Inspirationen für Mode, Stil und Design

19.08.2019 alle Augen schauen nach Berlin

GFDK - Stil und Lifestyle

Es ist schon wieder soweit. Berlin bereitet sich auf den großen Elektronik-Event des Jahres vor, und alle sind schon gespannt, was die Hersteller für Consumer Electronics und Home Appliances in diesem Jahr präsentieren werden.

Alle fiebern der 59. Internationalen Funkausstellung in Berlin entgegen. Im Jahr 2018 hatten 1.814 Aussteller ihre Neuigkeiten gezeigt, und in diesem Jahr werden es nicht weniger sein. 250.000 Besucher werden zur IFA erwartet.

Albert Einstein spöttelte

Zuerst haben wir aber eine kleine Geschichte die schon in Vergessenheit geraten ist. Damals hieß die IFA noch  „Große Deutsche Funkausstellung“. 1930 hielt der Physiker und Nobelpreisträger Albert Einstein die Eröffnungsrede, die auch im Radio übertragen wurde. Einstein sparte nicht mit Spott, und fand folgende Worte:

“Sollen sich auch alle schämen, die gedankenlos sich der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben, als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.”

Heute sieht das freilich anders aus. Im Jahr 2019 gab es rund 11,17 Millionen Personen in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre, die besonderes Interesse an Geräten der Unterhaltungselektronik hatten, wie Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse, kurz AWA aufzeigt.

Und ein weitere Millionen Publikum interresiert sich für Smart Home, künstliche Intelligenz und diverse neue Haushaltsgeräte und Hilfen in der Gesundheitsversorgung.

Vom 6.-11. September 2019 schauen alle Augen nach Berlin

Fachhändler, Verbraucher und Medien sind in Aufbruchstimmung. Die Unternehmen bereiten sich seit Monaten auf das Großereignis in Berlin vor. In den Marketing und PR Abteilungen qualmen die Köpfe, die Messebauer schreinern und schrauben bis in die Nacht, und weltweit werden die Druckerpressen angeworfen um die Kataloge mit den neusten Produkten rechtzeitig zur IFA fertigzustellen.

Auch in den Geschäftsleitungen der Unternehmen rauchen die Köpfe, denn über 40.000 Hotelzimmer und Flüge müssen gebucht werden. Was die wenigsten wissen, Berlin hat mit 160.000 Hotelbetten mehr Zimmer als Paris und New York.

6.000 Journalisten aus mehr als 70 Ländern werden wieder in Berlin einrücken um ein weltweit affines Elektronik-Publikum zu unterrichten. Die TV-Sender BBC aus Großbritannien, RAI aus Italien, NHK aus Japan, YTN und KBS aus Südkorea und IBA International aus Israel, sowie TRT aus der Türkei und NDTV aus Indien haben sich wie im Vorjahr auch schon angekündigt.

Auch die amerikanischen TV-Sender CNBC / NBC und CNN wollen dabei sein, und Al Jazeera aus den arabischen Emiraten, Nine Network aus Australien, CCTV und Tianjin TV aus China werden berichten.

Der globale Innovationspartner für IFA NEXT heißt 2019 Japan. Die Messeleitung formuliert es so. "IFA NEXT bringt zusammen, was zusammengehört: das globale Know-how für die Zukunft von Technik, Business und Lifestyle. Eine einzigartige Innovationsplattform vereint unter einem gemeinsamen Dach in der Messehalle 26."

Das erwartet das Publikum 2019

Samsung und Huawei weden ihre Falt-Handys Galaxy Fold und Mate X auf der IFA zeigen. Sony wird das Xperia 2 vorstellen, und die ersten serienreifen 5G-Smartphones werden auch gezeigt.

Lenovo, Acer und Asus werden neue Laptops Modelle präsentieren, und Samsung, LG, Sony, Panasonic, Grundig und Philips zeigen neue 8K-Fernseher. Desweiteren werden neue Projektor-Generationen, 3D-Sound & Multi-Room-Systeme und Trends der Home Electronics für Aufregung sorgen.

Bosch zeigt den ersten Backofen, der vorhersagt, wann der Kuchen nach Ihrem individuellen Rezept fertig ist. Zudem will Bosch auf der IFA wieder Starköche kochen, braten und backen lassen. Siemens Hausgeräte stellt drei smarte Produktneuheiten vor, dazu gehört der komfortabelste Trockener der Welt, der iQ800 Wäschetrockner.

Das größte Thema auf der IFA dürfte aber Smart Living und Smart Home mit künstlicher Intelligenz werden. Künstliche Intelligenz, KI, wird in diesem Jahr die spannensten Trends setzen. Als Haupttrend nimmt die Vernetzung und die Sprachsteuerung durch Künstliche Intelligenz der digitalen Systeme einen großen Platz ein, auch weil sie selbst lernen und damit immer leistungsfähiger werden.

Gesundheit wird zum wichtigen Faktor und die Zukunft kommt aus Neuss

Gesundheit, Wellness und Wohlbefinden war der Leitfaden von Medisana auf der IFA 2018. Wie moderne Technologien den Health-Bereich revolutionieren zeigte Medisana mit der hauseigene Gesundheits-App VitaDock+. Die VitaDock+ macht es möglich, alle eigenen Vitalwerte, Blutdruck, Gewicht, Schritte, Blutzucker und Blutsauerstoff in in einer App zu sammeln.

Zur IFA 2019 stellt Medisana sieben neue Connect Highlight-Produkte vor und schon in diesem Jahr wird die Gesundheits-App VitaDock+ die 1-Millionen Marke überspringen. Connect Highlights sind zum Beispiel neue Körperanalysewaagen, die WLAN fähig sind.

Medisana vom Erfolg überrollt

Am 10.-11. Juli fand in Berlin das offizielle IFA Innovations Media Briefing statt, auf dem die Unternehmen der Presse ihre neusten Inovationen vorstellten. In 20-minütigen Präsentationen stellten namhafte IFA-Aussteller ihre neuesten Ideen, Produkte und Innovationen vor.

