Lebensart - die Kunst zu leben

Lebensart - Essen und Trinken

  • Löwen Gin, Turicum oder The Duke – jedes harry‘s home hotel in der DACH-Region steht für seinen eigenen regionalen Gin, die Tiroler Hausmarke natürlich nicht zu vergessen
    harry’s home hotels & apartments

    Von der Gin Tour bis zur Hausmarke - harry’s Gin aus Tirol

    Schon seit längerer Zeit versucht Fabian Ultsch die Getränkeauswahl im aDLERS Lifestyle-Hotel Innsbruck so nachhaltig wie möglich zu halten. Daraus entstand die Idee zur „Gin Tour“:

    „Mir ist aufgefallen, wie viele Gin-Produzenten es in jeder Region gibt. Das passte ideal für unsere harry’s-home-Standorte“, sagt er.

    Nicht nur Stammgäste haben ab sofort die Möglichkeit, sich durch die unterschiedlichen Sorten zu probieren. „Zusätzlich ist es ein schönes Tool, um Besuchern von unserem Wachstum als Gruppe zu berichten:

    Mit jedem neuen harry’s home, das eröffnet, nehmen wir einen weiteren Gin auf die Karte.“ Als Fabian begann, für die Häuser den jeweils passenden „Geist“ zu suchen, wollte er auch einen ganz individuellen entwickeln.

    Nach zahlreichen Gesprächen und Verkostungen produzierte sein Onkel schließlich „harry’s Gin“, eine fein destillierte Spirituose aus verschiedensten Wildkräutern der Tiroler Alpen.

    Den edlen Drink gibt’s in allen harry’s home hotels, im aDLERS Lifestyle-Hotel Innsbruck sowie im Hotel Schwarzer Adler Innsbruck zu kaufen. 

    mehr
  • Aussichtsreiches Private Dining über den Dächern der Stadt mit Live Cooking vom Sternekoch – die neue Meeting-Suite Sissi im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg macht’s möglich
    Veranstaltungen und Business-Events

    „Sissi“ lädt zum Private Dining ins Hotel vier Jahreszeiten

    Vom gehobenen Gästezimmer zum Schauplatz für exklusive Empfänge – in der fünften Etage des Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg können Interessierte ab sofort über den Dächern der Stadt und mit Blick auf den gleichnamigen See feiern.

    Die neu gestaltete Meeting-Suite „Sissi“ (neben Raum „Franz“, versteht sich) eignet sich für private Veranstaltungen und Business-Events der besonderen Art.

    Mit dem außergewöhnlichen Angebot geht das Vier Sterne Superior Hotel 25 Kilometer südlich von München neue Wege in Sachen Hospitality.

    Gebucht werden kann zum Beispiel eine Cocktail Hour oder ein elegantes Private Dining samt Live Cooking mit bis zu 20 Personen.

    Ein exklusives 3-Gänge-Menü nach individueller Absprache kostet in der Meeting-Suite „Sissi“ ab 69 €/Pers. www.vier-jahreszeiten-starnberg.

    Weitere Auskünfte

    Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg    Münchner Straße 17    D-82319 Starnberg

    Fon +49 8151 4470-0    info@vier-jahreszeiten-starnberg.de

    Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Der Hoos London Gin von Heiko Hoos
Der Brennmeister Heiko Hoos bei einer Gin Verkostung
Der Hoos London Gin mit einer Silbermedaille geehrt
Der Hoos London Gin gehoert in jede gut Bar
    Jede Flasche ein Unikat

    Ein Gin aus Karlsruhe macht Karriere - Der Hoos London Gin

    Auf der Suche nach dem Gin des Lebens sind wir fündig geworden. Wir trafen uns mit dem Namensgeber und Kopf hinter dem Heiko Hoos London Gin in Karlsruhe. Neugierig gemacht hat er uns schon 2016 auf der Designmesse Messe "Loft" in Karlsruhe, wo wir erstmals seinen Gin kosten konnten.

    Heiko Hoos, Ein Mann, Ein Wort, Der Gin

    Seitdem ist er uns nicht mehr aus dem Kopf gegangen, und es war die Zeit gekommen, den Mann mit dem goldenen Händchen für diesen exklusiven Gin persönlich zu treffen. Die Kunst bei der Gin-Herstellung wird einem ja nicht ins Bett gelegt. Heiko Hoos bleibt trotz des Erfolgs bescheiden und schiebt es lieber auf etwas Glück zurück.

    Eine Klasse für sich

    Schon bei der Flasche geht es los und hört beim Inhalt auf, wobei es auf den Inhalt ankommt. Eines haben wir nun gelernt, es gehört eine große Leidenschaft dazu, um einen Heiko Hoos London Gin zu destillieren. Der Hoos London Gin in Handarbeit hergestellt, ist eine Klasse für sich. Sogar die stylische Flasche hat Heiko Hoos selbst kreiert.

    Nur einmal zum Vergleich: In der industriellen Massenherstellung werden gerade einmal ein bis zwei Minuten verwendet, um eine Flasche Gin zu erzeugen. Den Aufwand, den Heiko Hoos betreibt, können Gin-Liebhaber nicht hoch genug schätzen, denn der Gin von Heiko Hoos entsteht in einem sehr aufwendigen Verfahren und das sollten wir schätzen.

    Der Hoos London Gin - Jede Flasche ein Unikat

    Der Gin aus Baden-Württemberg - 2014 hat Heiko Hoos damit begonnen, eine Rezeptur für seinen Hoos London Gin in einem langen Herstellungsverfahren zu erschaffen. Pro Destillation werden nur 120 Flaschen produziert. Anschließend wird jede Flasche von ihm per Hand nummeriert und so ist jede Flasche Gin auch ein Unikat.

    Zwei Tage werden die Botanicals in Neutralalkohol mazeriert und danach wird der Gin destilliert, um anschließend mehrere Wochen im Glasballon zu ruhen. Und jetzt kommt noch etwas ganz besonderes. Während des Verfahrens wird dem Destillat reines Quellwasser aus dem Pfälzer Wald hinzugefügt.

    Auch das unterscheidet den Hoos London Gin von anderen Ginsorten. Nach dem Destillieren wird kein Zucker oder andere Zutaten hinzugefügt. Der typische Eigengeschmack des Gins bleibt sogar in einem Gin-Tonic erhalten. Der Alkoholgehalt beträgt 44% Vol.

    Der Schlüssel zum Erfolg, ein Weingut, eine Brennerei

    Das Glück war es, dass sein Schwager ein Weingut und eine Brennerei hat, wo er in aller Ruhe seinen Gin in der familiären eigenen Kupferbrennblase entwickeln konnte. Die Auswahl und Zusammenstellung der Botanicals für die Aromatisierung seines Gins war die größte Herausforderung für Heiko Hoos.

    15 pflanzliche-ökologische Zutaten, darunter Wacholder, Kardamom, Kiefernsprossen, Majoran, Anis, Zitronenmelisse, Süß-Fenchel, Orangenzesten, Kamille und Koriander gehören dazu. Weitere Botanicals will uns der Brennmeister Heiko Hoss aber nicht verraten, das soll schon sein Brenn-Geheimnis bleiben. Nur soviel, die Kiefernknospen sammelt er selber.

    Der Hoos Pink Grapefruit Gin - Der Sloe Gin mit Grapefruit

    Mittlerweile hat Heiko Hoos das Sortiment erweitert. Nun gibt es auch einen Hoos Pink Grapefruit Gin, einen extravaganten, fruchtig-herben Gin-Likör. Dazu werden der Saft und die Schalen reifer Grapefruits, Zitronenmelisse und Zucker für mehrere Monate im Gin mazeriert und anschließend feinfiltriert. Der Sloe Gin von Heiko Hoos eignet sich auch ganz besonders für Gin Cocktails.

    Für den vollmundigen Genuss einen Hoos Gin Reserve aus dem Eichenfass

    Das Lagern im Eichenfass kennt man für gewöhnlich nur von Rum und Whisky. Nun gibt es den Gin von Heiko Hoos auch aus dem Holzfass. Der Gin im Holzfass gelagert, und um eine weitere Aromanote verfeinert, hat einen waldigen Charakter und nimmt die Genießer sofort von sich ein.

    Nach der Destillation darf der Hoos Gin Reserve für kurze Zeit in einem Eichenholzfass lagern. Dadurch erhält der Hoos Gin eine leichte Färbung wie auch eine leichte Vanillenote. Der "raffinierte" Hoos Reserve Gin hat auch einen intensiveren Geruch als der Hoos London Gin. Für die beiden Varianten wird der Hoos London Gin als Ausgangspunkt verwendet.

    Der Gin geht um die Welt

    Nachdem man den Hoos London Gin schon in Österreich, der Schweiz und in Spanien beziehen kann,  erzählt uns Heiko Hoos, dass auch die Skandinavier auf seinen Gin aufmerksam wurden. Ganz besonders die Dänen, Schweden und Finnen sind von seinem Gin begeistert und zeigen grosses Interesse an seinem Gin.

    Preis und Auszeichnung

    Das Wacholder-Destillat aus Deutschland hat es schon weit gebracht. Schon beim internationalen Spirituosen Wettbewerb 2015 wurde der Hoos London Gin mit einer Silbermedaille geehrt und bei den Cocktail Spirits in Paris erhielt er den Best Innovation Award für eine der besten Neuerscheinungen 2014/15.

    Der Gin aus Baden-Württemberg

    Deutsche Gins sind stark im kommen. Wenn es um Gin geht, ist Deutschland mittlerweile Vorreiter und hat in Sachen Qualität das Mutterland Großbritanien abgehängt. Dass ein Gin aus Deutschland es zu internationalen Auszeichnungen bringen würde, war vor 10 Jahren noch undenkbar. Die Deutschen sind zu treuen Gin-Liebhabern geworden, was an der Qualität, der Vielfalt und dem Ideenreichtum der Destillateure liegen dürfte, und Heiko Hoos ist einer von Ihnen.

    Dabei kommt das "Wachholderwasser" nicht wie viele glauben aus England, sondern aus Holland. Englische Soldaten hatten es auf die Insel mitgebracht. Dort wurde es im Laufe der Jahre zu dem heute bekannten London Dry Gin verarbeitet.

    Wer Heiko Hoos und seinen Gin persönlich kennenlernen will, kann das vom 19.05 bis 21.05.2017 auf der Designmesse "Loft" in Karlsruhe tun. Er würde sich über ihren Besuch sicherlich freuen.

    Trotz des große Aufwands hält Heiko Hoos die Preise für seine Gins möglichst niedrig und verzichtet lieber auf teures Marketing.

    Hoos London Gin - 0,5 Liter Flasche - Alkoholgehalt  44% Vol. 25.00 Euro

    Hoos Pink Grapefruit Gin - 0,5 Liter Flasche -  Alkoholgehalt  30% Vol. 32.00 Euro

    Hoos Gin Reserve aus dem Eichenfass - 0,5 Liter Flasche - Alkoholgehalt  44.4% Vol. 32.00 Euro

    Gottfried Böhmer

     

    Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Zur Startseite

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr

Lebensart - Reisen und Urlaub

  • Im jährlichen Wechsel bringen der Audi FIS Ski World Cup Women und der FIS Europacup Women die internationale Spitzenklasse der Ski-Rennläuferinnen nach St. Anton am Arlberg
    Abfahrerinnen auf dem Weg nach oben

    FIS Europacup Women 2022: Ski-Zukunft in St. Anton am Arlberg, Tirol

    Nachdem sich beim Damen-Weltcup Anfang 2021 die großen Namen des Skirennsports der Karl-Schranz-Strecke in St. Anton am Arlberg gestellt haben, fiebern nun turnusmäßig die Nachwuchstalente einer der herausforderndsten Rennpisten weltweit entgegen.

    Am 27. und 28. Januar 2022 treten sie beim FIS Europacup Women im Tiroler Bergdorf an. Einheimische und Gäste bekommen dabei die Gelegenheit, live von den Besten der Zukunft das ein oder andere abzuschauen. 2023 gastiert dann erneut der Audi FIS Ski World Cup Women am Arlberg.

    Seit jeher ein sportliches Pflaster. Regelmäßig kommt der internationale Weltcup-Zirkus in St. Anton am Arlberg zusammen, das als Wiege des alpinen Skilaufs gilt.

    Fast 100 Jahre reicht die Geschichte zurück. Im Winter 1927 kurvte die Dorfjugend bei einem Testrennen um Holzstangen, vergleichbar mit dem heutigen Slalom.

    Begeistert von der neuartigen Variante, organisierten die Mitglieder des englischen Kandahar Ski Club und des Ski-Club Arlberg im Folgejahr einen Kombinationswettbewerb aus Slalom und Abfahrt:

    Die Arlberg Kandahar Rennen waren geboren. Den Respekt der Skiwelt gewannen sie sofort, zwei Jahre später folgte die offizielle Anerkennung durch den Weltskiverband FIS.

    Seither findet das berühmte Arlberg Kandahar Rennen an wechselnden Austragungsorten statt.

    In St. Anton am Arlberg treten die Profis mittlerweile auf der Karl-Schranz-Kandahar-Strecke am Kapall an, und die hat es in sich:

    Das durchschnittliche Gefälle von 34 Prozent sorgt für Geschwindigkeiten bis zu 130 km/h.

    Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Bei heilenden Behandlungen und Massagen regenerieren Gäste der Barberyn Ayurveda Resorts auf Sri Lanka in tropischer Wohlfühl-Atmosphäre
    Regenerieren im neuem Jahr

    Regeneration ist das Gesundheitswort für Seele und Körper des Jahres 2022

    Die Pandemie fordert Menschen auf ganz unterschiedliche Art. Viele haben eine Corona-Erkrankung überwunden und leiden unter Umständen an Post-Covid, andere sind aufgrund individueller Belastungen extrem dünnhäutig und an ihren psychischen sowie körperlichen Grenzen angelangt.

    Regeneration ist daher das Gesundheitswort des Jahres 2022. Ayurveda-Kenner wissen, dass es kaum eine effektivere Methode für die Erholung oder Heilung von Körper und Seele gibt.

    Dabei ist authentisches Ayurveda bei erfahrenen Anbietern besonders wichtig. Beides finden Gesundheits-Bewusste seit jeher in Sri Lanka.

    Zu den Pionieren der asiatischen Lehre gehören dort die drei Barberyn Ayurveda Resorts Reef, Beach und Sands im Südwesten der Insel, alle an palmengesäumten Sandstränden gelegen.

    Ein 14-tägiger Aufenthalt kostet ab 2.380 €/Pers. Für 2022 gilt ein besonderes Gesundheits-Angebot: Ayurveda-Gäste, die vier Wochen bleiben, bezahlen lediglich für drei Wochen, buchbar ab 3.570 €/Pers.

    Stets enthalten sind sämtliche ayurvedische Anwendungen und Medikamente, ärztliche Betreuung, ayurvedische Vollpension, Akupunktur, Yoga, Meditation, Ausflüge ins Landesinnere sowie die Flughafentransfers.

    Hochprofessionelle Treatments, herzliche Atmosphäre, heilende Hände.

    Für die authentischen Ayurveda-Behandlungen in den Barberyn Resorts erhält Inhaberfamilie Rodrigo alljährlich mehrfache Auszeichnungen als Sri Lankas Vorreiter in Sachen Gesundheitstourismus.

    Wer sich eine Auszeit gönnen möchte, um gerade jetzt Körper, Geist und Seele wieder in Balance zu bringen, wählt zwischen dem Barberyn Reef Ayurveda Resort am langen Strand in Beruwela (75 Zimmer), dem Barberyn Beach Ayurveda Resort (45 Zimmer) in Weligama oder dem Barberyn Sands Ayurveda Resort bei Bentota (25 Bungalows). Herzstück aller Resorts ist das Ayurvedazentrum.

    Mit großem Einfühlungsvermögen begleiten erfahrene Barberyn-Ärzte, Therapeuten und Ernährungsberater die individuell auf jeden Gast abgestimmten Kuren.

    Yoga, Meditation und Akupunktur ergänzen die Therapie. Zudem können Interessierte an kostenlosen Ausflügen teilnehmen, um Land und Leute kennenzulernen.

    Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Street Art in London
    Street Art in London und München

    Street Art als Tourismusmagnet

    Weltweit lässt sich ein nachhaltiger Trend beim Reiseverhalten nachweisen, der dem Graffiti-Bereich zuzuordnen ist. Es sind besonders jene Städte Europas, die sich früh offen gegenüber der Graffiti Kunst gezeigt haben und diese nicht als Vandalen Akt deklarierten.

    Besonders in London ist die Welle aus den USA in den frühen 1970er Jahren über den großen Teich geschwappt und von der lokalen Punk-Szene übernommen worden.

    Wenn man heute durch viele Londoner Straßen zieht, lässt sich ein solcher Trend auch regional einschränken. Man erkennt also bei einem Rundgang durch das Zentrum sehr gut, wo die Bewegung ihren Anfang genommen hatte.

    Street Art in London und München

    Heute gehört London zu den beliebtesten Reisezielen von jungen Menschen. Es ist vielleicht gar nicht so genau auf das Graffiti-Thema zu reduzieren, warum die Stadt bei der jungen Klientel einen so hohen Stellenwert errungen hat.

    Man kann aber sehr gut festhalten, dass sich mit dem Graffiti als heute von der Stadtpolitik geförderten Kunst ein Tourismusmagnet eröffnet hat, der auf andere europäische Städte übergeschwappt ist.

    Zum Beispiel ist Graffiti in München ein beliebtes Objekt der Begierde und bereichert das gesamte Stadtbild. München gilt als eines der Zentren in der Entstehung von moderner Graffiti Kunst.

    Großen Anteil an dieser positiven Entwicklung hat auch die lokale Stadtpolitik, die den Wert für den Lokaltourismus erkannt und Street Art auf breiter Ebene gefördert hat.

    Street Art als Gesamtkunstwerk

    Man kann, wie bereits zuvor erwähnt wurde, die Graffiti Kunst nicht als isolierten Magnet darstellen. Viel eher gesellt sich die Street Art zu einem Gesamtkunstwerk welches durch Bars, Diskotheken oder kleinen Galerien zu einem Ganzen zusammenwächst.

    Wenn Sie heute in dem wohl berühmtesten Londoner Street Art Stadtviertel Shoreditch einen Rundgang machen, können Sie das auch sehr gut selbst bewundern.

    Im Zentrum des Genres befinden Sie sich auf der Bricklane, die Hauptstraße von Shoreditch. Hier wird Diversität in Reinkultur gelebt, denn vom indischen Curry-Lokal bis hin zum traditionellen britischen Pub finden sie in dem Viertel alles was dem Namen auch gerecht wird.

    Neben London sind auch die rumänische Hauptstadt Bukarest und die kolumbianische Hauptstadt Bogota beliebte Reiseziele der Jugend aufgrund der einzigartigen Street Art Graffiti Arbeit.

    Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr

Lebensart - Stil und Lifestyle

  • Bei Damen ist die Brille eine Frage des Designs
    Bei Damen eine Frage des Designs

    Wie finden Sie die richtige Sehhilfe?

    Es ist eines der am meisten diskutierten Themenbereiche in Deutschland. Wenn man sich die Zahlen vergegenwärtigt, dann erscheint es plausibel. Nahezu zwei Drittel aller Deutschen benötigen eine Sehhilfe.

    Besonders im Alter zwischen 40 und 50 Jahren erhöht sich die Chance, dass Sie mit einer Sehhilfe wieder zu ihrer absoluten Sehkraft kommen können.

    Bei der Bewertung dieser Frage geht es immer um die Auswahl der richtigen Sehhilfe. Grundsätzlich besteht die Wahl zwischen Kontaktlinsen und Brillen. Im mittleren Alter erhöht sich die Sehkraft auch durch das Tragen von Lesebrillen.

    Vielen 40- bis 50-jährigen Menschen kann auf diese Weise geholfen werden. Sieht man sich die nackten Zahlen an, dann entscheiden sich immer noch mehr Menschen für das Tragen einer Brille.

    Es sollen lediglich ca. fünf Prozent der Deutschen sein, die sich für Kontaktlinsen entscheiden. Das spricht eine klare Sprache und sollte auch bei der Wahl berücksichtigt werden.

    Die abschließende Wahl treffen aber immer Sie nach Absprache mit einem Experten. Das kann entweder ein Optiker oder der Augenarzt ihres Vertrauens sein.

    Bei der Gegenüberstellung sind verschiedene Kriterien zu beachten, auf die wir im folgenden Teil des Artikels näher eingehen möchten. Zunächst möchten wir aber auf die Frage des Designs näher eingehen.

    Bei Damen eine Frage des Designs

    Grundsätzlich geht es um die Frage des Designs. Dieser Aspekt wird häufig unterschätzt und fällt aber stärker ins Gewicht als Sie sich denken mögen.

    Gerade bei modisch sehr versierten Trägern ist dieses Kriterium sehr wichtig. Wenn eine Damenbrille gekauft wird, muss auch auf die Gesichtsform geachtet werden.

    Die Brille wird von vielen Damen auch als modische Accessoires gesehen und dieser Aspekt ist natürlich auch zu berücksichtigen.

    Dabei spielen Faktoren, wie etwa die Form der Brille, das Aussehen sowie die Farbe eine große Rolle. Diese Aspekte sollten also beim Kauf nicht unberücksichtigt bleiben.

    Welche Kriterien sind bei der Wahl der richtigen Brille zu beachten

    Bei der Wahl der richtigen Brille ist auch immer die Abwägung zwischen Kontaktlinsen und Brillen zu nennen. Welche Sehhilfe für Sie die bessere Wahl ist, richtet sich unter anderem nach der individuellen Sehstärke, dem Alter sowie den motorischen Fähigkeiten des Trägers.

    Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    mehr
  • Bloggerin Leticia Neidl
Radtour durch die Duesseldorfer Innenstadt
Kuenstler Thomas Beneke auf dem Fortuna Rad
Marcus Polenske, Inhaber von Brave Classics
Peter Lechner, Inhaber von Brave Classics
    auf dem Prüfstand

    Stilvoll Radeln: Das Fahrrad als Mode-Accessoire

    „Das Fahrrad ist nicht nur ein sportliches Fortbewegungsmittel, es repräsentiert eine Lebenseinstellung, die wie ein Mode-Accessoire zur Persönlichkeit und dem Kleiderschrank einer Frau passen sollte“, erklärt Bloggerin Leticia Neidl (Blogwalk).

    Damit ist sie am Puls der Zeit, denn genau dahingehend entwickelt sich der Mega-Trend, wie auch die Radmanufaktur „Brave Classics“ seit einigen Jahren feststellt.

    Rad + Mode = Statementrad

    Bei einer Fahrradtour durch die Düsseldorfer Innenstadt ließen Peter Lechner und Marcus Polenske, die Inhaber von Brave Classics, ihre Fahrräder auf die modische Probe stellen. Bloggerin Leticia Neidl und Künstler Thomas Beneke waren am Donnerstag mit den Designfahrrädern der Ratinger Manufaktur unterwegs.

    „Ich fahre vor allem bei schönem Wetter gerne mit dem Fahrrad in die Stadt und finde es super, dass sich bei den Rädern von Brave Classics das sportliche Radeln mit einem Sinn für Stilbewusstsein vereint“, verrät Leticia Neidl.

    Auch der Düsseldorfer Künstler Thomas Beneke sieht im Radfahren die schönste Form der urbanen Mobilität: „Radfahren ist nicht nur umweltbewusst, es ist ein idealer sportlicher Ausgleich.“

    Brave classics - made in Germany

    Seit 1999 hat sich Brave Classics auf die hochwertige Herstellung von Designfahrrädern „Made in Germany“ spezialisiert, die sich mit modischen Stilelementen wie Weinflaschenhaltern, Ledertrageriemen, personalisierten Gravuren, Holzelementen und aufwändig geflochtenen Körben, je nach Wunsch, veredeln lassen.

    Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, schließlich kann jeder Designtraum individuell besprochen werden.

    Klar, dass auch das Designangebot der Fahrradmanufaktur mit dem Trend geht. „Derzeit haben wir eine Lackierung in Marsalarot im Sortiment, die nicht nur leuchtend und schön intensiv ist, sondern auch die aktuelle Mode widerspiegelt“, erklärt Peter Lechner.

    „Neben der Lackierung, werden unsere Manufakturräder vor allem durch die individuellen Details, zum modischen It-Piece“, fügt Marcus Polenske hinzu. 

    Längst ist Fahrradfahren nicht mehr nur ein Sport, es ist ein urbanes Statement und eine Liebeserklärung an die alt bekannte frische Luft. 

    Hier geht’s zu Leticia Neidls Blog: http://www.blogwalk.de/leticianeidl

    Mehr zu Brave Classics finden Sie unter: http://www.braveclassics.com

    Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    mehr
  • Als Inbegriff von Luxus führt Dior nicht nur Damen- und Herren-, sondern sogar Babymode und ein Sortiment von Waren wie Parfüms, Kosmetik, Lederwaren, Schuhe, Schmuck, Brillen, Uhren und Accessoires
    Designs für Kleidung, Alltags- oder Luxusobjekte

    Wie viel Kunst steckt in der Mode?

    Mode ist ein Begriff, der weit über die Herstellung von Kleidung hinausgeht. Ginge es nur darum, den Menschen funktional zu bekleiden, um ihn vor Nacktheit, Niederschlag und Kälte zu bewahren, trügen alle mehr oder weniger die gleichen praktischen Sachen und machten sich keine Gedanken um Stil oder Ästhetik.

    Doch was wir am Körper tragen, ist Ausdruck unserer individuellen Haltung, von Status und Anspruch. Manche Menschen sehen sich selbst gar als Leinwand, um darauf einen mutigen Entwurf einer Persönlichkeit zu inszenieren.

    Design oder Kunst?

    Die Frage, ob Designobjekte und Mode Kunst sind oder nicht, lässt sich nicht abschließend entscheiden. Für viele Kunstfreunde dürfen Kunstobjekte keine Funktion erfüllen und für viele Designobjekte darf es im Entwurf von Gebrauchsobjekten keinen Kunstanspruch geben.

    Diese Puristen haben ihre Antwort schon vorgefasst und sind damit sicher sehr zufrieden. Doch für alle anderen gibt es eine reichhaltige Menschheitsgeschichte bis zurück zu unseren Ursprüngen, in der Handwerker ihre Produkte oftmals reichhaltig verzierten.

    Diese Ergänzungsebene über der funktionellen Herstellung zeugt von dem Wunsch, nicht nur Aufgaben zu erledigen, sondern dabei von Schönheit, Ästhetik, ideellem Wert begleitet zu werden. Und die Produzenten hatten den Anspruch, ihre Fertigkeiten jenseits bloßer Praktikabilität zu beweisen.

    Haute Couture und Prêt-à-porter

    Was ist Mode eigentlich? Im Pariser Geschäft – und dem folgend weltweit – unterscheidet man zwischen individuell maßgeschneiderter Kleidung im obersten Preissegment – der Haute Couture – und der nach Standardgrößen vorgefertigten Kollektion – der Prêt-à-porter. Kein anderes Label bespielt beide Segmente so wirkgewaltig wie Dior.

    Als Inbegriff von Luxus führt die Marke nicht nur Damen- und Herren-, sondern sogar Babymode und ein Sortiment von Waren wie Parfüms, Kosmetik, Lederwaren, Schuhe, Schmuck, Brillen, Uhren und Accessoires.

    Das Unternehmen Christian Dior wurde 1946 gegründet und trug entscheidend dazu bei, den “New Look” der 1950er Jahre zu prägen. Von Anfang an war Dior Willens, mit mutigen Designs voranzuschreiten und Trend zu setzen, anstatt ihnen hinterherzulaufen.

    Diese Gestaltungsmacht ist die essentielle Haltung, um in der Modewelt ganz nach oben zu kommen. Dabei überzeugt das Unternehmen durch Eleganz und die richtige Balance aus schlanken Formen und Schlichtheit und der Verwendung exklusiver Materialien und gekonnter Designs.

    So konnte Dior auch Prominente wie Eva Perón, Jackie Kennedy und Prinzessin Diana von sich überzeugen. Mit derartiger Unterstützung war es immer ein Leichtes, die Laufstege zu dominieren.

    Kunst kommt von Können

    Doch schon bei der Frage, was überhaupt Kunst ist und wie man sie von Nicht-Kunst abgrenzen kann, gibt es erheblichen Klärungsbedarf. Nach wie vor gibt es keine allgemein anerkannte und vor allem von allen Künstlern akzeptierte Definition.

    Wenn man sich am Begriff der Schaffenshöhe orientiert, gibt es diese auf jeden Fall auch im Entwurf von Designs für Kleidung, Alltags- oder Luxusobjekte.

    Kunsthandwerk begleitet die Menschen schon seit Jahrtausenden und war immer Ausdruck der höchsten kreativen Fertigkeiten der Herstellenden. Der Wunsch, schöne Dinge zu besitzen, erstreckt sich definitiv nicht nur auf reine Ausstellungsgegenstände wie Bilder oder Skulpturen, sondern reicht bis tief in unseren Alltag und eben auch die Mode hinein.

    Fazit

    Wer hier nun einen verbindlichen Schluss erwartet, muss enttäuscht werden. Dennoch lohne es sich, immer wieder über die Frage nach Kunstwertigkeit nachzudenken und Ästhetik überall dort anzuerkennen, wo wir ihr begegnen. Auch in der Mode.

    Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr