied der Chefredaktion bei W&V, berichtet über neue Ideen für digitale und analoge Erlebnisformate.

    Lieber Herr Böhmer,

    eine Agentur, die nicht für Marken, sondern mit Marken arbeitet – interessanter Ansatz. Die Münchner Erlebnis-Bereiter namens Avantgarde gründen eine Einheit, die Joint Ventures ins Leben rufen will.

    Gemeinsame Sachen machen mit Marken. Wenn es klappt, entstehen daraus Geschäftsmodelle, von denen sowohl Agentur als auch Marke profitieren. Also quasi Line Extensions, die die Dimension Produkt sprengen und in die Erlebniswelt vordringen.

    Social Distancing engt die Möglichkeit von Erlebniskonzepten zwar ziemlich ein. Andererseits zwingt die Corona-Pandemie Unternehmen auch, neue Möglichkeiten auszuprobieren, weil alte Muster plötzlich nicht mehr funktionieren wie vor der Krise.

    Auf neuem Terrain gemeinsam Risiken und Profite zu teilen, klingt sinnvoll. Dieses Modell wird in der Branche sicherlich aufmerksam beobachtet.

    Weniger vielversprechend klingt für mich die Idee, das Leben von Angela Merkel zu verfilmen . Nichts gegen ihre Arbeit als Bundeskanzlerin. Aber eine vierteilige Dokumentation?

    Also ehrlich, da würde ich mir lieber ein paar Spongebob-Folgen reinziehen. Aber hinter dem Werk steht als Produzent der UFA-CEO Nico Hofmann. Und der hat ein Näschen für Stoffe. Mal sehen.

    Einen spannenden Abend wünscht

    Rolf Schröter

    Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

    mehr

Aktuelles - Kultur und Medien

  • Der Belmont-Preistraeger fuer zeitgenoessische Musik 2020 Florian Weber
    Preisträger für zeitgenössische Musik
    Der Belmont-Preisträger Florian Weber und das Ensemble Modern in Berlin

    Florian Weber, Belmont-Preisträger für zeitgenössische Musik 2020, und Ensemble Modern am 30. Oktober im Pierre Boulez Saal, Berlin.

    Im Juni 2020 hatte die Forberg-Schneider Stiftung mit dem Jazzpianisten und Komponisten Florian Weber ihren diesjährigen Belmont-Preisträger bekannt gegeben: einen – in ihren Augen – der wesentlichen Neuerer der zeitgenössischen Musik.

    Am 30. Oktober um 19.30 Uhr ist Florian Weber nun in seiner ersten Zusammenarbeit mit dem Ensemble Modern zu erleben, mit neuen Kompositionen und einer Uraufführung.

    Das Programm ist inspiriert von Arnold Schönbergs selbstentwickelter Schachvariante „Koalitionsschach“ – nicht nur, was die Regeln des Zusammenspiels angeht, sondern auch hinsichtlich der Positionierung der Musikerinnen und Musiker auf der Bühne und im Raum.

    Die festliche Preisverleihung des mit 20.000 € dotierten Belmont-Preises 2020, ursprünglich im Rahmen dieses Konzertes geplant, muss Corona-bedingt leider ausfallen.

    mehr
  • Roger Melis, Kinder in der Kollwitzstraße, Berlin 1974
    Die Lebenswelt der Ostdeutschen
    Roger Melis hat die Herrschaft der SED oft als still und erstarrt empfunden

    Roger Melis - In einem stillen Land - Fotografien aus drei Jahrzehnten DDR - 3.11.20 – 7.2.21

    Kaum ein zweiter Fotograf hat die Ostdeutschen und ihre Lebenswelt so lange, so intensiv und in so vielen Facetten beleuchtet wie Roger Melis (1940 – 2009).

    Drei Jahrzehnte lang bereiste der Mitbegründer und Meister des ostdeutschen Fotorealismus von Berlin aus die DDR als ein Land, das er unter der Herrschaft der SED oft als »still« und erstarrt empfand.

    In atmosphärisch dichten, oft symbolhaften Fotografien dokumentierte er das alltägliche Leben der Menschen in Stadt und Land, ihre Arbeits- und Lebensbedingungen, aber auch die mehr oder weniger freiwillig absolvierten politischen Rituale im realen Sozialismus.

    Zum ersten Mal ist auch eine kleine Reihe von Fotografien zu sehen, die Roger Melis in den 1970er-Jahren im Eisenhüttenstädter Stahlwerk aufgenommen hat. Vielgestaltig porträtiert er das Werk und jene, die dort gearbeitet haben, ob am Hochofen, in der Kantine oder im Direktorenbüro.

    Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Roger Melis Archiv und wurde von Mathias Bertram kuratiert.

    Hinweis zur Eröffnung: Aufgrund der derzeitigen Situation in Zusammenhang mit Covid-19 werden wir auf die für 14 Uhr angesetzten einführenden Grußworte leider verzichten müssen. Am Eröffnungstag ist der Eintritt für das gesamte Haus frei.

    Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR
    Erich - Weinert - Allee 3
    15890 Eisenhüttenstadt

    E-Mail: info@alltagskultur-ddr.de
    Fax: 03364 – 418947
    Telefon: 03364 – 417355

     

    mehr
  • Nach der Kunst-Show auf Ibiza und Nacht der Naechte mit Wladimir Klitschko stellt Leon-Loewentraut nun in Palma de Mallorca aus
    Zerfließende Farben, neue Spritztechniken
    Unstoppable - Leon Löwentraut in Palma de Mallorca

    Zerfließende Farben, neue Spritztechniken, verspielte Experimentierfreude, puristische Hängung: Es geht voran – unaufhaltsam kreativ.

    Der erst 22jährige deutsche Maler Leon Löwentraut mischt mit visionären Projekten, spektakulären Ausstellungen, aufsehenerregenden Performances und neuen Ideen die internationale Kunstszene auf.

    Seine Arbeiten elektrisieren, vibrieren, inspirieren und begeistern Kunst-Liebhaber und internationale Sammler in New York, Hongkong, London, Florenz, St. Petersburg, Kopenhagen und Düsseldorf.

    Neue Gemälde, neue Zeichnungen – Unikat-Kohlezeichnungen auf Büttenpapier - eine handübermalte Bronzeskulptur.

    Die Eröffnung der Ausstellung „Unstoppable“ findet am Samstag, dem 24. Oktober 2020, in der Gerhardt Braun Gallery - Art Hall in der Calle Sant Feliu Nr. 12, Palma de Mallorca statt.

    Um einen sicheren Zugang für Gäste aufgrund von Covid-19 zu gewährleisten, wird die Besucherzahl wie vorgeschrieben begrenzt.

    Es gibt zwei mögliche Zeitfenster:

    OPTION A - Von 18:00 bis 19:00 Uhr

    OPTION B - Von 19:00 bis 20:00 Uhr

    Da wir nicht für alle den Zugang am Eröffnungsabend gewährleisten können, bleibt die Ausstellung von Montag, 26. Oktober bis zum 27. Februar 2021, 10:00 - 19:00 Uhr, für die Öffentlichkeit zugänglich.

    Wir bitten Sie, die Ausstellung verantwortungsbewusst zu besuchen, den zwischenmenschlichen Abstand zu respektieren und stets eine Maske zu tragen.

    Hier können sie sich anmelden gallery@gb-gallery.es

    mehr

Lebensart - Reisen und Urlaub

  • Heiratsantraege der besonderen Art ermoeglichen die Mitarbeiter des Bodenmaiser Hof im Bayerischen Wald – wer kann da schon Nein sagen
    m Bodenmaiser Hof, Bayerischer Wald
    Heiratsantrag als Weihnachtsgeschenk

    Weihnachten ist nicht nur die besinnlichste, sondern auch die romantischste Zeit des Jahres. Laut einer Facebook-Umfrage werden an den Feiertagen die meisten Anträge gemacht. Wer den entscheidenden Moment perfekt organisieren möchte, überlässt die Planung Profis – die erfahrenen Mitarbeiter des Bodenmaiser Hof im Bayerischen Wald unterstützen monatlich zwei bis drei Heiratswillige.

    „Wir haben schon Ringe im Dessert versteckt und Feuerherzen im Garten aufgestellt“, erzählt Sandra Geiger-Pauli, Geschäftsführerin des Vier-Sterne-Superior-Hotels.

    In den stylisch-bayerischen Suiten runden Jacuzzi auf dem privaten Balkon, offener Kamin  oder freistehende Badewanne im Wohnzimmer das stimmige Ambiente ab.

    „Natürlich kümmern wir uns gern auch um weitere Überraschungen wie ein Meer aus Rosenblättern oder Sektfrühstück im Bett“, ergänzt die kreative Hotelchefin.

    „Übrigens: Bisher haben alle Ja gesagt“. Das Arrangement  Packerl mit Herz umfasst 4 Übernachtungen/HP, je 3 verschiedene Wellnessanwendungen und kostet ab 577 €/Pers. im DZ.

    Weitere Auskünfte

    Hotel Bodenmaiser Hof    Rißlochweg 4    D-94249 Bodenmais

    Fon +49 9924 954-0    info@bodenmaiser-hof.de 

    Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Abseits des Trubels und mitten in der oberbayerischen Natur rutschen Gaeste im Schlossgut Oberambach nahe Muenchen ins neue Jahr
    Silvester im Schlossgut Oberambach
    Silvester für stille Genießer zum Jahreswechsel

    Für stille Genießer, die zum Jahreswechsel auch mal innehalten und das Jahr bewusst Revue passieren lassen wollen, hält das Schlossgut Oberambach ein besonderes Arrangement bereit.

    In dem herrschaftlichen Landsitz beginnen Gäste den Silvesterabend zum Beispiel mit einer Fackelwanderung durch Wald und Wiesen oder zum nur wenige Gehminuten entfernten Starnberger See.

    Anschließend erwartet sie im Wintergarten ein entspanntes Fondue-Dinner mit Live-Musik. Wer den Jahreswechsel lieber verschlafen möchte, wird um Mitternacht sicher nicht von einem Feuerwerk geweckt.

    Mit dem Silvester-Package kosten 4 Übernachtungen (29.12.2020 bis 2.1.2021) in einem DZ-Superior ab 544 €/Pers. mit Frühstück inklusive der oben genannten Leistungen, einer 60-minütigen Massage und Langschläferfrühstück am Neujahrstag.

    Weitere Auskünfte

    Schlossgut Oberambach    Oberambach 1    D-82541 Münsing

    Fon +49 8177 9323    info@schlossgut.de

    Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Eine glitzernde Lichterwelt mit Millionen von Lichtpunkten erwarte die Besucher im Christmas Garden Koblenz
    magische Weihnachtswelt
    Magischer Christmas Garden in Koblenz

    Vom 19. November 2020 bis 10. Januar 2021 entführt der Christmas Garden Koblenz auf der historischen Festung Ehrenbreitstein seine Besucher in eine magische Weihnachtswelt. Eine glitzernde Lichterwelt mit Millionen von Lichtpunkten und eigens komponierte Klangwelten eröffnen ganz neue Blickwinkel auf die monumentale Architektur.

    Auf dem ca. 2 km langen Rundweg können Besucher durch die historische Festung schlendern, sich mit heißen Getränken und Leckerbissen stärken und am knisternden Feuer vom Alltag abschalten.

    Für die bequeme Anreise empfiehlt sich die Fahrt mit der Seilbahn Koblenz – stimmungsvolle Ausblicke garantiert! Um ein entspanntes und verantwortungsvolles Erlebnis zu ermöglichen, ist die Besucherzahl begrenzt und ein Hygienekonzept liegt vor. Karten können im Vorverkauf oder online erworben werden.

    Neben der magischen Weihnachtswelt entführt die Festung Ehrenbreitscheit ihre Besucher bis zum 10. Januar 2021 außerdem noch in die magische Welt der Spiele. Die spannende Ausstellung „Ravensburger Spielewelten – Gemeinsam Faszinierendes erleben“ eignet sich besonders gut für den nächsten interaktiven Familienausflug.

    Bitte beachten Sie, dass das öffentliche Leben nach wie vor eingeschränkt ist und touristische Einrichtungen, wie z. B. Museen, Burgen und Schlösser, nur unter Auflagen geöffnet sind.

    Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr

Lebensart - Essen und Trinken

  • US Weinmagazin Wine & Spirits
    Das Weingut Sattlerhof ist eines der besten 100 Weingüter der Welt

    Das angesehene US Weinmagazin Wine & Spirits zeichnet das Gamlitzer Weingut Sattlerhof als eines der besten 100 Weingüter der Welt aus. Einmal mehr blickt die globale Weinwelt auf den handwerklichen Biobetrieb in der Südsteiermark.

    9.200 internationale Weine wurden von der Fachjury des namhaften New Yorker Weinmagazins Wine & Spirits blind verkostet, die Weingüter mit den außergewöhnlichsten Weinen in die Top 100 der Welt geadelt.

    Das 35 Hektar große steirische Weingut Sattlerhof ist eines von ihnen, eingereicht wurde von seinem US-Händler Winebow Imports.

    Für die überzeugt biologisch arbeitende Winzerfamilie eine ganz besondere Auszeichnung und auch Bestätigung. Denn mit der blühenden Vielfalt, die im Weingarten einzog, und dem immer stärker werdenden Engagement der Söhne Alexander und Andreas Sattler entwickelte sich über die Jahre naturgemäß auch die Stilistik der Weine weiter.

    Vater Willi Sattler unterstützt die beiden und überlässt ihnen voller Vertrauen das Ruder. »Als kleines Familienweingut freuen wir uns besonders, steirische Weinkultur in die Welt hinauszutragen. Ein wichtiges Zeichen in den aktuell herausfordernden Zeiten«, so die Brüder.

    Die Sattlers exportieren 40 Prozent ihrer Weine in 34 Länder weltweit, in Österreich können sie über den Online-Shop des Weinguts und in gutsortierten Vinotheken bezogen werden.

    Online-Verkostung »Wine & Spirits Top 100 Sessions«. Diese hochkarätige Verkostung mit Alexander Sattler und anderen Top-100-Winzern findet am Donnerstag, 12. November, von 17 bis 18 Uhr (11 to 12 am N.Y. Time) zum Thema »Wine & Cheese Pairing« statt und ist offen für alle Interessenten.

    Das Weingut Sattlerhof. Die biologische Bewirtschaftung des 35 Hektar großen Weingutes und die unermüdliche Suche nach Verbesserung und Perfektion prägen das Handwerk der Winzerfamilie Sattler im steirischen Gamlitz.

    Geführt wird es als echter Familienbetrieb von Willi und Maria Sattler und ihren Söhnen Alexander und Andreas. Ihre wichtigsten Rieden Kranachberg, Pfarrweingarten, Kapellenweingarten und Sernauberg sind je nach Lage von Quarz und Kalk geprägt.

    Die niedrigen Erträge ihrer alten Rebstöcke in den steilen Hängen, die selektive Handlese der Trauben in Kleinkisten, die schonende Traubenverarbeitung und der feinfühlige Umgang beim Weinausbau ergeben authentische und langlebige Weine.

    Nachhaltigkeit und Biodiversität stehen ganz oben, seit einiger Zeit bereichert auch eine Schafherde das Leben am Weingut. Mehr Neuigkeiten dazu gibt es in Bälde.

    Aktuellste Bewertungen. 99 Falstaff-Punkte und Ehrentafel für den Sauvignon Blanc Trinkaus Kellerreserve Ried Kranachberg G STK 2017, den bestbewerteten Wein dieses Jahrgangs in Österreich. 98+ Punkte vergab der im Oktober erschienene Guide A la Carte für 2011 Sauvignon Blanc Privat und 98 Punkte für 2015 Sauvignon Blanc Kranachberg G STK. Weltklasse.

    Wine & Spirits Magazine. Das 1982 gegründete Fachmagazin erscheint sieben Mal jährlich und hat eine Leserschaft von 200.000 amerikanischen Weinliebhabern und -fachleuten.

    Im Fokus der Berichterstattung stehen etablierte und aufstrebende Regionen und Produzenten, die Kunst und Wissenschaft des Weinbaus sowie Wein & Essen.

    Das Magazin wurde fünfmal mit dem renommierten James Beard Award für hervorragende Leistungen in der Weinliteratur ausgezeichnet, Herausgeber und Chefredakteur ist seit 1986 Joshua Greene.

    WEINGUT SATTLERHOF
    Sernau 2, 8462 Gamlitz
    Tel. +43 3453 2556, E-Mail weingut@sattlerhof.at
    www.sattlerhof.at

    Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Der Lebensmittel, Wein und Produktemarkt Marché au Fort in Bard 
Der Duft von Brot und Zeit
Das Dorf Châtillon wird zur festlichen Honighauptstadt des Aostatals
    Kulinarisches Kulturgut im Aostatal
    Kulinarische Herbstschätze, die alpine Küche, und das kulinarische Mekka des Aostatals

    In naher Zukunft soll die alpine Küche endlich zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO gekürt werden. Alle Anträge sind gestellt – auch für das autonome Aostatal ist die Etikette wohl verdient. Die lokalen Lebensmittel und die traditionelle Verarbeitung haben im alpenländischen Aostatal einen großen Stellenwert und Identitäts Moment.

    Im Erntemonat Herbst präsentieren die Valdostaner stolz ihre liebevoll veredelten Produkte auf kleinen und großen Food-Märkten, Festivals und Festen. Brot, Apfel, Honig und Kastanie bekommen seit Jahrzehnten eigene, festlich begangene Verkostung-Plattformen.

    Der „Marché au Fort in Bard“ vom 10 bis 11. Oktober ist das kulinarische Mekka des Aostatals, das ein ganzes Universum der lokalen Produkte offeriert - als größter Lebensmittel-, Wein und Produktmarkt vereint er das kulinarische Kulturgut.

    Kulinarisches Kulturgut: 59 heiße Brot-Öfen und Markt der Herbstschätze

    In der kleinsten Region Italiens kultiviert und ritualisiert man das kulinarische Erbe der alpinen Urbevölkerung selbstbewusst. Gerade im Herbst präsentieren die Valdostaner stolz ihre liebevoll veredelten Produkte auf kleinen und großen Food-Märkten, Festivals und Festen.

    Lokale Lebensmittel und ihre traditionelle Verarbeitung haben im alpenländischen Aostatal einen hohen Identitätsmoment. Der größte Lebensmittel-, Wein und Produktemarkt „Marché au Fort in Bard“ vereint das kulinarische Kulturgut.

    Der Duft von Brot und Zeit

    Eines der ältesten Food-Manufaktur-Traditionen ist das fée lo pan – was auf Valdostanisch „Brotbacken“ bedeutet. In 59 Dorf-Öfen und 46 Gemeinden des Aostatals wird anlässlich des Festivals „Lo Pan Ner“ am ersten Oktoberwochenende das urwüchsige, traditionelle Schwarzbrot gebacken.

    Die Dorffrauen bereiten den Teig zu, die Männer schüren die Feuer. Lokales Roggen-, Weizenmehl und Wasser werden sorgsam mit Naturhefe vermischt, lange geknetet und zu Körpergrößen Laiben verarbeitet. Unter einem großen Leinentuch ruht der Teig drei Stunden bevor er in Form geschnitten und moduliert wird.

    Mit den Bäcker-Initialen - wie dem Logo von „Lo Pan Ner“ verziert, werden die flachen, feinwürzigen Brotlaibe in den typischen valdostanischen Mauerwerksöfen gebacken - früher nur einmal jährlich zum Winterbeginn.

    In speziellen Holzregalen „ratelë“, die unter dem Dachgebälk hängen werden sie getrocknet und aufbewahrt – von dort verströmen die Dreikilolaibchen ihren aromatischen Duft. Vor Mäusen sicher, musste das „Pan“ früher ein ganzes Jahr halten.

    Das langlebige Brot verzehrte man hart, indem man es in Brühe, Bratensauce oder heiße Milch tunkte. In der Gemeinde Hône wird das Pan mit Kastanien, Rosinen, getrockneten Feigen, etwas Zucker und viel Butter zum süßen Knusperbrot Micòoula affiniert.

    Seine fein gezuckerte Spur lässt sich bis ins Champorcher-Tal verfolgen, wo das Kastanienbrot bereits im Mittelalter verspeist wurde. Von feiner nussiger Süße ist auch der Flantze. Dieser Kultkuchen wird mit Rosinen, Mandeln und Walnüssen zum Espresso gereicht.

    Früher stand in jedem Dorf eine Getreidemühle und ein Gemeinschaftsofen. Sorgfältig restauriert verströmen die steinernen Brot-Öfen ihre wohlige Wärme zum Jahresfest - bringen Menschen um die duftenden Feuerstellen als einen freundlichen „sozialen Brennpunkt“ zusammen.  

    Am 3. Oktober werden alle Dörfer die Holzfeuer in fast 60 Öfen entzünden! Die Brote werden gesegnet, verkostet und gekürt.
    Bis März 2021 findet im Archäologischen Museum von Aosta eine Ausstellung zur Geschichte der Brotherstellung im Aostatal statt.


    Herbstschätze auf dem Marché au Fort in Bard

    Im Ambiente des mittelalterlichen Dorfes Bard am Fuße der imposanten Festung, findet alljährlich der größte und wichtigste Lebensmittel-, Wein- und Produktemarkt des Aostatals statt.

    Am 10.-11. Oktober 2020 kann man dort etwa 80 Produzenten und Winzer antreffen. Das kulinarische Spektrum bündelt die Herbstschätze von Baum, Blüte und Strauch, die nach alter Tradition zu regionalen Spezialitäten verarbeitet werden.

    Neben Variationen aus den saftigen Renetten und dem Golden Delicious – den vom Alpenklima begünstigten Apfelsorten-, ist die kleine Martin Sec Birne eine köstliche Neuentdeckung. Zu Konfitüren, Sirup oder Saft verarbeitet landet sie gerne im Einkaufskörbchen.

    Neben den feinen Ölen der Walnuss ist das wahre Gold der Region der „Miel du Val d‘Aoste“: in Aosta schmeckt man wie fein nuanciert Berghonig schmecken kann. Die Bienenstöcke der summenden Nomadenvölker sind vom Talgrund bis auf größere Höhen verteilt.

    Der helle und dunkle Blütenhonig, der Kastanien-, Löwenzahn- Rhododendron- und Lindenhonig aus den verschiedenen Bergregionen besticht durch besondere Reinheit und viele Geschmacksnuancen, die von fruchtig bis bitter-süßlich gehen.

    Am letzten Sonntag im Oktober wird das Dorf Châtillon zur festlichen Honighauptstadt des Aostatals, die dieses wertvolle Naturprodukt beim Sagra del Miele feiert. Der herbstliche Superstar der Region aber ist La Castagna - die Edelkastanie.


    Als wichtige Ingredienz vieler Spezialitäten wird sie gerne deftig mit Speck und Motzetta kombiniert und in sämigen Suppen serviert. Süß landet sie mit Bergbutter oder -milch zur Creme vermengt oder in Grappasirup eingelegt in dem ein oder anderen Souvenir-Gläschen.

    Diese Herbstfrucht findet man in der Region zwischen Châtillon, Pont-Saint-Martin und dem Lystals, wo sich etwa 80% aller Kastanienwälder der Region befinden.

    Getrocknet begleitet sie ganzjährig. Mit einem Glas Wein der örtlichen Winzer wie den Torrette DOC secco oder den samtweichen Donnas DOC Rotwein stößt man auf die Ernte und den kommenden Winter an. Die nährenden und schmackhaften Vorräte stehen schon bereit.

    Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Bei der Kulinarischen Rundreise im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg in Oberbayern geniessen Gaeste verschiedene Menues in den hauseigenen Restaurants
    Genussurlaub in Starnberg
    Sterne-Kurztrip für Gourmets im Hotel Vier Jahreszeiten in Starnberg

    Am Starnberger See vor den Toren Münchens erwartet Genussurlauber lukullisches Sightseeing der Extraklasse. Ausgangspunkt der „Kulinarischen Rundreise“ ist das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg, wo Gäste zwei Nächte inklusive Frühstück untergebracht sind.

    Ihre Gaumen-Tour begießen sie beim Welcome-Aperitif in der Hemingway Bar, wo die größte Rumsammlung im süddeutschen Raum schlummert.

    Zum Dinner gibt’s ein hochklassiges 3-Gänge-Menü im Restaurant Oliv’s. Highlight des Aufenthalts ist am zweiten Abend das 5-Gänge-Menü im Gourmetrestaurant Aubergine, seit 2014 ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern.

    In Schwung zwischen all den Leckereien bleiben Herbsturlauber im Fitnessbereich mit Panoramaterrasse oder auf einer Entdeckungsrunde in der Region Starnberger See, zum Beispiel per Bike oder E-Scooter.

    Die „Kulinarische Rundreise“ im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg kostet ab 249 €/Pers. im Superior DZ und kann auch als Gutschein verschenkt werden.

    Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr

Lebensart - Stil und Lifestyle

  • Hongkong gilt als Shopping-Paradies, vor allem fuer Modefans
    Trends und Materialien
    Hongkong gilt als DIE asiatische Fashion- Metropole

    Neben den glitzernden Flagship-Stores der Luxuslabels gibt es viele kleine Labels, die individuelle Mode kreieren. Die Straßen Hongkongs gelten als Inspiration für Designer, die auf den vielen Märkten Trends und Materialien für die neuesten Kreationen aufspüren.

    Kein Wunder, dass im Ranking der „World’s Best Fashion Capitals“ des Global Language Monitors Hongkong letztes Jahr den ersten Platz in Asien belegte.

    Vom Produktionsstandort zur Modehauptstadt

    In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts war Hongkong einer der wichtigsten Produktions-Standorte und Umschlagsplätze der internationalen Modeindustrie. Doch mit der Abwanderung in günstigere, südostasiatische Standorte blieben fast ausschließlich hochwertige Marken dem Standort Hongkong treu.

    Diese Geschichte, verbunden mit den vielen verschiedenen Einflüssen, die tagtäglich in die Weltmetropole strömen, bildet einen kreativen Schmelztiegel für junge Designer, die mit ihrer Street Fashion Akzente setzen wollen. Die Gegensätze zwischen Tradition und Moderne, Ost und West machen die Stadt zudem zur beliebten Kulisse internationaler Kampagnen.

    Hongkong als Inspiration: Münchener Schuhlabel Mime et Moi widmet Hongkong eigene Kollektion

    Die Gegensätze Hongkongs inspirierten auch die kreativen Köpfe hinter dem Münchner Schuhlabel Mime et moi für eine eigene Kollektion. Unter dem Titel „Day & Night“ diente Hongkong als eindrucksvolle Kulisse für ihre aktuellen Kollektion.

    Zwischen Sterne-Restaurants und Garküchen, vor bunten Leuchtreklamen und teuren Glasfassaden fanden sie die perfekte Szenerie für die aufwändige Modeproduktion. Dabei zeigen die Modelle der Hong Kong Kollektion dank der innovativen Klick-Heels die vielfältige Style-Range von Mime et moi und Hongkong.

    Der Übergang vom Pool-Outfit zum Streestyle-Look, von der Sightseeing-Kombi zum Dinner-Dress sind fließend. Feinste Materialien, knallige Farben und extravagante Applikationen zeichnen die Schuhe aus. Trends wie PVC, Mesh oder Slingback-Silhouette schaffen zudem einen hohen Wiedererkennungswert der Modelle.

    Gesicht der Kampagne ist Topmodel Sandra Hunke, für die das Shooting in Hongkong überraschende Herausforderungen bereithielt. Doch die Strapazen der langen Anreise über Nacht und ein Treppensturz konnten sie nicht stoppen.

    Kein Wunder - wenn die 24jährige nicht gerade wie in Hongkong für Modeproduktionen vor der Kamera steht, saniert sie als Teilzeit-Installateurin Bäder. Über Hongkong schwärmt sie:

    "Die Stadt bietet unglaublich viele Gegensätze. Jedes Viertel hat seinen eigenen Charakter und zeigt ein anderes Gesicht - genau wie die Menschen. Und Gegensätze ziehen sich bekanntlich an: Hongkong und ich sind der beste Beweis dafür!"

    Fashion from Hong Kong: Talentschmiede für junge Designer

    Dass junge Modelabels wie Mime et Moi Hongkong als Fashion-Ziel entdeckt haben, ist kein Zufall. Die Hong Kong Fashion Week, bei der jedes Jahr im Januar rund 1.600 Aussteller aus aller Welt ihre Kollektionen und Stücke präsentieren, hat sich zum wichtigsten Mode-Event Asiens entwickelt und hat Hongkong einen festen Platz in der ersten Liga der Modestädte gesichert.

    In den letzten Jahren hinzugekommen ist die vom Hong Kong Trade Development Council organisierte Modemesse Centrestage, die ergänzend im September stattfindet und vor allem einheimische Talente fördert und mit internationalen Einkäufern zusammenbringen möchte.

    Auch Hongkongs Hochschulen bieten mehrere Studiengänge im Fashion-Bereich an, so dass jährlich Dutzende Absolventen den Markt bereichern. Die Hongkonger Regierung investiert in Förderprogramme junger Talente, um den Modestandort Hongkong weiter zu stärken.

    Insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass China in den vergangenen Jahren erheblichen Einfluss im weltweiten Modezirkus gewonnen hat, nimmt Hongkong eine Schlüsselposition in der asiatischen Textilwirtschaft ein. 

    Sweet Shopping: Die besten Tipps für Fashionistas

    Hongkong gilt als Shopping-Paradies, vor allem für Modefans. In den letzten Jahren haben sich gleich mehrere Hot Spots für Fashionistas gebildet. Die großen Flagship-Stores der internationalen Luxus-Marken locken vor allem asiatische Mode-Fans in die hochpreisigen Einkaufstempel in Causeway Bay, Admiralty und die Canton Road in der Harbour City in Tsim Sha Tsui.

    Einheimische Designer und Schneider mit ihren kleinen Boutiquen und Concept Stores haben sich vor allem in Sheung Wan, Wan Chai und Tsim Sha Tsui angesiedelt. Einige bieten maßgeschneiderte Teile in 24 Stunden an.

    Nur wenige Schritte von vielen Luxus-Markengeschäften in Central entfernt, befinden sich in der Li Yuen Street East und West zwei winzige Gassen, die vollgestopft sind mit erstaunlichen Modefunden, von traditioneller chinesischer Kleidung aus Seide bis hin zu einfacher Alltagskleidung.

    In den Straßen befinden sich auch mehrere Vintage- und Großhandels-geschäfte, in denen Besucher ab und zu auch Markenartikel zu außergewöhnlichen Preisen ergattern können.

    Diejenigen, die lieber selbst ins Nähmaschinenpedal treten, finden wiederrum farbenfrohe Inspiration auf den Märkten von Sham Shui Po. An der Ecke Ki Lung Street/Shek Kip Mei Street stöbern sie in einen riesigen Fundus an Stoffen und Nähaccessoires. In der „Button Street“ wird auch der ausgefallenste Wunsch für Verschlüsse erfüllt.  

    Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    mehr
  • Da stellt sich die Frage, was kommt unter dem Weihnachtsbaum. Schuhe von Mime et moi vielleicht
    die Weihnachtszeit kommt
    Schuhe von Mime et moi unter dem Weihnachtsbaum oder Bodys von iracema scharf

    Das Münchner Schuhlabel Mime et moi ließ sich in Hongkong von den vielen Gegensätzen der Stadt zu einer eigenen Kollektion inspirieren.

    Es ist nicht zu fassen, bald ist schon wieder Weihnachten. Mit leisen Schritten nähern wir uns der Weihnachtszeit und damit auch die Zeit der Weihnachtsfeiern. Ob mit in der Firma, Freunden oder der Familie - wir zeigen die schönsten Outfits für das Fest mit den Liebsten. 

    Den perfekten Schuh für jeden Anlass bietet Mime et moi. Zur Feier mit hohen Absätzen, nach Hause in flachen Absätzen - Mit dem Ready-to-change-Konzept lassen sich Mime et moi Schuhe im Handumdrehen jeder Situation und jedem Stil anpassen. Die Absätze lassen sich durch ein einfaches Hebelsystem wechseln und in Höhe, Form und Farbe austauschen und mühelos in jeder Handtasche verstauen. 

    Für einen sexy und aufregenden Look sorgen die Bodys von iracema scharf. Die Stücke betonen die weiblichen Kurven und verleihen den Looks Sicherheit und Seriosität. Lässig kommen die Bodys in Kombination zur Jeans, für elegantere Anlässe passen sie perfekt zur Cigarette Pants.

    Durch die Highlights wie asymmetrische Riemen oder Reißverschlüsse sind die Teile von iracema scharf richtige Eye-Catcher auf jeder Veranstaltung.

    Es muss nicht immer der große Auftritt sein: Wer beim intimen Weihnachtsfest im Kreise der Liebsten Wert auf Gemütlichkeit legt, ist mit der Knitwear aus Pullovern und Sweaters von Poivre Blanc gut beraten. Dazu kombiniert man am besten Leggings aus stretchigem Jersey- oder Baumwoll-Mix.

    Der Vorteil: Mit einem komfortablem Ensemble wie diesem kann man beim Weihnachtsessen zuschlagen, ohne ein Zwicken oder Einschneiden der Kleidung befürchten zu müssen. 

    Beliebt sind auch Feier auf Weihnachtsmärkten. Bei einem Glühwein verweilt es sich am besten mit wärmender Bekleidung wie z.B. Daunenjacken, Mäntel und Parkas von Dolomite. Egal ob bei Wind und Schnee oder beim abendlichen Ausgehen, das italienische Outdoor-Label Dolomite vereint funktionelle Kleidung mit italienischer Premiumqualität. 

    Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

     

    mehr
  • Das Hibiya OKUROJI eroeffnet unter historischer Viaduktbruecke
Ein neuer Shopping-Hot-Spot in Tokio
    Shopping-Hot-Spot in Tokio
    Design und trendige Mode im Hibiya OKUROJI - Shopping-Highlight in Tokio

    Ob traditionelles Design, trendige Mode oder die neusten Technik-Gadgets – Japans Hauptstadt hat sich längst zu einer der top Shopping-Destinationen weltweit etabliert.

    In den vielseitigen Stadtteilen können Urlauber nicht nur einzigartige Mitbringsel erstehen, sie können zudem die verschiedenen Seiten Tokios kennenlernen.

    Diesen Monat hat sich das fast schon endlose Shopping-Angebot der Metropole um ein weiteres Highlight erweitert:

    Zwischen den beiden Tokioter Bahnhöfen Yurakucho und Shimbashi hat Hibiya OKUROJI eröffnet – ein Shopping-Center, das unter einer mehr als 100 Jahre alten Viaduktbrücke untergebracht ist.

    Die historischen, roten Backsteinbögen der rund 300 Meter langen Brücke waren einst Zuhause zahlreicher Kneipen und Bars und fungieren seit vielen Jahren als Teil der berühmten Tokaidao-Route – diese verbindet mit dem Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen die drei größten Ballungsgebiete Japans.

    Heute beherbergt die Viaduktbrücke einen modernen Shopping-Komplex mit aktuell 30 Geschäften, Bars und Restaurants, die zukünftig auf bis zu 50 Läden – verteilt auf rund 10.000 Quadratmetern – anwachsen sollen.

    Zu den Restaurant-Highlights zählen unter anderem der Ableger des Aal-Restaurants „Unafuji“ aus Nagoya oder auch „COOK BARN TOKYO“, in dem Zutaten aus der benachbarten Präfektur Ibaraki verarbeitet werden.

    Zudem werden einige japanische Modemarken vertreten sein, darunter die Krawatten-Manufaktur „KUSKA & THE TANGO“ aus Kyoto, die Sportschuh-Marke „Panther“ oder die Outdoor-Marke „finetrack“. So dürfte es nicht wundern, wenn Hibiya OKUROJI bald neben Ginza, Yurakucho oder Shimbashi zu den neuen Shopping-Hot-Spots der Metropole zählt.

    Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    mehr

Aktuelles - Reden ist Silber

  • Jonas Jonasson hat nach seinem Welterfolg einen neuen Roman geschrieben
    Ganz großes Kopfkino
    Gegen Bigotterie und Ignoranz mit scharfen Verstand

    Einer der bedeutendsten Romane des südlichen Afrika ist jetzt in einer sehr wohl gelungenen Neuübersetzung von Viola Siegemund im Manesse Verlag (www.manesse-verlag.de) erschienen.

    „Die Geschichte einer afrikanischen Farm“ wurde zunächst 1883 unter dem männlichen Pseudonym Ralph Iron veröffentlicht, obwohl das Buch von einer Frau geschrieben worden war: Olive Schreiner, Vorbild von Autorinnen wie Tania Blixen oder Doris Lessing.

    Worum es auf 608 kurzweiligen Seiten geht: Lyndall wird auf einer Farm in der südafrikanischen Karoo groß, zwischen überwältigender Naturschönheit und Menschen, die entweder völlig hilflos oder nur auf ihren persönlichen Vorteil bedacht sind.

    Das eigenwillige Mädchen lernt schnell, dass gegen Bigotterie und Ignoranz nichts mehr hilft als ein scharfer Verstand und ein starker Wille.

    „Die Geschichte einer afrikanischen Farm“ ist ein psychologisch feinfühliger und autobiografischer Emanzipationsroman, der bis heute durch seine Zeitlosigkeit glänzt und dessen Druck, Veredlung und Bindung seine 28 Euro Wert ist, was auch für das neueste Werk des schwedischen Autoren Jonas Jonasson gilt, der mit „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ einen Weltbestseller schuf.

    „Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte“ verspricht, ein ebenso großer Erfolg zu werden. Zum Inhalt: Victor hat ein seinem Leben nur ein einziges Ziel, möglichst viel Geld und Ruhm zu scheffeln, egal wie.

    Doch dann steht plötzlich ein dunkelhäutiger Teenager vor seiner Tür, der sein unehelicher Sohn sein will. Was folgt, ist eine skurrile Tour de Force mit fortlaufenden Kultur-Clashs, die den Leser wegen der erzählerischen Leichtigkeit Jonassons immer wieder verzaubern.

    „Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte“ ist schlicht und ergreifend ein wunderbares Buch, das vor Seele und Herz nur so strotzt. Ganz großes Kopfkino auf 400 Seiten, erschienen bei C. Bertelsmann (www.randomhouse.de) für 22 Euro.

    Sönke C. Weiss

    Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Auf eine Fahrradtour mit Sahra Wagenknecht ist der Autor Marc Hujer auch gegangen
    Buch „Auch nur ein Mensch“
    Das Streben nach Macht ist nicht alles - Zumindest nicht immerzu

    Wie geben und sehen sich Politiker*innen abseits von Plenarsälen, Parteitagen oder öffentlichen Auftritten, was begeistert sie eigentlich privat, und was sagt das über sie aus?

    Elf deutsche Spitzenpolitiker*innen waren bereit, dem SPIEGEL-Mann Marc Hujer für sein neues Buch „Auch nur ein Mensch“ über ihre Interessen jenseits der Politik zu erzählen und sie ein paar Stunden lang mit ihm zu teilen.

    Dabei entdeckte er Menschen, die mitunter überraschende Hobbys pflegen: Beim Pralinenherstellen mit Anton Hofreiter (Bündnis 90/Die Grünen), auf dem Tennisplatz mit Markus Söder (CSU), im Porsche mit Christian Lindner (FDP), auf dem Golfplatz mit Gerhard Schröder (trotz allem immer noch Sozialdemokrat) und beispielsweise im Fußballstadion mit Kevin Kühnert (Ex-Juso-Chef), um nur einige illustre Beispiele zu nennen.

    Die ebenso unterhaltsamen wie aufschlussreichen Porträts, die gemeinhin das Spezialgebiet des Journalisten Hujer sind, zeigen nicht nur, dass die privaten Leidenschaften von Politiker*innen - auf Fahrradtour mit Sahra Wagenknecht (Die Linke) ist der Autor auch gegangen - viel darüber verraten, wie man/frau auf der politischen Bühne erfolgreich sein kann, sondern auch, dass das Streben nach Macht nicht alles für sie ist.

    Zumindest nicht immerzu. Das SPIEGEL-Buch erscheint am 12. Oktober 2020 bei DVA (www.dva.de). Es hat 288 Seiten und kostet 24 Euro.

    Sönke C. Weiss

    Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Schwarzafrikanische Musiker findet man zu genuege im Jazz, klassische Musik ist nicht ihr Ding, so auch bei dem verstorbenen Isaag Heyes
    Schwarze Musiker
    Gibt es eine weiße Dominanz in Orchestern, zu wenige Schwarze Musiker?

    Hier einmal ein schönes Beispiel, wie das ZDF arbeitet. Hier wird ein Rassismus Problem aufgebaut, was es so nicht gibt.

    „Weiße Dominanz in Orchestern – Hat die Klassik ein Rassismus-Problem?“ lautet der Titel eines Artikel s von Hannah Kristina Friedrich auf den Netzseiten des ZDF:

    Schwarze Musiker gehören zu den ganz Großen im Jazz, Blues, Hiphop. In der Klassik spielen sie - Orchestermusiker, Solisten, Komponisten oder Dirigenten - dagegen kaum eine Rolle.

    Die Welt der klassischen Musik hält hartnäckig fest an den Konventionen einer fernen Vergangenheit, schreibt sie allen ernstes. Und daran sei die Klassik-Industrie schuld. Immerhin räumt sie ein, dass "Schwarze" auch kaum in Zuschauersälen zu sehen seien.  Die gute Frau kommt einfach nicht auf die Idee, dass sich "Schwarze" einfach nicht für klassische Musik interessieren.

    Was die Autorin nicht sehen will, ist die Tatsache, dass es nur sehr wenige Schwarze gibt, die klassische Musik studieren.

    Da Vorspiele für Orchesterstellen in der Regel hinter einem Vorhang erfolgen, kann man auch nicht behaupten, dass nach der Hautfarbe oder anderen äußeren Kriterien geurteilt wird.

    Nicht zuletzt ist die klassische Musik eine „weiße“ Musik. Sie hat zwar auch den Fernen Osten erobert (o welch kolonialistischer Begriff!), so dass es inzwischen viele asiatische klassische Musiker gibt, aber in den schwarzafrikanischen und übrigens auch arabischen Ländern ist das Interesse gering.

    Vielleicht sollte man besser überlegen, wie man diesen Menschen klassische Musik näherbringen kann, anstatt wieder einmal Rassismus zu wittern, wo es keinen gibt. Aber das würde dann wieder als Kulturimperialismus ausgelegt werden, nicht wahr?

    Klaus Miehling

    Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    mehr

Kunst - Werk der Woche

  • Der Kuenstler, Sport und Outdoorfotograf Peter Mathis fotografiert an den unterschiedlichsten Orten der Welt
Ausstellung Peter Mathis im Atelier Jungwirth
Die tiefe Verbundenheit des Kuenstlers Peter Mathis zeigt sich in seinen Arbeiten ueber die Berge
Mehr als ein Dutzend Buecher Peter Mathis hat bisher veroeffentlicht
Peter  Mathis ist kein Jaeger des ‚schoenen Motivs
Ein Bild ist bei Peter Mathis folglich nicht einfach die Wiedergabe eines Augenblicks
Die Natur steht im Mittelpunkt seiner Arbeit
Weitere Werke von Peter Mathis auf GFDK
Und immer die Natur im Auge
Bilder von Peter Mathis
    das wesen der natur
    Werk der Woche: Sport - und Outdoorfotograf Peter Mathis ist kein Jäger des ‚schönen Motivs’

    Seine Leidenschaft gilt den Bergen: Peter Mathis, geboren 1961, lebt in Hohenems, wenn er nicht gerade an den unterschiedlichsten Orten der Welt fotografiert. Seit 1986 gilt er vor allem als Spezialist für atemberaubende und naturgetreue Sport- und Outdoor-Bilder, vom Klettern über Schi bis zu Motorsport.

    Zahlreiche internationale Firmen wie Adidas, HellyHansen, Red Bull, Daimler Benz, Lufthansa oder auch die Österreich Werbung zählen zu seinen Kunden. Viele Magazine und Werbeagenturen weltweit setzen ebenfalls auf die außergewöhnlichen Fähigkeiten und die strikte Philosophie des Peter Mathis.

    Seit 1998 gewann er verschiedene Auszeichnungen bei Wettbewerben und Festivals von Kanada bis Italien. 2007 wurde ihm in Schweden der Titel eines Hasselblad Masters verliehen. 2008 zeichnete ihn die Vereinigung der Europäischen Berufsfotografen in Belgien zum Master of European Photography aus.
     

    Mehr als ein Dutzend Bücher hat der Vorarlberger bisher veröffentlicht, sein jüngstes Werk „Visual Dualism – Dolomites“ wird im Rahmen der Ausstellung im Atelier Jungwirth erstmals vorgestellt. In Graz werden vor allem die Naturfotografien aus den Dolomiten zu sehen sein, die Peter Mathis in den Jahren seit 2009 speziell für dieses Buch aufgenommen hat.

    Die Dualität von hell und dunkel, Linien, Strukturen, Licht und Schatten ist einzigartig; bei Mathis wird nichts dem Zufall überlassen.

    Peter ist kein Jäger des ‚schönen Motivs’, nicht auf der Suche nach der dekorativen Szenerie oder dem spektakulären Moment. Ihm geht es stattdessen um den Kern der Natur, um ihr Wesen und ihre Schönheit, die sich in jedem Detail offenbaren kann – wenn man es nur richtig zu sehen vermag“, schreibt die Kunsthistorikerin Christiane Schmieger.


    Ein Bild ist bei Peter Mathis folglich nicht einfach die Wiedergabe eines Augenblicks, sondern das Ergebnis einer sorgfältigen Auseinandersetzung mit Motiv, Licht und Umgebung. Spätere Eingriffe mit dem Computer oder banale Effekthascherei lehnt der Fotograf explizit ab.

    Wenn er Sportler fotografiert, so achtet er stets darauf, dass die Natur nicht zu Schaden kommt. Neben den Landschaften werden Portraitaufnahmen immer wichtiger in seinem Werk. Auffallend auch ein immer stärkeres Faible für Schwarzweiß-Bilder.

    Birgit Enge, Atelier Jungwirth, Opernring 12, A-8010 Graz. Tel. +43/(0)316-815505 - mail@atelierjungwirth.com, www.atelierjungwirth.com

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Martina Ziegler vor einem ihrer Werke
Die Serie der Multiplen Portaits von Martina Ziegler setzt sich  mit der Vielschichtigkeit des Menschen auseinander
Die Kombination aus Malerei, Fotografie und Computerbearbeitung 
Martina Zieglers neue An- und Einsichten weiblicher Portraets
    Die Serie der Multiplen Portaits
    Martina Ziegler thematisiert Frauenbilder aus Kunst und Literatur

    Das Bild des Menschen spiegelt das herrschende Weltbild ebenso wie die Auseinandersetzung mit den inneren Gemütsregungen. In diesem Sinne gibt es wohl kaum ein anderes Motiv, das sich so vielschichtig durch die Jahrhunderte präsentiert. Es ist heute wie zu jeder anderen Zeit gleichermaßen aktuell und wird immer wieder neu erfunden.

    Eng damit verknüpft ist zugleich das Thema der Schönheit, die ebenfalls in unterschiedlichen Zeiten immer wieder anders und neu bewertet wurde, aber stets auch eine große Rolle spielte. In diesem thematischen Umfeld bewegt sich auch Martina Ziegler.

    Die Darstellung von Frauenbildern, auch in der Begegnung mit historischen Hintergründen aus Kunst und Literatur, sind zu ihrem zentralen Thema geworden. Mit jeder neuen Werkgruppe taucht sie tiefer in diese Arbeit ein und entwickelt sie weiter. Dabei geht sie ihren ganz eigenen Weg und schafft neue Einsichten.

    Dies schafft sie auf der soliden Basis feinster Malerei, aber auch mit dem Einsatz neuester technischer Mittel, die jedoch nie zum Selbstzweck werden. Die künstlerische wie menschliche Tiefe, die daraus entsteht, findet der Betrachter in ihren Werken wieder. Auf den ersten Blick sind alle Figuren fast makellos schön und dennoch wirken sie nicht oberflächlich.

    Dort, wo sie aufgelöst und neu zusammengesetzt wurden, ergänzt der Betrachter selbst diese Schönheit als Ganzes. Es umgibt die Figuren zuweilen etwas Gedankenverlorenes oder Mystisches, selten etwas Heiteres. Die Turbanbilder erinnern an die klassische Malerei großer Meister. Sie schafft Bilder von zeitloser Ästhetik und großer Eindringlichkeit.

    Ausgewogene, ebenmäßige Züge und harmonische Farbwirkungen bestimmen die Darstellungen. Gemeinsam ist ihnen eine starke Intensität. Die Figur nimmt Augenkontakt zum Betrachter auf, ohne etwas von sich zu verraten. So wird der Betrachter angeregt, sich selbst mit dem Sujet auseinanderzusetzen und darüberhinaus auch mittels des Bildes in sich selbst hineinzuschauen.

    Die Begegnungen sind szenischer aufgefasst. Sie mixt Zitate und Epochen, inszeniert Fiktives und Bestehendes neu. Immer sind zwei Figuren zu erkennen, wobei sich der Betrachter fragt, ob es wohl zwei Seiten eines einzigen Menschen sind. Es umgibt sie eine eigentümliche Stille, sie treten nicht miteinander in Kontakt und gehören doch unabdingbar zusammen, wie die Licht- und Schattenseiten in unserem Dasein.

    Oft blickt man wie durch einen Schleier auf die Darstellung. Mit wenigen Accessoires gelingt es, die Figuren in eine andere Zeit zu versetzen, z.B. ins 19. Jahrhundert. Die Farbigkeit und Atmosphäre transportieren eine Stimmung, die den Betrachter in diese Zeit hineinversetzt. Sie erzählen Geschichten und regen gleichermaßen wieder zur Innenschau an.

    Künstlerische Ausbildung
    Studium: Freie Kunst / Internationale Fachhochschule für Kunst und Design, Köln
    Praktikum in der Glasmalerei Henseler / Köln, (Restauration von Domfenstern)
    Studium : Visuelle Kommunikation / HSD Hochschule Düsseldorf (Grafik Design, Fotografie, Malerei)
    Abschluss (Akademischer Grad): Diplom Designer
    Art- und Creative Direction (Member of the Board) in internationalen Werbeagenturen.
    Kreative Federführung, europaweit, für internationale Unternehmen. Hauptsächlich Film- und Kreativkonzepte.
    Verschiedenste Auszeichnungen und Creative Awards für Design, Artwork und Film. (U.a. Art Directors Club Deutschland und New York Festival).
    Von 2001 – 2010 frei künstlerisch tätig. Parallel dazu Freelancer für Design-, Mode- und Architektur Unternehmen (Corporate Identity / Design und Konzeptentwicklung).
    Seit 2011 ausschließlich künstlerisch freischaffend.
    Techniken: Malerei, Mixed Media, Digital Painting, Experimental Crossover.

    Mitglied im Verein der Düsseldorfer Künstlerinnen e.V.
    Mitglied im Verein der Düsseldorfer Künstler e.V.

    mehr
  • Arno Rink  Lot und seine Tochter
Arno Rink Judith
    Große Gesten, klar komponiert
    Arno Rink - von der Begierde besiegt, überall die Frau per se, in purer Nacktheit

    Große Gesten, klar komponiert, der Akt in Anmut und eine Farbigkeit, die vor Intensität strotzt, das schwarze Dunkel weit hinter sich lässt; hier die Versuchung, dort die Judith, immer wieder Lot und seine Töchter, der Künstler im Selbstportrait, kritisch, resigniert, von der Begierde besiegt, und überall die Frau per se, in purer Nacktheit, ganzer Schönheit

    Arno Rink, moderner Meister des Altmeisterlichen, Gallionsfigur der Neuen Leipziger Schule, ein Genius in Farbe und Form und nebenbei Zeichner von erstem Rang, füllt derzeit mit seinen neoromantisch gefärbten, geheimnisvollen, allegorischen Szenarien die Museen, und exklusiv die Augsburger GALERIE NOA. Arno Rink, Begründer der Neuen Leipziger Schule, ist in ganzer Bandbreite in der Augsburger GALERIE NOAH zu entdecken.

    Zwei Jahre nach seinem Tod, einem kurzen, zwangsbedingten Stillstand, wird Rink erneut entdeckt, vom Museum der bildende Künste Leipzig, von der Kunsthalle Rostock, vom Kunstpalast Düsseldorf – zu Recht, schreibt er die ostdeutsche Kunstgeschichte neu.

    Erstmals nach 2017 bereitet eine Galerie sein umfassendes Oeuvre retrospektiv auf: Gut 30 Ölgemälde, Zeichnungen und Mischtechniken aus den Jahren 1986 bis 2016 führen in Augsburg das Können dieses großartigen Malers vor Augen, der sich, und mit sich die DDR-Kunst, heraus gekämpft hat aus einem politisch motivierten Arbeiten hin zu einer neuen Künstlichkeit in Freiheit, das, ohne die Vergangenheit zu verleugnen.

    Arno Rink gilt als der Mittler zwischen alter und neuer Leipziger Schule, Frontmann der zweiten Generation, die den sozialistisch verhafteten Realismus der Urväter hin führt zu einer verfremdenden Gegenständlichkeit, einer neuen Figuration, die mit surrealen Elementen spielt wie mit expressiver Flächigkeit und sich meist von der Figur leiten lässt.

    1940 in Schlotheim, Thüringen geboren, studierte Rink an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Werner Tübke und Bernhard Heisig, dozierte selbst seit 1975 ebenda. Von 1987 bis 1994 war er Rektor, lange noch, bis 2005, als lehrender Professor tätig, unter anderem für Neo Rauch. In Leipzig gelebt und gearbeitet, dort 2017 auch verstorben, gilt Rink als das künstlerische Flaggschiff der Wende, der viel zu bieten hat, wenig verstreckt und so manches Geheimnis lüftet – Bravo.

    Vernissage: 7. November 2019

    mehr

Aktuelles - Interviews und Portraits

  • Maria Mena erklärt uns, warum es so lange gedauert hat, dieses Album zu machen
    Maria Mena bittet um Entschuldigung
    Maria Mena war in einer Krise, und ist wieder da

    Maria Lena veröffentlicht nach 5 Jahren Pause ein neues Album.

    „Ich möchte erklären, warum es so lange gedauert hat, dieses Album zu machen. Wie ich mich erst der Scham entledigen musste, die mit dem Thema des Albums einhergeht, um die Songs überhaupt schreiben zu können. Dies ist meine Erklärung und meine Entschuldigung an mein Publikum, warum ich sie so lange warten ließ.

    Die Melodie für ‚Let Him Go‘ entstand lange vor dem Text. Normalerweise singe ich eine Melodie in mein Telefon, damit ich sie nicht vergesse, doch diese hatte sich sofort in mein Gedächtnis eingebrannt.“

    Songwriterin und Sängerin Maria Mena ist nach langer Pause wieder zurück. 2020 veröffentlichte sie die Singles „Not OK“, „Lies (They Never Leave Their Wives)“ und „You Live And You Learn“. Starke und gleichsam sehr verletzliche Songs.

    „‘Lies (They Never Leave Their Wives)‘ ist eine Art Patchwork aus Geschichten und Schicksalen. Einige davon sind meine eigenen, andere widerum sind Beobachtung oder inspiriert von den Dingen, die meine Freunde erleben. Ganz speziell geht es immer darum, die Nummer zwei zu sein.

    Und die abschließende Erkenntnis, dass die feige Entscheidung des anderen nur zu deinem Besten war, dass du einer Kugel ausgewichen bist, auch wenn du nicht ganz unbeschadet davongekommen bist.“

    Das Album „They Never Leave Their Wives” ist eine Kollektion von Tracks, deren Entstehung und Aufnahmen Maria einiges abverlangt haben. Songs, die auf Erfahrungen basieren, die ihre Spuren hinterlassen haben, die sie rückblickend aber auch auf keinen Fall missen möchte.

    Die Musik für den Track, der die Inspiration für den Albumtitel war, „Lies (They Never Leave Their Wives)“, stammt von Anders Nilsen, die restliche Musik entstand in Zusammenarbeit mit Produzent Olav Tronsmoen. Maria schrieb alle Texte.

    „Eine enge Freundin und ich durchlebten etwa zur selben Zeit eine Krise. Sie verlor ihren Mann. Ich wurde geschieden. Wir stellen beide fest, dass unsere Geschichten für andere so unangenehm waren, dass es oft geschah, dass wir anderen Trost spenden mussten, anstatt selbst welchen zu erhalten.

    Wir bekamen oft die Floskel ‚du bist so stark‘ zu hören - als ob wir eine Wahl hätten. ‚Not Ok‘ wurde für all diejenigen geschrieben, die Schmerzen erleiden, die zwar wissen, dass die eine Sache durchstehen werden, aber dennoch manchmal sagen wollen dürfen, dass es ihnen nicht gut geht. Dass sie ‚nicht okay‘  sind.“

    Maria lebt, schreibt und singt aus ganzem Herzen, und ist stets offen, ehrlich, verletzlich, großzügig, witzig und mutig. Teile des Albums sind ein beherztes „Fuck You“ an all diejenigen, die sich entschieden haben, die Lüge der Wahrheit vorzuziehen.

    Der Rest ist ein Geschenk an diejenigen, die nicht okay sind und hoffentlich durch Marias offenherzige Texte und die Wahrheit, die sie beschreibt, neue Kraft schöpfen können.

    „Lange Zeit dachte ich, dass mich mein letzter Ausflug in die Liebe ‚gebrochen‘ hätte. Der Song ‚You Broke me‘ entstand in dieser Gemütsverfassung.“

    Maria Mena verfügt über die einzigartige Fähigkeit, ein nuanciertes und ungefiltertes Spektrum an Emotionen festzuhalten und musikalisch auszudrücken, sowohl auf Platte als auch auf der Bühne.

    Seit ihrem Durchbruch mit „My Lullaby“ im Jahr 2002 durften wir an ihrem Weg als Künstlerin, Songwriterin und Mensch teilhaben. Sie schrieb schöne und zärtliche, impulsive und emotionale Songs, sie schrieb Lieder in ihren Träumen und in großer Wut.

    Sie hat ihre schmerzhaftesten und schwierigsten, ihre wunderbarsten und bedeutungsvollsten Gefühle und Gedanken geteilt, und immer wieder bewiesen, dass sie in ihrer Kunst absolut furchtlos ist.

    Sie kann aber auch schrullig und witzig sein, sie berührt mit Humor und Wärme, aber auch mit Zartheit und Schmerz, u.a. in Songs wie „I Don’t Wanna See You With Her“, „Not Ok“, „Just Hold Me“, „You Are The Only One“, „All This Time“, „Fuck You“ und „You Live And You Learn“.

    „‘The Conversation‘ handelt von einer Gruppe von Freunden, die versucht zu handeln, wenn sie merkt, dass eine von ihnen in einer ungesunden Beziehung steckt. Doch derjenige, um den es geht, hört einfach nicht zu.

    Wenn du dich selbst davon überzeugt hast, dass selbst etwas so Schwieriges wert es, es durchzuziehen. Aber ich habe gelernt, dass manche Dinge einfach nur aus dem Grund so schwierig sind, weil es einfach nicht vorgesehen war, dass sie funktionieren.

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

     

    mehr
  • Der Luebecker Songschreiber Florian Kuenstler ist einer der eindringlichsten und interessantesten neuen Saenger des Landes
    von Höhen und Tiefen geprägten Leben
    Die Höhen und Tiefen von Songschreiber Florian Künstler

    Geboren wurde Florian Künstlerin Berlin. Die Mutter ist alleinerziehend und drogenabhängig, sie kämpft mit ihrer Sucht und der Verantwortung für dieses kleine Bündel Mensch.

    So verbringt Künstler seine Kindheit abwechselnd in verschiedenen Pflegefamilien und bei seiner Mutter, wenn diese gerade mal wieder eine ihrer besseren Phasen hat.

    Irgendwann, Künstler ist damals sieben oder acht, wird dieser verheerende Kreislauf durchbrochen. Eine Familie aus dem Dorf Ratekau bei Lübeck wünscht sich ein Kind, das Jugendamt überstellt Künstler in die Obhut dieser Familie, nachdem es seiner Mutter nicht gelingt, dauerhaft abstinent zu leben.

    Die nun folgenden Jahre sind ein krasser Kontrast zu seinem vorherigen Leben: Künstler erlebt seine spätere Kindheit und Jugend in behüteten und geregelten Verhältnissen in der bürgerlichen Atmosphäre des Heile-Welt-Provinzdorfs am Timmendorfer Strand.

    Eine Phase in seinem Leben, die er nun mit seiner neuen und Single „Kleinstadtliebe“ wieder aufsucht. Künstler beschreibt die Kindheit und Jugend in der Provinz dabei auf derart eindringlich universell gültige Weise, dass man gleich das eigene Fotoalbum aus dem Regal ziehen möchte.

    Es geht um das Dorf oder die kleine Stadt, aus der ja die meisten von uns kommen, um diese ganz besonders wertvolle und behütete Zeit der Kindheit und Jugend, in der die ganze Welt sich um den örtlichen Sportplatz, den Baggersee, die erste Liebe und die Aulaparty in der Schule gedreht hat.

    Wir fühlten uns wie Helden von so ‘ner Vorabendserie, und das Flutlicht macht uns Großstadtpanorama, und mit dir Richtung Freibad, deine Augen, meine Heimat“, singt Florian Künstler zu einem mitreißenden Uptempo-Beat und plötzlich ist man wieder 13 oder 14 und läuft mit großen Augen durch die Welt.

    Florian Künstler singt von Dosenravioli und Dorffesten und wie gut man einfach auch 20 Jahre später immer noch jeden Winkel seines Heimatorts kennt.

    Darin liegt ja seine besondere Begabung: Florian Künstler lässt seine Geschichten in seinen Songs lebendig werden wie das Leben selbst. Insofern ist es gut, dass er sich aufgemacht hat, diese Traditionslinie des vom Leben gegerbten amerikanischen Storytellers mit maximalem Gespür für Zeitgeist und Pop in Gegenwart und Zukunft zu überführen.

    mehr
  • Puenktlich zur Wiedereroeffnung der Unterkunftsbetriebe am 25. Mai 2020 begruesst die Suedtiroler Gemeinde Schenna ihre Gaeste mit einem neuen Willkommensschild am Ortseingang
    Willkommen zurück in Schenna
    Vier Hoteliers aus Schenna in der Post-Coronazeit im Interview

    Aufatmen in Schenna: Seit dem 25. Mai 2020 dürfen die Beherbergungsbetriebe in Südtirol wieder öffnen. Die meisten von ihnen sowie Seilbahnen und Wandergebiete beginnen ihre Saison Anfang/Mitte Juni. Der aktuelle Entwurf des Südtiroler Landesgesetzes sieht zum Schutz der Gäste eine Vielzahl an Vorschriften vor.

    Wie professionell die hohen Sicherheits- und Hygienestandards in der Praxis umgesetzt werden, um bald wieder Urlauber bewirten zu können, erzählen folgende vier Hoteliers aus Schenna im Interview:

    Doris Kohlgruber/Genusshotel der Weinmesser und HGV-Ortsobfrau, Monika Dosser/Panoramic Suites Winzerhöhe, Heidi Pföstl-Wörndle/Schenna Resort sowie Hansjörg Ainhauser/Hotel Gutenberg und Präsident des Tourismusvereins Schenna.

    Müssen Schennas Hotelgäste in den nächsten Wochen mit eingeschränkten Leistungen rechnen?

    Doris Kohlgruber: Da besteht kein Grund zur Sorge. Grundsätzlich können alle Bereiche im Hotel – natürlich immer unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und des gebotenen Sicherheitsabstands – geöffnet werden. Nur falls das Hotel die sogenannte „Covid Protected Area“ nicht erfüllt, müssen Hallenbäder und Saunen geschlossen bleiben.

    Monika Dosser: Die „Covid Protected Area“ sieht unter anderem vor, dass sich alle Hotelmitarbeiter täglichen Fiebermessungen und wöchentlichen serologischen Tests unterziehen. In unserem Apartmenthotel werden somit alle Bereiche geöffnet sein – bis auf die Waldsauna. Diese dürfen nur Urlauber nutzen, die bei ihrer Ankunft einen zertifizierten, negativen Covid-Schnelltest vorlegen.

    Genuss und Essen spielen im Urlaub eine große Rolle. Welche Maßnahmen planen Sie über die gesetzlichen Vorschriften hinaus im F&B-Bereich?

    Doris Kohlgruber: Der Gast hat bei uns künftig immer die Möglichkeit, Frühstück und Abendessen auf dem Zimmer einzunehmen. Im Restaurant servieren wir alle Speisen direkt am Tisch. Die Krise zeugt vom Einfallsreichtum der Branche und deren kreativen Konzepten.

    Heidi Pföstl-Wörndle: Als Alternative zum Restaurantbesuch bieten wir beispielsweise Picknickkörbe an, gefüllt mit allerlei Südtiroler Köstlichkeiten und einem Flyer mit unseren schönsten Picknickplätzen. Außerdem werden wir unseren Felsenkeller sowie die Sky-Terrasse für die Einnahme der Mahlzeiten öffnen und die Essenszeiten verlängern, um mehr Raum und Freiheit für die Gäste zu schaffen.

    Hansjörg Ainhauser: Auch wir haben uns viele Gedanken um den Service gemacht und wollen weiterhin unser beliebtes Buffet anbieten. Der Bereich ist aber selbstverständlich mit Plexiglas ausgestattet.

    Die Speisen werden jedoch von unseren Mitarbeitern gereicht, sodass niemand in Kontakt mit Besteck und Behältern kommt.

    Das Kuchenbuffet am Nachmittag wird auf kleinen Tellern angerichtet, die einzeln mit Zellophan umhüllt sind. Und auch entlang der Bar gibt es einen transparenten Schutz, damit sich Gäste dort trotzdem wie gewohnt aufhalten können.

    Wie wird die korrekte Einhaltung aller geforderten Maßnahmen kontrolliert?

    Doris Kohlgruber: Im jeweiligen Betrieb übernimmt dies in erster Linie der Sicherheitsbeauftragte. Das kann entweder der Hotelier selbst sein oder eine dazu ernannte Person.

    Hansjörg Ainhauser: Bei Verstößen drohen hohe Strafen, was kein Hotelier riskiert. Gäste können sich also definitiv sicher fühlen. Das Wichtigste im Umgang mit dieser besonderen Situation ist die Schulung der Mitarbeiter und eine transparente Informationspolitik für alle Beteiligten.

    So gilt zum Beispiel in ganz Südtirol eine strenge Abstandsregelung von mindestens zwei Metern in Bars und Restaurants.

    Konnten Sie die gästefreie Corona-Zeit auch positiv für Ihren Betrieb nutzen?

    Heidi Pföstl-Wörndle: Wir haben in den vergangenen Wochen die Holzböden der Loggien erneuert, einige Räume umdekoriert und zahlreiche Wände frisch gestrichen. Außerdem sind in Garten und Weinberg kleine Ruheinseln entstanden, die Gästen noch mehr private Rückzugsmöglichkeiten bieten.

    Ferner haben wir viele interne Arbeitsabläufe überarbeitet, verbessert und an die momentane Situation angepasst. Und eine neue Homepage ist ebenso im Entstehen.

    Monika Dosser: Da wir erst im Vorjahr komplett umgebaut haben, konnten wir die Zeit für eine Situationsanalyse nutzen. Künftig möchten wir konsequent eine nachhaltige Betriebsführung verfolgen und noch genauer darauf achten, woher unsere Produkte stammen.

    Darüber hinaus digitalisieren wir gerade möglichst viele Verwaltungs- und Rezeptionstätigkeiten, damit Prozesse wie beispielsweise der Check-in kontaktlos ablaufen können.

    Was ändert sich mit der Wiedereröffnung in Bezug auf Corona?

    Heidi Pföstl-Wörndle: Alle Aktivitäten verlagern sich mehr nach draußen. Unsere Yoga-Einheiten und Meditationen finden beispielsweise künftig im Freien statt und als Alternative zu den Saunaaufgüssen bieten wir „Sinnesbaden“ in der Natur an.

    Doris Kohlgruber: Ändern wird sich vor allem die Art der Begrüßung. Aber auch wenn es nicht mehr das In-den-Arm-nehmen, ein Küsschen oder ein kräftiges Händeschütteln sein wird, lässt sich die Südtiroler Herzlichkeit und Gastfreundschaft durch einen Mundschutz nicht aufhalten.

    Hansjörg Ainhauser: Worüber sich Schenna-Urlauber wirklich freuen können – die meisten Unterkunftsbetriebe halten während Corona außerordentliche Stornobedingungen für ihre Gäste bereit, sodass größtmögliche Sicherheit und Flexibilität garantiert sind.

    Interview: Marion Pronesti + Jessica Harazim/AHM PR

    mehr

LEBENSART - Möbel und Design - Schöner Wohnen

  • Das TRUNK HOUSE ist ein exklusives Mikrohotel mit nur einer Suite
Highlight ist die kleinste Diskothek Japans
Der Essbereich und Kueche mit inklusiven Privatkoch
    gehobene Apartment-Übernachtungen
    TRUNK HOUSE - Luxuriöses Tokio - ein Mikro-Hotel erster Klasse

    2019 war das Jahr des sogenannten „Home-tel“, mit dem die Hoteliers zu Anbietern von Privatunterkünften aufschließen wollten. Es entstanden Hotelketten, die sich auf gehobene Apartment-Übernachtungen mit Hotelservice spezialisierten.

    In einer abgelegenen Seitenstraße in Tokios zentralem Kagurazaka-Viertel eröffnete im August 2019 ein kleines Juwel, das diese Art von Übernachtungskonzept in der Hauptstadt auf ein neues Level hob.

    Das TRUNK(HOUSE) ist ein exklusives Mikrohotel mit nur einer Suite. Den Gästen stehen zudem noch eine kleine, private Gartenoase, ein Teezimmer, ein traditionelles Bad sowie Essbereich und Küche inklusive Privatkoch zur Verfügung.

    Besonderes Highlight ist die kleinste Diskothek Japans, die mit ihrer Bar und modernen Karaoke-Maschine für unvergessliche Abende sorgt.

    All dies ist in einem 70 Jahre alten Holzhaus untergebracht, das früher als traditionelles Ryotei-Restaurant und zuvor als Geisha-Haus diente.

    Die Geschichte des Gebäudes floss ebenfalls in die Gestaltung des Luxushotels mit ein – so sind beispielsweise die originalen schwarzen Wände des Ryotei erhalten geblieben, während Designerstücke wie exklusive Teegeschirre, Möbel oder Beleuchtung einen zeitgenössischen Kontrast schaffen.

    mehr
  • 61 Prozent der Deutschen wollen sich lieber neue Moebel anschaffen als in den Urlaub zu fahren
Die brachliegende Urlaubskasse wird umfunktioniert
Schoener Wohnen ist den Deutschen wichtiger als Urlaub
    Schöner Wohnen in der Coronazeit
    Corona-Krise - Deutsche wollen lieber neue Möbel als Urlaub

    Des einen Freud, des anderen Leid. Möbelhäuser und Händler können sich freuen, die Tourismusbranche dagegen wird das weniger erfreuen. Statt in den Urlaub wollen die meisten Deutschen in der Corona-Krise lieber neue Möbel kaufen.

    61 Prozent der Menschen hierzulande können sich vorstellen, sich lieber neue Möbel anzuschaffen als dieses Jahr in Urlaub zu fahren – ohnehin ein Unterfangen mit mehr Fragezeichen als Aussicht auf Erholung, meldet W&V.

    Das zeigt eine Umfrage der Offerista Group im Auftrag von Möbel Kultur. Und überhaupt sind vier von fünf Deutschen gewillt, Tisch, Bett, Schrank etc. zu erneuern.

    Die brachliegende Urlaubskasse wird umfunktioniert. Der dringendste Bedarf an einem neuen Innenleben wird im Wohnzimmer gesehen. Hier wollen 39 Prozent umrüsten.

    Dann folgt das Schlafzimmer (32 Prozent), dann die Küche (29 Prozent). 28 Prozent wollen den Garten und Balkon angehen, und 21 Prozent versuchen zumindest mit neuer Deko, anderen Vorhängen, Kissen etc. für ein neues Lebensgefühl zu sorgen.

    1000 Euro ist dabei das gängigste Budget (73 Prozent der Befragten). 17 Prozent liebäugeln mit 1500 Euro und mehr, vor allem in der Zielgruppe 55 plus.

    Schöner Wohnen gibt sogleich ein paar Tipps für den Wohntrend 2020. Große Sofas konkurrieren mit Polster-Minis, Grün trifft auf Rosa, Leder auf Marmor und ganz viel Glas. Wie in der Mode, so gibt es auch beim Einrichten nicht mehr nur den einen Stil. Was dennoch alle Trends gemeinsam haben: Sie machen das Zuhause behaglich - und nachhaltiger.

     

    mehr
  • Monat für Monat bringen die Experten von Europas groesstem Wohnmagazin SCHOENER WOHNEN ihr Wissen uebers Wohnen zu Papier
Die Sehnsucht nach einem schoenen Zuhause steigt wieder
So moechte man gerne wohnen
    SCHÖNER WOHNEN-KOLLEKTION
    Stilvolles und zeitgemäßes Wohnen - Zuhause ist es am schönsten

    Stilvolles und zeitgemäßes Wohnen, einfach umgesetzt und zu erschwinglichen Preisen - die SCHÖNER WOHNEN-KOLLEKTION macht es möglich: Monat für Monat bringen die Experten von Europas größtem Wohnmagazin SCHÖNER WOHNEN ihr Wissen übers Wohnen zu Papier - einmal im Jahr stecken sie es in neue Produkte.

    Sie interpretieren die vier traditionellen Wohnstile Natur, Klassik, Romantik und Moderne neu. Das Ergebnis bildet die Grundlage für Produkt-Neuentwicklungen der SCHÖNER WOHNEN-KOLLEKTION.

    Nun steht die SCHÖNER WOHNEN-KOLLEKTION fest - und mit ihr die vier neuen Wohntrends, die das kommende Jahr prägen werden:

    Kleine Fluchten - Life Lab

    Schöne grüne Welt - Sehnsucht nach Wald und Wiese - wo die Natur nicht real ist, entsteht sie im Labor - so malerisch kann Technik sein

    Schneller, lauter, greller - das moderne, digitale Leben ist ganz schön anstrengend und es ist urban. Da braucht man zu Hause einen Gegenentwurf. Natürliche Materialien, Muster aus Wald und Wiese, warme Erdfarben in Kombination mit frischen Aqua- und Grastönen treffen auf digitalisierte Herstellungstechniken, imitieren und interpretieren die Natur und schaffen eine Wohnwelt, in der man Luft holen kann.

    Gute Bekannte - Timeless Icons

    Klassische Formen - hochwertige Materialien - maskuline Vintage-Töne - Tradition ist Trend

    Corona-Krise, Bankencrash, Wirtschaftsflaute, die bürgerliche Komfortzone bricht weg. Das macht Angst. Die Lösung: Den Status konservieren mit Mustern, die sich bereits bewährt haben, mit tiefen Tönen, die Geborgenheit vermitteln, mit edlem Nussbaumholz, das Wert vermittelt. Der Rückzug in gute alte Traditionen garantiert Sicherheit.

    Grenzenlose Fantasie - Hybrid Happening

    Umbrüche, Aufbrüche - schnell, grell - die Fantasie kennt keine Grenzen - alles ist erlaubt, solange Kreativität waltet

    Paris, Madrid, Berlin, wo die Großstadt vibriert, gehen die Kreativen auf die Suche nach neuen Ideen. Denn Zimmer wie immer, nein danke! Also bringt Schwarz Orange zum Leuchten, trifft Folklore auf Street Art, treffen sich verschiedene Stile zu einer fantasievollen Party.

    Große Gefühle - Pure Poetry

    Klare Linien, runde Formen - transparente Farben, starke Töne - traumhaft - Charme ist schick

    Warum nicht ein bisschen träumen und einen künstlichen Kosmos schaffen, in dem die Leidenschaft dominiert. Gepuderte Töne, Materialien so leicht wie Papier, Oberflächen, in deren Glanz man sich spiegeln kann, weiche Teppiche, die die Fußsohlen kitzeln - eine Wohnwelt voller Leidenschaft.

    SCHÖNER WOHNEN-Redakteurin Kirstin Ollech sieht neben den vier Wohntrends für das Jahr 2015 einen übergreifenden Dachtrend: "Wieso streicht man plötzlich ein tiefes Petrol an die Wand, imitiert Steinwände auf Vliestapete, hängt Vorhänge ans Fenster und täfelt die Wände mit Holz?

    Werden wir jetzt spießig? Ich würde nicht sagen spießig, aber wohnlicher. Es gibt nämlich im Moment eine große Sehnsucht nach konservativen Werten, nach einem Stück Bürgerlichkeit. Wir sehnen uns nach Sicherheit."

    Mit der neuen SCHÖNER WOHNEN-KOLLEKTION 2015 können die eigenen vier Wände trendgerecht verschönert werden. Die Kollektion umfasst Farben, Tapeten, Paneele, Stoffe, Fensterdekorationen, Fliesen, Parkett, Laminat, Vinyl, Outdoor, Teppiche und Häuser.

    Alle Materialien aus der SCHÖNER WOHNEN-KOLLEKTION sind untereinander kombinierbar und spiegeln aktuelle Trends wieder.

    "Unter der Dachmarke SCHÖNER WOHNEN-KOLLEKTION entwickeln wir mit unseren Partnern seit fünzehn Jahren erfolgreich Produkte, die es leicht machen, persönliche und stimmige Wohnwelten zu schaffen", sagt Matthias Frei, Publisher 'Living'.

    "Dabei steckt in allen Produkten der SCHÖNER WOHNEN-KOLLEKTION das ganze Wissen, Stilkompetenz und die geballte Leidenschaft von Europas größter Wohn- und Lifestyle-Zeitschrift."

    Die SCHÖNER WOHNEN-KOLLEKTION ist in Bau-, Fach- und Möbelmärkten erhältlich. Weitere Informationen und Händleradressen gibt es unter www.schoener-wohnen-kollektion.de

    mehr

Kunst - Videogalerie

  • Enrique Iglesias ist der King of Latin Pop
    der King of Latin Pop
    Enrique Iglesias hat Latin Music salonfähig gemacht

    Enrique Iglesias hat Latin Music ohne Zweifel salonfähig gemacht und es ermöglicht, dass Latin überall auf der Welt gehört wird.

    Er ist der Inbegriff von gute Laune Musik und temperamentvollen Rhythmen und jetzt wurde Enrique als größter Latin-Künstler aller Zeiten ausgezeichnet und das nicht ohne Grund: er hat jeden nur denkbaren Preis abgeräumt, darunter einige Grammys und unzählige #1 Billboard Platzierungen – sogar mehr als Michael Jackson.

    Er ist also quasi der King of Latin Pop. Mehr als 40 Hitsingle und über 180 Millionen verkaufte Platten, 19 Milliarden Streams und 17 Milliarden Videosztreams zeigen deutlich, dass Enrique die Auszeichnung mehr als verdient hat.

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Maria Mena war super aufgeregt wegen der Veroeffentlichung des neuen Albums
    nach 5 Jahren Pause ist Maria Mena zurück
    Maria Mena ist wahnsinnig emotional - Toller Song

    Maria Mena veröffentlicht nach 5 Jahren Pause am 23.10. ihr neues Album "They Never Leave Their Wives"Mit Freude darf ich heute das neuen Maria Mena Album ankündigen, dass bereits in der nächsten Woche erscheint.

    Es heißt „They Never Leave Their Wives” und das Album ist so wahnsinnig emotional und zeigt Maria Mena von ihrer verletzlichen Seite. In dieses Album ist so viel Herzblut geflossen und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr über das neue Album berichtet.

    Ich weiß von Maria Mena, dass sie super aufgeregt ist wegen der Veröffentlichung des neuen Albums und ich glaube, die Aufregung teilen wir. Denn mit ihren Songs von damals hat sie stark vorgelegt.

    Wir alle kennen die Songs „All this Time“ und „Just hold me“ und ihr neues Album enthält wieder sehr starke Songs, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

     

     

    Eine Sache ist auf jeden Fall geblieben: ihre Unvergessliche Stimme

    mehr
  • Johannes Oerding wird im neuen Video zu Ungeschminkt zur Frau
    Johannes Oerding Ungeschminkt zur Frau
    Johannes Oerding - Plädoyer für mehr Mut, Akzeptanz und Toleranz

    Johannes Oerding hat sich in den letzte Jahren Stück für Stück in die Herzen seiner Fans gesunden. Dabei gehört das Video zu seiner neuen und ersten Single im Jahr 2020 definitiv zu einem Highlight.

    Im Video zu „Ungeschminkt“ rasiert sich Johannes Oerding in alter Britney Spears Manier den Kopf und verwandelt sich im Video zur Frau. Der Song steht für Akzeptanz und Toleranz in unserer Gesellschaft.

    Das Video ein eine Art Plädoyer zu sich und seiner Lebensphilosophie zu stehen.Jeder soll zu seinen – teils mutigen – Entscheidungen stehen und das machen, was das Herz einem sagt, unabhängig von äußeren Einflüssen.

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr

Kunst - Künstler vorgestellt

  • Neue Single der schwedischen Saengerin Zara Larsson
    Zara Larsson räumt mit Song ab
    Sensationserfolg der schwedischen Sängerin Zara Larsson

    „Wow!“ – eine passendere Vokabel könnte man für den aktuellen Sensationserfolg der neuen Single der schwedischen Sängerin Zara Larsson („Lush Life“, „Never Forget You“, „Ruin My Life“) wohl kaum finden.

    Ursprünglich war das Stück gar nicht für eine Veröffentlichung bestimmt gewesen. Nachdem der Song aber in einem Werbespot der amerikanischen Citi Bank unterlegt war, wurde der von Superstar-Producer Marshmello produzierte Track ohne viel Rambazamba im April 2019 verfügbar gemacht.

    Nachdem der Song nun in einer Schlüsselszene des Netflix-Überraschungserfolgs-Films „Work It“ (erschienen am 07.08.2020) zum Einsatz gekommen war, kam es zu einem waschechten „Wow“-Effekt: innerhalb weniger Tage schoss das Stück bis auf Platz fünf der globalen Shazam-Charts.

    Die Spotify-Streams und YouTube-Views stiegen um sage und schreibe 2300  Prozent. Auch in Deutschland erreichte „Wow“ viele Netflix-Zuschauer bzw. –Hörer und kletterte bis auf Platz sieben der deutschen Shazam- und bis in die iTunes-Top 150-Charts.

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Die Hit-Maschinen wie Calvin Harris und The Weeknd machen modern Pop Classic
    modern Pop Classic
    Die Hit-Maschinen Calvin Harris und The Weeknd tun sich zusammen

    Von wegen „over” - jetzt geht’s erst so richtig los! Wenn sich zwei absolute Hit-Maschinen wie Calvin Harris und The Weeknd zusammentun, kann eigentlich nur (wie von den britischen Kollegen wohlklingend vorformuliert) ein „modern Pop Classic“ dabei herauskommen.

    Das mit Hochspannung erwartete Ergebnis der schottisch-kanadischen Transatlantik-Kollaboration mit dem Titel „Over Now“ ist heute erschienen.

    Es ist die erste offizielle Calvin-Harris-Single seit dem Welthit „Giant“ mit Rag’n’Bone-Man, der im Januar 2019 erschien und Platz sechs in Deutschland (+ Goldstatus) bzw. Platz zwei in Großbritannien (Doppelplatin) erreichte.

    Mit „Over Now“ liefern der Grammy-Preisträger und der kanadische Superstar nun gemeinsam den perfekten Soundtrack und krönenden Abschluss eines denkwürdigen Spätsommers.

    Erst vor kurzem hat Calvin Harris unter seinem Pseudonym LOVE REGENERATOR die Single „Live Without Your Love“ gemeinsam mit Steve Lacy veröffentlicht. Eine absolute Disco Nummer, die uns zurück in die 80er beamte. Mit „Over Now“ ist Calvin Harris himself zurück und dann direkt mit einer gigantischen Unterstützung von The Weeknd.

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • RENEE von The Voice Kids ueber eine Stadiontournee mit den Ehrlich Brothers
    Die Sängerin aus Frankfurt
    Renee ist der Name einer neuen Sony-Künstlerin

    Renee ist der Name einer neuen Sony-Künstlerin die gerade einmal 18 Jahre alt ist, aber Karrieretechnisch schon einiges geschafft hat. Die Sängerin aus Frankfurt hat mit 13 Jahren bei The Voice Kids mitgemacht und schaffte es im Team Lean bis ins Halbfinale.

    Was folgten waren eine Stadiontournee als Sängerin bei den Ehrlich Brothers und die erste Single „Wärst du niemals geboren“ die aus dem Stand ohne Promo und Marketingaktionen 250.000 Streams erzielte.

    Nun erscheint mit „Offline“ bereits die zweite Single von Renee, die von keiner geringeren als LEA mitgeschrieben wurde. Damit ist Renee ein weiterer Beweis dafür, dass man nicht unbedingt als Gewinner einer Talentshow hervorgehen muss um einen Plattendeal zu ergattern.

    Was wären wir ohne Social Media? Wie problematisch wäre das Leben ohne jederzeit verfügbare Kommunikations-Apps?

    Gerade die vergangenen Monate haben der Welt eindrucksvoll vor Augen geführt, welch Segen die Hochtechnisierung der Gesellschaft sein kann… gleichzeitig aber auch in Erinnerung gerufen, welche Gefahren die ganze Sache birgt.

    Wie schwer es manchmal sein kann, zwischenmenschliche Interaktion und Kommunikation am Laufen zu halten, ohne das die Aufmerksamkeit eines oder mehrerer Beteiligten in die Online-Welt abschweift, hat mit Sicherheit jeder schon erlebt.

    Nun hat die junge Sängerin Renee mit „Offline“ einen beeindruckend ehrlichen Song hingelegt. Tatkräftig zur Seite stand ihr dabei Superstar LEA („Treppenhaus“, „110“), die den Song mitgeschrieben hat!

    „…Haben uns aus den Augen verloren, obwohl wir uns gerade anschauen. Während ich dir erzähl‘ wie’s mir geht, checkst du Insta auf deinem iPhone…“, klagt die 18-jährige Frankfurterin in „Offline“ und spricht damit nicht nur ihrer eigenen Generation aus der Seele.

    Keine Frage: die sozialen Medien saugen so viel an Aufmerksamkeit aus dem Miteinander, dass es höchste Zeit für ein Umdenken ist.

    Man muss sich bewusst macht, dass es neben den Social-Media-Plattformen auch noch ein ‚echtes‘ Leben gibt, insbesondere wenn es darum geht, Leute kennenzulernen oder auch Beziehungen zu pflegen“, mahnt Renee.

    Bereits mit dreizehn stellte sich Renee der Jury in der TV-Show „The Voice Kids“ (Team Lena), 2016 und 2018 trat sie beim Tischtennis Bundesliga-Finale auf und 2019 absolvierte sie Stadionshows mit den Ehrlich Brothers.

    Zuvor hatte sie bereits mit verschiedenen DJ-Projekten (u.a. KLAAS) erste Musikbusinesserfahrungen mit mehreren Millionen Streams sammeln können.

    Im vergangenen Herbst unterschrieb sie bei Ariola, wo ihre Songs, die in Zusammenarbeit mit dem Produktionsteam Klangfeld um Peter Ries (No Angels, Falco, Kylie Minogue, *N Sync, etc.) entstehen, seitdem erscheinen.

    Mit „Wärst du niemals geboren“ feierte sie im November ihren Einstand beim Sony Music-Traditionslabel. Die Ballade, die mehr als 250.000 Streams verzeichnete, wurde von Jonas Monar und Bahar Henschel (Mike Singer, Howard Carpendale u.a.) geschrieben.

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr