Nachrichten aus der großen weiten Welt

03.06.2020 Deutschstunde mit Leon Löwentraut

GFDK - Kultur und Medien

Der deutsche Maler Leon Löwentraut, 22jähriger Shootingstar der internationalen Kunstszene, ist in skandinavische Schulklassen eingezogen:

Das norwegische Schulbuch "Weiter geht‘s" („2.utgave 2020 – 1.utgave 2012“), in dem Schülern Deutsch für Fortgeschrittene vermittelt wird, widmet dem erfolgreichen Düsseldorfer Künstler und seinem Werk gleich mehrere Seiten - neben so berühmten Persönlichkeiten wie Johann Wolfgang von Goethe, Caspar David Friedrich, Paul Klee oder Gustav Klimt.

„Es ist eine große Ehre für mich, dass Arbeiten von mir in einem Schulbuch abgebildet werden, und ich neben so weltberühmten Künstlern wie Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee und Caspar David Friedrich genannt werde“, betont Leon Löwentraut und ergänzt:

„Aber ganz besonders freue ich mich, durch meine in dem Schulbuch abgebildeten Werke, die Welt der Schüler mitzuprägen, Kreativität anzuregen und positive Anstöße zu geben.“

Bildung ist auch das zentrale Thema seines großformatigen Gemäldes, das sich beispielhaft im Kapitel "Kunst und Kultur" des Deutschbuchs findet. Es entstammt dem Bilderzyklus #Art4GlobalGoals, in dem der junge Düsseldorfer Maler die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinen Nation künstlerisch interpretiert.

Das expressive Werk weckt Aufmerksamkeit und macht Lust, sich mit der gesamten Bilderserie und der Biografie  von Leon Löwentraut zu beschäftigen, zu der die Schüler Fragen beantworten sollen. Blättern die Jugendlichen weiter, entdecken sie dann nach Goethes "Faust" auch sein  Bild "Fractured Society“, das einen Wortschatztest zum Thema Farben illustriert.

Anne-Marie Schulze, die das Buch entwickelt hat, legte bei der Konzeption des Lehrwerks Wert auf ansprechende Texte und einer wirklichkeitsnahen Abbildung der breitgefächerten Wirklichkeit in deutschsprachigen Ländern.

Ihre Entscheidung für Leon Löwentraut als den bedeutendsten Repräsentanten junger deutscher Kunst hat gute Gründe: begeisterte Kunstfans rund um den Globus sowie u.a. auch sein berühmter Bilderzyklus #Art4GlobalGoals, der weltweit ausgestellt wird, demnächst im Museo Nazionale  in Rom.

Übrigens: Zu den Ländern im hohen Norden hat Leon Löwentraut schon immer eine ganz besondere Beziehung: "Ich liebe Skandinavien, da hier Design, Architektur und Kunst eine große Rolle spielen."

In Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen konnte er 2019 seine Kunst bereits persönlich  vorstellen - in der renommierten Martin Asbæk Gallery.  Höchste Zeit für eine Einladung nach Oslo

mehr

31.05.2020 Rettung für Mochi

GFDK - Kultur und Medien

Die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat eine junge Kragenbärin in ihre Obhut genommen, die den vietnamesischen Behörden am 18. Mai 2020 in der Provinz Son La übergeben worden war. Das weibliche Jungtier war erst wenige Monate alt, als illegale Wildtierhändler sie an der Grenze zu Laos zum Verkauf anboten.

Eine vietnamesische Familie kaufte die Bärin, um sie vor einem Leben auf einer Bärenfarm oder dem Verkauf zum menschlichen Verzehr zu bewahren und informierte die Behörden.

Diese kontaktierten rasch das VIER PFOTEN Team, das die medizinische Versorgung übernahm und die Bärin, die den Namen Mochi erhielt, schließlich in ihren BÄRENWALD Ninh Binh brachte.

VIER PFOTEN begrüßt das schnelle Handeln der vietnamesischen Behörden und ihrer lokalen Partnerorganisation Education for Nature Vietnam (ENV), an die sich die Familie zuerst wandte. Ein kleines VIER PFOTEN Team unternahm die viereinhalb-stündige Fahrt vom Bärenwald in die Provinz Son La, wo Mochi gehalten wurde.

Aufgrund der COVID-19 Pandemie musste die Rettungsaktion unter Einhaltung strenger Sicherheitsvorkehrungen erfolgen. „Mochi ist aufgeweckt, verspielt und intelligent. Die Untersuchungen zeigen bis auf einige kleinere Magen-Darm-Probleme keine Auffälligkeiten.

