Inspirationen für Mode, Stil und Design

17.05.2018 Frauen ohne Fettpolster

GFDK - Stil und Lifestyle

Frauen ohne Fettpolster, ohne Dellen, ohne Falten, ohne Dehnungsstreifen - was auf Werbeplakaten und in Modekampagnen gang und gäbe ist, hat nichts mit der Realität zu tun.

Doch die Präsentation vermeintlich perfekter Körper hat einen enormen Einfluss auf das Selbstbewusstsein und Körperbild von Menschen. Vor allem im Netz ist der Protest groß - Künstlerinnen zeigen auf ihre Art und Weise, wie schön hingegen realistische Körperbilder sind.

Die Modeindustrie hat mittlerweile verstanden, dass auch Frauen jenseits von Kleidergröße 42 Interesse an modischer Kleidung haben. Einige Plus-Size-Models sind Superstars, und Übergrößen-Shops bieten trendige Schnitte in Plus Size an. Und dennoch: Auch die kurvigen Damen werden teils mit Photoshop glattgebügelt. Trotz Boom in der Plus-Size-Branche wird also noch immer ein falsches Körperbild vermittelt.

Wenn bei Models - ob dick oder dünn - normale Körpermerkmale wie Dehnungsstreifen, Dellen oder Falten wegretuschiert werden, suggeriert das, diese seien unnormal und unschön. Eigentlich weiß jeder, dass dieses Körperbild unrealistisch ist. Doch wer tagtäglich vermeintlich perfekte Körper auf Werbeplakaten und im Fernsehen sieht, fängt oft trotzdem früher oder später an, an sich zu zweifeln.

Glitzer gegen vermeintliche Körpermakel

Künstlerinnen möchten dem etwas entgegensetzen und mit ihren Kunstwerken zeigen, dass diese vermeintlichen Makel ganz einfach zu uns gehören und schön sind. Die pakistanische Künstlerin Sara Shakeel zeichnet die meist weißen oder roten Risse im Bindegewebe mit glitzernder Farbe und postet die Ergebnisse auf ihrem Instagram-Account. Damit zeigt sie, dass auch Dehnungsstreifen schön sind.

Ein weiteres Projekt von Shakeel zeigt die Cross-Fit-Sportlerin Jamie Greene, deren Bauchmuskeln mit glitzernden Steinchen verziert sind. Hier ist die Message ebenfalls deutlich: Auch als Frau mit Muskeln bist du schön.

Barbie gegen falsche Frauenbilder

Das Projekt der Künstlerin Annelies Hofmeyr findet ebenfalls viel Anklang im Netz. Hofmeyr inszeniert die Barbie-Puppe - lange, blonde Haare, schlanke Taille, lange Beine, wohlgeformte Brüste in ganz untypischen Situationen und Posen. Sie zeigt sie menstruierend, mit Cellulitis, auch mal unrasiert und mit Fettpölsterchen - also wie eine ganz normale Frau.

Mit dieser Kunst möchte die in Toronto lebende Südafrikanerin mit falschen Frauenbildern und Klischees aufräumen. Die Fotos postet sie seit 2015 auf Instagram und setzt sich damit kritisch und zynisch mit unrealistischen Frauenbildern auseinander.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

26.04.2018 Massage als Basis der Gesundheit

GFDK - Stil und Lifestyle

Jeder von uns kennt es: Man stößt sich irgendwo am Körper und reibt die betroffene Stelle umgehend. So oder so ähnlich hat wohl im Laufe der Menschheitsgeschichte die Massagetechnik sich entwickelt. Heute zählt sie zu den ältesten Heilmitteln der Menschheit.

Dabei ist es mit bloßem Reiben natürlich nicht getan; das heilende Massieren ist vielmehr eine regelrechte Kunstfertigkeit, die erlernt werden muss. Schauen wir uns die »Kunst des Massierens« genauer an.

Das Wort »Massage« hat seine etymologischen Wurzeln im arabischen »mas« (berühren, tasten), woraus es circa in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zum französischen »masser« (massieren) wurde.

Rein technisch gesehen, geht es beim Massieren um eine mechanische Einflussnahme auf Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Ausübung von Druck-, Dehnungs- und Zugreizen. Und obwohl es freilich vordergründig am Körper stattfindet, wirkt es dennoch ganzheitlich, hat also auch einen psychischen Effekt. Mittlerweile hat sich eine Vielzahl an verschiedenen Techniken und Formen des Massierens herausgebildet.

Die "klassische" Massage als Basis

Die gängigste Massageform ist die sogenannte »schwedische Massage«. Dem korrespondiert in Deutschland der medizinische Beruf »Masseur/in« beziehungsweise »med. Bademeister«.

Vermehrt wird die klassische Massage insbesondere von Physiotherapeuten angewendet, um Verhärtungen sowie Verspannungen der Muskulatur und Einschränkungen des Bewegungsapparates zu beseitigen. Dabei kommen je nach Massagephase fünf Handgriffe zur Anwendung.

Die "Effleurage" (Streichung) ist ein sanfter und insofern besonders entspannender Handgriff, der vor allem zu Beginn (etwa beim Auftragen eines Massageöles) und zum Ende einer Massage benutzt wird. Die entsprechende Körperstelle wird nur mit leichtem Druck und sehr langsam massiert.

In der nächsten Massagephase kommt die "Petrissage" (Knetung) ins Spiel. Dieser Handgriff ist intensiver, denn er soll vor allem Verspannungen lösen. Haut und Muskulatur werden dabei zwischen den Fingern beziehungsweise den Handflächen zusammengedrückt.

Als Variation kann ferner das sogenannte »Walken« eingesetzt werden, wobei die Muskulatur auf die unter ihr liegenden Knochen gedrückt wird. Der nächste Handgriff ist die "Friktion" (Reibung). Auch hier geht es um die Lösung von Verhärtungen und Verspannungen, jedoch nicht durch Kneten und Drücken, sondern durch kleine, kreisende Bewegungen.

Beim "Tapotement" (Klopfen) steht demgegenüber die Förderung der Durchblutung bestimmter Körperstellen durch das Klopfen im Vordergrund. Dieses kann mit der flachen Hand, mit den Fingern oder mit der Handkante erfolgen. Schließlich gibt es noch den Handgriff »Vibration«. Wie der Name schon sagt, wird hier eine Art Zitterbewegung angewandt. Das Ziel ist die Lockerung eines Muskels und des darunter sich befindenden Gewebes.

Weitere Massageformen

Neben der klassischen, schwedischen Massage gibt es noch weitere, spezialisierte Massageformen. So wird etwa bei der Sportmassage weitaus genauer auf die speziellen Bedürfnisse von Sportreibenden eingegangen und auch mal etwas härter massiert.

Steigerung der Leistungsfähigkeit sowie Regeneration sind hier die Primärziele. Hier kann im Übrigen auch selbst massiert werden, etwa indem man ein hochwertiges Massagegerät nutzt. Einen Schritt weiter geht die Thai-Massage.

Nicht nur wird hier buchstäblich mit dem ganzen Körper massiert (auch mit Füßen, Knien und Ellenbogen), auch wird der Körper des zu Massierenden bewegt, sprich gedehnt und gestreckt. Demgegenüber wird bei der Hot-Stone-Massage im Grunde gar nicht wirklich massiert.

Hier werden erwärmte Steine auf sogenannte Energiezentren gelegt, sodass die Wärme bis ins Muskelinnerste eindringen und Verspannungen lösen kann. Schließlich sind auch die Fußzonenreflexmassage, die Shiatsu-Massage sowie die Lomi Lomi-Massage beliebte Massageformen.

Die erstere beabsichtigt dabei, durch das Massieren bestimmter Fußzonen Effekte auf Organe auszuüben, die mit den Zonen in Verbindung stehen sollen. Die Shiatsu-Massage ist im Grunde eine Akupressur, bei der mit Druck gearbeitet wird und die hawaiianische Lomi-Massage ähnelt sehr der Thai-Massage.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

 

 

mehr

24.04.2018 Der Mythos Ritz Paris

GFDK - Stil und Lifestyle

Paris, die Stadt der Liebe, des großen Spiels und der Leidenschaft hat einen Auktionsrekord für gebrauchte Möbel zu vermelden. 120 Jahre Luxus im Ritz Paris kamen unter den Hammer. Aber Karl Lagerfeld hat sich leider entgegen unserer Erwartung nicht blicken lassen, obwohl 120 Jahre alte Luxus-Möbel sicherlich auf sein Interesse gestossen sind. Vielleicht hat er ja telefonisch geboten.

