21.06.2014 International Design Festival Berlin

Das Traditionsunternehmen TON gewinnt die Kategorie Exhibitor auf dem DMY Festival

von: GeSK

Das diesjährige DMY International Design Festival im Berliner Flughafen Tempelhof zog mehr als 500 Designer, Design-Studios und 15 Universitäten an. Unter den Ausstellern war auch das tschechische Traditionsunternehmen TON. Den Besuchern präsentierte TON den neuen Stuhl und Barhocker Merano in der Konzeptgestaltung einer unkonventionellen Schaukel, in der sich Design, Tradition und die Zusammenarbeit mit jungen Designern verbanden.. Für diese Präsentation und ihr gesamtes Engagement wurde das Unternehmen mit dem DMY AWARD als bester Aussteller ausgezeichnet. „Wir arbeiten mit der Technologie des von Hand gebogenen Bugholzes, die in Bystritz am Hostein (Bystřice pod Hostýnem) schon seit dem Jahre 1861 praktiziert wird. Unser Ziel ist es, diese in Verbindung mit innovativem Design anzuwenden. Deshalb arbeiten wir mit in- und ausländischen Designern zusammen und sprechen gerne auch die jungen Gestalter an. Ein Beispiel ist das Konzept unseres Ausstellungsstandes bei der DMY– der Entwurf des Prager Studios Mūtanta. Die Serie der Stühle Merano stammt wiederum von Alexander Gufler”, erklärt Jan Juza, Marketing-Direktor der Firma TON.

Auch dank ihres gesamten Engagements konnte die Marke in den letzten Jahren rasch ihr Erscheinungsbild verändern. Allein im letzten Jahr wurde das Produktportfolio durch Neuheiten namenhafter Designer wie Thomas Feichtner, Sama Sannie, Studio Lime, Kai Stania oder Michael Riabič erweitert. „Darüber hinaus werden wir im nächsten Jahr unsere Zusammenarbeit mit Arik Levy vorstellen. Zudem arbeiten wir mit den Studenten der Akademie für Kunst, Architektur und Design in Prag zusammen. Weiteren jungen Künstlern mit der Fachrichtung Design bieten wir Unterstützung durch unser Residenzatelier Tonlab als Basis zur Entwicklung ihrer eigenen Kreationen an, wobei hier für die allgemeine Öffentlichkeit eine Vielzahl von Veranstaltungen organisieren, wie z.B. Vorträge oder Workshops", ergänzt Jan Juza.

Im Tonlab befindet sich auch das Studio Mūtanta mit den Designern Thomas Varga und Daniel Gonzalez, die für TON das interaktive Messestandkonzept auf dem DMY Festival vorbereitet haben. „Zum Entwurf inspirierte uns das historische Foto der schaukelnden Arbeiter Anfang des 20. Jahrhunderts. In Anlehnung daran wird der Stuhl Nr. 14 auf verspielte, aber dennoch ernsthafte Weise getestet – derjenige Stuhl, der in Bystritz am Hostein weltweit am längsten produziert wird. Wir haben beschlossen, die Gestaltung dieser ursprünglichen Werbung – und damit auch den Verweis auf die Tradition – in die Gegenwart der Firma TON zu übertragen. Der Vorteil des Konzepts, einer über den Stuhl Merano gelegten Schaukel, war die Interaktivität mit den Ausstellungsbesuchern, die nicht einen unpersönlichen Eindruck, sondern ihre eigenen Erfahrungen vom Schaukeln mitnehmen konnten. Als wertvoll sehen wir auch die Realitätsnähe, denn der ausgestellte Stuhl wurde die ganze Zeit wirklich getestet" beschreibt Thomas Varga diese Idee. Der Stuhl Merano überstand als Basis der unkonventionellen Schaukel die Ausstellungszeit ohne jeglichen Schaden. "Der Stuhl wurde vorab auf die Belastung von vierhundert Kilogramm getestet und von den Besuchern aus dieser Sicht sicher nicht geschont. Seine Konstruktion enthält dabei keine Schrauben oder Metallteile. Alles ist nur Holz und Handarbeit.

Jeder Schrit, vom Kantholz, über das Biegen, die Montage und die Lackierung bis zu den Polsterarbeiten wird in unserem eigenen Werk durchgeführt. Jedes Produkt geht hier mindestens dreißig Mal durch Menschenhände. Besonders die traditionelle Technologie – manuelles Biegen von Holz mit Hilfe eines Gurtbandes – ist etwas, was heutzutage nur drei Unternehmen weltweit durchführen können" fügt Jan Juza hinzu.
Der neueste TON Stuhl und Barhocker Merano sind Werke eines jungen österreichischen Designers mit italienischen Wurzeln – Alexander Gufler. „Die Modelle würde ich als formschlicht und funktionell bezeichnen. Ich habe mir gewünscht, dass sie aus ästhetischer Hinsicht als Statuen wirken, anderseits jedoch besonders komfortabel und praktisch bei der Handhabung sind," erklärte Alexander, der mit der Firma TON seit dem Produktionsstart seines Armlehnstuhls Merano im Jahr 2010 zusammen arbeitet.

Merano ist derzeit eines der beliebtesten Produkte und sein Design erhielt den Red Dot Design Award sowie den Good Design Award. "Die Arbeit mit jungen Menschen ist das, was unser Unternehmen aktuell tut und auch in Zukunft tun möchte. Mit unserem Elan sind wir auf der gleichen Wellenlänge und unterstützen gerne Ideen, die Sinn machen", erläutert Jan Juza..

Wer das DMY Festival nicht besuchen konnte und die gekürten Projekte sehen möchte, findet sie diese ab 26. Juni in der DMY Design Galerie in der Blücherstraße 23 in Berlin, wo sie ausgestellt werden. Den Stuhl Merano und andere Neuigkeiten der Firma TON kann man auch im Berliner Showroom in der Chausseestraße 13 erleben.

www.gesk.info

Pressekontakt: pr@gesk.info