Inspirationen für Mode, Stil und Design

22.02.2017 sexy opel

GFDK - Redaktion

So ein Jammer - jetzt bringt Opel endliche sexy Autos und jetzt wandert die Flotte nach Frankreich. Die Opel-Fans sind enttäuscht. Verliert jetzt Opel völlig das Gesicht? Die gute Nachricht: der 87. Internationale Genfer Automobilsalon steht bei Opel aber noch ganz im Zeichen des komplett neuen Opel Insignia - die französische Invasion lässt noch auf sich warten. Der neue Insignia trumpft  neben der neuesten Technik mit einem formschönen Design auf. Wir, von der Redaktion freundederkuenste, sind begeistert!

 Die Newcomer Insignia Grand Sport und Insignia Sports Tourer haben vom 7. bis 19. März auf dem Opel-Stand 2231 in Halle 2 der Palexpo ihren ersten Auftritt vor großem Publikum. Das Duo wird am 7. März mit Beginn der Opel-Pressekonferenz um 11 Uhr enthüllt. Insgesamt glänzt die zweite Insignia-Generation mit hoher Agilität, einem großen Platzangebot sowie einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis - der Insignia Grand Sport ist bereits ab 25.940 Euro inklusive zahlreicher Top-Technologien bestellbar (UPE inkl. MwSt. in Deutschland).

Mit diesen Qualitäten wird der Insignia mehr denn je zum Herausforderer selbst für Modelle der Premiummarken. Zusammen mit dem Opel-Flaggschiff debütieren in Genf neue Services von Opel OnStar sowie das Individualisierungs-Programm Opel Exclusive.

Opel Insignia - neu konstruiert

Der komplett neukonstruierte Opel Insignia ist extrem gut in Form: sportlich im Stile eines großen Coupés, geräumig ohne Kompromisse und vorbildlich sicher, wie es sich für ein echtes Flaggschiff gehört. Die zweite Insignia-Generation überzeugt mit ihrer atemberaubenden Linienführung, Wohlfühl-Atmosphäre sowie Hightech-Lösungen vom richtungsweisenden Opel IntelliLux LED® Matrix-Licht über modernste Fahrerassistenz-Systeme wie dem aktiven Spurhalte-Assistenten mit automatischer Lenkkorrektur bis hin zum coolen Head-up-Display. Höchste Sicherheit auch für Alle, die nicht im neuen Insignia sitzen: Er ist der erste Opel mit aktiver Motorhaube (serienmäßig) und verbessert so deutlich den Fußgängerschutz.

Opel - komplett vernetzt

Darüber hinaus bietet der neue Insignia eine Opel-typisch erstklassige Vernetzung mit Smartphone-Integration, die jetzt um eine Parkplatzsuche samt -reservierung und den Booking-Service bei Opel OnStar erweitert wird - hierbei reserviert ein OnStar-Mitarbeiter Hotelzimmer für die Insignia-Passagiere.

Erstmals bei Opel gibt es in der neuen Insignia-Generation ein Achtstufen-Automatikgetriebe, eine 360-Grad-Rundumkamera und einen intelligenten Allradantrieb mit Torque Vectoring. Im Zusammenspiel mit hocheffizienten neuen Turbomotoren, bis zu 200 Kilogramm Gewichtsersparnis je nach Variante und einer tieferen Sitzposition vermitteln die neuen Insignia Grand Sport und Insignia Sports Tourer dem Fahrer ein direkteres Fahrgefühl denn je.

Absolut individuell, absolut einzigartig: Opel Exclusive

Nicht nur die beiden neuen Insignia-Varianten und die neuen Opel OnStar-Services haben in Genf Premiere. Mit der Messe wird auch das neue Programm Opel Exclusive vorgestellt. Opel Exclusive-Kunden können zukünftig aus unendlich vielen Farboptionen wählen und so ihr Fahrzeug mit einer einzigartigen Lackierung zum Blickfang machen. Ob das Auto zum Farbton der Lieblingskrawatte passen oder die Augenfarbe der Partnerin oder des Partners widerspiegeln soll - alles ist möglich mit Opel Exclusive.

Doch es geht noch individueller: Opel Exclusive-Kunden können nicht nur ihre ganz persönliche Farbe zusammenstellen, sondern sogar aus drei von Opel angebotenen Lackierungsarten wählen. Die Tri-Coat-Lackierungen basieren auf einem innovativen Mischverhältnis und verdanken ihr intensives und glattes Erscheinungsbild drei Lagen, in denen sie aufgetragen werden. Die Metallic-Lackierungen reflektieren einfallendes Licht und erzeugen so funkelnde Glanzeffekte. Und die feinen Kristall-Schichten der Pearl-Lackierungen sorgen für einen besonders natürlichen Perlglanz.

Außerdem hält Opel Exclusive ein umfangreiches Portfolio an weiteren Personalisierungsmöglichkeiten bereit, in deren Genuss einzig Kunden dieses Angebots kommen. Dazu zählen verschiedene Leder-Optionen, Rädergrößen und Felgendesigns ebenso wie zahlreiche Dekor-Elemente.

"Opel Exclusive kennt keine Grenzen: Mit individualisierten Farben, personalisierbaren Design-Details und den unnachahmlichen Komfort-Features gestalten Sie Ihren persönlichen Insignia exakt so, wie Sie ihn wollen: Exklusiv für Sie. Ihr persönliches Unikat", sagt Opel-Marketingchefin Tina Müller.

Auch in der Darstellung geht Opel neue Wege: Als Teil des Exclusive-Programms können die Kunden ihr Fahrzeug gestochen scharf im digitalen, hochauflösenden 4K-Showroom kreieren. In bester Augmented-Reality-Wahrnehmung genießen sie so schon vorab ihr neues, einzigartiges Auto, als ob es direkt vor ihnen stünde.

Opel - Premiere in Genf

Beide Premierenstars von Genf - der neue Insignia Grand Sport genauso wie der neue Insignia Sports Tourer - sind zentraler Bestandteil der Opel-Produktoffensive "7 in 17", bei der im Laufe des Jahres insgesamt sieben neue Modelle an den Start gehen. Weitere Protagonisten sind der revolutionäre Opel Ampera-e, der seinen Mitbewerbern mit einer elektrischen Reichweite von offiziell nach NEFZ zertifizierten 520 Kilometern davonfährt (gemessen nach dem Neuem Europäischen Fahrzyklus), sowie der Allrad-Allrounder Insignia Country Tourer und der in Komfort und Flexibilität weiter verbesserte Vivaro.

Opel Mokka X und Crossland X

Im boomenden CUV/SUV-B-Segment bringt Opel nach dem Mokka X den neuen Crossland X auf den Markt. Und eine Klasse höher im C-Segment tritt darüber hinaus der neue Grandland X an.

mehr

13.02.2017 4 Städte, 4 Shows, 4 Awards

GFDK - Christina Busch

Der Mode- und Designnachwuchs feierte in 4 deutschen Städten seine Bachelor-Abschlussarbeiten in grandiosen Fashion Shows - gekrönt mit dem AMD Fashion Award. Am 28. Januar in Hamburg, Düsseldorf und Berlin bzw. am 4. Februar 2017 in München zeigten die Absolventen der Akademie Mode & Design ihre Kollektionen vor ausverkauftem Publikum.

Künstlerich inszeniert, brachten die Nachwuchsdesigner in jeder Stadt über 150 Outfits auf den Catwalk. Vor allem aktuelle Themen mit nachhaltigen, soziokulturellen und politischen Statements beigeisterten. Die Modedesign-Studierende zeigten ihr fachliches Können, kreative Handschrift - und Mut. Studiendekanin Prof. Claudia Ebert-Hesse aus Düsseldorf. "Für angehende DesignerInnen ist es essenziell, dass sie ihre eigene Persönlichkeit und einen individuellen Stil entwickeln."

AMD Fashion Award

Highlight des Abends war der AMD FASHION AWARD - diesen verlieh jeweils eine hochkarätig besetzte Jury in jeder Stadt an die herausragendste Fashion Kollektion.

In diesem Jahr heißen die Gewinner:

 

   - Hamburg @ Puls.17: Laura Katharina Engler und Lisa-Marie Lorenzen (mit der gemeinsamen Kollektion "Voyeurism-Narcissism")    - Düsseldorf @ Exit.17: Kevin Götzelmann (Kollektion "UN /       DEFINED")    - München @ Next.17: Anna Busch (Kollektion  "The Supper Club")    - Berlin @ View.17: Sarah Drosdziok (Kollektion "Be the Change") 

 

Was wäre eine Fashion Show ohne Front Row? Bekannte Gesichter waren geladene Medienvertreter aller wichtigen deutschen Mode- und Lifestylemagazine, der Tagespresse, zahlreiche Blogs, Branchengrößen wie Escada, Laurèl und adidas, sowie bekannte Unternehmen wie Sony, Disney, BMW u.v.m.

Vom Catwalk zum Dancefloor - auf den anschließenden After Show Partys feierten Modebegeisterte die neue Generation an Nachwuchstalenten.

AMD Akademie Mode & Design

Die AMD Akademie Mode & Design entwickelt Bildungsprogramme für die Kreativwirtschaft. Seit über 25 Jahren bietet sie akkreditierte Bachelor- und Masterstudiengänge sowie anerkannte Aus- und Weiterbildungen an und qualifiziert für die Bereiche Mode, Design, Kommunikation und Management. Über 1.700 Studierende werden an den vier Standorten Hamburg, Düsseldorf, München und Berlin ausgebildet. Die AMD begründet den Fachbereich Design der Hochschule Fresenius - gemeinsam bilden sie die größte private Präsenzhochschule Deutschlands.

AMD Akademie Mode & Design, Infanteriestr. 11a, Haus E2, 80797 München

mehr

10.06.2016 Fashion- Beauty- und Lifestyle-Branche

Carolin Dehmelt / Nele Dörk

Hamburg - Erstmalig verlieh das Online-Blogger-Magazin HashMAG den BLOGGER LOOK OF THE YEAR Award 2016 an Unternehmen und ihre trendigsten Fashion-Pieces der Frühjahr-/Sommer-Saison 2016. Diese wurden im Vorfeld auf hashmag.de durch Deutschlands größte Blogger-Community so-wie eine hochkarätige Blogger-Jury aus Caro Daur, Laura von Designdschungel und Lisa von The L Fashion gewählt.

Bloggerevent in Hamburg

Über 200 Gäste, darunter Blogger, Redakteure und prominente Gäste aus der Fashion- Beauty- und Lifestyle-Branche wie Modelagent Peyman und Fiona Erdmann, die als Moderatorin durch den Abend führte, nahmen an der Preisverleihung im ehemaligen Hauptzollamt in Hamburg teil. Dabei präsentierten ausgewählte Blogger die Gewinner-Pieces in einer exklusiven Fashion-Show. Die Preisträger in den zehn Kategorien sind folgende Modemarken: Buffalo, Promod, Airfield, Watercult, Deerberg, Ecco, Conleys, Tamaris, Bree und Lanius.

Online-Blogger-Portal HashMAG

Das Online-Blogger-Portal HashMAG präsentiert regelmäßig die aktuellsten News und Blogger-Trends aus den Bereichen Fashion, Lifestyle, Beauty, Living und Food sowie trendige Blogger-Shootings und -Portraits. Zudem findet zwei Mal jährlich die HashMAG Blogger Lounge statt, welche mit über 400 geladenen Bloggern sowie einer Reichweite von über 3,5 Millionen zu einem der erfolgreichsten Side-Events der Berliner Modewoche gehört. Die Plattform bietet zahlreichen Bloggern die Möglichkeit, sich in entspannter Atmosphäre auszutauschen, zu Netzwerken und mit spannenden Brands in Kontakt zu treten.

 

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

28.02.2016 sportlichen Hightech-Outfits

GFDK - Redaktion

Frischer Look und neue Länge: Das Sportlabel CEP erweitert seine Sockenkollektion für Läufer und Teamplayer um eine universelle Zwischenlänge. Die neuen Low-Cut Socks schaffen ein angenehmes Fußklima und bieten besten Tragekomfort für viele Sportarten. In Kombination mit anderen CEP-Produkten machen Low-Cut Socks das professionelle Outfit für Leistungssportler komplett.

Gestylte Funktionsbekleidung von CEP

Mit sportlichen Hightech-Outfits hat sich das Label CEP einen Namen in der Branche gemacht. Die modisch gestylte Funktionsbekleidung unterstützt Leistungssportler bei Wettkampf und Training mit der patentierten medi compression Technologie. Neben Shirts, Tights und Calf Sleeves bietet CEP auch eine breite Auswahl an leistungsfähigen Sportstrümpfen. Brandneu sind die CEP Low-Cut Socks, die als fünfte Länge in der Kollektion die Lücke zwischen den No Show und Short Socks schließen und knapp über dem Knöchel enden.

Wie funktioniert das?

Low-Cut Socks von CEP schmiegen sich eng an den Fuß und stabilisieren ihn bis über den Knöchel. Dadurch wird die Bewegungskoordination verbessert und Verletzungen vorgebeugt. Der sanfte Druck des engmaschigen Gewebes fördert zusätzlich die Durchblutung und sorgt dafür, dass die darunterliegenden Muskelpartien mit Sauerstoff versorgt werden.

Das passgenaue Fußteil der Low-Cut Socks verhindert ein Verrutschen im Schuh. Anatomisch geformte Polsterzonen und eine extra flache Zehennaht sorgen für hohen Tragekomfort und verhindern Blasenbildung. Auch an der Ferse – hier sorgt ein extra Polster dafür, dass nichts scheuert oder drückt. Auf diese Weise wird die Regenerationszeit nach dem Sport verkürzt und man bleibt einfach länger fit.

