Lebensart - die Kunst zu leben

Lebensart - Essen und Trinken

  • Für Bierliebhaber ist es sicher spannend zu wissen, welche 6 Brauereien auf dem Oktoberfest das Sagen haben
    Die besten Biere aus Bayern

    Die beliebtesten Oktoberfest Biere

    Zum zweiten Mal in Folge wurde das größte Bierfest der Welt abgesagt. Jährlich werden unglaubliche 7 Millionen Liter Bier konsumiert, und historisch gesehen dürfen die angebotenen Biere auf dem Oktoberfest ausschließlich von den großen Brauereien geliefert werden.

    Im  Laufe der Jahre hat sich der offizielle Bierstil des Oktoberfestes ziemlich geändert. In den ersten 60 Jahren dominierte zum Beispiel das bayerische Dunkel, aber die legendäre Spaten Brauerei führte dann das Märzen Bier ein, welches zum offiziellen Bier der Wiesn wurde.

    In den 70er Jahren führte dann die Paulaner Brauerei das sogenannte “Festbier” ein. An starken Besuchertagen werden teilweise mehr als 70.000 Liter Bier gezapft. Das ist schon ne große Nummer und auch logistisch ein mega Aufwand.

    Wenn Sie das Oktoberfest und auch das Bier vermissen, dann feiern Sie doch einfach online mit den super lustigen Bier Slots. Da gibt es Oktoberfeststimmung pur, Spaß und Spannung und mit Glück auch den einen oder anderen Gewinn

    Für Bierliebhaber ist es sicher spannend zu wissen, welche 6 Brauereien auf dem Oktoberfest das Sagen haben, und hier sind sie!

    Paulaner Oktoberfest Bier

    Paulaner Bier wird ausschließlich in seiner  Heimatstadt München streng nach dem Bayerischen Reinheitsgebot gebraut. Laut Paulaner ist das extra gebraute Bier “eine Maß voll Oktobersonne, kraftvoll und golden”.

    Das Paulaner Oktoberfest Bier ist mit 6% etwas leichter als die malzigen Biere, die sonst angeboten werden. Das leckere Bier wird natürlich im Paulaner Festzelt ausgeschenkt, sowie im Käferzelt, in der Metzger Stubn oder auch im Zelt zum Stiftl.

    Augustiner - Münchens älteste Brauerei

    Bereits im Jahr 1328 gründeten die Mönche des Augustinerordens eine Brauerei. Im Jahr 1855 zog die Brauerei an den heutigen Standort. Das Augustiner Oktoberfestbier wird ausschließlich aus 200 Litern Holzfässern ausgeschenkt, auch “Hirschen” genannt. Das Augustiner Wiesnbier findet man unter anderem im “Festzelt Tradition”, in der “Fischer Vroni” und natürlich im Augustiner Festzelt.

    Hacker-Pschorr - eine der ältesten Marken

    Das Hacker-Pschorr Oktoberfest Märzen Bier mit 5,8%, ist ein hopfig, malzig bittersüßes Bier, das perfekt zu der traditionellen bayerischen Küche passt. Das Bier ist ein absoluter Dauerbrenner auf dem Oktoberfest, und sehr beliebt bei den Gästen. Das Bier wird seit dem Jahr 1998 übrigens in den Anlagen der Paulaner Brauerei hergestellt.

    Hofbräu - das stärkste unter den Bieren

    Viele kennen das Lied….”in München steht ein Hofbräuhaus”. Bereits im Jahr 1598 wurde die Brauerei gegründet. Das Hofbräu ist mit 6,3% ein eher starkes Bier, und wird natürlich im traditionellen Hofbräuzelt ausgeschenkt.

    Speziell für das Oktoberfest stellt Hofbräu ein Märzen her, und gewann damit sogar schon bei der Bier-Weltmeisterschaft eine Goldmedaille. Übrigens ist das Hofbräu Bier bei Amerikanern, Neuseeländern und Australiern sehr beliebt.

    Löwenbräu - seit 1810 auf dem Oktoberfest

    Löwenbräu hat eines der beeindruckendsten Zelte auf der Wiesn, mit einem riesengroßen Löwen über der Tier ist es schon kilometerweit zu sehen. Auch Löwenbräu braut immer noch nach dem deutschen Reinheitsgebot, welches im Jahr 1516 eingeführt wurde.

    Das eigens gebraute Oktoberfest Bier “Löwenbräu-Wiesntrunk” hat 6,1% und wird seit dem Jahr 1810 auf jeder Wiesn ausgeschenkt. Man findet das Bier auch in der kleinen Haxnbraterei sowie im Schützen Festzelt.

    Spaten - Verkaufsschlager unter den Bieren

    Spaten-Bräu wurde bereits im Jahr 1397 gegründet. Spaten hat im Jahr 1894 als erste Brauerei das “Münchner Hell” auf den Markt gebracht , welches bis heute noch ein absoluter Verkaufsschlager unter den Bieren ist.

    Das spezielle Wiesnbier hat 5,9% Alkohol und ist somit etwas schwächer als die anderen. Der Fassanstich beim Münchner Oktoberfest wird traditionell von München Oberbürgermeister im Schottenhamel-Zelt eröffnet, und das festliche Anzapfen erfolgt mit einem Fass Spaten Oktoberfestbier. Auch beim Glöckle Wirt, im Marstall, im Goldenen Hahn oder in der Ochsenbraterei findet man das leckere Bier.

    Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Aussichtsreiches Private Dining über den Dächern der Stadt mit Live Cooking vom Sternekoch – die neue Meeting-Suite Sissi im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg macht’s möglich
    Veranstaltungen und Business-Events

    „Sissi“ lädt zum Private Dining ins Hotel vier Jahreszeiten

    Vom gehobenen Gästezimmer zum Schauplatz für exklusive Empfänge – in der fünften Etage des Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg können Interessierte ab sofort über den Dächern der Stadt und mit Blick auf den gleichnamigen See feiern.

    Die neu gestaltete Meeting-Suite „Sissi“ (neben Raum „Franz“, versteht sich) eignet sich für private Veranstaltungen und Business-Events der besonderen Art.

    Mit dem außergewöhnlichen Angebot geht das Vier Sterne Superior Hotel 25 Kilometer südlich von München neue Wege in Sachen Hospitality.

    Gebucht werden kann zum Beispiel eine Cocktail Hour oder ein elegantes Private Dining samt Live Cooking mit bis zu 20 Personen.

    Ein exklusives 3-Gänge-Menü nach individueller Absprache kostet in der Meeting-Suite „Sissi“ ab 69 €/Pers. www.vier-jahreszeiten-starnberg.

    Weitere Auskünfte

    Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg    Münchner Straße 17    D-82319 Starnberg

    Fon +49 8151 4470-0    info@vier-jahreszeiten-starnberg.de

    Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Immer sonntags sowie an den Weihnachtsfeiertagen 2021 genießen Gäste beim „Vier Jahreszeiten Brunch“ im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg wechselnde Spezialitäten
    Buffet samt Live-Cooking-Station

    „Vier Jahreszeiten Brunch“ - Feinschmecker-Brunch auch an Festtagen

    Jeden Sonntag von Oktober bis Dezember 2021 verwöhnt das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg seine Gäste von 12 bis 14.30 Uhr beim „Vier Jahreszeiten Brunch“ mit wechselnden regionalen und internationalen Spezialitäten.

    Das vielfältige Buffet samt Live-Cooking-Station kostet 39 €/Pers. inkl. aller Heißgetränke sowie einem Glas Prosecco, Kinder bis 6 Jahre sind gratis dabei.

    Auch an den Adventssonntagen (28. Nov., 5., 12. und 19. Dez. 2021) sowie den Weihnachtsfeiertagen (25./26. Dez.) begrüßen Oberkellner Carmelo Salemi und sein Team Gourmets zum festlichen Brunch im Restaurant Oliv’s. Reservierung unter www.vier-jahreszeiten-starnberg.de

    Weitere Auskünfte

    Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg    Münchner Straße 17    D-82319 Starnberg

    Fon +49 8151 4470-0    info@vier-jahreszeiten-starnberg.de 

    Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr

Lebensart - Reisen und Urlaub

  • Alpine Wellness mit Höhentraining – in St. Anton am Arlberg wählen Urlauber aus verschiedenen Schneeschuh-Touren
    Alpine Wellness mit Höhentraining

    Das Knirschen von Schnee unter den Sohlen in St. Anton am Arlberg

    Zu Fuß oder auf Brettern. Kaum ein Geräusch vertont Winterfreuden derart treffend wie das Knirschen von Schnee unter den Sohlen.