Die große Innovations Überraschung für die Medien war der Home Care Robot von Medisana. Der Medisana Home Care Robot löste Begeisterung bei den Pressevertretern aus, ntv berichtete schon anderntags, die FAZ titelte "Statt Heim sicher daheim".

Etliche weitere Medien haben im Vorfeld schon berichtet. Zur IFA sendet die ARD im Morgenmagazin einen Beitrag über dem Medisana Temi, und eine große Überraschung, über die wir noch nicht schreiben dürfen, steht auch noch an. Nur soviel, GROSSE BÜHNE, ROTER TEPPICH. Wir werden darüber berichten.

Der Medisana Temi soll Menschen dabei unterstützen, bis ins Alter unabhängig in den eigenen vier Wänden leben zu können. Mit smarten Services und künstlicher Intelligenz macht er den Alltag leichter – und erhöht dank verschiedener Gesundheitsdienste und Notfallvorrichtungen die Sicherheit zu hause, so Anja Schimmelpfennig, Head of Marketing EMEA von Medisana. Im Juni 2019 wurde MEDISANA ein weiteres Mal für ihre exzellente Markenführung als Innovationsleader mit dem German Brand Award 2019 ausgezeichnet.

Wer den Medisana Temi bestaunen und in Aktion sehen möchte, begibt sich in Halle 6.1 Stand 103 von Medisana.

2019 werden wieder zahlreiche Stars die IFA-Gäste erwarten

Die beste Technik taugt nichts, wenn die Inhalte nicht stimmen, und weil das so ist, gibt es auch 2019 die Konzerte im IFA-Sommergarten. Also auch in diesem Jahr wird für beste Unterhaltung gesorgt. Unterhaltung wird wie immer auch in diesem Jahr auf der IFA viel geboten.

Es stehen einzigartige Konzerterlebnisse auf dem Programm im eindruckendem Sommergarten, einer der schönsten Open Air Arenen von Berlin. Die „Grüne Lunge“ des Messegeländes wird zur Konzertarena.

Los geht es schon am Freitag den 06.09.2019 mit vielversprechenden Rap Künstlern wie RIN, MERO,JUJU und Yung Hurn im IFA Sommergarten. Moderation: Visa Vie Einlass: 17:00 Uhr - Beginn: 18:00 Uhr. Das Festival-Ticket gilt am Freitag, 06.09. zusätzlich als IFA-Tagesticket. Aufmerksam machen wir hier auf die Neuköllnerin JUJU, die mit großer Klappe und provokanten Texten eine ganze Generation geprägt hat, und den Weg für weibliche Rapperinnen ebnete.

Am Samstag, 7. September 2019 geht es weiter, RBB 88.8 und die IFA lassen die 80er und 90iger Jahre wieder aufleben. Eine illustre Gemeinschaft hochkarätiger Stars, wie 80’s Pioneers feat, Marc Almond, Steve Norman & Ross William Wild (Spandau Ballet), Cutting Crew, Carol Decker (T’Pau), Wet Wet Wet, Howard Jones, DJ Rusty Egan (Visage), Paul Young und Limahl werden den Sommergarten zum beben bringen. Moderation: Lydia Mikiforow und Tim Koschwitz - Einlass: 15.00 Uhr - Beginn: 16.00 Uhr.

Ganz besonders freuen wir uns auf Steve Normann , Gründungsmitglied von Spandau Ballet, der Saxophonist, Gitarrist und Songwriter hat den Erfolg der Band geprägt. Spandau Ballet hat 23 Hitsingles produziert und weltweit mehr als 25 Millionen Tonträger verkauft. Steve Normann wird mit dem aktuellen Sänger von Spandau Ballet, Ross William Wild auftreten.

Ticketpreis € 36,50 zzgl. Gebühren. Das Ticket gilt zusätzlich am 06.09. oder 07.09.2019 als Tagesticket für die IFA.

Stargast auf der IFA 2018 war James Blunt, in diesem Jahr kommt ein French Pop Superstar in den IFA Sommergarten.

Zaz, die französische Nouvelle-Chanson-Sängerin

Die Sängerin wurde schon 2011 mit dem European Border Breakers Award (EBBA) ausgezeichnet. Am Sonntag den 8. September präsentiert sie ihr neues Repertoire ihres aktuellen Albums „Effet miroir“ unter dem Funkturm. Die Grande Dame des French Pop, ist zurück, zurück in den in den Charts, auf Tournee und nun in Berlin.

Auf ihrem gefeierten aktuellen Album „Effet miroir“ verbindet ZAZ Elemente des Chansons mit südamerikanischen Gitarren, Pop, Salsa und Rock. Es ist ein Album über die Hoffnung und ein Zeugnis für die Überzeugungen der international gefeierten Künstlerin, so die Meinung der Kritiker.

Sonntag, 08.09.2019 Berlin im IFA Sommergarten - Einlass: 17:30 Uhr - Beginn: 19:00 Uhr
Tickets ab 47,50 € zzgl. Gebühren. Das Konzert-Ticket gilt zusätzlich am 06.09, 07.09. oder 08.09.2019 als IFA Tagesticket und ist am IFA Eingang vorzuzeigen.

Desweiteren gibt es Autogrammstunden mit TV-Stars, Spitzensportlern und Fußballern, Live-Koch - und Talkshows. Berlin wird zur IFA zur „Entertainment-City“. Die Messeleitung verspricht, nirgends dürfte die Prominentendichte größer sein als unter dem Funkturm.

Wir sind gespannt, und wünschen allen IFA-Besuchern tolle Tage in Berlin.

