22.04.2011 07:26 hr1-Talk am Karfreitag, 22. April

Frankfurt - „Das hat Wunden geschlagen, die heilen nicht mehr“ - Joachim Fuchsberger trauert jede Minute um seinen Sohn

hr1

Von: Hartmut Hoefer

Joachim „Blacky“ Fuchsberger hat mit seinen 84 Jahren nicht mehr genug Zeit, um den Tod seines Sohnes Thomas zu verkraften. In der Hörfunksendung hr1-Talk am Karfreitag, 22. April, erzählt er, das habe „Wunden geschlagen, die heilen nicht mehr.

Dazu ist die Zeit zu kurz. Ich denke eigentlich jede Minute an ihn, denn er ist in mir." Der 53-jährige Thomas Fuchsberger war vergangenen Oktober tot in einem Bach aufgefunden worden.

Joachim Fuchsberger hat keine Probleme mit dem Alter, regt sich aber über „dummes Geschwätz von unseren nicht besonders begabten Politikern“ auf. Auf den gesellschaftlichen Konflikt zwischen Alt und Jung angesprochen, wird er im Gespräch in „hr1-Talk“ regelrecht sauer:

„Wenn die Politiker sich profilieren wollen oder von der Hinterbank in Sommerpausen wegkommen wollen, dann kommen sie mit solchen Furz-Ideen und sagen, wir Alten sind keine neue Hüfte mehr wert, das lohnt sich nicht. Solche Sachen bringen mich auf die Palme!“

Von übersinnlichen Dingen wie Wiedergeburt hält Fuchsberger wenig. Er hätte auch gar keine Lust darauf: „Ich möchte nicht als Kakerlake reinkarniert werden, um dann von Rainer Langhans in einem Dschungelcamp aufgefressen zu werden!“

Joachim Fuchsberger war bis in die achtziger Jahre hinein einer der bekanntesten deutschen Filmschauspieler und Moderator großer Fernsehshows wie „Auf Los geht’s los“.


Der hr1-Talk - diese Woche ausnahmsweise am Karfreitag ab 10 Uhr. Sonst immer sonntags zwischen 10.00 und 12.00 Uhr in hr1.

Auch als Podcast zum Nachhören auf hr1.de

Foto: - Der Schauspieler und Moderator "Blacky" Fuchsberger



Hessischer Rundfunk
Pressestelle
Hartmut Hoefer
Tel.: (069) 155 -2782/-2482
www.presse.hr-online.de