Sie ist in guter körperlicher Verfassung und wiegt zwei Kilogramm. Damit ist sie zwar etwas dünner, als sie sein sollte, doch das wird sich mit der richtigen Ernährung und umfangreicher Pflege innerhalb weniger Wochen bessern“, sagt VIER PFOTEN Tierärztin Szilvia Kalogeropoulu.

Mochi ist noch in einem kritischen Alter, da ihr Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist. Daher wird das Team vom BÄRENWALD Ninh Binh ihr die Pflege zukommen lassen, die sie braucht, um sich zu einer gesunden Bärin zu entwickeln. Da Mochi nicht wieder in die Wildnis entlassen werden kann, wird sie im Schutzzentrum bleiben.

Wildtierhandel in Vietnam

Der legale und illegale Handel mit Wildtieren in Vietnam ist eine Milliardenindustrie. Die Tiere werden sowohl in der Wildnis gefangen als auch in Gefangenschaft gezüchtet und auf Märkten, in Restaurants und online verkauft. Häufig werden sie auch für traditionelle Heilmittel verwendet.

„Es ist schwer zu sagen, ob Mochi in freier Wildbahn gefangen oder auf einer der vielen vietnamesischen oder laotischen Bärenfarmen gezüchtet wurde. Ganz klar ist aber, dass sie viel zu früh von ihrer Mutter getrennt wurde.

Wir unterstützen den Kauf von Wildtieren nicht, weil dadurch der Handel nur weiter finanziert wird. In diesem Fall aber hat die schnelle Reaktion aller Beteiligten dafür gesorgt, dass Mochi jetzt sicher ist“, sagt Kieran Harkin, Internationaler Kampagnenleiter für Wildtierhandel bei VIER PFOTEN.

Die vietnamesische Regierung hat kürzlich ein Verbot des illegalen Handels mit Wildtieren sowie deren Verwendung für den menschlichen Verzehr angekündigt, nachdem bekannt wurde, dass der Ausbruch von COVID-19 wahrscheinlich auf den Konsum von Wildtieren in China zurückzuführen ist.

Solange dieses Gesetz nicht verabschiedet ist und keine nachhaltigen Veränderungen vorgenommen werden, leiden Millionen von Wildtieren wie Mochi auch weiterhin.

BÄRENWALD Ninh Binh: Ein artgemäßes Zuhause für gerettete Bären

In den letzten Jahren ist die Zahl der Bären auf Bärenfarmen in Vietnam gesunken: Im Jahr 2017 waren es noch 936, aktuell sind es 414 Bären.

„Obwohl die Zahl der Bären auf den Farmen stark zurückgegangen ist, gibt es immer noch Regionen, in denen sowohl das Angebot als auch die Nachfrage nach Bärengalle weiterhin hoch ist.

Diese Regionen müssen jetzt im Fokus von aufrüttelnden Kampagnen und den Durchsetzungsbemühungen der Behörden stehen, um die Nachfrage zu reduzieren und endgültig alle Bärenfarmen in Vietnam zu schließen“, sagt Harkin.

Mit dem BÄRENWALD Ninh Binh unterstützt VIER PFOTEN die vietnamesische Regierung dabei, die Bärenfarmen in Vietnam zu schließen. Nach Beendigung aller Bauabeiten wird das Schutzzentrum bis zu hundert geretteten Bären ein artgemäßes Zuhause bieten. Einschließlich des Neuankömmlings Mochi beherbergt das Schutzzentrum derzeit 32 Kragenbären.

mehr

29.05.2020 seine innere Ruhe finden

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kino und TV

In WELTREISE MIT BUDDHA erkundet Regisseur Jesco Puluj frisch und unterhaltsam die verschiedensten Ausprägungen des Buddhismus weltweit.

Der junge deutsche Filmemacher reist für sein Erstlingswerk um die Welt, um buddhistische Mönche und Nonnen zu treffen. Er möchte mehr über den Buddhismus erfahren und geht den Fragen nach:

Was ist die Essenz des Buddhismus? Woraus schöpft diese Religion ihre tiefe Kraft? Und soll er selbst Buddhist werden?

Jesco Puluj beginnt seine Reise in Thailand, wo er auf den charismatischen Mönch Julien trifft, der ursprünglich aus Kanada stammt und in den Bergen Thailands durch Meditation seine innere Ruhe gefunden hat.

Doch ist Meditation der einzige Weg zum Glück? Jesco reist weiter nach Japan, China, Nepal und Afrika, um den Buddhismus in all seinen Facetten zu kennenzulernen.

Er möchte verstehen, was das Mönch-Sein für viele so attraktiv macht. Schließlich versucht er sich sogar selbst als Mönchs-Novize, in der Hoffnung, Buddhas Lächeln tiefer erfassen zu können.

“Eine sowohl emotional als auch intellektuell anregende Geschichte”

Raymond Lam, buddhistdoor.net

“Weltreise mit Buddha” ist ein ehrlicher und authentischer Blick auf den Buddhismus in all seinen weltweit unterschiedlichen Ausprägungen.“

Dana Gornall, thetattooedbuddha.com

mehr

26.05.2020 Kommunalwahlen 2020 in der Corona-Krise

GFDK - Kultur und Medien

Wer gewinnt die Kommunalwahlen 2020 in der Corona-Krise? Am 13.09.2020 ist es soweit: die Kommunalwahlen in NRW stehen an und viele kandidierende Bürgermeister/innen sind nervös- zurecht! Denn Corona hat auch im Wahlkampf zugeschlagen und die ganzen Pläne durcheinander gewirbelt.

Werbemaßnahmen auf den Marktplätzen unter Einhaltung der Sicherheitsabstände, Besuche in Altenheimen oder Schulen? Alles ist nun anders. Auch das Blickenlassen bei den Sportveranstaltungen oder den Schützenfesten ist nicht mehr möglich.

Ein weiteres Problem ist die Wut der lokalen Unternehmen, die Ihre Existenz in Gefahr sehen und von ihrem Bürgermeister / ihrer Bürgermeisterin eine Lösung erwarten.

Da diese aber nicht einfach mal eine Lösung haben werden, fällt es auch schwer bei anderen Versprechen im Wahlprogramm das Vertrauen der Wähler zu gewinnen.

Die Wahlprogramme stehen ja in der Regel schon Monate im Vorfeld, hier muss man es zum Beispiel so anpassen, dass man die aktuellen Probleme der Bürger erneut erfragt und das muss möglichst digital geschehen.

Zum Thema Digital: es wird in diesem Jahr so wichtig wie noch nie, die Wähler über Plattformen wie Facebook und Co zu erreichen und zu überzeugen, nur dauert so eine Kampagne inklusive Einrichtung und Optimierung mindestens 12-16 Wochen. Also muss es schnell losgehen.

David Rölleke ist ein erfahrener PR Manager, der u.a. beratend im Bundestag tätig war und selbst die Ausbildungen zum Verwaltungsfachangestellten und Verwaltungsfachwirt durchlaufen hat.

Er unterstützt in diesem Jahr mehrere Kommunen im Wahlkampf. Hier hat er nicht nur die Probleme, sondern auch die Lösungen erarbeitet, welche er Ihnen gerne in einem Ratgeber oder im exklusiven Interview anbietet.

mehr

23.05.2020 Eine Glocke für den Frieden

GFDK - Kultur und Medien

Vor 75 Jahren kapitulierte die deutsche Wehrmacht – damit endete der 2. Weltkrieg. Anlass für Michael Patrick Kelly, mit der #PeaceBell No.2 ein weiteres eindrucksvolles Zeichen für Frieden und Völkerverständigung zu setzen:

Der bekannte Sänger und Künstler ließ jetzt eine neue Friedensglocke von der Kunst- und Glockengießerei Petit & Gebr. Edelbrock, seit 1690 im westfälischen Gescher ansässig, nach traditionellem Verfahren fertigen.

Gekauft wurde die Glocke von der evangelischen Maria-Magdalena Gemeinde in Mainz, die als erste ein Abbild der originalen #PeaceBell erwarb. Für das interessierte Publikum war der Livestream ein Highlight, mit dem auf Einladung von Michael Patrick Kelly und Pfarrer Christoph Kiworr der Glockenguss mitverfolgt werden konnte.

Kriegsschrott aus den beiden Weltkriegen – genauer gesagt - alte Granathülsen und Gewehrpatronen liefern das rötlich schimmernde Kupfer für die 81 mal 81 Zentimeter große #PeaceBell No.2. Eine Friedenstaube mit Stoppschild ziert die Außenfläche der Glocke und ist Botschaft und Mahnung zugleich.

Der gesamte Fertigungsprozess inklusive der Festlegung des Tons des Musikinstruments „Glocke“ und die Entwicklung der Zier umfasste mehr als zwölf Wochen. Die Evangelische Gemeinde wird die #PeaceBell No.2 auf dem Mainzer Lerchenberg nach der Fertigstellung eines neuen Glockenturms erklingen lassen. 

Entstehung des Projekts #PeaceBell:

In beiden Weltkriegen wurden über 150.000 Glocken eingeschmolzen, um Metall für die Waffenproduktion zu gewinnen. Aus den wunderbaren Glockentönen wurde damals ohrenbetäubender Lärm; aus einem Signal, das die Menschen zusammenführte, Explosionsmaterial, das sie auseinanderriss.

Michael Patrick Kelly hat diesen Prozess umgekehrt und präsentierte im November 2018, als sich das Ende des 1. Weltkriegs zum 100. Mal jährte, die aus Waffenschrott geschaffene #PeaceBell. Als Symbol des Friedens und gegenseitigen Respekts wurde sie bereits an vielen Orten – u.a. in zahlreichen Museen - in Europa ausgestellt.

„Das Projekt "#PeaceBell“ hat sich inzwischen zu einem umfangreichen Sozialprojekt mit großer Reichweite entwickelt, das Brücken zwischen Menschen baut und die Ränder der Gesellschaft zusammenführt", erklärt Michael Patrick Kelly und betont:

„Unser Ziel ist es, immer wieder darauf aufmerksam machen, wie wichtig eine Abkehr von Radikalismus und polarisierenden Tendenzen in der Gesellschaft ist. Und dass Frieden noch mehr bedeutet als die nur bloße Abwesenheit von Waffen." 

Weitere Städte in Deutschland und Österreich, wie zum Beispiel Wien und Koblenz, stehen bereits auf der Warteliste für eine eigene #PeaceBell.

Michael Patrick Kelly setzt sich seit langem auf vielfältige Weise für ein friedliches Miteinander ein. Gemeinsam mit dem artstar Verlag, seinem Kooperationspartner in Sachen Kunstprojekte, unterstützt der erfolgreiche Musiker unter anderem das Friedensdorf „Neve Shalom/Wahat Al-Salam“ in Israel, ein Dorf, in dem jüdische und palästinensische Familien gleichberechtigt und friedlich miteinander leben und arbeiten.

Dorthin fließt auch ein Teil des Erlöses aus den #PeaceBell-Projekten. Der Künstler Michael Patrick Kelly spendet seinen vollständigen Anteil an den Einnahmen der Friedensglocken und setzt damit gerade in dieser unsicheren Zeit ein starkes Zeichen der Wichtigkeit von Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft.

Im Rahmen des Projektes entstehen immer wieder exklusive Kunsteditionen, die Michael Patrick Kelly gestaltet und deren Erlöse dem Projekt zu Gute kommen.

Zuletzt veröffentlichte der artstar Verlag die Grafikedition „Transformations“, eine handsignierte und auf 99 Stück limitierte Grafik, die mit Staub aus Kriegsschrott veredelt wurde. 

mehr

21.05.2020 Pelzige Eindringlinge

GFDK - Kultur und Medien

Mit ihrer schwarzen Maske über den Augen sehen Waschbären aus wie drollige kleine Einbrecher. Doch leider ist nicht jeder von den niedlichen Kleinbären entzückt. Vor allem dann nicht, wenn sie sich nachts in Gärten und Garagen schleichen, um lautstark Mülltonnen zu plündern.

Diplom-Biologe und TIERART Betriebsleiter Florian Eiserlo weiß, dass eine friedliche Koexistenz mit den kleinen Bären möglich ist und gibt Tipps, wie man Waschbären von Haus und Hof fernhält.

Klug und bequem

Waschbären sind Allesfresser. Sie lieben Obst, Gemüse und Insekten ebenso wie Essensreste oder Hundefutter. Komposthaufen und Mülltonnen stellen für die nordamerikanischen Kleinbären also schmackhafte Verlockungen dar. Da die Tiere allerdings nachtaktiv sind, geht die Futtersuche oft mit unerwünschtem Radau einher.

Dazu ärgern sich Anwohner über kaputte Blumentöpfe, zerrissene Müllsäcke und geplünderte Abfalleimer. „Waschbären sind sehr schlau und bequem“, sagt VIER PFOTEN Experte Florian Eiserlo.