Das waren die IFA Highlights seit 1924 zusammengetragen von schnaeppchenfuchs.com

    1924 - Röhrenradios und elektrische Bauteile
    1926 - Einweihung des Berliner Funkturm
    1929 - industrielle Fertigung und Musikschränke mit eingebautem Plattenspieler
    1931 - Fernseher
    1932 - Autoradio
    1933 - Volksempfänger
    1938 - Einführung des Drahtfunks
    1939 - Vorstellung des "Einheits-Fernsehempfängers"
    1950 - Vorstellung des UKW-Rundfunks
    1961 - Transistorradios
    1965 - Tonband-Kassetten-Systeme
    1967 - Start des Farbfernsehens
    1971 - Heim-Videorekorder und kabellose Fernbedienung, Dolby wird präsentiert
    1973 - Bildplattenspieler
    1977 - Videotext
    1979 - Video 2000
    1981 - Compact Disc (CD) und Stereo-Ton Fernsehgeräte
    1985 - Kabelfernseh-tauglichen Fernseher und VPS-Steuerung
    1987 - Fernsehen mit Satelliten-Direktempfang und RDS
    1993 - Dolby Surround und ShowView
    1995 - Beamer und Plasma-Fernseher
    1997 - Digital-Kameras, Smart TV
    1999 - LCD-Fernseher, Minidisc, Smart TV
    2001 - LDC-Fernseher mit großer Bildschirmdiagonalen
    2006 - Full HD-Fernseher
    2007 - Navigationsgeräte, Blu-ray Disc und HD DVD,
    2008 - erstmals Haushalts- und Küchengeräte auf der IFA
    2009 - 3D-TV und HBBTV
    2011 - 3D-TV ohne Zusatzbrille
    2012 - OLED und Ultra HD-Fernseher
    2014 - Smart Home und intelligente Haushaltsgeräte
    2018 - der erste 8K-Fernseher kommt auf den Markt

    2019 - könnte es der Home Care Robot von Medisana werden

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

 

 

 

mehr

12.08.2019 In Roségold

GFDK - Stil und Lifestyle

Die neuen Schmuckstücke von TeNo mit Rosévergoldung zeigen sich in diesem Sommer in eleganten Kombinationen mit weißen Süßwasserzuchtperlen, verführerisch schimmerndem Perlmutt und strahlend weißen Keramikeinlagen.

Der warme Roséton des Metalls erscheint durch die hellen Akzente noch feuriger und sinnlicher. Die Formen bleiben schlicht und reduziert, geometrische Designs stehen im Vordergrund. Mit White Rosé stellt TeNo eine besonders feminine Kollektion vor, mit der die Designklassiker der Marke neu interpretiert werden.

Die Edelstahlschmuckstücke sind mit einer hochwertigen Roséplattierung versehen. Einlagen aus weißer Keramik (mattiert oder poliert) und schimmerndem Perlmutt verleihen sommerliches Flair. Weiße Süßwasserzuchtperlen unterstreichen die feminine Eleganz der Stücke. White Rosé von TeNo – für einen feurigen und leidenschaftlichen Sommer!

TeNo woman, Edelstahl rosévergoldet mit weißer Keramikeinlage, glänzend, Anhänger 65 Euro, dreireihiges Seilcollier rosévergoldet 65 Euro, Ohrstecker 65 Euro

TeNo Perlcollier OrbiT, Edelstahl rosévergoldet mit weißer Süßwasserzuchtperle, 95 Euro, Ringe in Edelstahl rosévergoldet mit weißer Süßwasserzuchtperle, je 98 Euro

TeNo SuMa, Edelstahl rosévergoldet mit weißer Perlmutteinlage, Anhänger 99 Euro, Kautschukcollier 40 Euro, Ohrstecker 99 Euro

TeNo Anhänger SuMa, Edelstahl rosévergoldet mit weißer Perlmutteinlage, 99 Euro, dreireihiges Seilcollier rosévergoldet 65 Euro

TeNo NaVa, Edelstahl rosévergoldet mit weißer Perlmutteinlage, Anhänger 78 Euro, Kautschukcollier 40 Euro, Ohrstecker 135 Euro

TeNo Beisteckring AdiT, Edelstahl rosévergoldet mit weißer Keramikeinlage, 59 Euro Über TeNo

www.TeNo.de Pressekontakt: jr@teno.de

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

29.07.2019 Ein Hauch von Luxus

GFDK - Stil und Lifestyle

Neues Jahr – neuer Look? A.S. Création hat seine einmal mehr seine Kreativität spielen lassen und präsentierte auf der Heimtextil in Frankfurt neben fantasievollen eigenen Kreationen auch hochkarätige Kollektionen mit renommierten Lifestyle-Marken wie Esprit Home und Schöner Wohnen.

Erstmals kooperiert Deutschlands größter Tapetenhersteller jetzt auch mit dem italienischen Luxuslabel Versace. Mit den neuen aufregenden Kollektionen bietet A.S. Creátion vielfältige Inspirationen für die Neugestaltung des heimischen Ambientes.

Von frischen Dessins für junges Wohnen bis hin zum puren Luxus, der in Gold, prunkvollen Verzierungen und edlen Materialien schwelgt, sind für jeden Geschmack und Wohnstil die passenden Wandoutfits dabei.

Die neuen Trend-Tapeten sind von klassischen Ornamenten aus Antike und Barock ebenso inspiriert wie vom aktuellen Zeitgeist, von der Natur ebenso wie von neuen digitalen Technologien. Bei allem Stil- und Facettenreichtum kristallisiert sich ein Trend ganz klar heraus:

Zarte Pastellfarben und gedeckte Naturtöne treffen auf Gold und Silber, elegante Prägemuster auf schmucke Verzierungen. Raffinierte Glanzakzente und Perlmutt-Schimmer sorgen dabei für einen glamourösen Touch. 