    Auf 17 ausgeschriebenen Strecken in der Region St. Anton am Arlberg entdecken Wanderer mit festem Schuhwerk etwa das sagenumwobene Verwalltal in weißem Gewand (10 Kilometer hin und retour) oder passieren mit Eiskristallen überzogene Erlen entlang des Stanzertaler Rundwanderweges (24 Kilometer).

    Eine kürzere Route führt zum Gasthof Almfrieden (6 Kilometer), zum Winterwanderweg am Galzig (1 Kilometer) gelangen Urlauber per Bergbahn. Wer Lust auf eine urige Schneeschuh-Tour durch tiefverschneite Landschaften hat, sollte einen ausgebildeten Guide bei den Skischulen buchen. 

    Alle, die im Schneegestöber doch nicht ganz auf ihre Bretter verzichten möchten, powern sich auf einer der sieben Langlaufloipen aus (1,5 bis 22 Kilometer). www.stantonamarlberg.com

    Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Nach einem Tag an der frischen Winterluft entspannen Gäste des Bodenmaiser Hof/Bayerischer Wald im Spa mit beheizten Innen- und Außenpools
    Zwergerl-Hang oder Weltcupstrecke

    Der Bodenmaiser Hof bietet Winter-Wildnis vom Feinsten

    Zwergerl-Hang oder Weltcupstrecke. Gemütliche Schneeschuh-Tour mit uriger Einkehr oder acht Kilometer Rodelspaß. Im Bayerischen Wald gibt es Pisten, Loipen und Wege für fast jedes Fitnesslevel und Alter.

    Passende Unterkunft nach einem Tag im Schnee ist der Bodenmaiser Hof mit seinem über 2.000 Quadratmeter großen Wellnessbereich.

    Dreimal pro Woche können Gäste des Vier-Sterne-Superior-Hotels gratis an geführten Schneeschuh-, Fackel- und Winterwanderungen teilnehmen, Ausrüstung inbegriffen. Auf Anfrage ist sogar ein privater Skikurs möglich.

    Wer lieber auf eigene Faust loszieht, erhält von den erfahrenen Mitarbeitern individuelle Empfehlungen sowie eine Karte mit 80 Kilometer markierten Winterwanderrouten samt Einkehrmöglichkeiten.

    Eine Nacht im DZ inkl. HP kostet ab 116 €/Pers.

    Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

     

    mehr
  • Flauschiges Winterabenteuer – in der Saison 2021/22 gehen Urlauber in St. Anton am Arlberg/Tirol erstmals mit Huskys auf Tour
    Lifte und Bergbahnen starten

    Neue Winterabenteuer im Rudel in St. Anton am Arlberg

    Wenn am Morgen des 3. Dezember 2021 die Lifte und Bergbahnen von St. Anton am Arlberg in die neue Skisaison starten, schweben Urlauber wieder zu den bestens präparierten Pisten eines der schneesichersten Wintersportgebiete der Alpen.

    Doch das Tiroler Bergdorf ist nicht nur bei Abfahrtsfans beliebt: Wer Ski und Boards auch mal stehen lassen oder seine Ferien ganz ohne Bretter verbringen möchte, stößt in und um St. Anton am Arlberg auf zahlreiche spannende Alternativen. www.stantonamarlberg.com

    Wenn am Morgen des 3. Dezember 2021 die Lifte und Bergbahnen von St. Anton am Arlberg in die neue Skisaison starten, schweben Urlauber wieder zu den bestens präparierten Pisten eines der schneesichersten Wintersportgebiete der Alpen.

    Doch das Tiroler Bergdorf ist nicht nur bei Abfahrtsfans beliebt: Wer Ski und Boards auch mal stehen lassen oder seine Ferien ganz ohne Bretter verbringen möchte, stößt in und um St. Anton am Arlberg auf zahlreiche spannende Alternativen.

    Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr

Lebensart - Stil und Lifestyle

  • Wintermode ohne Tierleid

    Achten Sie beim Weihnachtseinkauf woher die Ware kommt, aus Liebe zu den Tieren

    Warme Kleidung und Tierschutz – passt das zusammen? Noch immer nutzen viele Menschen Daunen, Wolle, Leder oder Pelz von Tieren, um sich für die kalte Jahreszeit zu wappnen. Doch in vielen Fällen geht es dafür den Tieren nicht nur im sprichwörtlichen Sinne ans Leder.

    Der neue Einkaufsratgeber von VIER PFOTEN stellt die gängigsten tierischen Materialien und die damit verbundenen Tierschutzprobleme vor, informiert aber auch über Alternativprodukte für Verbraucher:innen mit einem Herz für Tiere.

    Verbraucher:innen rüsten sich derzeit mit neuen warmen Jacken, Schals oder Pullovern gegen die Kälte. Doch wer Wert auf tierleidfreie Einkäufe legt, sollte beim Kauf von Daunen, Wolle und Co. einiges beachten. Denn viele Tiere müssen für unsere Wintermode mit Schmerzen und oft sogar mit dem Tod bezahlen. Ein Überblick zu den tierischen Materialien und ihren Alternativen:

    Merinowolle: Bei der in Deutschland erhältlichen Bekleidung aus Wolle ist vor allem das sogenannte „Mulesing“ ein Problem – eine blutige Prozedur, die in Australien betrieben wird, dem weltweit größten Wollproduzenten.

    Beim „Mulesing“ entfernen Schafhalter:innen ihren Lämmern große Streifen Haut rund um den After, meist ohne Betäubung. Grund dafür ist die Fliegenmadenkrankheit (Myiasis), die durch das Entfernen von Hautfalten verhindert werden soll.

    VIER PFOTEN lehnt die Methode des „Mulesing“ vehement ab. Die globale Stiftung für Tierschutz engagiert sich dafür, dass Textilunternehmen weltweit ausschließlich Mulesing-frei zertifizierte Wollprodukte anbieten.

    Inzwischen haben sich mehr als 220 internationale Bekleidungsmarken gegen „Mulesing“ ausgesprochen. Aber auch beim Kauf von Wollgarnen für den selbstgestrickten Pullover sollten Konsument:innen vorsichtig sein.

    Denn auch diese können von australischen „Mulesing“-Schafen stammen. Übrigens: Merinowolle wird wegen ihrer besonderen Eigenschaften von Herstellern nicht nur bei Winterkleidung, sondern auch in Sport- und Outdoorkleidung, Anzügen oder sogar Stoffwindeln eingesetzt.

    VIER PFOTEN rät bei Merinowolle: Verbraucher:innen können sich vor dem Einkauf über Marken und Händler direkt im Geschäft oder im Internet informieren. Einige Zertifikate stellen sicher, dass Produkte keine „Mulesing“-Wolle enthalten wie zum Beispiel der Responsible Wool Standard (RWS), Nativa™, ZQ Merino oder der Organic Content Standard (OCS).

    Ohne verlässliche Zertifizierung kann man „Mulesing“ nicht ausschließen. Grundsätzlich gilt jedoch: die beste Wolle ist keine Wolle. Nur pflanzliche Alternativen können Tierleid zu 100 Prozent ausschließen.

    Kaschmir-, Mohair- und Alpakawolle: Kaschmirziegen, Angoraziegen und Alpakas leiden vor allem unter den fehlenden Tierwohlrichtlinien in den größten Produktionsländern, etwa Peru, China oder Südafrika.

    Die Tiere werden meist extensiv gehalten. Das bedeutet, dass sie den Großteil des Jahres draußen auf der Weide oder in der Steppe sich selbst überlassen werden.

    Die Folgen sind oft unzureichende Verpflegung, kein Schutz vor Wind und Wetter, ausbleibende oder zu späte ärztliche Versorgung sowie eine fehlende Mensch-Tier-Beziehung.

    Letzteres löst vor allem Stress und Panik aus, wenn es zur Schur oder notwendigen medizinischen Behandlungen (z.B. Wurmkuren) kommt, da die Tiere sehr scheu und den Kontakt nicht gewohnt sind.

    Alpakawolle: Gerade Alpakawolle liegt voll im Trend. In Deutschland werden rund 20.000 Alpakas gehalten. Allerdings leben 3,5 Millionen der weltweit rund 4,4 Millionen Tiere in Peru.

    Aus dem Andenstaat stammen 90 Prozent der für den Weltmarkt produzierten Alpakawolle. Problematisch: Es gibt bei der Alpakahaltung noch keine verlässlichen Tierwohlstandards.

    Damit die Tiere nicht fliehen, werden sie während der Schur oft mit Seilen in einer Art Schurvorrichtung festgebunden. Die sanften Fluchttiere erleiden dabei Todesängste und Stress. Da Tierwohlstandards entweder noch nicht ausreichend geprüft sind oder Probleme nur unzulänglich angegangen werden, rät VIER PFOTEN grundsätzlich vom Kauf von Alpakawolle ab.

    Kaschmirwolle: Kaschmir ist das ultraweiche Unterhaar von Kaschmirziegen, das vor allem für Pullover und Accessoires im Premium-Bereich verwendet wird.

    90 Prozent der Kaschmirproduktion stammen aus China, der Mongolei und Tibet, in kleineren Mengen wird auch in Afghanistan, Iran und sogar Australien und Neuseeland produziert.

    Jährlich leiden über 100.000 Kaschmirziegen vor allem unter dem sogenannten „Kämmen“. Um an das besonders feine Unterhaar zu kommen, wartet man nicht ab, bis die Tiere es von allein auf natürliche Art und Weise verlieren. Stattdessen wird es den Tieren im Akkord mit Metallkämmen schmerzhaft herausgerissen.

    VIER PFOTEN empfiehlt: Wer Tierleid zu 100 Prozent ausschließen möchte, sollte auf den Kauf von Kaschmirwolle verzichten. Wenn es dennoch Kaschmirwolle sein soll, dann empfiehlt sich der Griff zu Produkten, die mit dem „The Good Cashmere Standard“-Siegel ausgezeichnet sind.

    Mohair-Produkte: Mohair bedeutet aus dem Arabischen übersetzt: „Stoff aus Haaren“. Die Wolle stammt von Angoraziegen und gehört zu den leichtesten Textilfasern, die es gibt.

    Je älter ein Tier ist, desto dicker sind seine Haare. Das lange weiß-gelockte Fell ist besonders seidig und weich und deswegen in der Textilindustrie heiß begehrt.

    Die Wolle wird verwendet um Pullover, Mützen und Schals, aber auch Decken, Teppiche, Perücken und Kinderspielzeug herzustellen. Die Hälfte des weltweit vertriebenen Mohairs stammt aus Südafrika.

    Der Rest kommt aus den USA, Australien und der Türkei. Millionen Angoraziegen müssen für ihr begehrtes Haar leiden. Da Tierwohlstandards auch hier entweder noch nicht ausreichend geprüft sind oder Probleme nur unzulänglich angegangen werden, rät VIER PFOTEN, grundsätzlich vom Kauf von Mohairprodukten abzusehen.

    Angorawolle: Angorawolle ist besonders flauschig, stammt vom Angorakaninchen und wird als Luxustextil gehandelt – ebenso wie Kaschmir und Mohair. 90 Prozent der Angorawolle stammen aus China.

    Dort werden rund 50 Millionen Angorakaninchen gehalten. In China gibt es keine Tierschutzgesetze und Tierquälerei wird nicht bestraft. Die Kaninchen werden alle drei Monate grausam gerupft oder geschoren.  Nach zwei bis fünf Jahren wartet die Schlachtbank.

    Die Kaninchen werden systematisch überzüchtet, so dass es zu Sehbehinderungen und Augenkrankheiten kommen kann. Aufgrund des unnatürlich starken Fellwuchses können die Tiere außerdem Hitze nicht mehr selbst regulieren.

    Des Weiteren bekommen sie lebensbedrohliche Verdauungsstörungen, weil sie bei der eigenen Fellpflege übermäßig viel Haare aufnehmen. Zudem sind Angorakaninchen sehr soziale Tiere und brauchen Gesellschaft und viel Platz, um sich bewegen zu können.

    Deshalb ist es nicht artgemäß, die Kaninchen ihr ganzes Leben in Käfige zu sperren. Durch diese Haltung können sie ihre natürlichen Verhaltensweisen kaum ausüben.

    Es kommt durch den Platzmangel zu Deformationen der Wirbelsäule, zu Verletzungen an den Pfoten und Beinen sowie zu Verhaltensstörungen und Aggressionen durch Unterforderung. VIER PFOTEN rät bei Angorawolle: Es gibt keine tierfreundliche Produktion von Angorawolle, daher ist auch jeder Angora-Tierwohlstandard inakzeptabel. VIER PFOTEN lehnt die Verwendung und den Kauf von Angorawolle vehement ab.

    Daunen: Daunen in Jacken, Kissen, Decken und ähnlichen Produkten stammen in der Regel von Gänsen und Enten aus der Intensivtierhaltung. Und damit nicht genug – im schlimmsten Fall leiden die Tiere unter grausamem Lebendrupf oder Stopfmastproduktion.

    Möchten Verbraucher:innen Tierleid ausschließen, empfiehlt VIER PFOTEN, auf Daunen-Alternativen (siehe Liste unten) zurückzugreifen. Diese nehmen es in Punkto Wärme und Qualität locker mit Daunen auf.

    Wer auf Daunen nicht verzichten kann, kann sich vor dem Einkauf direkt im Geschäft oder im Internet über Marken und Händler informieren. Folgende Siegel schließen zumindest Lebendrupf und Stopfmast aus: Responsible Down Standard (RDS) oder der Downpass 2017.

    Pelz: Mützen mit Pelzbommel, Fellbesatz an Kapuzen, Krägen, Handschuhen oder Schuhen – hinter jeder noch so kleinen Echtpelzapplikation verbirgt sich enormes Tierleid. Millionen Nerze, Füchse oder Marderhunde werden dafür in Pelzfarmen in engen Käfigbatterien gezüchtet.

    Andere Wildtiere werden mit Fallen getötet. VIER PFOTEN setzt sich für ein pelzfreies Europa ein und ist als Repräsentant des „Fur Free Retailer Program“ in vielen Ländern maßgeblich daran beteiligt, große Modehäuser zu einer pelzfreien Zukunft zu bewegen.

    Dass Pelz ein Auslaufmodell ist, zeigt auch die VIER PFOTEN-Marktanalyse aus dem vergangenen Jahr: Der Großteil der umsatzstärksten Marken und Händler in Deutschland hat Echtpelz aus seinen Kollektionen verbannt.

    VIER PFOTEN rät bei Pelz: Finger weg! Tierfreundlich produzierten Pelz gibt es nicht, auch die Zertifizierungsprogramme der Pelzindustrie bieten keine höheren Tierschutzstandards. Echtpelz ist häufig nicht als solcher klar gekennzeichnet und auch aufgrund der Optik oder des Preises oft nicht zuverlässig von Kunstpelz zu unterscheiden. VIER PFOTEN empfiehlt daher, sich im Zweifel auf der „Fur Free Retailer“-Webseite zu informieren. Dort finden sich garantiert pelzfreie Unternehmen.

    Leder: Leder wird oft als sogenanntes Nebenprodukt der Fleischproduktion wahrgenommen. Aber auch die Herstellung von Leder ist mit Schmerzen für die Tiere verbunden. Informationen darüber, woher Unternehmen Leder für Schuhe, Gürtel oder Jacken beziehen, gibt es kaum – und somit gibt es auch keinen Tierschutzstandard.

    Außerdem sind bisher kaum Herkunftslandbezeichnungen auf Lederprodukten zu finden. Aufgrund von mangelnder Transparenz ist es für Käufer:innen so gut wie unmöglich, zu erkennen, wie das Tier gehalten wurde, bevor es zu Leder verarbeitet wurde. VIER PFOTEN ist derzeit kein Unternehmen bekannt, dass die komplette Lederlieferkette im Hinblick auf Tierschutzaspekte transparent offenlegt.

    Zu den weltweit über eine Milliarde zählenden Schafen, Ziegen und Rindern, die für die Lederindustrie genutzt werden, kommen Millionen Wildtiere wie Reptilien, Kängurus oder Strauße, die für ihre Haut getötet werden.

    Auch wenn VIER PFOTEN begrüßt, dass einige Marken damit begonnen haben, eigene Lieferketten aufzubauen und sich beispielsweise um regionales Bio-Leder bemühen, sind ethische Kaufentscheidungen für Lederprodukte so gut wie unmöglich.

    Leder von Wildtieren sollte man immer meiden. Auch von Leder von landwirtschaftlichen Tieren rät VIER PFOTEN ab, wenn die Herkunft und damit der Tierwohlstatus unbekannt ist, da die meisten Tiere in sehr schlechten Haltungsbedingungen leben.

    ALTERNATIVEN zu tierischen Materialien

    Ohne Zweifel ist ein Kleiderschrank ohne tierische Materialien die tierfreundlichste Alternative, denn auch Tierwohllabels können Tierleid nie zu 100 Prozent ausschließen. Heute gibt es mehr nachhaltige und tierfreie Materialien als je zuvor:

    Wollalternativen:
    Es gibt viele empfehlenswerte tierfreie Alternativen zu Wolle:
    Recyceltes Acryl – hergestellt aus recyceltem Kunststoff. Dies ist der am häufigsten verwendete Stoff, der als Alternative zu Wolle eigesetzt wird.
    Recyceltes Polyester – hergestellt aus recycelten Plastikflaschen. Ebenfalls weit verbreitet und benötigt nur 30% der Energie, die Polyester benötigt.
    Bio-Baumwolle – diese wird ohne Verwendung schädlicher synthetischer Chemikalien oder Zusatzstoffe hergestellt.
    TENCEL™ Lyocell – hergestellt aus Holzzellstoff. Dieser wird in einem umweltfreundlichen Verfahren hergestellt und ist biologisch abbaubar und wiederverwertbar.

    Daunenalternativen:
    Auf dem Markt gibt es bereits viele etablierte Alternativen wie PrimaLoft® oder recyceltes Polyester. Ebenso empfehlenswert sind pflanzliche Daunenalternativen wie zum Beispiel Tencel™ (Lyocell) (siehe oben) oder Kapok. Kapok ist eine Hohlfaser aus den Schalen des tropischen Kapokbaums, die zu 80 Prozent aus Luft besteht und von Natur aus mit einer wasserabweisenden Wachsschicht überzogen ist.

    Lederalternativen:
    Neben dem aus Kunststoff bestehenden Kunstleder gibt es heute auch viele pflanzliche Lederalternativen, z.B. Ananasleder, Apfelleder oder Pilzleder.

    Ananasleder: Die Ananasblätter bleiben bei der Ernte übrig und sind ähnlich stabil wie Leder – aber deutlich ökologischer und tierfreundlicher.

    Apfelleder: Diese Alternative wird zum Teil aus dem Obst-Trester der Apfelsaft-Hersteller gewonnen, die andere Hälfte ist Polyurethan (PU).

    Pilzleder: Dieses „Leder“ entsteht aus Pilzen, die auf forstwirtschaftlichen Abfällen wie Sägemehl heranwachsen. Die benötigten Pilze lassen sich in kürzester Zeit anpflanzen und züchten. So entsteht ein Material, das Rindsleder ähnelt – nur eben tierfreundlich.

    Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    mehr
  • DAS RUNDUM-SORGLOS-PAKET, die Skincare Minis
    Feuchtigkeitsspendende Gesichtspflege

    Wie wichtig ist Feuchtigkeit bei der Gesichtspflege?

    Geht es um die Körperpflege, insbesondere um die Gesichtspflege, dann stellt sich oft die Frage nach der Bedeutung von Feuchtigkeit. Nun, der Körper eines Erwachsenen besteht zu etwa 70 % aus Feuchtigkeit.

    Eine Tatsache, die vermutlich schon die Frage nach der Bedeutung von Feuchtigkeit beantwortet. Geht es um die Regulation des körpereigenen Wasserhaushaltes, dann übernimmt der menschliche Körper viele Aufgaben selbst. Bei manchen Dingen aber muss der Mensch nachhelfen.

    Geht es um Umwelteinflüsse, dann ist es die Haut im Gesicht, die diesen am meisten ausgesetzt ist. Sei es nun die Heizungsluft im Winter oder die verschmutze Luft der Großstadt.

    Unsere Haut, insbesondere unsere Gesichtshaut, übernimmt in all diesen Situationen eine Schutzfunktion. Damit die Haut diese Schutzfunktion möglichst lange gut erfüllen kann, können wir sie unterstützen und zwar in dieser Form, dass wir ihr zusätzliche Feuchtigkeit zuführen.

    Geht es um die Auswahl der richtigen Pflege für das Gesicht, dann lohnt es sich, auf natürliche Gesichtspflege und auf die Feuchtigkeitslieferanten zu achten, welche darin enthalten sind.

    Feuchtigkeitsspendende Gesichtspflege: Warum ist sie wichtig?

    Wie oben schon erwähnt ist es wichtig, besonders der Gesichtshaut Feuchtigkeit zu zuführen, damit sie die Schutzfunktion, die sie innehat, möglichst gut erfüllen kann. Bekommt die Haut nicht genügend Feuchtigkeit, dann macht sich die unter anderem durch Juckreiz, Spannungsgefühlen, Entzündungen und Hautrissen bemerkbar.

    Bei der Schutzbarriere der Haut handelt es sich um einen natürlichen Mechanismus. Mit zunehmendem Alter wird aber auch die Haut anfälliger und freut sich daher, wenn sie Unterstützung von außen in Form von feuchtigkeitsspendender Gesichtspflege bekommt.

    Welche Inhaltsstoffe spenden Feuchtigkeit?

    Es gibt eine Vielzahl von natürlichen Inhaltsstoffen, die der Haut Feuchtigkeit spenden können. Zu diesen Inhaltsstoffen zählen beispielsweise Algen und Riesentang. Diese können nicht nur Feuchtigkeit sehr lange speichern, sie enthalten außerdem wertvolle Mineralien und Vitamine aus dem Meer.

    Sheabutter ist nicht nur ein guter Feuchtigkeitsspender, sie ist darüber hinaus rückfettend und wirkt außerdem entzündungshemmend. Zu den bekanntesten natürlichen Feuchtigkeitsspendern zählt wohl die Aloe Vera.

    Sie punktet nicht nur bei der täglichen Gesichtspflege, sondern auch dann, wenn es darum geht, einen Sonnenbrand zu lindern.

    Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    mehr
  • Der Schlüssel der Kollektion liegt immer noch in der charakteristischen Schneiderei von NHERA
Die Kollektion spielt mit Farbtiefe, Dichte und erforscht neue und vielfältigere Stoffe und Formen
    inspiriert von „The Inner Light“

    The NEHERA - PARIS WOMENSWEAR WOCHE FRÜHLING-SOMMER 2022

    NHERA SS22 ist inspiriert von den zeitgenössischen Künstlern Libenský und Brychtová und ihrem Meisterwerk „The Inner Light“. Das tschechoslowakische Visionspaar revolutionierte die Glasbildhauerei, indem es die gegensätzlichen Eigenschaften der Materialien erforschte: Zerbrechlichkeit und Massivität, Farbnuancen und Transparenz, Lichtempfindlichkeit und Reflexionsfähigkeit.

    Nach der Methode von Libenský und Brychtová glänzt die NHERA SS22 mit kontrastierenden Merkmalen, die sich zu einer weicheren, aber mutigeren Garderobe mit Fokus auf Schnitt entwickelt haben.

    Die Kollektion spielt mit Farbtiefe, Dichte und erforscht neue und vielfältigere Stoffe und Formen, um Stile zu kreieren, die starke kreative Aussagen in zeitlosem Ausdruck einfangen.

    Der Schlüssel der Kollektion liegt immer noch in der charakteristischen Schneiderei von NHERA, die diesmal eine neue und einzigartige Silhouette in fließenden Schnitten und Anzügen bringt.

    SS22 setzt die Liebe der Marke für Volumen fort und bietet großzügige, gerade geschnittene Hosen, die leicht mit einem geformten Blazer ohne sichtbare Taschen oder mit der Westenjacke und der dekonstruierten ärmellosen Jacke kombiniert werden können.

    Die gleichen Jacken mit sich zulaufenden Hosen mit Schleifenbein sorgen für einen weniger formellen Look. Die Neuheiten sind die schmalen Bootcut-Hosen für eine femininere und aktuellere Silhouette.

    Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr