Wir lieben schöne Möbel und Design

25.11.2022 Moderne Möbeltresore

GFDK - Möbel und Design

Ein Möbeltresor ist eine kleine, unauffällige Möglichkeit, wichtige oder wertvolle Gegenstände aufzubewahren. Diese Tresore sind kompakt und passen gut in Möbel wie zum Beispiel einen Schrank, eine Kommode oder einen Schreibtisch.

Ein Möbeltresor kann direkt am Möbelstück allein oder am dahinter liegenden Mauerwerk befestigt werden. Im Gegensatz zu freistehenden Tresoren sind Möbeltresore versteckt platziert und bieten dadurch eine noch größere Sicherheit.

Der Tresor wird typischerweise an der Innenseite einer Schranktür oder an einer Wand montiert. Der Tresor wird mit Schrauben und Halterungen entweder an der Tür oder einer Wand befestigt.

Die Halterung wird typischerweise an der Innenseite der Schranktür montiert, wobei die Schraube sie an der Tür befestigt.

Dieses Design begrenzt den Zugang zu den Halterungen und Schrauben, die nur zugänglich sind, wenn die Tür geöffnet ist. Wandtresore werden an der Innenseite einer Wand montiert und werden normalerweise für größere Gegenstände verwendet. Unterflurtresore werden unter einem Boden montiert.

Es gibt Modelle, die durch einen PIN-Code gesichert werden, welcher über ein Eingabefeld eingegeben wird und durch ein elektronisches System geprüft wird. Moderne Möbeltresore sind mit einem Fingerabdrucksensor erhältlich.

Dadurch können Wertgegenstände individuell gesichert werden. Je nach Modell und individueller Vorliebe gibt es auch Modelle, die mit einem Schlüssel geöffnet werden. Bei diesen Tresoren werden hochwertige einbruchsichere Schlösser verbaut, um Wertgegenstände bestmöglich zu schützen.

Möbeltresore sind eine gute Investition, wenn Wertgegenstände oder Dokumente vor unerlaubtem Zugriff geschützt werden sollen.

Sie können nur gefunden werden, wenn die Möbel geöffnet sind. Kompakt bemessen - auf zertifizierte Sicherheit muss bei modernen Möbeltresoren nicht verzichtet werden.

Möbeltresore schützen je nach Modell ihren Inhalt zuverlässig sowohl gegen Einbruch und Diebstahl als auch gegen Feuerschäden, Schäden durch Brandgase, Löschwasser und so weiter.

Moderne Möbeltresore müssen nicht auf zertifizierte Sicherheit verzichten. Ästhetisches Design – in der heutigen Zeit hochwertiger Waren und ausgefallener Innenausstattung ist es gut, dass eine Vielzahl von Tresorherstellern mit attraktiven Designlösungen um die Gunst der Kunden buhlen.

Der Möbeltresor ist ein Produkt, das Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt wurde, um die Wertsachen der Menschen zu schützen und ihnen mehr Sicherheit zu bieten, wenn sie sich in ihren Häusern bewegen damit gefährliche oder wertvolle Gegenstände sicher untergebracht sind.

Sicherheitsstufen

Das Material von Tresoren beeinflusst das Schutzniveau. Tresore mit dickerem Stahl bieten einen höheren Schutz gegen Vandalismus, Feuer und Einbruch.

Die Widerstandseinheit oder RU ist ein Maß für die Kraft, die eine Person gegen ein unbewegliches Objekt ausüben kann. Die meisten Menschen fallen in den Bereich von 5-10 RU.

Die S-Sicherheitsstufen repräsentieren die beiden unteren Klassen. Allerdings sind die S1- und S2-Gehäuse alles andere als Durchschnitt. Sie sind so konzipiert, dass sie vielen verschiedenen Bedrohungen standhalten, einschließlich Feuer- und Wasserschäden.

Sicherheitsstufe 0

Alle Sicherheitsstufen verfügen hervorragenden Schutz gegen Angriffe mechanischer und thermischer Art, wie Feuer oder entsprechende Weerkzeuge. Den untersten Schutzwert bietet die Stufe 0, der eine RU von 30/30 aufweist.

Sicherheitsstufe 1

Bei Sicherheitsstufe 1 steigert sich der Einbruchschutz um ein Vielfaches.

Sicherheitsstufe 2-6

Ab Widerstandsgrad 2 steigert sich nicht nur die RU, diese Sicherheitsstufe schützt auch vor Explosionsstoffen.

mehr

17.09.2022 Neuer Glanz für Dubais Küste

GFDK - Möbel und Design

Das Emirat Dubai, bekannt als glitzernde Metropole der Vereinigten Arabischen Emirate, versammelt einige der weltweit exklusivsten Hotels. Nun ist am Jumeirah Beach mit dem „W Dubai – Mina Seyahi“ ein neues Luxusrefugium aus prominenter Feder entstanden.

Verantwortlich für das gesamte Erscheinungsbild, welches die arabische Kultur mit moderner Raumgestaltung zusammenführt, zeichnet die BLINK Design Group.

Das preisgekrönte Kreativstudio von Gründer Clint Nagata hat sich die orientalische Tradition des Geschichtenerzählens zum Motiv genommen und spürbar mit den Innen- und Außenbereichen des Fünf-Sterne-Hotels am Persischen Golf verwoben.

So fungiert der Infinity Pool als optische Erweiterung des Meers, während sich die Farben des Sonnenuntergangs in den edlen Textilien verschiedener Zimmer wiederfinden. Zusätzliche Inspiration lieferte die mondäne Umgebung am Jumeirah Beach, wo sich gleich neben dem „W Dubai – Mina Seyahi“ bis zu 300 Yachten der High Society im „Dubai International Marine Club“ tummeln.

Das 31-stöckige Resort beherbergt 291 Gästezimmer, 27 Suiten, vier Tagungsräume, einen großzügigen Spa-Bereich sowie ein einzigartiges Food-Konzept. Benannt ist das Hotel nach dem alten arabischen Hafen Mina Seyahi.

„Dubai hat sich schnell von einem antiken Außenposten in eine hochmoderne, kosmopolitische Stadt und eines der berühmtesten Reiseziele für Geschäftsreisende und Urlauber verwandelt“, sagt Clint Nagata, Gründer der BLINK Design Group.

„Trotz dieser Entwicklung wird der historische Faden durch die Tradition des Geschichtenerzählens über Generationen hinweg am Leben erhalten – eine der erhabensten und angesehensten Kunstformen in der arabischen Kultur.“

Entsprechend haben die BLINK-Kreativköpfe den Storytelling-Gedanken im „W Dubai – Mina Seyahi“ weitergesponnen.

Antik anmutende Leuchten in Gästezimmern lassen sofort an die Märchen aus 1001 Nacht denken. Ebenso finden sich Motive aus der lokalen Kalligrafie wieder.

Gebrochen wird der Stil durch zeitlose Formensprache und Schlichtheit in der Farbwahl. Über den Entwicklungsprozess sagt BLINK-Gründer Nagata:

„Je mehr wir über Dubai recherchierten, desto aufgeregter wurden wir: Generationen von Händlern und Geschichtenerzählern kamen zusammenkamen, um die schillernde Stadt am Meer aufzubauen.

Der ‚Port of Travellers‘ war die übergreifende Inspiration. Also machten wir uns von Grund auf daran, dieses Hotel zu einem Ort zu machen, an dem sich Menschen begegnen und die Erfahrungen ihrer Reisen teilen – ein Paradies für moderne Globetrotter, Händler und Geschäftemacher.“

Eines von zahlreichen Design-Highlights bilden etwa die begehbaren Kleiderschränke der 27 Suiten, die mit Vorhängen in der Optik eines Sonnenuntergangs aus den Farbtönen der Bucht geschlossen werden. www.blinkdg.com

Über BLINK Design Group. Die BLINK Design Group, gegründet von Clint Nagata, ist ein führendes multidisziplinäres Designstudio mit 16 Jahren Erfahrung in der Luxushotellerie und Büros in Bangkok, Shanghai und Singapur.

