19.10.2012 08:02 Ihr Leben ist nicht einfach

Theater Kassel: Woyzeck von Georg Büchner bis zum 2.11.2012

Bild: N. Klinger - 6 Bilder

Von: GFDK - Staatstheater Kassel

Woyzeck und Marie sind seit zwölf Jahren ein Paar und haben einen gemeinsamen Sohn Andres. Ihr Leben ist nicht einfach, da Woyzeck seine kleine Familie mit Gelegenheitsarbeiten mühsam über Wasser halten muss. So leidet er nicht nur unter den Schikanen eines Hauptmanns, dem er zu Diensten ist, sondern macht sich auch zum Versuchsobjekt eines skrupellosen Arztes, der seinen Fortschrittseifer über den Dienst am leidenden Menschen stellt.

Woyzeck wird ausgenutzt, unterdrückt und gedemütigt und von der ihn ausgrenzenden Gesellschaft öffentlich zur Schau gestellt. Selbst die Liebe wird zur Qual, als Marie beim Tanzen den Tambourmajor kennenlernt und mit ihm – um den prekären Lebensbedingungen zu entkommen – eine Affäre beginnt. Für Woyzeck, von Eifersucht zerfressen und von den medizinischen Versuchen angegriffen, gerät die Welt in einen schwindelerregenden Strudel. Er hört plötzlich Stimmen in seinem Inneren.

Sie malen ihm die Welt in blutroten Farben, befehlen ihm den Griff zum Messer, drängen ihn zur befreienden Tat und treiben ihn in den Rachemord: Woyzeck ersticht Marie. Als sich auch noch Andres von ihm abwendet, verliert er alles, was er liebt.

Mit seinen hellsichtigen, formal visionären Stückentwürfen wurde der Arzt und Dichter Georg Büchner zum ersten Dramatiker der Moderne. Als er 1837 dreiundzwanzigjährig starb, hinterließ er das Stück, das später den Titel Woyzeck erhalten sollte, als ungeordnetes Arbeitsfragment auf einzelnen Papierbögen. Erst 1913 fand die Uraufführung am Münchner Residenztheater statt.

Kontakt

Astrid Horst

Friedrichsplatz 15 / 34117 Kassel
Telefon +49.561.1094-102 //
Telefax +49.561.1094-5102
astrid.horst@staatstheater-kassel.de
www.staatstheater-kassel.de 
facebook-staatstheater-kassel