„Unsere neuen Kreationen sind auf der Heimtextil sehr gut angekommen“, berichtet Stefan Gauger, Leiter Marketing bei A.S. Création. „Als nächstes werden wir die neuen Kollektionen auf der Fachmesse Farbe - Ausbau und Fassade am 6. bis 9. März in Köln präsentieren. Auch dort rechnen wir mit sehr guter Resonanz.“
Schöner Wohnen 5 – Raffiniert und facettenreich

Die fünfte gemeinsame Tapetenkollektion von A.S. Création und Europas größtem Wohnmagazin spielt fantasievoll mit der Vielschichtigkeit moderner Lifestyles und setzt verschiedene Lebensgefühle perfekt in Szene. Die Palette reicht von jungen, frischen Dessins in fruchtigen Farben bis hin zu opulenter Eleganz.

Modern interpretiertes Art Deco und extravagante Wandkleider für Literaturliebhaber runden die aktuelle Kollektion ab. Auffällige visuelle Effekte und raffinierte Kombinationen matter und glänzender Elemente machen die neue „Schöner Wohnen“-Kollektion so facettenreich. 

Classic Reloaded – mit klaren Konturen
Abgestimmte Kontraste, Streifen mit augenfälligen Doppler-Effekten und grafische Muster im Art-Deco-Stil – so klar konturiert präsentiert sich die neue Klassik. Ausdrucksvolle Farbgebungen wie Senfgelb-Perlmutt, Petrol-Eisblau oder edles Grau auf Schwarz unterstreichen die interessanten visuellen Effekte.

New Simplicity – Ruhezonen für die Augen
Wenn nur alles Im Leben so unkompliziert wäre, wie dieser entspannte Tapeten-Look! Blätterranken und Streifen in klarem Schwarz-Weiß, Lichtgrau, gedecktem Azurblau sowie in freundlichen Frucht-Farben wie Limette und Grapefruit bringen Licht und Heiterkeit in die Räume. Passende Unis schaffen Ruhezonen für die Augen. 

Private Glam – Funkelnde Eleganz
Opulente, fast orientalisch anmutende Blüten und fein ziselierte, swingende Linienstrukturen verbinden sich zu eleganten Wanddekoren. Aparte Farbkombinationen mit funkelndem Silber, Rauchblau, Pearl und Kupfer sorgen dabei für den Glamour-Faktor.

Bohemian Rapsody – Wandkleider für Bibliophile
Wer von Lektüre in Papierform auf E-Books umgestiegen ist, muss dennoch nicht auf eine repräsentative Bücherwand verzichten. Die extravaganten Prints der „Bohemian Rapsody“-Tapeten zaubern Titel für Titel eine ganze Bibliothek an die Wand – einschließlich geprägter Handschriften in geschmackvollen gedeckten Farbstellungen. 
Kollektion SCHÖNER WOHNEN 5 
Sortiment: livingwalls 
Material: Vlies 
Laufzeit: 2015 
Inhalt: 49 Tapeten, 9 Bordüren 
UVP: € 21,95 – € 25,95

Esprit home – Lust auf Kreativität

Natürlich, modern, designorientiert – dafür stehen die Tapeten der Kollektion Esprit Home. Auch die neuen Wanddekore für junges, individuelles Wohnen, die der nunmehr achten Zusammenarbeit von A.S. Création und Esprit entspringen, zeichnen sich durch ungewöhnliche Ideen aus.

Sie greifen aktuelle Trends ebenso auf wie Anregungen aus Mode und Kunst, aus der Vergangenheit und von digitalen Zukunftstechnologien: Tapeten im Jeans-Look kleiden die Wände.

Digital inspirierte Prägemuster kreieren neue visuelle Effekte. Ornamente erinnern an folkloristische Stickereien; Blütenmuster an asiatische Tuschezeichnungen und handgemalte Aquarellbilder. Bei aller Vielfalt haben die Tapeten eines gemeinsam: Sie sind authentisch und optimistisch – und sie machen Lust auf die kreative Gestaltung der eigenen vier Wände. 

Eco – natürliche Harmonie
Asiatisch angehauchte Blätter, die wie von leichter Hand auf die Papiertapete getuscht wirken, verleihen der „ECO“-Kollektion ihren natürlichen Charme. Verwaschene Holzdekore und zarte Wasserblau-, Grün-, und Greige-Töne unterstreichen die authentische, harmonische Ausstrahlung. 

Denim – Jeans an die Wand!
Jeans gehören nicht nur an die Beine sondern auch an die Wand. Wie gut sie sich da machen, beweist die „Denim“-Kollektion: Zarte verspielte Blüten, lässige Streifen und Bahnen in hellen Naturtönen kontrastieren mit Unis in kräftigem Indigo und Rot. Mit ihrem entspannten Charme ergänzen die Jeans für die Wand junge Wohnstile ebenso perfekt wie Shabby-Chic und Vintage Look. 

Visionary – Tapeten für die digitale Welt
Auf den ersten Blick kommt diese Kollektion in Licht- und Lavendelgrau, Beige und Weiß ganz schlicht daher. Beim zweiten Hinsehen entpuppt sie sich als echter Hingucker. Ungewöhnliche digital inspirierte Loch- und Webmuster prädestinieren diese Design-Tapeten für coole, puristische Ambiente, in denen feine Matt-Glanz-Spiele und Changeant-Effekte ihre ganze Raffinesse ausspielen. 

Flashing Up – Stimmungsaufheller
Wer Winterblues-gefährdet ist, sollte sich schleunigst diese Tapeten ins Haus holen. Denn die frischen Farben Gelb, Grün, Türkis, Rosarot und Lavendel wirken garantiert stimmungsaufhellend. Und die großen romantischen Aquarell-Blüten sorgen gemeinsam mit breiten Streifen in Handmade-Optik und Unis mit Glitzereffekt für den ultimativen Frühlings-Flash. 

Manufactured – einfach Spitze
Selber stricken statt kaufen, Handwerkskunst statt Massenware – Qualität und Handgemachtes werden wieder hoch geschätzt. Diesen Megatrend greift die Kollektion „Manufactured“ auf. Die feinen Prägemuster in hellen Naturtönen und leuchtendem Pink erinnern an folkloristische Stickereien und Webtechniken und an den Spitzenbesatz traditioneller Trachten. 

Kollektion Esprit 8
Sortiment: livingwalls 
Material: Vlies / Papier
Laufzeit: 2015
Inhalt: 60 Tapeten 
UVP: € 13,95 – € 23,95
High Society – Glanzvoller Auftritt

Edle Wandkleider für Stadthaus und Jagdschloss, für stilvolle und moderne Ambiente: Die „High Society“-Kollektion besticht mit verträumten Blütenranken und stilisierten Arabesken sowie einem edlen textilen Griff. Kontrastierend oder auch monochrom gestaltet schaffen die Wandkleider eine Atmosphäre stilvoller Eleganz

Die klassischen Dekore sind in dezenten und kräftigen Naturtönen wie Crème, Sand, Schilf, Beere, Azur und Kaffee gehalten und prunken mit ihrem feinem Schimmer und aufwändigen Prägeeffekten, die an Stickereien und Fell-Applikationen erinnern. Feine Unis in Leinen- und Feinputzoptik runden den glanzvollen Auftritt ab. 

Kollektion High Society 
Sortiment: A.S. Création 
Material: Vlies 
Laufzeit: 2015 
Inhalt: 47 Tapeten 
UVP: € 71,95 – € 79,95

Bohemian – Vintage vom Feinsten

Stilvoll-romantische Wanddekore scheinen die Zeiten überdauert zu haben und entfalten gerade durch ihren Patina-Effekt einen unvergleichlichen Reiz. Großzügige Blütenranken und Dessins mit orientalischem Touch bereichern das Ambiente.

Seidenglatte Partien wechseln mit feinen Schraffuren; dezente Streifen und Unis in feiner seidiger Struktur bilden die harmonische Begleitung. Über den Tapeten der „Bohemian“-Kollektion in den Farben Crème, Karamell, Lindgrün, Wasserblau Violett und Kupferrot, durchzogen von Silber, Gold und Perlmutt, liegt ein irisierender Glanz, der ein exquisites Vintage-Flair zaubert.

Kollektion Bohemian 
Sortiment: A.S. Création
Material: Vlies
Laufzeit: 2015
Inhalt: 50 Tapeten, 5 Digitaldrucke
UVP: € 32,95 – € 41,95

OK 5 – Prägende Wanderlebnisse
So vielfältig können Struktureffekte sein: Geschwungene Rillen sowie Sand-, Holz- und Putzstrukturen in sanften Eiscremefarben beleben die Wände und bilden den idealen Hintergrund für ungezwungenes, junges Wohnen. Duftige Blütendessins und breite Blockstreifen mit dezenten Matt-Glanz-Effekten setzen frische Akzente und laden zum fröhlichen Kombinieren ein. 

Kollektion OK 5 
Sortiment: A.S. Création
Material: Vlies 
Laufzeit: 2014 
Inhalt: 78 Tapeten, 4 Bordüren
UVP: € 16,45 – € 23,95

Swing Line – Tänzerische Leichtigkeit 

Durchbrochene Linien, Diagonalen und Kreise, Streifen, Girlanden sowie Tupfen im Graffiti-Look tanzen über die Wände. Abgestimmte Unis in sanften und kräftigen Farben bilden die perfekte Ergänzung.

Die vielfältigen grafischen Muster der „Swing Line“-Tapeten bringen Bewegung und Heiterkeit in die Räume und versprühen eine spielerische Leichtigkeit. Ganz nach Wunsch gibt es die Wandoutfits für junges Wohnen in dezenten Beigetönen, in kontrastreichem Schwarz-Weiß oder mit poppigen Pink-, Türkis-, Gelb- und Lila-Akzenten auf hellem Grund. 

Kollektion Swing Line 
Sortiment: A.S. Création
Material: Vinyl 
Laufzeit: 2015
Inhalt: 37 Tapeten, 9 Bordüren
UVP: € 22,95 –€ 23,95
Weitere nformationen sowie Bildmaterial finden Sie auch unter:
www.as-creation.dewww.tapetenshop.de

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

 

 

mehr

15.07.2019 Luxus en miniature

GFDK - Stil und Lifestyle - Anton Bühl

Der Münchner Ingenieur und Designer MORES® enthüllt das Petitpierre – ein Kinderlaufrad – das antritt, um auf der ganzen Linie zu überzeugen.

Das ultra-leichte Rahmenmaterial Karbon, modernste Fertigungstechnologien, die optimierte Ergonomie und höchste Sicherheitsstandards spielen dabei zusammen, um die Ansprüche abzudecken, die Kindern an ein Laufrad haben können.

Darüber hinaus macht das exklusive Design das Petitpierre zu einem Gesamtkonzept, das bereits mit dem Universal Design Award 2013 ausgezeichnet wurde. Der Edel-Renner für die Jüngsten ist ab sofort in den drei verschiedenen Ausführungen Rosé, Weiß und Schwarz erhältlich.

MORES® sieht sich Innovation, Qualität und Design verpflichtet und verfügt über 30 Jahre Erfahrung mit dem Werkstoff Karbon, 10 Jahre Erfahrung aus der Entwicklung für die Luftfahrt und 15 Jahre Erfahrung aus der Ergotherapie, die allesamt in das Petitpierre eingeflossen sind.

Sebastian Mores, der Vater des Laufrads und Gründer von MORES®, bekräftigt den hohen Anspruch: „Wir sind stolz darauf ein Laufrad vorzustellen, bei dem wir von Anfang an und bis ins letzte Detail die kindliche Entwicklung im Blick hatten.

Aufgrund des sehr niedrigen Schwerpunkts können sich bereits sehr junge Kinder ab 1,5 Jahren mühelos und spielerisch fortbewegen. Wegen dem geringen Gewicht und der optimierten Konstruktion ist es leicht zu manövrieren, stabil zu fahren und einfach über kleine Kanten zu heben.“

Der Rahmen des Petitpierre ist in Monocoque Bauweise, also aus einem einzigen Teil gefertigt. Bei der Entwicklung kamen modernste Verfahren, wie 3D CAD und das Finite Elemente Verfahren (FEM) zum Einsatz.

Diese numerische Strukturanalyse gewährleistet, dass alle Bauteile bereits im Vorfeld auf alle Belastungen optimal ausgelegt sind und damit eine erhöhte Sicherheit bei geringerem Gewicht bieten.

„Das Petitpierre ist gefertigt wie ein High-End-Sportgerät für Erwachsene, denn Kinder haben nicht etwa geringere Bedürfnisse an ihr Rad – ganz im Gegenteil“, fügt Sebastian Mores hinzu.

„Dem hohen Sicherheitsbedürfnis beispielsweise tragen wir unter anderem durch LED-Lichter in Sattel und Lenkerenden, die leichtgängige Bremse mit innen geführten Zügen und die integrierte Fußstütze ebenso Rechnung,

wie durch hochwertige Komponenten und eine leichtgängige Lenkung, die nicht begrenzt und dadurch verhindert, dass der Lenker bei einem Sturz zur Gefahr wird. Das Highlight ist aber der hochstabile, unverwüstliche Karbonrahmen, der lediglich 600 Gramm auf die Waage bringt.“

Das Petitpierre eignet sich für Kinder ab einer Größe von 86 cm bis mindestens 116 cm − oder solange es Spaß macht, denn Lenker und Sattelstütze können mit wenigen Handgriffen eingestellt werden. Das Rad kommt komplett montiert und geprüft und ist dadurch sofort für seinen ersten Einsatz bereit.

Die Fachjury des Universal Design Award 2013 konnte das Petitpierre bereits überzeugen und hat sich deshalb neben den Produkten namhafter globaler Konzerne im Februar 2013 einen der renommierten Preise gesichert.

Zu den Auswahlkriterien für die Auszeichnung gehören neben dem Design selbst unter anderem die breite, flexible, einfache und intuitive Nutzung sowie Sicherheit und Innovationsgrad. Der Designprozess, den das Petitpierre durchlaufen hat, ist als Video hier zu sehen.

Über MORES®:

MORES® wurde 2011 von Sebastian Mores am Standort in München gegründet. Durch Ingenieurskunst und Design hat es sich das Unternehmen zur Aufgabe gemacht ein Kinderlaufrad nach Standards zu entwickeln, die weit über die derzeitige Praxis hinausgehen.

In die Entwicklungen von MORES® fließen die Kenntnisse aus 30 Jahren Erfahrung mit Karbon, 10 Jahren Erfahrung in der Luftfahrt-Entwicklung und 15 Jahre Erfahrung in der Ergotherapie ein.

Das Laufrad Petitpierre orientiert sich daher angefangen mit der ersten Skizze bis hin zu modernsten Fertigungstechnologien kompromisslos an den Bedürfnissen von Kindern – allen voran Sicherheit. Das Laufrad ist nach denselben Standards wie hochwertige Sporträder für Erwachsene gefertigt.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.mores-design.com

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

15.07.2019 Neue Kollektion von Brigitte Adolph

GFDK - Redaktion

So fein, so filigran, so feminin: Schmuck von Brigitte Adolph lässt die Illusion von handgearbeiteter Spitze entstehen. Erst durch die Berührung der zarten Pretiosen wird klar, dass es sich um Kostbarkeiten aus Gold und Silber handelt.

Schmuck, der verführt und verzaubert, der Tradition auf moderne Art zelebriert, der Frauen durch den Alltag begleitet und sie an Festtagen zur Prinzessin macht.

Längst schon ist Brigitte Adolph zur Botschafterin in Sachen „Spitze“ geworden. Ihre besondere Technik bleibt – natürlich – ein Geheimnis. Ihre Inspiration jedoch offenbart sich bereitwillig den Kennern alter Traditionen: Venezianische Spitzenmotive, Muster der Nottinghamer Spitzenkultur, zarte Bordüren, die man aus Gemälden zu kennen glaubt..., die Designerin entführt in die Vergangenheit und bleibt dennoch immer im Herzen unserer Zeit.

Zur Person:

Brigitte Adolph absolvierte eine klassische Goldschmiedelehre und sammelte danach wertvolle Erfahrungen – unter anderem bei der Arbeit an Kronjuwelen und prächtigen Geschmeiden beim schwedischen Hofjuwelier. Später studierte sie in Dänemark, in Deutschland und in Spanien Schmuckdesign. „Das Studium hat mir die Freiheit gegeben, etwas Neues zu entwickeln“.

Sie entwarf ihre ganz spezielle Spitzentechnik, machte sich dann 2005 als Schmuckdesignerin in Karlsruhe selbstständig. Auszeichnungen: u.a. red Dot Design Award, Schmuck Award, Modern Jewellery Collection. Zu ihrem Team gehören 3 feste und 2 freie Mitarbeiter.

Zur Kollektion:

Goldkollektion mit Stücken in Gelb-, rosé- und Weißgold, ausschließlich in hochwertiger 750/1000 Legierung, mit Perlen, Diamanten, pastelligen Farbsteinen.

Silberkollektion aus Sterling Silber, auch mit Perlen und zarten Diamanten (öko-faires Silber).

Schwarze Kollektion aus schwarzrhodiniertem Silber, auch mit leuchtenden Farbsteinen.

Loop-Kollektion – ein erfolgreicher „Seitensprung“ in Sachen Design, der mit dem red Dot ausgezeichnet wurde.

Braut-Kollektion: Schmuckstücke für den schönsten Tag im Leben – einfach zum Verlieben. Mit den zarten und femininen Schmuckstücken speziell für die Braut lancierte Brigitte Adolph eine außergewöhnliche Erfolgslinie.
Bestseller: das Set „Pique Dame“ mit Perlen, gefolgt vom ringklassiker „Bordure“.