„Sie können Türen, Schubladen und Mülltonnen problemlos öffnen. Dazu ist es für die Tiere einfacher, in Komposthaufen nach Nahrung zu durchwühlen, als den Boden nach Insekten abzusuchen oder mühsam auf einen Baum zu klettern und Kirschen zu pflücken.“

Doch es gibt einen einfachen Trick, um die tierischen Eindringlinge auf Distanz zu halten. „Man muss die Bequemlichkeit der Tiere ausnutzen und ihnen das Leben schwer machen.

Schuppentüren sollten fest verschlossen sein und Mülltonnen mit einem extra Schloss gesichert werden. Vor allem keine gelben Säcke einfach vor die Tür auf den Boden stellen“, so der Experte.

Haus einbruchssicher machen

Waschbären freuen sich nicht nur über eine schnelle Mahlzeit, sondern auch über einen trockenen Schlafplatz. Sie sind exzellente Kletterer, nehmen dankbar Dachböden, Gartenhäuser oder Garagen als Unterschlupf an und machen es sich gemütlich.

Dazu sind die wilden Untermieter gesellig und signalisieren Artgenossen über ihren Geruch, wo es sich gut leben lässt. „Wenn die Waschbären Ihren Dachboden auserwählt haben, müssen Sie sich fragen, wie sie reingekommen sind.

Meist gelangen sie über dicht stehende Bäume mit überhängenden Ästen oder über Regenfallrohre auf das Dach und dann ins Haus“, erklärt Eiserlo.

Sein Tipp: Äste können schnell und einfach gekürzt werden und Baumstämme sowie Fallrohre mit glatten Blechmanschetten ummantelt werden.

Auf keinen Fall Stacheldraht verwenden. Zum einen können sich die Tiere an den Stacheln verletzen zum anderen ist der Draht für die Waschbären eher eine Kletterhilfe, als wirksame Barriere.

Verlockungen vermeiden

Frei zugängliches Hunde– oder Katzenfutter ist eine offene Einladung für Wildtiere, nicht nur für Waschbären. „Weil bereits der Futtergeruch schon sehr verlockend ist, sollte man sein Haustier besser nicht draußen füttern“, rät der VIER PFOTEN Experte.

Stattdessen sollte man Gerüche platzieren, die auf die pelzigen Besucher abschreckend wirken. „Einfach eine viel genutzte Hundedecke nahe möglicher Zugänge legen und den Waschbären so signalisieren:

Bleibt lieber fern. Alternativ kann man auch Säckchen mit Hundehaaren aufhängen oder Mottenkugeln auslegen.“ Auch laute Geräusche vertreiben die Kleinbären effektiv. „Waschbären haben einen ausgeprägten Geruchs- und Gehörsinn. Ein laufendes Radio ist sehr wirksam.“   

mehr

21.05.2020 UNHINGED – AUSSER KONTROLLE

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kino und TV

Es ist ein ganz normaler Morgen für Rachel (Caren Pistorius): Sie ist wieder mal zu spät dran und steckt im täglichen Verkehrschaos auf dem Weg zur Schule mit ihrem Sohn Kyle (Gabriel Bateman) fest, als auch noch ihre wichtigste Klienten ihr kündigt und der Autofahrer (Russell Crowe) vor ihr hartnäckig die grüne Ampel ignoriert.

Laut hupend zieht sie an ihm vorbei und ahnt nicht, dass sie so zur Zielscheibe der geballten Wut eines Mannes wird, der nichts mehr zu verlieren hat.

Entschlossen heftet er sich an Rachels Fersen, um ihr eine Reihe von Lektionen zu erteilen, die sie so schnell nicht vergessen wird.

Und nicht nur sie ist sein Ziel, sondern auch alle, die sie liebt. Gnadenlos und scheinbar unaufhaltsam schlägt der Fremde immer wieder zu…
 
In den USA wird UNHINGED – AUSSER KONTROLLE am 1. Juli als erster neuer Release in den wieder eröffnenden Kinos zu sehen sein.

Die deutschen Kinobesucher können sich ebenfalls wieder auf aufregende Kinounterhaltung freuen und den Thriller kurz darauf ab dem 30. Juli auch bei uns auf der großen Leinwand erleben.
 
Er ist unberechenbar, hat nichts zu verlieren und geht bis zum Äußersten: Oscar®-Preisträger Russel Crowe („The Nice Guys“, „Gladiator“) brilliert in dem Actionthriller UNHINGED – AUSSER KONTROLLE als unerbittlicher Fremder, bei dem eine alltägliche Situation den Ausnahmezustand auslöst.

An Crowes Seite spielen Caren Pistorius („Mortal Engines“), Gabriel Bateman („Annabelle“) und Jimmi Simpson („Westworld“).

Nach einem Drehbuch von Carl Ellsworth („Disturbia“) nimmt Regisseur Derrick Borte den Zuschauer mit auf einen rasanten, nervenzerreißenden Psychotrip.

mit
Russell Crowe,
Caren Pistorius, Gabriel Bateman u.a.
 
Regie: Derrick Borte
Drehbuch: Carl Ellsworth

mehr

19.05.2020 Konzert mit Mundschutz

GFDK - Kultur und Medien

Erstes Konzert des hr-Sinfonieorchesters wieder mit Publikum. Das Atlantic String Duo spielt in der Landesmusikakademie Schlitz. Aber es ist ein zweifelhaftes Vergnügen, wenn man mit Mundschutz eine Stunde oder sogar länger in einem Raum sitzen muß. Viele halten es ja mit Mundschutz nicht besonders lange aus.

Es ist das erste öffentliche Konzert mit Publikum für das hr-Sinfonieorchester Frankfurt nach den Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie:

Im Kammerkonzert in der Landesmusikakademie Hessen in Schlitz präsentieren das Atlantic String Duo und die Pianistin Nami Ejiri am Samstag, 23. Mai, um 19 Uhr Streichduos mit und ohne Klavier.

Mundschutz für die Zuschauer*innen ist Pflicht

„Wir freuen uns sehr, dass wir wieder Gäste willkommen heißen dürfen“, sagt Mirjam Fuhrmann von der Landesmusikakademie Schlitz, „die Stille im Haus in den vergangenen Wochen war doch sehr ungewohnt.

“ Unter den strengen Abstands- und Hygieneregeln sei nun maximal 40 Gästen der Besuch im Konzertsaal erlaubt. Mundschutz für die Zuschauer*innen ist Pflicht. Die Akademie ist außerdem verpflichtet, Name, Anschrift und Telefonnummern aller anwesenden Personen aufzunehmen, was im Zuge des Kartenverkaufes im Vorfeld geschehen wird.

„Wir waren positiv überrascht, dass es jetzt schon klappt, wieder mit anwesendem Publikum zu spielen“, sagt Stefanie Pfaffenzeller, Geigerin des Atlantic String Duos, „wir freuen uns sehr, den Menschen eine Freude zu machen und wieder live zu spielen.“

Die Interaktion mit dem Publikum fehle dann doch etwas bei den gestreamten Konzerten. Dass das Publikum Masken tragen wird, sieht sie nicht als Problem an:

„Das sind wir von unseren Tourneen vor allem in Asien sowieso gewohnt.“ Zusammen mit Rachelle Hunt und Nami Ejiri präsentiert sie Werke von Joseph Haydn, Jeno Takács und Wolfgang Amadeus Mozart.

Zudem stehen eine Triosonate von Georg Friedrich Händel, ein Werk der spätimpressionistisch beeinflussten Britin Rebecca Clarke sowie ein Klaviertrio von Max Reger auf dem Programm.

Disput & Dumka - Atlantic String Duo
Datum: Samstag, 23. Mai, 19 Uhr
Ort: Konzertsaal der Landesmusikakademie, Schloss Hallenburg, 36110 Schlitz

Programm
Georg Friedrich Händel | Triosonate g-Moll op. 2 Nr. 6
Joseph Haydn | Sonate B-Dur Hob. VI:3 für Violine und Viola
Rebecca Clarke | Dumka für Violine, Viola und Klavier
Jeno Takács | Disput (Sie und Er) – für zwei Violinen aus: Tiberika Duos op. 103
Wolfgang Amadeus Mozart | Duo für Violine und Viola B-Dur KV 424
Max Reger | Klaviertrio h-Moll op. 2 Nr. 1

Tickets
Der Verkauf der 40 Eintrittskarten erfolgt am Dienstag, 19., Mittwoch, 20., sowie am Freitag, 22. Mai, jeweils von 10 bis 12 Uhr direkt an der Landesmusikakademie Schlitz, Telefon 06642 - 91130
Preise: 16 Euro/14 Euro ermäßigt, 5 Euro für Schüler*innen/Studierende/Azubis/ Arbeitssuchende

mehr

16.05.2020 Damai hatte Glück

GFDK - Kultur und Medien

Das Team der VIER PFOTEN ORANG-UTAN-WALDSCHULE hat in Borneo ein wehrloses Orang-Utan-Baby in seine Obhut genommen und es so vor dem sicheren Tod bewahrt. Die indonesische Wildtierbehörde BKSDA hatte das Tier beschlagnahmt.

Eingezwängt in einem Sack auf einem Motorrad sollte der etwa zwei Jahre alte Orang-Utan-Junge ausgesetzt werden. Vermutlich wollte sein Besitzer ihn aus Angst vor COVID-19 loswerden.

Der kriminelle Handel mit Menschenaffen bringt mehrere Millionen Dollar pro Jahr ein. Vor allem der illegale Markt für Baby-Orang-Utans floriert mit jährlich etwa 150 meist an asiatische Käufer verkauften Tieren. Die Corona-Pandemie könnte die Situation der skrupellosen Händlern ausgelieferten Affen weiter verschlimmern.

Damai hatte Glück
Dieser kleine Orang-Utan-Junge hatte Glück. Er wurde in letzter Minute am selben Tag, an dem der Zweite Weltkrieg endete, gerettet und erhielt daher den Namen Damai – was auf Indonesisch Friede bedeutet.

Nur wenige Tage nach seiner Rettung hat der kleine Damai bereits eine Bindung zu seiner menschlichen Ersatzmutter, einer Tierärztin in der Quarantänestation der VIER PFOTEN ORANG-UTAN-WALDSCHULE in Samboja, Ost-Kalimantan, entwickelt.

Rettung in letzter Minute
Am vergangenen Freitag war Damai nach einer dramatischen Rettungsaktion offiziell an das Team der VIER PFOTEN Orang-Utan-Waldschule übergeben worden. Ein Tankstellenbesitzer in Benggalon hatte zuvor, während eines Gesprächs mit einem Kunden, bemerkt, wie sich plötzlich ein Sack auf dessen Motorrad bewegte.

Der Kunde erzählte, dass sich darin ein kleiner Orang-Utan befände, den er gleich im Wald aussetzen wolle. Der mitfühlende Tankstellenbesitzer erklärte seinem Kunden, dass das Orang-Utan-Baby allein im Wald sterben würde und überredete ihn dazu, es ihm zu überlassen.

Da er wusste, dass es illegal ist, Orang-Utans als Haustiere zu halten, übergab er das Baby der örtlichen Polizei. In Ermangelung eines Käfigs steckte diese das Baby in eine freie Gefängniszelle, bis Mitarbeiter der indonesischen Wildtierbehörde BKSDA und der Waldschule kamen, um es abzuholen.

Strenger Infektionsschutz
„In Zeiten von COVID-19 ist die Aufnahme eines Affenwaisen eine große Herausforderung", sagt Dr. Signe Preuschoft, Primatologin bei der globalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN. „Wir müssen sicherstellen, dass wir alle während der Aufnahme des Babys strengen Infektionsschutz einhalten.

Als unser Team im Gefängnis ankam, hatte der kleine Orang-Utan-Junge schreckliche Angst und versuchte zu beißen und zu entkommen.

schneller Gesundheitscheck ergab keine offensichtlichen Gesundheitsprobleme - insbesondere keine Symptome einer Grippe und keine Verletzungen.

Der Kleine trank gierig Milch aus einer Flasche, und seine Vertrautheit mit der Milchflasche lässt vermuten, dass er eine Zeit lang bei Menschen gelebt hat."

Artgemäße Unterbringung und medizinische Versorgung
Als das Rettungsteam in der Quarantänestation der Waldschule eintraf, verkroch sich Damai gleich in einem extra für ihn vorbereiteten Hängekorb, der wie ein Orang-Utan-Nachtnest mit Blättern ausgestattet war.

Am nächsten Morgen aß er gekochte Süßkartoffeln, trank Milch und isotonisches Wasser und ließ eine Ganzkörperuntersuchung über sich ergehen. „Es ist gut möglich", sagt Dr. Preuschoft, „dass seine illegalen Besitzer ihn aus Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus aussetzen wollten.

Wie wir wissen, sind viele Menschen jetzt besorgt, dass Tiere sie krank machen könnten, vor allem Wildtiere. Als Corona bekannt wurde, mussten wir die Ängste der Leute besänftigen und erklären, dass in unserer Waldschule die Orang-Utans gefährdet sind, von Menschen infiziert zu werden und nicht umgekehrt".

