19.02.2013 08:30 Mystische Optik

Das Collier "La Lune" - Le petit capitaine Präsentiert auf der Inhorgenta himmlische Preziosen

Von: Lars Hetmanek

Hypnotischer Blickfang. Geheimnisvolle Schatteneffekte. Weiche, bewegliche Haptik. Das Collier »La Lune« bezaubert durch seine mystische Vollmond-Optik, in dessen durchscheinender Mitte eine bewegliche Perle thront. Doch das aus 34 goldenen Scheiben bestehende Collier ist nicht einfach eine perfekte Kugel. Zum besonderen Lieblingsstück wird das Schmuckstück auch durch seine Beweglichkeit und die kraterartige Vertiefung, die die Trägerin zum Fühlen und Spielen einlädt.

 

Auch das neue Collier des Designers Lars Hetmanek ist inspiriert durch ein himmlisches Gestirn. Nach den Sonnenschwestern »Soleil des Sommers« und »Soleil des Winters« verleiht er mit »La Lune« nun seiner Faszination zum irdischen Satellit Ausdruck. Seine neue Kreation ist das goldene Abbild des bezaubernden Vollmondes, betörend und verwirrend zugleich.

Während die Kugel aus 34 filigranen, goldenen Scheiben sofort den Blick fängt und betört, verwirrt beim genaueren Hinsehen die mystische Optik, die durch die transparente Anmutung und die außergewöhnlichen Schattenspiele entsteht. Nur der Trägerin oder einem scharfen Beobachter erschließt sich dieses Geheimnis vollkommen: Im Inneren des Himmelsgestirns befindet sich eine Südseeperle, die durch ihre Bewegung das Licht auf immer neue Weise bricht.

Interessanter Blickfang ist darüber hinaus die kraterähnliche Vertiefung. Das Collier ist also nicht einfach ein perfektes Rund, sondern zeigt, getreu seinem Original, Ecken und Kanten.

Ebenso spannend ist die Haptik des Colliers: Die goldenen Scheiben sind zueinander beweglich und lassen sich verschieben, was den sonderbaren Eindruck entstehen lässt, die Preziose sei weich. Zudem übt die schon erwähnte Vertiefung einen „Fühlen-will“-Reiz aus, wodurch das Schmuckstück zum beliebten Handschmeichler und Spielzeug wird. – Schmuck ist schließlich nicht nur zum Anschauen da.

Mit »La Lune« hat der Avantgardist Hetmanek erneut eine Kreation geschaffen, die erst durch die Verbindung von modernster Fertigungstechnik und traditioneller Goldschmiedekunst möglich wird. Dieses innovative Vorgehen honorierte das renommierte Schmuckmagazin im Jahre 2012 bereits mit einem Innovationsaward für das Collier »Soleil des Sommers«.

»La Lune« besteht aus 34 filigranen Scheiben aus 18karätigem Gelbgold mit einer weißen Südseeperle in seiner Mitte, getragen von einer ca. 90 cm langen Kette, ebenfalls aus 18karätigem Gold. Wie alle Kreationen des Preziosenpoeten gehört auch zu »La Lune« ein edel gebundenes Buch, das Illustrationen, ein eigens verfasstes Gedicht sowie das persönliche Zertifikat enthält.

Auf der Inhorgenta in München zeigt Le petit capitaine neben »La Lune« auch seine preisgekrönte »Soleil des Sommers« sowie deren Schwester »Soleil des Winters« und die Kollektion »Moiré«. Sie finden Lars Hetmanek in Halle B2 Stand 405, Gang D. Für exklusive Kooperationen und Interviews steht Ihnen der Designer gern zur Verfügung. 

Die Kollektionen sind in ausgesuchten Schmuckgalerien sowie direkt über den Designer erhältlich.

 

 

Kontakt:

»Le petit capitaine«

Lars Hetmanek

Isländische Straße 5

D - 10439 Berlin

Tel./Fax: +49 30 - 75 63 34 79

Mobil: +49 176 - 20 64 08 08

E-Mail: hetmanek@le-petit-capitaine.de

Web: www.le-petit-capitaine.de