Im Vorfeld der Auktion hat die GFDK Stil und Lifestyle Redaktion ausführlich über das kommende Ereignis berichtet. Nun war es soweit.

Die Auktion am Champs-Élysées brachte nach Angaben des Veranstalters Artcurial sage und schreibe 7,3 Millionen Euro ein. Alle knapp 3500 Auktionsposten wurden verkauft, 95 Prozent davon über ihrem Schätzwert. Das Auktionshaus hatte die auf 1.5 Millionen Euro geschätzen Möbel bestens versteigert, angepeilt hatte man ca 4.5 Millionen Euro.

Der Mythos Ritz Paris

Das Ritz Paris gehört seit 1979 dem ägyptischen Milliardär Mohamed Al-Fayed dessen Sohn Dodi Al-Fayed, mit Prinzessin Diana bei einem Autounfall ums Leben kam. Al-Fayed  hat seit 1987 ca 450 Millionen Euro in die Renovierung des Ritz Paris investiert und nun mußten auch neue Möbel her.

Sehr viele Prominente und Reiche gaben sich im Ritz, damals wie heute, die Klinke in die Hand. Paris gilt als die Stadt des Lichts und hier legen die Besucher auch viel Wert auf den abendlichen Nervenkitzel. Zu den Gästen des Ritz gehörten Ernest Miller Hemingway, der von 1921 bie 1927 in Paris lebte, wo er F. Scott Fitzgerald kennen lernte. Die Beiden waren gerne und oft gesehene Gäste im Ritz, und nicht nur da.

Der abendliche Nervenkitzel in Paris

Audrey Hepburn, Gary Cooper und Gabriele "Coco" Chanel sind nur einige der großen Namen, die man im Ritz antreffen konnte. In Paris wollte man aber nicht nur vom feinsten übernachten. Die Reichen, Berühmten und Schönen wollen sich auch sehr gut amüsieren und dazu gehörte auch ein Casino Besuch. Heute geht man ins Casino Barrière Enghien-les-Bains, da das Ritz über kein eigenes Casino verfügt.

Hier traffen sich nicht nur Prominente. Amateure und Profispieler gingen hier ihrer Leidenschaft ungestört nach. Allerdings hat das Casino seine beste Zeit lange hinter sich, heute spielt man lieber online, auch in Paris.

In wieweit es um die Spielleidenschaft von Ernest Miller Hemingway bestellt war, ist nicht überliefert, dafür aber seine Leidenschaft für gute Drinks. Hemingway war mit Kollege und Freund Scott Fitzgerald in den 20er Jahren Stammgast der Bar des Ritz, die heute seinen Nahmen trägt.

Die Hemingway-Bar im Ritz

Wie kam es dazu? Während des Zweiten Weltkriegs residierten die Nazis im Ritz, was man durchaus nachvollziehen kann, auch die mochten den Luxus. Der Legende nach soll der gute Hemingway als Soldat am 25. August 1944 mit seiner Waffe in das Nobelhotel eingedrungen sein, um es "persönlich zu befreien". Deshalb, so die Legende, wurde die Bar nach ihm benannt.

Auch wenn die Hemingway Bar auch heute noch gerne besucht wird, gehen viele Paris-Besucher in die angesagten Szene-Lokale von Paris. Etablissements mit einer edlen Atmosphäre sind das "Le Baron" an der Avenue Marceau, der Nirvana Club an der Avenue Matignon und auch die Buddha Bar an der Rue Boissy d'Anglas.

Auch wenn sie nicht zu den glücklichen Auktions-Gewinnern des Ritz zählen, wünscht die GFDK Redaktion allen Lesern, schöne Tage in Paris.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

25.01.2018 50% des Erlöses geht an die Krebshilfe

GFDK - Stil und Lifestyle

Rätselhaft, charismatisch und voller Persönlichkeit – so präsentiert sich das Modell Neo, welches aus der letzten Zusammenarbeit des spanischen Designers David Delfín und der Schuhmarke The Art Company stammt.

50% des Erlöses geht an die Krebshilfe 

Mit dieser Schuhkreation haben sich der Designer aus Malaga und das Unternehmen aus La Rioja den Wunsch erfüllt, einen letzten gemeinsamen Weg zu gehen und der Zusammenarbeit eine neue, eine andere Richtung zu geben: Sie wollen ihre Kreativität nutzen, um sich damit aktiv für die spanische Krebshilfe (AECC) einzusetzen.
 