Vielen Menschenaffen droht ein qualvolles Leben
Damai muss sich einer Reihe von Gesundheitstests und einer Quarantäne von mindestens 60 Tagen unterziehen. Sicher ist, dass seine seelischen Wunden erst allmählich heilen werden.

Das kleine Waisenkind entkam mit viel Glück dem qualvollen Leben, das vielen Menschenaffen droht: Als Darsteller einer Thaibox-Show, als Requisite für Touristenfotos oder als Haustier in einer wohlhabenden Familie, bis sie wegen ihrer Unbezähmbarkeit für den Rest ihres Lebens eingesperrt werden.

In der Waldschule hingegen taucht Damai wieder in eine für Orang-Utans natürliche Umgebung ein. Er wird die Schule mindestens bis zum Alter von sechs bis sieben Jahren besuchen.

So lange würde es auch dauern, bis ihn seine Mutter entwöhnen würde. Während dieser Zeit wird er alles lernen, was er für ein erfolgreiches Leben in Freiheit benötigt. 

VIER PFOTEN und das Orang-Utan-Projekt

VIER PFOTEN arbeitet seit über zehn Jahren daran, traumatisierte Orang-Utan-Waisen für eine spätere Wiedereingliederung in ihren natürlichen Lebensraum in Borneo zu rehabilitieren.

Nach einer Neuorganisation der lokalen Aktivitäten ist die von VIER PFOTEN finanzierte Waldschule ein Kooperationsprojekt zwischen VIER PFOTEN, dem lokalen Partner Jejak Pulang und dem indonesischen Ministerium für Umwelt und Forstwirtschaft.

mehr

14.05.2020 Das Portrait richtig in Szene setzen

GFDK - Kultur und Medien

Portraits sind schon seit Jahrzehnten eine schöne Geschenkidee. Wer kennt sie nicht, die Maler, die auf Straßenfesten innerhalb von Minuten ein schönes Portrait zeichnen? Aber ist das überhaupt noch zeitgemäß? Wer ein Portrait malen lassen möchte und dieses vielleicht sogar verschenkt, der steht vor der Frage, ob es sich um ein Geschenk handelt, das wirklich Freude bereitet.

Ein gutes Portrait hat den Blick für das Detail

Tatsächlich ist ein Portrait nach wie vor bei vielen Menschen beliebt. Auch in Zeiten der schnellen Fotografie, die es möglich macht, ein Foto innerhalb von Minuten online auf Leinwand zu bestellen, freuen sich noch immer viele Menschen darüber, wenn sie ein Portrait geschenkt bekommen.

Wer nicht zeichnen kann, diese Freude aber dennoch bereiten möchte, der kann auch eines in Auftrag geben. Bei einem guten Portrait sind es vor allem die Details, die für das gewisse Etwas sorgen.

Kaum etwas ist so beeindruckend, wie ein gezeichnetes Bild, bei dem die kleinen Falten um die Augen zu erkennen sind, das schiefe Lächeln gemalt wurde oder auch die Facetten in der Farbe der Haare auffallen.

Beliebt sind zudem Ausführungen mit mehr als nur einem Menschen. Portraits mit einem Paar oder einer Familie bereiten viel Freude.

Das Portrait richtig in Szene setzen

Damit die Zeichnung jedoch auch optimal wirken kann, sollte sie richtig in Szene gesetzt werden. Hierfür braucht es erst einmal den passenden Platz.

Abhängig davon, auf welchem Untergrund das Portrait gezeichnet ist und ob es in Farbe oder auch in Schwarzweiß gehalten wurde, kann ein Rahmen eine gute Wahl sein. Nach wie vor ist es einer der besten Tipps, mit einer Beleuchtung zu arbeiten.

Eine punktuelle Beleuchtung hat den Vorteil, dass das Portrait noch deutlich mehr die Blicke auf sich zieht und immer wieder neue Details entdeckt werden.

Die Grundlage für ein Portrait ist übrigens in den meisten Fällen ein Foto. Das heißt, es hilft dem Maler ganz besonders, wenn er eine Vorlage erhält, die ebenfalls sehr detailliert ist und die Person oder auch die Personen möglichst frontal zeigt. Dadurch kann die Charakteristik von Gesicht und Körper noch besser eingefangen werden.

mehr
Treffer: 1000