Wie alle CEP-Produkte sind auch die Low-Cut Socks aus atmungsaktivem Material gefertigt: Das Gewebe ist antibakteriell und wirkt geruchshemmend. Microgarn aus Filamentfaser leitet entstehende Feuchtigkeit schnell ab. Zusätzlich sorgen eigens entwickelte Air-Channels im Fußteil für ein optimales Klimamanagement – auch unter hohen Belastungen und bei hohen Temperaturen.

Schutz und Komfort in drei sportlichen Varianten

Die neue Länge von CEP gibt es auch in den Varianten Ultralight und Outdoor Light Merino. Die Ultralight Low-Cut Socks mit einem Anteil von 13 Prozent Polypropylen im Gewebe fühlen sich noch leichter und kühler an heißen Tagen an. Und die Outdoor Light Merino Low-Cut Socks sind eine echte Luxusversion: Sie bieten alle Vorzüge der CEP Low-Cut Socks plus 15 Prozent echter Merinowolle, die für eine noch bessere Thermobalance sorgt. Eine Verwöhnvariante für Sportler aus Leidenschaft oder als exklusive Geschenkidee.

In der richtigen Kombination unschlagbar

Eine perfekte sportliche Kombination bilden alle Low-Cut Socks mit den Calf Sleeves 2.0 von CEP: Diese sportlichen Sleeves wurden speziell dafür entwickelt, die Waden beim Training und im Wettkampf zu unterstützen. Sie üben einen sanften Druck auf die Muskeln aus und stimulieren dadurch die Durchblutung. In Kombination mit den Low-Cut Socks sorgen sie für mehr Leistungsfähigkeit und ein angenehm leichtes Beingefühl von den Zehen bis hinauf zum Knie.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

 

mehr

30.03.2015 ikea und kunst

GFDK - Andrea Lehnert

IKEA führt eine neue Kollektion ein, die in Zusammenarbeit mit zwölf Street Art Künstlern aus vielen Teilen der Welt entstanden ist. Die einzigartigen Poster der ART EVENT Kollektion bringen die Straßenkunst in das eigene Zuhause. Die Kollektion ist limitiert und wird ab 01. April in den IKEA Einrichtungshäusern erhältlich sein.

Ziel der Kooperation zwischen den Künstlern und IKEA ist es, für jeden, der Kunst liebt, einen schöneren Alltag mit unterschiedlichen Stilrichtungen und Ausdrucksweisen zu schaffen. In die Auswahl der richtigen Materialien, Techniken und Arbeitsweisen wurde viel Zeit investiert, um den Künstlern die optimalen Voraussetzungen für ihre kreative Arbeit zu bieten und jedes Poster der Kollektion individuell zu gestalten.

Ikea setzt auf Kunst

Die Schweizer Künstler Christian Rebecchi und Pablo Togni, bekannt als NEVERCREW, sagen:"Was diese Kooperation angeht, finden wir die Freiheit unglaublich toll, die IKEA uns bei der Entstehung unseres Kunstwerks gab. Wir wurden von Beginn an unterstützt. Angefangen von der Auswahl des richtigen Papiers und der richtigen Effekte bis hin zur Begleitung des Druckprozesses durch Experten. Wir waren über das gemeinsame Ziel etwas zu erschaffen, dass alle Beteiligten glücklich macht, begeistert."

Künstler aus aller Welt

Für die Kollektion lud IKEA Künstler aus den unterschiedlichsten Teilen der Welt zur Zusammenarbeit ein, wie den Künstler Eko Nugroho aus Südostasien. Er erklärt: "Ich stamme aus einer kleinen Stadt namens Yogyakarta in Indonesien. Dort lebe ich auch. Mit der Straßenmalerei begann ich 1998 direkt nach der Revolution. Die Straße nutze ich, um Botschaften zu vermitteln und Missstände zu kritisieren." Street Art galt lange als schwarzes Schaf der Kunstszene, weil sie sich mit Dingen befasste, die nicht in die Welt der Kunst gehörten. Heute ist Street Art ein wichtiger Teil der zeitgenössischen Popkultur. "An Street Art kann sich jeder erfreuen. Aufs Fahrrad schwingen und die Kunst auf den Straßen der eigenen Stadt entdecken. Street Art ist die demokratischste Kunstform, die existiert", so Hendrik Most, Kreativer Leiter IKEA of Sweden.

IKEA Deutschland, Mail: andrea.lehnert1@ikea.com

mehr

05.03.2015 Made in Bayern

GFDK - Simon Krebs

fläzbags werden ihren neuen Besitzern zukünftig in stabilen Boxen übergeben. Grund für die Sicherheitsmaßnahme sind Übergriffe auf Tablets, die von bestürzten Nutzern gemeldet wurden. Fläzbags verbeißen sich gerne in (allen Arten von) Tablets, iPads und eReadern.

Eine Schlagzeile hatte unter Digital Addicts für Panik gesorgt. Nach Aussage einer 55-jährigen Bürgerin aus Nürnberg hätte ihr Minimonster auf dem Weg nach Hause in einem unbeobachteten Moment das iPad mini eines Passanten mit den Zähnen gepackt und nicht mehr losgelassen. In anderen Bundesländern wurden in den letzten Wochen Übergriffe auf amazon kindle-, tolino- und Samsung Galaxy-Tablets gemeldet.

Bequem mit dem Tablet

Inzwischen konnte das Team von t&m die Situation entspannt: Um zu vermeiden, dass Unterwegs anderen Geräte angefallen werden, bekommen zukünftig alle Besitzer ihren fläzbag in einer stabilen Transportbox. Sie können jetzt gefahrlos herumgetragen und verschenkt werden.

Die fläzbags brachte das bayrische Unternehmen t&m vor 2 Jahren auf den Markt. Mit den Tabletkissen können Besitzer auf der heimischen Couch oder im Bett gemütlich Lesen, Surfen und Filme gucken. Laut Nutzerberichten sind die Minimonster zuhause friedlich und entspannt. fläzbags sind ist in 9 Farben mit Kartonkäfig im Handel für 32,80 € erhältlich.

t&m wurde 2012 in München von Simon Krebs und Thomas Kress gegründet. Das bayerische Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet praktische und witzige Produkte für viele Lebenslagen. Von Gadgets und witzigen Geschenkideen für’s Büro, bis zu Accessoires und Zubehör für iPad oder eReader.

 


Simon Krebs
Geschäftsführer
Email: simon@tm-products.com

mehr

08.12.2014 Individuelle Schmuckelemente

GFDK - upsideone

Als Liebesbeweis oder zur Erinnerung, als Zeichen der Verbundenheit oder für ein starkes Ego: Ringe mit individuellen Insignien können viel mehr als nur schmücken. Kultstücke im trendigen Design von Heideman!

Geht nicht, gibt’s nicht, meint Schmuckdesigner Jan Heideman und setzt seine innovativen Herstellungstechniken für einen besonderen Service am Kunden ein: Gravuren nach Wunsch! Natürlich lassen sich ganz einfach nur zwei Namen in schwungvollen Lettern auf den Ring schreiben oder die Initialen in neuester 3D-Methode einbrennen – aber es geht auch raffinierter. So können Sprüche und Versprechungen graviert werden, auf der Außenfläche des Rings und für alle zu lesen – oder innen und nur für Auserwählte bestimmt. Symbole und Wappen kennzeichnen den Schmuck, eine Kinderskizze wird auf einem Anhänger verewigt, das Tattoo des Geliebten zum ständigen Begleiter. Auch der persönliche Fingerabdruck wird als Print auf dem Ring zum individuellen Schmuckelement. Feine, filigrane Motive sind dank modernster Lasertechnik ebenso möglich wie plakative Skizzen.

Die Partnerringe oder auch individuelle Einzelringe mit Gravur sind Individuen aus Stahl, je nach Modell mit geschwärzten Partien oder auch mit Steinbesatz. Die Herstellung „made in Germany“ ermöglicht die Erfüllung persönlicher Wünsche schon innerhalb weniger Tage!

steel_art Partnerringe von Heideman

„Appetizer“ aus der aktuellen Kollektion:
Ring Enigma, 13 mm breit, aus hochwertigem Edelstahl, mit Buchstabengravuren nach Wunsch und vier verschiedenen Oberflächen zur Wahl (Glanzmatt, Eismatt, Kratzmatt und poliert). Kostenlose individuelle Gravur, 232 Euro

2 Partnerringe Par, je 9 mm breit aus hochwertigem Edelstahl. Verschiedene Oberflächen stehen zur Auswahl, Gravur nach Wunsch, ohne Aufpreis, 420 Euro

2 Partnerringe Duett oval, je 9 mm breit, aus hochwertigem Edelstahl, mit individuellem Schriftzug über beide Ringe hinweg. 4 Oberflächen zur Auswahl, kostenlose Gravur, 389 Euro
2 Partnerringe Duett, je 13 mm breit, aus hochwertigem Edelstahl, wahlweise in schwarz oder stahlfarben. Gravur nach Wunsch, ohne Aufschlag, 420 Euro

2 Partnerringe Duett, je 9 mm breit, aus hochwertigem Edelstahl mit herzförmigem Keramikinlay in Schwarz oder weiteren 5 Farben. 4 Oberflächen zur Auswahl, Gravur nach Wunsch, ohne Aufschlag, 420 Euro

Alle Ringe von Heideman gibt es mit einer attraktiven Geschenkbox.

steel_sicher // Heideman

Klar, modern und einfach schön – das ist Schmuck von Heideman.

Die Kreationen von Jan und Eva-Maria Heideman beherrschen die reduzierte Formensprache perfekt. Basis allen Schaffens ist Edelstahl in seiner reinen Form. Durch unterschiedliche Beschichtungen entstehen verschiedene Ausdrucksmöglichkeiten. Vor allem stylisches Schwarz kennzeichnet die junge Marke mit Sitz in Ahaus. Das Credo von Heideman: ars artia gratis – die Kunst um der Kunst willen.



Heideman GmbH
Öddingstr. 26
48683 Ahaus / Germany
PR: upsideone
info@upsideone.de

mehr

07.12.2014 Selection 2015

GFDK - GeSK Agentur für Public Relations

Eine ausdrucksstarke Polsterung, eine ungewöhnlich gelöste Konstruktion und geschwungene Formen. Der Lounge-Sessel Dowel begeisterte die Jury des Interior Innovation Award, die ihn mit dem Titel Selection 2015 auszeichnete. Diese Neuheit aus dem Hause TON wurde von den Designern Panos Vasiliou und Oscar Tange vom italienischen Lime Studio entworfen und auf der imm cologne 2014 erstmals gezeigt.

„Wir haben uns auf unseren Reisen in Indien inspirieren lassen, wo wir gebogene Komponenten an Betten bemerkten, die typisch für die meisten Haushalte sind. Gerade dieses Element führte zum ursprünglichen Entwurf des Lounge-Sessels. Das Ergebnis sind exponierte Konstruktionsdetails, Bänder, welche die Polsterung halten, eine natürliche Materialauswahl und eine sehr bequeme Form,“ so beschreibt Panos Vasiliou das Möbelstück.

Seinen Platz findet der Sessel in Hotellobbys, Chillout-Zonen, Cafés oder auch als Solitaire in Privatwohnungen. „Noch vor einiger Zeit hätte wohl niemand erwartet, dass in unserem Portfolio ein solches Produkt auftaucht. Dowel ist durch seine Form in der Tat einzigartig. Er lässt sich aber sehr gut mit den weiteren diesjährigen Neuheiten der Marke TON kombinieren, zum Beispiel mit der Bank „Goofy“ und den Tischen „Delta Coffee“,“ fügt TON- Marketingdirektor Jan Juza hinzu.

Der Titel „Selection 2015“ beim Interior Innovation Award muss für Dowel noch nicht die letzte Ehrung sein. Am 18. Januar 2015, am Vorabend der Eröffnung der imm cologne, werden die Gesamtsieger des diesjährigen Interior Innovation Awards bekanntgegeben.

Der Interior Innovation Award wurde im Jahr 2002 ins Leben gerufen. Veranstaltet wird der Wettbewerb vom Rat für Formgebung - German Design Council mit Unterstützung der imm cologne. Der Preis gilt als eine der weltweit bedeutendsten Auszeichnungen der Industrie im Bereich Interior Design.

ÜBER DIE GESELLSCHAFT TON

Geschichte

Das Holz voll gesättigten Dampfes in die Form einlegen, das Metallband anlegen, trocknen, komplettieren. Die gebogenen Möbel entstehen in Bystřice pod Hostýnem mit denselben technologischen Verfahren wie im Jahr 1861, als hier Michael Thonet ihre Produktion aufnahm. Nach der Änderung von Namensbezeichnungen und Eigentumsstrukturen werden sie seit 1953 am selben Ort unter der Marke TON hergestellt, welche eine eigenständige, rein tschechische Gesellschaft ist.

Vision

Die Mission der Firma TON ist die Verbindung der einzigartigen Technologie und der sorgfältigen Handarbeit mit den Ideen tschechischer oder ausländischer Designer. Wir wollen in der Entwicklung des traditionellen Handwerks so fortfahren, dass es nicht nur eine Assoziation zum ikonischen Modell Nr. 14 ist, sondern mit seinen Formen auch kommende Generationen anspricht.

Gegenwart

Unsere Produkte liefern wir in mehr als 60 Länder der Welt. Wir realisieren Aufträge ab einem Sessel für das Interieur von Familienhäusern bis zu mehreren hundert Stück für Hotels, Restaurants, Cafés, Speisesäle, Kirchen oder Seniorenheime. Unsere Möbel wurden mit Preisen wie dem Good Design Award, dem Red Dot Design Award, dem Interior Innovation Award, dem German Design Award, dem Möbel des Jahres und dem Czech Grand Design ausgezeichnet.


Anna Handlová
marketing specialist
anna.handlova@ton.cz

mehr

25.11.2014 Design for Hope

GFDK - Andrea Präkels

Mit Design Gutes tun und 100 und 1 Mal helfen – das ist die Idee hinter der Aktion „Design for Hope“, einer Kooperation der KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin und Jette Joop zugunsten der Kinderkliniken der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Für die KPM-Vase CADRE entwarf die Designerin den Dekor in Form eines geflügelten Herzens, das Kindern Mut machen will. Ein erstes von Jette Joop persönlich bemaltes und signiertes Exemplar wird im Rahmen der Benefiz-Gala „Charity for Charité – Mehr Gesundheit für unsere Kinder“ am 11. Dezember in Berlin versteigert.

Auf 100 weiteren Exemplaren eines kleineren Modells der Vase setzen die Porzellanmaler der Manufaktur das Motiv um. Das Designobjekt wird ab dem 12. Dezember in den KPM Verkaufsgalerien und im KPM Onlineshop zum Preis von 249 Euro erhältlich sein. Die Erlöse aus der Auktion und dem Verkauf kommen kleinen Patienten der Charité mit schweren chronischen und seltenen Erkrankungen zugute.

Design aus Deutschland

So leben beispielsweise vier Millionen Menschen mit seltenen Erkrankungen in Deutschland, die meisten von ihnen sind Kinder. Sie und ihre Familien haben oft eine Odyssee von Arzt zu Arzt erlebt und kämpfen häufig gegen die Zeit, ohne eine optimale Therapie und mit unzähligen Aufenthalten in diversen Krankenhäusern. Die Kinderklinken der Charité wollen mit Unterstützung von Spenden mehr für betroffene Familien tun und haben sich zum Ziel gesetzt, die ganzheitliche und interdisziplinäre Behandlung und neue Therapieangebote in einem familiengerechten Umfeld zu bündeln. „Wir freuen uns sehr über die engagierte Unterstützung“, betont Privatdozent Dr. Uwe Reuter, Geschäftsführender Medizinischer Leiter des CharitéCentrums für Frauen-, Kinder- und Jugendmedizin. „Die Hilfe von Unternehmen und Privatpersonen ermöglicht zusätzliche Angebote für kranke Kinder – unter anderem für klei- ne Patienten mit schweren chronischen und Seltenen Erkrankungen.“

Design für einen guten Zweck

Der KPM Berlin und Designerin Jette Joop war es ein besonderes Anliegen, einen Beitrag dazu zu leisten, dass Kindern mit schweren chronischen und seltenen Erkrankungen effektiver geholfen werden kann. „Nachhaltig denken und handeln bedeutet für uns, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, indem wir etwas für die Gesundheit unserer Kinder tun“, begründet KPM-Alleingesellschafter Jörg Woltmann das Engagement seines Unternehmens. Bei ihrem Dekorentwurf ging es Designerin Jette Joop darum, auf die Situation der betroffenen Kindern aufmerksam zu machen: „Das geflügelte Herz symbolisiert Liebe, Schutz und Kraft und soll Hoffnung schenken.“

Über die KPM Berlin

Die KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin GmbH, kurz KPM, gehört heute zu den ältesten Manufakturen Europas. Mit Gründung der Manufaktur 1763 durch den Preußenkönig Friedrich II. wurde das kobaltblaue Zepter Markenzeichen für handgefertigten Luxus, stilbildendes Design und beständige Werte. Seit 2006 ist der Bankier Jörg Woltmann Alleingesellschafter der KPM Berlin. Das traditionsreiche Unternehmen beschäftigt rund 150 Mitarbeiter. Deutschlandweit betreibt die Manufaktur neben dem Flagshipstore und Outlet sechs eigene Verkaufsgalerien und arbeitet auf nationaler und internationaler Ebene mit ausgewählten Handelspartnern zusammen. Die Erlebnisausstellung auf dem Manufakturgelände in Berlin Mitte vermittelt exklusive Einblicke in das künstlerische und handwerkliche Schaffen der mehr als 250 Jahre alten Luxusmanufaktur. Die Service KURLAND, dessen klassizistische Form 1790 entwickelt wurde, und URBINO aus der Epoche der Neuen Sachlichkeit zählen zu den Bestsellern der KPM Berlin.

Über Jette Joop

Jette Joop studierte Industriedesign am Art Center College of Design in Kalifornien/USA. Im September 1997 gründete sie ihr eigenes Unternehmen, die heutige JETTE GmbH, mit Sitz in Hamburg, Berlin und Potsdam. Bis heute entwickelt sie mit verschiedenen Kooperationspartnern hochwertige Lifestyle-Produkte im Bereich Schmuck, Uhren, Parfum und Mode.

Über die Charité – Universitätsmedizin Berlin

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist mit rund 3.000 Betten eine der größten Universitätskliniken Europas. Zur Charité gehören 4 Standorte mit rund 100 Kliniken und Instituten. 2013 wurden hier mehr als 140.000 stationäre Fälle und über 640.000 ambulante Fälle behandelt. Mit konzernweit rund 16.700 Mitarbeitern gehört die Charité zu den größten Arbeitgebern Berlins. Die Bereiche Forschung, Lehre und Krankenversorgung sind eng miteinander verzahnt und arbeiten interdisziplinär zusammen. Gala Charity for Charité „Mehr Gesundheit für unser Kinder“.

 

R+ COMMUNICATIONS
ANDREA PRÄKELS | PR CONSULTANT
BERLIN
Headoffice & Showroom
Brandenburgische Straße 18
10707 Berlin
kpm@reichertplus.com

mehr

17.11.2014 Design aus Tschechien

GFDK - Isabel Raab

TON steht nicht nur für Sitzmöbel, Tische und Kleiderständer. Das Unternehmen hat sein Angebot dieses Jahr um ein Wohnraumaccessoire erweitert. Es handelt sich um die Schale Hoop des tschechischen Designer-Duos Olgoj Chorchoj.

Die Form der Schale ist durch einen Ring aus Eschenholz gegeben, der vom eingefügten Glaskörper aus böhmischem Kristall kopiert wird. „Wir wollten zwei unterschiedliche, für Mitteleuropa typische Technologien miteinander vereinen: Das Biegen von Holz und das Gießen von Glas. Hieraus entstand die Idee, einen Abdruck des Holzreifens im Glas zu fertigen", beschrieb diese Idee der Designer Michal Froňek aus dem Designstudio Olgoj Chorchoj.

Design aus Europa

Der Ring aus Eschenholz wird in der Stadt Bystřice pod Hostýnem von TON mittels der traditionellen Bugholztechnik von Hand hergestellt, die hier bereits seit 1861 angewendet wird. „Die am häufigsten verwendete Holzart, die in Dampf biegsam wird, ist Buche. Geeignet ist jedoch auch Eschenholz, das wir in diesem Falle gewählt haben. Seine markantere Struktur und die goldgelbe Farbe kommen unter dem glatten Glaskörper besser zur Geltung", sagt der Marketingdirektor der Firma TON, Jan Juza. Das böhmische Kristall stammt aus der Stadt Světlá nad Sázavou, konkret vom tschechischen Hersteller Bomma.

Das wachsende Interesse an Accessoires für die Wohnraumgestaltung deutete TON bereits im diesjährigen Frühjahr an, als das Unternehmen seinen Showroom im Prager Stadtteil Holešovice wiedereröffnete. Hier können die Kunden neben Möbeln der Marke TON auch Produkte tschechischer Hersteller wie Bomma, Lasvit, Verreum, Piršč, Qubus, Křehký u. a. sehen. „Wir möchten unsere Kunden inspirieren und ihnen Ideen für die Gestaltung ihres ganz persönlichen Interieurs anbieten", sagt Jan Juza.

Design aus Tschechien

Die Schale Hoop hat einen Durchmesser von 33 cm und ist in der Tschechischen Republik sowohl in den Filialen von TON für 121 EUR erhältlich. „Zu Hause können Sie die Schale als räumlichen Solitär oder auch als Obst- oder Blumenschale verwenden", fügt Jan Juza hinzu.

ÜBER DIE GESELLSCHAFT TON

Das Holz voll gesättigten Dampfes in die Form einlegen, das Metallband anlegen, trocknen, komplettieren. Die gebogenen Möbel entstehen in Bystřice pod Hostýnem mit denselben technologischen Verfahren wie im Jahr 1861, als hier Michael Thonet ihre Produktion aufnahm. Nach der Änderung von Namensbezeichnungen und Eigentumsstrukturen werden sie seit 1953 am selben Ort unter der Marke TON hergestellt, welche eine eigenständige, rein tschechische Gesellschaft ist.

Die Mission der Firma TON ist die Verbindung der einzigartigen Technologie und der sorgfältigen Handarbeit mit den Ideen tschechischer oder ausländischer Designer. Wir wollen in der Entwicklung des traditionellen Handwerks so fortfahren, dass es nicht nur eine Assoziation zum ikonischen Modell Nr. 14 ist, sondern mit seinen Formen auch kommende Generationen anspricht.

Unsere Produkte liefern wir in mehr als 60 Länder der Welt. Wir realisieren Aufträge ab einem Sessel für das Interieur von Familienhäusern bis zu mehreren hundert Stück für Hotels, Restaurants, Cafés, Speisesäle, Kirchen oder Seniorenheime. Unsere Möbel wurden mit Preisen wie dem Good Design Award, dem Red Dot Design Award, dem Interior Innovation Award, dem German Design Award, dem Möbel des Jahres und dem Czech Grand Design ausgezeichnet.

 

GeSK Agentur für Public Relations

tel. +49 30 217 50 460

E-Mail: pr@gesk.info

mehr
Treffer: 88