Die Neo-Modelle aus der inzwischen zweiten Kooperation mit dem Designer kosten 150 Euro. Pro verkauftem Paar werden 50% des Erlöses an die AECC gespendet. Durch dieses Projekt möchte sich The Art Company finanziell für Forschungsprojekte zur Bekämpfung von Krebs engagieren und dadurch an den Designer erinnern.
 
David Delfín, der am 3. Juni 2017 selbst an Krebs starb, steckte viel Herzblut und Engagement in all seine Kooperationen mit The Art Company. Bei seinem letzten Werk, dem Modell Neo, kombinierte er technische Materialien mit natürlichem Leder – so gelang es Komfort und avantgardistischen Style stimmig zu verbinden. Den zeitlosen Unisex-Schuh gibt es in den Farben Schwarz und Blau.
 
Die Special Edition ist seit dem 19. Oktober 2017 im Onlineshop von The Art Company (www.the-Art-company.com) erhältlich.
 
Neo ist ein Style, der den Charakter, den Ansporn und die Leidenschaft, die der Designer all seinen Kreationen mit auf den Weg gegeben hat, perfekt vereint. Durch den guten Zweck soll er nun nachhaltig im Gedächtnis bleiben.


Der Künstler David Delfin ist inzwischen verstorben, aber seine unglaubliche Kraft und Courage wird durch seine Arbeit stets weiterleben.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

24.09.2017 Möbel von Eva Padberg

Gottfried Böhmer

Das Top Modell Eva Padberg hat anders als ihre Ex-Kolleginnen nicht eine Mode, sondern eine eigene Home-Kollektion auf den Markt gebracht. Die schöne Eva weiß eben, worauf es ankommt. Schön nach dem Motto: My home is my castle, daheim bin ich König, mein Haus ist meine Burg oder auch trautes Heim, Glück allein, so stellt sich Eva Padberg ihre Welt vor.

Der "Morgenpost" gestand sie erst kürzlich, "Früher feierten, heute arbeiten wir". Mit ihrem Mann, Niklas Worgt, ist sie seit 21 Jahren zusammen, nur Musik zu machen, hat ihr wohl nicht gereicht. Die schöne Thüringerin macht bereits seit über zehn Jahren Musik und auf der Wikipedia Seite wird das Modell als Sängerin bezeichnet.

Eva Padbergs Wunsch Zuhause und Home-Kollektion

Eines haben wir von der GFDK mit Frau Padberg aber gemeinsam, wir lieben unseren Mops Adele und sie ihre beiden Jack Russel-Terrier Hilde und Bärbel. Und klar, die Hündchen brauchen ja auch ein schönes Zuhause. Das ehmalige "Sexiest Woman of the World", die auch 2007 das Gesicht der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin war und die Weltmarke Mercedes-Benz jahrelang vertrat, hat sich nun voll und ganz auf ihre Home-Kollektion konzentriert.

Eva Padberg hat nicht nur für Mode ein Trendgespür, auch bei ihrer neuen Home-Kollektion hat sie, wie wir uns überzeugen konnten, ein stilsicheres Händchen gezeigt. Ein cooler Mix aus lebendigen Boho-Elementen, cleanen modernen Formen und Stücken mit Retro-Touch treffen auf sanfte Naturtöne und auf glänzendes Metall oder Samt.

Für Eva Padberg gelten keine Stilgrenzen mehr wie sie mit ihrem Label Ce’Nou unter beweis stellte. Evas einzige Regel: Hauptsache, es gefällt dir. Besonders gut gefallen hat unserer Redaktion der Stuhl Bourourg1 für 219,99 Euro, der Esstisch Miling WOOD für 499.99 Euro, das Ecksofa Laona Samt ab 799.99 und das Sideboard Payara für 899.90 Euro.

 

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung




mehr

26.07.2017 Illegale Absprachen

GFDK - Redaktion

Der Hersteller Wellensteyn und der Händler Peek & Cloppenburg sollen illegale Absprachen getroffen haben. So sieht das zumindest das Bundeskartellamt und hat die zwei Unternehmen der Bekleidungsbranche zu einer Strafe von 10,9 Millionen Euro verdonnert. Wellensteyn Jacken sind nicht billig und das sollte auch so bleiben. Da können wir den Hersteller dieser hochwertigen Qualitäts-Jacken sogar verstehen, man will ja nicht vom Handel verramscht werden.

Illegale Absprachen

Nach Aussage des Bundeskartellamts hat Wellensteyn dem Textilhandel von 2008 bis 2013 Mindestverkaufspreise vorgegeben und Preisreduzierungen und den Internetvertrie untersagt. Wenn ein Händler sich nicht an die Vorgaben gehalten hätte, währen Liefersperren angedroht worden und in einigen Fällen auch umgesetzt worden, so Kartellamtspräsident Andreas Mundt.

Die Handelskette Peek & Cloppenburg Düsseldorf soll sogar Wellensteyn dazu ermuntert und aufgefordert haben gegen Preisunterschreitungen von anderen Händlern vorzugehen.

Derartige Vereinbarungen seien, so das Bundeskartellamt grundsätzlich verboten, betonte die Behörde. Deswegen hat das Bundeskartellamt gegen die beiden Unternehmen Geldbußen von rund 10,9 Millionen Euro verhängt. Das fragt man sich, wer schützt die Hersteller von Marken-Ware vor dem Verramschen ihrer Waren.

Niemand will seine Marke verramschen lassen

Wir möchten daran erinnern, dass die Hersteller von sehr hochwertiger Markenware sehr viel Geld in Werbung, Image und Produktion investieren, um ihre Preise zu rechtfertigen. Wird der empfohlene Preis des Herstellers vom Handel deutlich unterboten, wird der Marke ein erheblicher Schaden zugefügt. Das kann ein Unternehmen im Ernstfall sogar ruinieren.

Hier mal ein Beispiel: Versuchen sie einmal bei einem konzessionierten Rolex-Händler-Juwelier eine Rolex Uhr preiswerter als Rolex es vorgibt zu erwerben. Das macht der nur einmal, wenn er erwischt wird, verliert er die gesamte Uhren-Kollektion, und eine größere Strafe kann es für einen Juwelier nicht geben. Das gleiche gilt für fast alle Luxus-Uhren.

Von illegalen Preisabsprachen kann also keine Rede sein. Der Hebel sieht hier so aus, wer sich nicht an die Preise hält, verliert die Marke.

Das Kartellamt vermutet, dass es sich bei Wellensteyn und Peek & Cloppenburg nicht um einen Einzelfall handelt. "Es gebe Hinweise darauf, dass solche und ähnliche Preisbindungspraktiken in der Textilbranche über den vorliegenden Fall hinaus Bedeutung haben könnten. Das wären klare Verstöße gegen das Kartellverbot", sagte Mundt.

Ach ja, und noch etwas. Absprachen zwischen 2008 und 2013? Was für ein Denunziant war hier wieder am Werk. PS: Die Handelskette P&C Hamburg ist von der Entscheidung des Kartellames nicht betroffen.


Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

18.07.2017 Geschichten aus dem täglichen Leben

GFDK - Mooswelten.de

KLeine Geschenke zur Hochzeit, Taufe, und Freunde. Die kleinen Moos-Terrarien erzählen Geschichten aus dem täglichen und nicht alltäglichen Leben. Die Idee Terrarien mit Moos zu bepflanzen ist sicher nicht neu, aber die Kombination von Moos und kleinen Skulpturen läßt aus vorher eher unscheinbaren Moosen faszinierende kleine Welten entstehen, die mitunter gewöhnliche und manchmal auch etwas ungewöhnliche Begebenheiten aus dem wahren Leben erzählen.

Wir erschaffen kleine Welten in denen sich Szenen des menschlichen Zusammenlebens ebenso wiederfinden wie Fantasie- und Traumwelten. Natürlich fertigen wir unsere Mooswelten auch gerne nach den Ideen und Wünschen unserer Kunden an. Ob zur Hochzeit, Taufe, Jubiläum oder einfach nur aus Freude am Besonderen, unsere Mooswelten sind ein wunderbares Geschenk das zu vielen Anlässen passt.

Alle Terrarien werden von Mooswelten.de individuell in Handarbeit gefertigt, kein Terrarium gleicht dem anderen. Jedes unserer Terrarien ist ein Unikat.

Das ist die Idee von Mooswelten.de 

Bei der Zusammenstellung unserer Glasterrarien verwenden wir weitgehend natürliche Rohstoffe und achten darauf die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten. Meistens verwenden wir Gläser und Behälter aus recyceltem Glas, das verwendete Moos stammt aus eigener Züchtung. Unsere Terrarien sind frei von Pestiziden und Pflanzenschutzmitteln. Einen natürlichen Schutz gegen Pilzbefall erreichen wir einfach durch die Art und Zusammensetzung der verwendeten Materialien.

Mooswelten sind pflegeleicht und eignen sich ideal für Menschen, die wenig Zeit haben, sich um ihre Pflanzen zu kümmern. Unsere Moosterrarien lieben einen möglichst hellen, schattigen Platz
und müssen in der Regel nur alle 1 bis 2 Wochen mit Wasser besprüht werden.
Am besten verwendet man dafür Regenwasser oder destilliertes Wasser.

info@mooswelten.de

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

17.07.2017 kultmarke mit neuen modellen

GFDK - Redaktion

„Sun is shining, weather is sweet“ – womit könnte man den Sommer besser feiern als mit Bob Marley? Die Lifestyle-Marke The House of Marley, die von den Nachkommen Bob Marleys gegründet wurde, setzt dieses sonnige Lebensgefühl auch in ihren neusten Kopfhörern gekonnt um, die im Juni 2017 auf den Markt kommen:

Dem On Ear-Kopfhörer „Positive Vibration 2“ (49,99 Euro) und dem Bluetooth-On Ear-Kopfhörer „Positive Vibration 2 BT“ (79,99 Euro). Die neuen Modelle sind die Weiterentwicklung des aktuellen Flaggschiffs aus dem Hause Marley, dem On Ear-Kopfhörer „Positive Vibration“ (49,99 Euro).

Denkmal für die Musiklegende - The House of Marley

Dieser hat sich bereits seit 2014 mit elegant aussehenden, umweltfreundlichen Materialien und einem Design, das Roots und Progression mit viel Liebe zum Detail paart, erfolgreich im deutschsprachigen Raum etabliert - und wird mit seinen neuen Geschwistern auch den Sommer 2017 klangvoll mitgestalten.

Ob Lautsprecher, Kopfhörer oder Plattenspieler - jedes Produkt von The House of Marley ist nach einem Titel oder einer Zeile eines Bob Marley-Songs benannt und setzt der Musiklegende damit ein Denkmal. Darüber hinaus lebt das Unternehmen die Vision Bob Marleys mit dem Motto "One Love, One World", indem es die Organisation 1Love unterstützt.

Schöne Farbkombinationen und anspruchsvolles Design

Die Produkte von The House of Marley setzen sich durch erfrischende Farbkombinationen und einem umweltfreundlichen Materialmix von der kommerziellen Masse ab. Dabei steht weniger schrille Extravaganz im Mittelpunkt, als vielmehr klassisch schöne und exklusive Designs in einer qualitativ hochwertigen Verarbeitung, die Herkunft (Roots) und Zukunftsvision (Progression) lebenslustig miteinander verbinden.

„Positive Vibration 2“ und „Positive Vibration 2 BT“

Positive Vibration 2“ – der Name ist das Programm der schillernden On Ear-Kollektion, die mit ihrem intensiven Sounderlebnis ebenso überzeugt wie als modisches Accessoire. Nachdem die bereits etablierte Kopfhörer-Familie „Positive Vibration“ mit den Erfolgsmodellen „Copper“, „Signature Black“, „Denim“ und „Silver“ vor allem im vergangenen Sommer neue Trends setzte, gehen diese vier Farbvarianten im Juni 2017 als „Positive Vibration 2“ in einem noch cooleren, moderneren Look an den Start.

Zeitloses Design und Technik

Ein Highlight ist das an den Ohrmuscheln angebrachte The House of Marley-Logo aus FSC-zertifiziertem Holz, das einen schönen Gegensatz zur sonst eher technisch-eleganten Optik setzt. Recyceltes Aluminium in Kombination mit Edelstahl macht den Kopfhörer leicht und komfortabel. Ein weiterer Eyecatcher ist das geflochtene, mehrfarbige Kabel, das besonders stabil ist und sich nicht verknotet.

Für The House of Marley-Fans übrigens eines DER Markenzeichen! Mit seinem Klang pusht der „Positive Vibration 2“ jede Laune auf Maximum: Glasklarer Sound inklusive Geräuschisolierung dank hochwertiger, in Kunstleder gekleideter On-Ear-Hörmuschel mit 50-Millimeter Schwingspulentreiber.

Ein Mikrofon mit Taststeuerung am Kabel ermöglicht die Nutzung des Kopfhörers als Headset. Die hochwertige REWIND™-Ummantelung am Bügel bietet Tragekomfort und besteht aus aufbereitetem Hanf, Bio-Baumwolle und Fasern aus recycelten Wasserflaschen (rPET). Der faltbare Kopfhörer lässt sich platzsparend verstauen und ist ab Juni 2017 für 49,99 Euro zu haben.

Wer mehr Freiheit und grenzenlosen Sound will, der findet in dem Bluetooth-Kopfhörer „Positive Vibration 2 BT“ (79,99 Euro) den perfekten Begleiter! Der kabellose On Ear startet mit einer Akkulaufzeit von 10 Stunden in den Sommer.

Er verfügt über ein Bedienfeld direkt am Kopfhörer und kann dank integriertem Mikrofon auch als Freisprechanlage genutzt werden. Darüber hinaus verfügt er über dieselben technischen und umweltfreundlichen Eckdaten wie sein verkabelter Bruder „Positive Vibration 2“:

50-Milimeter-Schwingspulentreiber, recycelbares Aluminium und Edelstahl, ein strapazierfähiger, komfortabler REWIND™-Bezug am Bügel, Ohrmuscheln aus weichem Kunstleder - und bei Bedarf kann sogar ein ansteckbares, mehrfarbiges 1,30 Meter-Stoffkabel verwendet werden. Der Bluetooth-Kopfhörer startet mit den Modellen „Signature Black“, „Denim“ und „Silver“ ebenfalls ab Juni 2017 durch. 

House of Marley gearbeitet ständig daran neue Lösungen und Ideen zu entwickeln, die zur Verbesserung von sozialen und ökologischen Problemen beitragen könnten.

The House of Marley unterstützt die Marley-Wohltätigkeitsorganisation 1LOVE. Es handelt sich dabei um eine weltweite, gemeinnützige Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Bob Marleys Botschaft weiter zu leben.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung



 

mehr

17.07.2017 Lebendige Shoppingszene in Wien

Gottfried Böhmer - Wien Tourismus

Wien ist eine Reise wert. Nach der Kirchengasse, die ein Shoppingerlebnis auf minimalem Raum bietet und der Zollergasse, einem Ort für Individualisten sowie die Modemeile Lindengasse, die schon länger unter Fashion-Insidern für Furore sorgt, stellen die Freunde der Künste Euch nun die Kettenbrückengasse vor. Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen

Dass Wien ein Hotspot für Reisende in aller Welt ist, die sich für Kunst, Lebensart und Stil der Wiener Lebensart interessieren, hat Gottfried Böhmer in seinem Artikel "Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen" zuletzt schön beschrieben. Ganz in der Nähe des Wiener Naschmarkts entsteht in der Kettenbrückengasse eine kleine, aber feine Szenemeile mit interessanten Geschäften.

Bei Anna Stein gibt es ausgefallene Accessoires und Souvenirs – von Filzbörsen über CDs bis zu Schokofondue und Schmuck. Jede Menge Mitbringsel findet man auch im neuen Lomography Embassy Shop Vienna. Neben den kultigen Lomo-Kameras führt der Shop auch Kreationen österreichischer und internationaler Designer sowie witzige Gadgets aus aller Welt.

Lebendige Shopping Szene in Wien

Das Bananas zeichnet sich mit seiner Auswahl an Mobiliar aus den Jahren 1950 bis 1980 aus. Hervorragende Törtchen und Pralinen gibt es in der entzückenden Patisserie Fruth. Die Köstlichkeiten können auch gleich vor Ort bei einem Glas Champagner oder einer heißen Schokolade vernascht werden. Gleich nebenan hat das Label Madame with a mission seinen Showroom. Hier gibt es Damenmode in schlichter Silhouette mit raffinierten Details.

Stil und Lifestyle in Wien

StattGarten offeriert ausgesuchte Naturkosmetik, Parfüms und hübsche Accessoires. Das reichhaltige Sortiment vereint Nachhaltiges und Trendiges. Maßgeschneidertes gibt es in dem Modeatelier Ready-Made by Salner. Schlichte, aber dennoch weibliche Schnitte sind Markenzeichen der Kollektionen von Martina Salner. Mein Design ist ein Shop mit hübschen Geschenkideen und handwerklichen Juwelen wechselnder Designer.

Delikatessen aus Wiese, Wald und Garten hat Henzls Ernte im Programm. In der Manufaktur werden Wildkräuter aus Eigensammlung sowie Obst und Gemüse aus Gärten von Familie und Freunden nach saisonaler Verfügbarkeit verarbeitet und verkauft. Aber auch die Lokalszene ist hier sehr lebendig: Im Transporter Café etwa gibt es Kunst und DJs bis weit nach Mitternacht.

Anna Stein

Kettenbrückengasse 21
1050   Wien

Lomography Embassy Shop Vienna

Kettenbrückengasse 20
1040   Wien

Bananas

Kettenbrückengasse 15
1050   Wien

Chocolaterie Pâtisserie Fruth

Kettenbrückengasse 20
1040   Wien

Madame with a mission

Kettenbrückengasse 20
1040   Wien

stattGarten Shop

Kettenbrückengasse 14
1040   Wien

Ready-made by Salner

Kettenbrückengasse 14
1040   Wien

Mein Design

Kettenbrückengasse 6
1040   Wien

Henzls Ernte

Kettenbrückengasse 3
1050   Wien

Transporter Bar

Kettenbrückengasse 1
1050   Wien

Gottfried Böhmer

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

15.07.2017 Aufwachen auf die sanfte Art

Ongamo

Die Zen-Wecker sind gefragter denn je in Zeiten von Stress und Burnouts. Wer morgens entspannt mit Yoga in den Tag startet, sollte überlegen, ob er nicht noch angenehmer mit einem Zen-Wecker statt mit dem typischen schrillen Gelärme eines Weckers aufwachen möchte.

Der Zen-Wecker weckt sanft mit dem Gong einer Klangschale und sorgt schon morgens mit angenehmen Klang-Schwingungen für gute Laune. Klangschalen sind in Asien bereits seit Jahrhunderten beliebt und werden aufgrund ihrer positiven Wirkungen zunehmend auch bei uns im Westen geschätzt.

Wohlgefühl mit Klangschale

Bei allem Wohlgefühl, das der Zen-Wecker mit sich bringt, wäre das Weiterschlafen verführerisch. Das verhindert jedoch nach dem ersten Wecksignal eine Gongabfolge, deren Zeitabstände sich nach dem goldenen Schnitt verkürzen und damit im Einklang mit dem natürlichen Erwachen stehen.

Insgesamt erklingt der Gong innerhalb von knapp 17 Minuten in immer kürzeren Abständen, bis er schließlich 20 Mal alle 5 Sekunden zu hören ist und dann von alleine endet. Abgesehen vom sanften Wecken bietet der Zen-Wecker einen fast schon nostalgisch anmutenden Stundengong, der durch den Tag begleitet und das Glück eines Augenblicks bewusst erleben lässt.

Gut für Meditation -und Yogapraxis

Das Premium-Modell Kaala Maha eignet sich dank der zusätzlichen Countdown- und Intervall-Funktion bestens für die Meditations- und Yogapraxis oder für die stilvolle Begleitung von Wellness-Behandlungen. Schöne Details des Zen-Weckers: Die Klangschale lässt sich nach individueller Vorliebe auswählen sowie abnehmen und separat verwenden, z.B. für die Klangmassage. Für die Lautstärkeregulierung stehen verschiedene Anschlagköpfe zur Verfügung, die sich einfach austauschen lassen.

In Deutschland gefertigt unter Verwendung heimischer Hölzer und asiatischer Klangschalen verbindet der exklusive Zen-Wecker auf sinnliche Weise die Handwerkskünste von Ost und West und ist in jedem Raum ein Hingucker - auch unter dem Weihnachtsbaum. 

Alle Modelle des Zen-Weckers bei Dayasa erhältlich, ab 699,00 EUR. Ongnamo ist ein Spezial-Versand für Meditations- und Klangschalenuhren. Ergänzt wird das Sortiment durch Entspannungsmusik, Meditationszubehör und Wellness-Kleidung. Insgesamt gibt es mehr als 7000 Artikel im Angebot.

Gesehen bei www.ongnamo-versand.de

mehr
Treffer: 100