Mit Projekten auf fünf Kontinenten für die renommiertesten Luxushotel- und Resort-Marken der Welt glaubt BLINK fest daran, dass die Schaffung unvergesslicher Räume jeden Gast auf eine Reise mitnimmt, die von Menschen und Orten kreiert wird. Nagatas Leidenschaft für das Reisen, die ständige Erkundung und den Genuss der Welt haben die Philosophie und den Ansatz von BLINK für jedes einzelne Projekt geprägt.

mehr

17.09.2022 umgestaltete Räumlichkeiten

GFDK - Möbel und Design

Wenn das Hotel Jungbrunn ab 19. Mai 2021 wieder Gäste im Tannheimer Tal begrüßt, dürfen sich diese auf so manche Neuerung freuen. „Wir haben es kaum durchsickern lassen, doch hinter uns liegt ein umfassender Umbau“, sagt Inhaber Marcel Gutheinz, Sohn der österreichischen Jungbrunn-Pioniere Ulrika und Markus Gutheinz.

„Unser Spa ist um einiges gewachsen, außerdem gibt es neue sowie komplett umgestaltete Räumlichkeiten.

Da sind Überraschungen garantiert!“ Die Architektur des gewachsenen Tiroler Gutzeitorts führt ganz im Sinn der Familienphilosophie eleganten Lifestyle und die Originalität hochwertiger Naturmaterialien zu harmonischen Wohnwelten zusammen – mit nunmehr 92 Zimmern, Apartments und extravaganten Suiten.

Das Jungbrunn in der Natur und andersherum

„Weil uns die Natur im vielleicht schönsten Hochtal Europas so viel Gutes tut, wollen wir auch etwas zurückgeben“, findet Jung-Hotelier Marcel Gutheinz aus Tannheim/Tirol.

Und so hole man sich diese nach bewährter Jungbrunn-Tradition ins Haus – in achtsamer Manier, mit regionalen Materialien und nachhaltigem Ressourcen-Einsatz.

„Den allgegenwärtigen Spirit der Umgebung nehmen unsere Gäste mal bewusst, mal unbewusst auf: zum Beispiel in Form von aromatischem Holzgeruch, atmendem Heu und Lehm oder beim Gang über Steine, die Millionen Jahre alte Geschichten erzählen.“

Was ist neu im Jungbrunn?

Rezeption, Lobby, Restaurants. „Unser nun ebenerdiger Haupteingang und die erweiterte Rezeption haben ein völlig neues Gesicht erhalten“, erzählt Marcel Gutheinz.

„Gäste beginnen ihr Urlaubserlebnis jetzt in einem gemeinsamen Bereich aus Rezeption, Kaminhalle und Wohnzimmer. Wir wollten der Lobby dadurch einen noch behaglicheren Touch geben, wie ein Treffpunkt bei guten Freunden.“

Holistische Denkansätze mit regionalen Produkten bestimmen darüber hinaus die neue Ausrichtung in den drei Jungbrunn-Restaurants und versprechen kulinarische Genüsse für jeden Geschmackstyp.

Spa-Bereich. Das Jungbrunn SPA legte um 900 auf nunmehr 7.900 Quadratmeter zu – und das nur im Innenbereich. Eine neue Heimat bekamen dabei die Abteilungen Ayurveda und Thai Massage mit exklusiv konzipierten Behandlungsräumen. 

Mehr Platz für vitalisierende Urlaubsmomente bietet die kunstvoll in Szene gesetzte Ruhezone „Augenweide“. Im innovativen „Aquasensario“ relaxen Gäste mit einer animierten Wasserinstallation.

Rund um den Glaszylinder mit Blick auf den sprudelnden Ursprung des Jungbrunn schmiegt sich der gleichnamige Entspannungsraum „Quellenruh“.

Juniorsuiten. An der Südseite des Grundstücks ist ein neues Gebäude entstanden. Das „Mundesehaus“ der seit Langem in Tannheim verwurzelten Familie Gutheinz verfügt über große Panoramasuiten (65 m², 20 m² Loggia) im frischen, aber bewährten Jungbrunn-Style.

Sie hören auf den Namen „Vilsalpsee“, benannt nach dem nur einen Katzensprung entfernten Berggewässer. Mit reduziertem Design und recycelten Materialien, eleganten Stoffen, Leder, Stein sowie freiem Ausblick auf die umliegende Natur bilden sie feinsinnige Wohlfühlrefugien im Tiroler Gutzeitort.

Die neuen Juniorsuiten sind direkt mit dem Landhaus und dadurch auch mit allen anderen Jungbrunn-Bereichen verbunden, so dass Urlauber bequem im Bademantel zwischen den „Welten“ umherwechseln können.

Vom kritisch beäugten Skilift zum Gutzeitort

Den Grundstein für das Hotel Jungbrunn legten Elisabeth und Raimund Gutheinz 1957 mit dem ersten Skilift im Tannheimer Tal/Tirol, denn das Paar glaubte allen Skeptikern zum Trotz fest an den Wintertourismus. Sie sollten Recht behalten:

1975 folgte die Hoteleröffnung neben der namensgebenden „Jungbrunn-Quelle“, 1992 der Generationswechsel. Sohn Markus Gutheinz und seine Frau Ulrika formten das Jungbrunn mit legerem Luxus zum „Alpinen Lifestyle-Hotel“ für anspruchsvolle Urlauber.

In der heutigen, dritten Generation unter Regie von Junior Marcel wurde das stylische Haus sanft weiterentwickelt und begegnet seinen Gästen nunmehr als energetisierender Gutzeitort sowie ganzheitliche Kraftquelle für Erholung und Entschleunigung.

Dabei kommen auch sportliche Aktivitäten nicht zu kurz. So finden sich im „Leihstadl“ unter anderem E-Mountainbikes, E-Roller und Segways für Erkundungsfahrten durch eines der schönsten Hochtäler Österreichs.

Im Februar 2021 gewann das Jungbrunn mit der Wellness Aphrodite in der Kategorie „Fitness & Sport“ erneut einen der wichtigsten Branchenpreise.

Weitere Auskünfte

Hotel Jungbrunn – Der Gutzeitort

Oberhöfen 25    A-6675 Tannheim/Tirol    Fon +43 5675 6248    hotel@jungbrunn.at  

mehr

17.09.2022 BLINKs Vision vom „Placemaking“ der Zukunft

GFDK - Möbel und Design

„In einer Welt, in der anspruchsvolle Reisende alles schon einmal gesehen haben und Luxus um des Luxus Willen meiden, gibt es eine Sehnsucht nach Erlebnissen, die von Einfachheit, Authentizität und einem tief bewegenden, perfekt imaginierten Gefühl für den Ort durchdrungen sind“, sagt Clint Nagata, Gründer der BLINK Design Group.

Die hohe Kunst des „Placemaking“ ist für das führende multidisziplinäre Designstudio mit 16 Jahren Erfahrung in der Luxushotellerie Ethos und Inspiration zugleich.

Mit dem ROKU KYOTO, Hiltons erstem Haus der Marke „LXR Hotels & Resorts“ im asiatisch-pazifischen Raum, haben die Kreativköpfe einen Ort geschaffen, der den eleganten japanischen Design-Lifestyle mit der schlichten Raffinesse des alten Kyoto verbindet.

Seit Eröffnung Ende 2021 erhielt das Luxus-Hideaway in Kyotos Takagamine-Viertel bereits eine Reihe renommierter Auszeichnungen. Zu den jüngsten Preisen gehören der Ehrenplatz auf der neuesten „Hot List“ des Condé Nast Traveler, der KOHLER Bold Design Award sowie der „Best Hotel Interior Award“ bei den Asia Pacific Property Awards 2022-2023.

mehr

29.08.2022 Merksätze der Gemütlichkeit

GFDK - Möbel und Design

Für viele Menschen ist der Status ihres Wohnzimmers wie der einer Beziehung, nämlich komplizierter als gewünscht und weniger gemütlich als erhofft. Ein Wohnzimmer, als das Herz der durchschnittlichen Wohnung, die keine große Küche hat, muss gut abgestimmt sein.

Und es gibt viel zu beachten, denn Sitzgelegenheiten, Stauraum, andere Möbelstücke, Teppiche, Vorhänge, technische Geräte, all das muss zueinander passen, damit es so richtig kuschelig werden kann.

Es gibt nicht wenige Heime, in denen das Wohnzimmer trotz seiner Wichtigkeit immer ein Provisorium bleibt, weil die Aufgabe wie ein unüberwindbarer Berg wirkt. Dabei gibt es einige Tipps, die einem das Leben und Gestalten erleichtern.

Die Merksätze der Gemütlichkeit

Es gibt ein paar Weisheiten, die jede Wohnzimmereinrichtung beherzigen sollte. Wer es gemütlich haben will, kann sich merken, dass viele kleine und voneinander getrennte Möbelstücke, die dicht stehen, für eine heimelige Atmosphäre sorgen.

Sind die Gruppen zu groß oder wuchtig, sorgt das oft eher für gegenteilige Gefühle. Einen großen Faktor in Punkto Kuscheltauglichkeit stellen auch Teppiche dar, die sonst oft vernachlässigt werden.

Das wichtigste beim Teppichkauf ist es, die richtige Größe zu finden, denn zu kleine verschwinden und zu große erdrücken.

Ein weiteres wichtiges Kriterium dafür, dass das Wohnzimmer zum Zuhause wird, ist es, für das richtige Licht zu sorgen. Im Klartext heißt das, dass es nie nur eine Lampe, sondern immer mehrere geben sollte.

Genauso wichtig ist es, für die richtigen Vorhänge zu sorgen oder zusätzlich noch ein Rollo nach Maß anfertigen zu lassen, je nachdem, wie der Raum ausgerichtet ist. Als Garantie für Gemütlichkeit gilt außerdem eine niedrige Bodenleuchte, die sich zum Beispiel auch gut in eine Ecke einfügt.

Die Kleinigkeiten machen den Unterschied

Wer sich ein gemütliches Wohnzimmer wünscht, braucht auch ein bisschen Mut. Nicht nur dazu, auch einmal ausgefallenere statt immer nur gedeckte Farben zu wählen, sondern sie bewusst einzusetzen, zum Beispiel zum Räume zu teilen, Akzente zu setzen oder einfach, weil die Wirkung zu gefallen weiß.

Wie auch immer die persönliche Dekoration ausfällt, sie darf natürlich individuell sein. Kein Wohnzimmer muss aussehen wie aus einem Katalog eines schwedischen Möbelhändlers, sondern kann ganz genau zu seinen Bewohnern passen, damit diese sich richtig wohlfühlen können.

In Wirklichkeit sind es nämlich diese kleinen, ganz individuellen Dinge, die dafür sorgen, dass man nicht nur ein Wohnzimmer hat, sondern sich dort auch noch willkommen und zuhause fühlt.

mehr

11.08.2022 schwebendes Bett - 2 Millionen Euro

GFDK - Möbel und Design

Ein Haus, so schön es auch sein mag, ist ohne Möbel nie vollständig. Möbel von guter Qualität können ziemlich viel kosten, und bestimmte Luxusmöbel können sehr teuer werden. Diese Preisklasse lässt sich nicht unbedingt vermeiden, aber mit verschiedenen Mitteln kann man zumindest in die Richtung arbeiten.

Zum Beispiel kann man verschiedene Aktionen durchführen, um mit etwas Glück große Geldbeträge zu gewinnen - die Rede ist vom Glücksspiel.

Hierfür gibt es verschiedene Plattformen, die Ihnen detaillierte Anleitungen geben, wie genau Sie daran teilnehmen sollten, ohne die Situation sofort zu überstürzen.

So kann man zum Beispiel die besten Online-Slots auf dem deutschen Markt  im Jahr 2022 spielen, bei denen man mit etwas Glück auch große Preise gewinnen kann.

Wenn Sie sich aber schon immer gefragt haben, wie teuer ein Möbelstück werden kann, hier ist eine Liste der teuersten Möbelstücke der Welt.

Die Badminton-Truhe - 36,5 Millionen Euro

Das teuerste Möbelstück, dieser Badmintonschrank, ist neben anderen Edelsteinen mit Amethystquarz besetzt. Das Meisterwerk wurde von dreißig Designern entworfen, die dafür sechs Jahre brauchten.

Die Antiquität wurde in Florenz hergestellt und gehörte vermutlich dem dritten Herzog von Beaufort, der es 2004 an seine Nachkommen verkaufte. Der Schrank befindet sich heute im Liechtenstein Museum.

Der Drachenstuhl - 28 Millionen Euro

Der von der irischen Designerin Eileen Gray entworfene Stuhl The Dragon's Chair wurde zwischen 1917 und 1919 hergestellt.

Als er versteigert wurde, lag der geschätzte Preis des Stuhls bei 2,3 Millionen, aber ein glühender Verehrer des Stuhls entschied sich, das Zehnfache zu bieten, was der Grund für den hohen Preis ist.

Das Möbelstück wurde in Handarbeit aus Leder und geschnitztem Holz gefertigt. Der stolze Besitzer dieses zeitlosen Stuhls war Yves St. Laurent. Er wurde 2009 bei Christie's für einen enormen Preis von 28 Millionen Euro verkauft.

Der Tufftisch - 5 Millionen Euro

Der um 1700 von Hand geschnitzte Tufft-Tisch wurde nach seinem Schöpfer Thomas Tufft benannt. Er verjüngt sich am Ende und weist eine Reihe von Details und Verzierungen auf.

Dieser Tisch im ROCOCO-Stil wurde speziell für Richard Edwards aus Lumberton, New Jersey, angefertigt und weist durchbrochene Laubsägearbeiten sowie detaillierte Kugel- und Krallenfüße auf. Bei einer Auktion in Philadelphia erzielte er einen extravaganten Preis von 5 Millionen Euro.

Ruijssenaars magnetisches schwebendes Bett - 2 Millionen Euro

Das magnetische schwebende Bett von Ruijssenaars ist seinem Namen entsprechend ein unglaubliches und innovatives Möbelstück. Als der Architekt Janjaap Ruijssenaar mit Bakker Magnetics zusammenarbeitete, entstand dieses Möbelstück.

Die Macher haben 6 Jahre gebraucht, um das Bett zu bauen, das mit Hilfe von abstoßenden Magnetkräften schwebt. Es kann 40 cm über dem Boden schweben und hält einer Belastung von bis zu 900 Gramm stand.

Parnian-Schreibtisch - 250.000 Euro

Parnia, bekannt für die Herstellung maßgeschneiderter Tische, schuf diesen teuren Tisch aus sechs verschiedenen Arten exotischer Bäume, darunter die Karpaten-Ulme und Abanos, mit einem speziell entworfenen Glas auf der Oberseite.

Das Design des Tisches spiegelt künstlerische Perfektion und Luxus wider. Er hat einen stolzen Preis von 250.000 Euro.

mehr

16.07.2022 Luxus-Resort ROKU KYOTO

GFDK - Möbel und Design

Unter den fünf buchbaren Kategorien des ROKU KYOTO halten die „Garden Deluxe“-Zimmer im ersten Stock eine von vielen Besonderheiten bereit: Die Gestaltung der Zimmer fördert ein Gefühl der Ruhe und Entspannung. Das Design ist von diesem Erbe inspiriert und die Innenräume sind mit Kunstsammlungen aus ganz Japan gefüllt.

Im japanischen Stil mit Steinen, Moos und kunstvoll positionierten Bäumen öffnen sie sich hin zu einem kleinen, separaten Privat-Garten.

Am inneren Fensterrand der Suiten sprudelt natürliches Thermalwasser in bodentief eingelassene, schwarze Steinbäder. Im Spa des Resorts sticht die außergewöhnliche Ansammlung von Daté-Kan-Felsen aus dem Okurayama Studio im Norden Japans ins Auge.

Im 25 Meter langen Thermalbecken gerät das Schwimmen zum Schweben mit Blick in den Himmel. Und in den drei Behandlungsräumen, die mit grünen Fliesen, hellem Holz und gedämpftem Licht ausgestattet sind, beginnt das Treatment mit einem traditionellen Ritual der Reinigung.

mehr

15.07.2022 Vision vom „Placemaking“

GFDK - Möbel und Design

Lage und Verbindung zur Umgebung. Das ROKU KYOTO am Fuße der Takagamine-Berge auf der japanischen Insel Honshu verfügt über 114 Gästezimmer und Suiten, mehrere Restaurants und ein Spa. Gemäß der Vision seiner kreativen Schöpfer, der BLINK Design Group, ist das Luxus-Hideaway von der Einfachheit und Raffinesse des alten Kyoto geprägt.

Das im Norden der Stadt gelegene Takagamine-Viertel ist seit jeher ein Paradies für Kunsthandwerker und beherbergt einige der erhabensten Tempel Japans.

Die bescheidene Schönheit der japanischen Lebensart durchdringt das Resort in einer harmonischen Verbindung von Kultur und Natur.

Überall im Haus finden sich vom historischen Kyoto beeinflusste Kunstwerke und Möbelstücke, ausgewählt mit zeitgenössischer Sensibilität

Interkulturelle Einflüsse für eine neue Ära des Reisens. Clint Nagata ist Gründer und kreativer Partner des preisgekrönten Architektur- und Innenarchitekturbüros BLINK Design Group, das auf fünf Kontinenten mit den renommiertesten Luxushotel- und Resort-Marken der Welt zusammenarbeitet.

Geboren und aufgewachsen auf der hawaiianischen Insel Oahu in einer japanisch-amerikanischen Familie, lebt der Visionär seit 15 Jahren in Thailand.

Seine Leidenschaft für Reisen, Gastfreundschaft und Design haben die Philosophie von BLINK nachhaltig beeinflusst. Für den Amerikaner hat nach der Pandemie eine neue Ära des Reisens begonnen, in der innovative Produktgestaltung und makellose Funktionalität wichtiger denn je sind.

So auch beim ausgezeichneten ROKU KYOTO auf der japanischen Insel Honshu. „Als erstes Resort der Marke LXR im asiatisch-pazifischen Raum wussten wir, dass Hilton und die Eigentümer ein einzigartiges Designkonzept suchten – ein Resort, das sich von der Masse abheben und doch in die Landschaft einfügen würde", so Nagata.

„Wir haben uns von Kyotos reichem Erbe, der organischen Schönheit und der Zen-Philosophie inspirieren lassen, um etwas, das sowohl authentisch als auch elegant, gleichzeitig innovativ und zeitgemäß ist."

mehr

16.06.2022 Nachhaltige Möbel aus Holz

GFDK - Möbel und Design

Nachhaltigkeit ist ein großes Thema in unserer Gesellschaft und immer mehr Menschen setzen sich für einen nachhaltigen Lebensstil ein. Dieser Trend spiegelt sich auch in der Einrichtungswahl wider. Immer mehr Menschen entscheiden sich für Möbel und Accessoires, die nicht nur gut aussehen, sondern auch umweltfreundlich hergestellt wurden.

Was bedeutet nachhaltige Einrichtung?

Eine nachhaltige Einrichtung bedeutet, dass die Möbel und Accessoires so lange wie möglich verwendet werden können. Das heißt, sie sollten von hoher Qualität sein und eine lange Lebensdauer aufweisen. Außerdem sollten sie möglichst umweltfreundlich hergestellt werden.

Viele Hersteller bieten heutzutage Möbel an, welche diesen Kriterien entsprechen, es lohnt sich also, beim Kauf genauer hinzuschauen. Dabei beginnt eine nachhaltige Einrichtung bereits bei der Planung.

Wo kommen die Möbel her? Welche Materialien werden verwendet? Wie lange sollen die Möbel halten? All diese Fragen sind bei der Suche nach nachhaltigen Einrichtungsprodukten wichtig.

Nachhaltige Möbel

Besonders beliebt sind beispielsweise Holzmöbel. Vor allem Massivholz ist extrem robust und langlebig. Außerdem wirkt es sehr natürlich und bringt ein gemütliches Flair in jede Wohnung. Auch Bambusmöbel sind sehr umweltfreundlich, da Bambus ein schnell nachwachsender Rohstoff ist.

Möbel aus nachhaltiger Produktion sind zwar oft etwas teurer als herkömmliche Möbel, dafür erfüllen sie aber höhere Qualitätsstandards und sind oft langlebiger.

Obendrein wissen Sie bei nachhaltig produzierten Möbeln genau, woher die Rohstoffe stammen und unter welchen Bedingungen sie hergestellt wurden. Das ist besonders wichtig, wenn Sie auf umwelt- und sozialverträgliche Produkte setzen möchten.

Nachhaltig Dekorieren

Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Trend bei der Einrichtungswahl, sondern auch bei der Dekoration. Viele Menschen entscheiden sich für umweltfreundliche und recyclingfähige Dekorationsartikel, um ihren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Dekorationsartikel aus recycelten Materialien sind eine großartige Möglichkeit, Ihr Zuhause nachhaltig zu gestalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich für recycelbare Glasvasen, Kerzenhalter oder Kunstobjekte entscheiden – Hauptsache, Sie achten darauf, dass die Produkte möglichst wenig Ressourcen verbrauchen.

Wählen Sie beispielsweise Holzaccessoires für Ihr Zuhause, um ein natürliches und gemütliches Ambiente zu schaffen. Auch Stein ist ein beliebtes Material für dekorative Elemente – vor allem in Form von Skulpturen oder Vasen.

Mit etwas Kreativität können Sie Ihr Zuhause also ganz einfach nachhaltig dekorieren – und dabei auch noch Geld sparen

mehr

12.06.2022 gehobene Apartment-Übernachtungen

GFDK - Möbel und Design

2019 war das Jahr des sogenannten „Home-tel“, mit dem die Hoteliers zu Anbietern von Privatunterkünften aufschließen wollten. Es entstanden Hotelketten, die sich auf gehobene Apartment-Übernachtungen mit Hotelservice spezialisierten.

In einer abgelegenen Seitenstraße in Tokios zentralem Kagurazaka-Viertel eröffnete im August 2019 ein kleines Juwel, das diese Art von Übernachtungskonzept in der Hauptstadt auf ein neues Level hob.

Das TRUNK(HOUSE) ist ein exklusives Mikrohotel mit nur einer Suite. Den Gästen stehen zudem noch eine kleine, private Gartenoase, ein Teezimmer, ein traditionelles Bad sowie Essbereich und Küche inklusive Privatkoch zur Verfügung.

Besonderes Highlight ist die kleinste Diskothek Japans, die mit ihrer Bar und modernen Karaoke-Maschine für unvergessliche Abende sorgt.

All dies ist in einem 70 Jahre alten Holzhaus untergebracht, das früher als traditionelles Ryotei-Restaurant und zuvor als Geisha-Haus diente.

Die Geschichte des Gebäudes floss ebenfalls in die Gestaltung des Luxushotels mit ein – so sind beispielsweise die originalen schwarzen Wände des Ryotei erhalten geblieben, während Designerstücke wie exklusive Teegeschirre, Möbel oder Beleuchtung einen zeitgenössischen Kontrast schaffen.

mehr
Treffer: 28