14.01.2014 08:50 Der Diamant der Alpen

Rebekka Ruetz präsentiert die „Black Diamonds“ Kollektion in 3000 Meter Höhe

Stil Hoechster Laufsteg der Alpen Portraet Leo Rebekka

Am 26. April 2014 wird die Designerin Rebekka Ruetz in Kooperation mit dem „Diamant der Alpen“ den höchsten Laufsteg der Alpen präsentieren. © Stadtgespräch PR

Stil Hoechster Laufsteg der Alpen
Von: Stadtgespräch PR

Am 26. April 2014 wird die mit dem Best Newcomer Award (Vienna Awards for Fashion & Lifestyle) prämierte Designerin Rebekka Ruetz in Kooperation mit dem „Diamant der Alpen“ Obergurgl-Hochgurgl den höchsten Laufsteg der Alpen präsentieren. Dort wo der Winter seine beste Performance liefert, ragt auf über 3.000 Metern der „Top Mountain Star“ in den Himmel. In atemberaubender Lage am Wurmkogl in Hochgurgl bietet die architektonisch einzigartige Panoramaplattform den schönsten Ausblick ins Ötztal bis hin zu den Dolomiten. Nun wird die 360°-Panoramabar in schwindelerregender Höhe für einen Tag zum spektakulären Hotspot der neuesten Modetrends für Herbst/Winter 2014 umfunktioniert.

Alpentäler gibt es viel, aber keines bietet so viele Höhepunkte wie das Ötztal. Mit mehr als 70 Liften, mehr als 300 Pistenkilometern und mehr als 3000 Höhenmeter genießt es zurecht den Ruf als „Höhepunkt Tirols“. Zugleich gilt das Ötzal aber auch als besonderes und sagenumwobenes Tal, voll Kraft und Schönheit. So verwundert es auch nicht, dass die heimat- und naturverbundene Designerin Rebekka Ruetz in Obergurgl-Hochgurgl den idealen Schauplatz
für die Inszenierung ihrer neuen Kollektion gefunden hat.

Der Diamant der Alpen, umringt von über 20 Dreitausender Bergen, verspricht Freiheit über einem Meer von Bergen. Bereits beim Lookbook-Shooting konnte sich das Team die Exklusivität der Landschaft zu Nutze machen und aus dem Schatz alter Brauchtümer und originellem Design schöpfen.

Inspiriert durch die Geschichte des sogenannten Ötztaler Granaten-Yeti trägt die neue Kollektion den Titel „Black Diamonds“. Den Erzählungen nach barg der Mann über 45 Jahre hinweg den schwer zugänglichen und über 80 Tonnen schweren Halbedelstein-Schatz vom Granatenkofel, der sagenhaften Granatwand im Gaisbergtal am hintersten Ende des Ötztals. Die bräunlich roten Halbedelsteine der Granaten-Unterart Almandin wurden früher oft in Trachtenschmuck verarbeitet. Im Januar 2014 dürfen sie ihr grosses internationales Come-Back auf der Fashion Week in Berlin feiern.

Das erfolgreiche Designerlabel zeigt im Rahmen der Fashion Week bereits zum sechsten Mal in Folge vor einem grossen internationalen Fachpublikum. Mit über 250.000 Besuchern aus Europa ist die Berliner Modewoche die erfolgreichste Mode-Plattform im gesamten deutschsprachigen Raum.

Die „Black Diamonds“ Kollektion wird von einer in dunklen Tönen gehaltenen Farbpalette und im Kontrast schimmernden und irisierenden Oberflächen untermalt. Lederaccessoires in Granatrot und Bergkristallweiss verziert mit echten Granaten und Bergkristallen setzen raffinierte Akzente. Dabei bleibt die Designerin ihrer Philosophie treu:  „Mode für die moderne Amazone“. Das Prêt-à-porter-Label steht für innovative und extravagante Designs, spannenden Materialmix und erstklassige Qualität, designed in Austria - made in Germany.

Die Designerin wurde 2008 mit dem Cognos Relevance Award ausgezeichnet und gewann 2013 den Best Newcomer Award presented by STEFFL.

Rebekka Ruetz:
„Ich freue mich sehr über den großartigen Partner, mit dem die Zusammenarbeit viel Spaß macht. Die Unterstützung beider Top Events ermöglicht die kreative Modeszene Österreichs im eigenen Land aber auch über die Grenzen hinaus sichtbar zu machen.“

Leopold Holzknecht von Ötztal Tourismus berichtet als stolzer Partner über die Kooperation:
„Als hochklassige Wintersport Destination sind wir stolz darauf, mit Rebekka Ruetz neue Wege in der Welt von „Fashion und Lifestyle“ beschreiten zu können. Ich bin überzeugt, dass das Modelabel von Rebekka und unsere Marke „Obergurgl-Hochgurgl“ eine perfekte Symbiose aus Fashion, Lifestyle, Natur und Kultur eingehen können, um
die Vorzüge unserer Natur und ihrem Design in einem neuen Licht präsentieren zu können.“

Pressekontakt: sf@agenturstadtgespraech.de