Erhältlich bei Juwelieren und Galerien in Deutschland, Europa und ein paar Spezialisten in Shanghai, Toronto, Dallas.... online auch über Fachhändler wie Juweliere.de

Wie wurde Spitze zu Ihrem Lieblingsthema?

Die Liebe zur Spitze habe ich während eines Studien- projektes zum Thema „Erinnerungen“ entdeckt. Für mein Zwischendiplom hatte ich textile Erinne- rungsstücke meiner Familie verarbeitet. Zuerst entstanden daraus Bildkompositionen, später auch Schmuckstücke, für die ich die Spitze selbst häkelte.

Arbeiten Sie nach echten, historischen Vorlagen?

Spitze aus unterschiedlichen Kulturen inspiriert mich sehr. In Zusammenarbeit mit der Engländerin Jayne Childs haben wir zum Beispiel traditionelle Muster der Nottinghamer Spitzenkultur kombiniert und dadurch eine ganz neue, moderne Spitzenästhetik erhalten.

Das Gemälde einer Kaufmannstochter mit großzügigem Spitzenkragen hat mich zu den opulenten ohrringen „Merchants daughter“ inspiriert. In Venedig habe ich auf meiner Hochzeitsreise in einem kleinen Handar- beitsladen eine handgeklöppelte Spitze entdeckt, nach der das Collier „Venezia“ entstand.

Wie nah ist Ihr Design am Thema Mode?

Spitze hat eine lange Tradition als weibliche Zierde. Nach langen Jahren des Minimalismus ist sie nun nicht mehr aus den aktuellen Modekollektionen wegzuden- ken. Für meinen Braut-Katalog hatte ich ein gemein- sames Shooting mit dem Hamburger Brautmoden- Geschäft Elbbraut und märchenhaften Brautkleidern von Felicitas, einem renommierten Berliner Label.


Wir arbeiten beide viel mit Spitze. Mode und Schmuck ergänzten sich wunderbar. Vor einem Monat durfte meine Kollektion nach München für ein Shooting mit Elfenkleid, ebenfalls einem angesagten deutschen Modelabel.

Verraten Sie das Geheimnis Ihrer Technik?

... leider nein, das macht doch gerade den reiz aus.

Wie sieht für Sie die perfekte Braut aus?

Perfekt ist ein ambitioniertes Wort... Die „perfekte“ Braut versucht nicht perfekt zu sein, sondern möchte einfach ihr schönstes „Ich“ zeigen. Ich stelle mir Weiblichkeit mit einem extra Touch Eleganz vor. Natürliche Schönheit verbunden mit ganz viel persön- licher Ausstrahlung. Spitze verleiht einer Braut einen Hauch von Anmut und subtiler Erotik.

Was alles finden Sie spitze (außer Spitze)?


„Meine zwei Kinder, Men- schen mit Humor, gute Hörbücher bei der Arbeit hören, Weingartener Wein und Balsamico-Chips am Feierabend.“

Vielen Dank

Zur Historie:

Spitze ... einst nur für die reichen

Nur der Adel oder die reichsten Bürger konnten sich leisten, einen Kragen aus Spitze zu tragen. So war das zum Beispiel im 17. Jahrhundert, als aufwändig hergestellte Nadelspitzen die Garderobe zierten.

Die ersten dieser, aus einem Gitterwerk aus Fäden herge- stellten, zarten Textilien kennt man seit dem 15. Jahrhundert – aus Norditalien verbreitete sich die Technik weiter.

Eine fast unerschwingliche Kostbarkeit, bis dann um 1700 die schnellere Klöppeltechnik und später dann die auf Tüllgrund gearbeitete Spitze Verbreitung fand.

Jetzt konnten sich auch weniger wohlhabende Bürger Spitze zum Sonntagsstaat leisten. Die beliebte Häkeltechnik entstand im 19. Jahrhundert und wurde von Irlands Heimarbeiterinnen zu höchster Vollendung gebracht.

Welche Technik auch immer: Heute wird Spitze in der regel maschinell gefertigt, schmückt seltener Krägen und Manschetten, dafür häufiger Wäsche, Dessous und je nach Modetrend die outfits der Damen.

Derzeit lässt man es gerne wieder „blitzen“ – mit Spitzen-Applikationen an Kleidern und röcken, Spitzenblusen, -kleidern und zarten Shirts. undenkbar ohne Spitze: romantische Brautmode, die diesen Kult im besten Sinne „auf die Spitze“ treibt.
j.reiher@upsideone.de

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

15.07.2019 Individuelle Schmuckelemente

GFDK - Stil und Lifestyle

Als Liebesbeweis oder zur Erinnerung, als Zeichen der Verbundenheit oder für ein starkes Ego: Ringe mit individuellen Insignien können viel mehr als nur schmücken. Kultstücke im trendigen Design von Heideman.

Geht nicht, gibt’s nicht, meint Schmuckdesigner Jan Heideman und setzt seine innovativen Herstellungstechniken für einen besonderen Service am Kunden ein: Gravuren nach Wunsch! Natürlich lassen sich ganz einfach nur zwei Namen in schwungvollen Lettern auf den Ring schreiben oder die Initialen in neuester 3D-Methode einbrennen – aber es geht auch raffinierter.

So können Sprüche und Versprechungen graviert werden, auf der Außenfläche des Rings und für alle zu lesen – oder innen und nur für Auserwählte bestimmt. Symbole und Wappen kennzeichnen den Schmuck, eine Kinderskizze wird auf einem Anhänger verewigt, das Tattoo des Geliebten zum ständigen Begleiter.

Auch der persönliche Fingerabdruck wird als Print auf dem Ring zum individuellen Schmuckelement. Feine, filigrane Motive sind dank modernster Lasertechnik ebenso möglich wie plakative Skizzen.

Die Partnerringe oder auch individuelle Einzelringe mit Gravur sind Individuen aus Stahl, je nach Modell mit geschwärzten Partien oder auch mit Steinbesatz. Die Herstellung „made in Germany“ ermöglicht die Erfüllung persönlicher Wünsche schon innerhalb weniger Tage!

steel_art Partnerringe von Heideman

„Appetizer“ aus der aktuellen Kollektion:
Ring Enigma, 13 mm breit, aus hochwertigem Edelstahl, mit Buchstabengravuren nach Wunsch und vier verschiedenen Oberflächen zur Wahl (Glanzmatt, Eismatt, Kratzmatt und poliert). Kostenlose individuelle Gravur, 232 Euro

2 Partnerringe Par, je 9 mm breit aus hochwertigem Edelstahl. Verschiedene Oberflächen stehen zur Auswahl, Gravur nach Wunsch, ohne Aufpreis, 420 Euro

2 Partnerringe Duett oval, je 9 mm breit, aus hochwertigem Edelstahl, mit individuellem Schriftzug über beide Ringe hinweg. 4 Oberflächen zur Auswahl, kostenlose Gravur, 389 Euro
2 Partnerringe Duett, je 13 mm breit, aus hochwertigem Edelstahl, wahlweise in schwarz oder stahlfarben. Gravur nach Wunsch, ohne Aufschlag, 420 Euro

2 Partnerringe Duett, je 9 mm breit, aus hochwertigem Edelstahl mit herzförmigem Keramikinlay in Schwarz oder weiteren 5 Farben. 4 Oberflächen zur Auswahl, Gravur nach Wunsch, ohne Aufschlag, 420 Euro

Alle Ringe von Heideman gibt es mit einer attraktiven Geschenkbox.

steel sicher Heideman

Klar, modern und einfach schön – das ist Schmuck von Heideman.

Die Kreationen von Jan und Eva-Maria Heideman beherrschen die reduzierte Formensprache perfekt. Basis allen Schaffens ist Edelstahl in seiner reinen Form. Durch unterschiedliche Beschichtungen entstehen verschiedene Ausdrucksmöglichkeiten.

Vor allem stylisches Schwarz kennzeichnet die junge Marke mit Sitz in Ahaus. Das Credo von Heideman: ars artia gratis – die Kunst um der Kunst willen.

Heideman GmbH
Öddingstr. 26
48683 Ahaus / Germany

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

09.07.2019 Opening Show mit internationalen Superstars

GFDK - Stil und Lifestyle

vom 05.- 07. Juli 2019 richtete ABOUT YOU im Rahmen der Berlin Fashion Week erstmals die „AYFW - ABOUT YOU Fashion Week“ aus – durch das innovative Eventkonzept wurde erstmalig ein exklusiver Einblick in die Fashion Welt gewährt und Mode für Endkonsumenten erlebbar gemacht.

Die fulminante Opening Show mit zahlreichen internationalen Superstars wie Model-Ikone Karolína Kurková, Musiker Bill Kaulitz, Model Jay Alvarrez, Moderatorin Janin Ullmann, Supermodel Coco Rocha, Moderatorin Viviane Geppert, Model und Designerin Lena Gercke sowie Star-Dragqueen Violet Chachki war ein gelungener Auftakt der AYFW.

Die darauffolgenden sieben imposanten Runway Shows namhafter High-Street-Fashion-Brands wie Adidas, LASCANA, MDLA (von und mit Bill Kaulitz), Dockers, SET, ABOUT YOU und erstmalig LeGer by Lena Gercke machen die erste "AYFW - ABOUT YOU Fashion Week" mit rund 7000 Besuchern zu einem riesigen Erfolg für den Fashion Online Shop.

"Wir freuen uns sehr über die großartige Resonanz auf dieses neuartige Eventformat. Mit der AYFW ist es uns gelungen eine völlig neue Plattform zu schaffen, die für alle Modeliebhaber große Fashion Shows erlebbar macht und ihnen die Möglichkeit bietet selbst Teil der exklusiven Fashion Week Welt zu werden." , sagt Julian Jansen Content Director von ABOUT YOU.

Für ein besonderes Star-Aufgebot während der AYFW sorgte am Samstagabend der Launch der ersten Capsule Collection von ABOUT YOU und Star-Fotograf Paul Ripke, der in diesem Jahr bereits als Juror in der Kategorie "Style" für die ABOUT YOU Awards vor der Kamera stand.

Prominente Gäste wie die beiden Schauspieler Elyas M'Barek und Palina Rojinski sowie Regisseur Simon Verhoeven ließen sich das exklusive Launch-Event der knalligen 24-teilige Herren-Kollektion "ABOUT YOU x PARI" Kollektion in der Skylounge des Berliner ewerks nicht entgehen.

Als Herzstück des innovativen Eventkonzepts komplementierte der ABOUT YOU Concept Store das vielfältige Programm der AYFW.

Besucher hatten vor Ort die Möglichkeit neue Looks auszuprobieren, verschiedene Styling-Angebote von rund 20 Star-Stylisten wahrzunehmen und die Runway-Looks noch vor Ort per QR-Scann online zu bestellen.

Gemäß dem AYFW Motto "Exklusive for Everyone" gab es zudem durch den öffentlich zugänglichen Open Air Bereich auf dem Gelände des Berliner ewerks, auch für Modeliebhaber ohne Ticket die Chance in die Fashion Week Welt einzutauchen.

Dort luden verschiedene Talks kuratiert von Dockers und dem ABOUT YOU Pangea Festival sowie die Live-Streams vom Red Carpet und den Runway Shows zum Verweilen ein. Zudem sorgten im Open Air Bereich während des gesamten Wochenendes angesagte Live-Acts wie Kelvyn Colt, Rola, Julianna und Mashanda für musikalische Highlights.

Den krönenden Abschluss der ersten ABOUT YOU Fashion Week markierte das Runway-Debüt von LeGer, der Personal Fashion Brand von ABOUT YOU Fashion Idol Lena Gercke.

Präsentiert wurden sommerlich-feminine Looks aus der neuen, limitierten Kollektion "THE CÔTE D'AZUR EDITION". Die Premiere sorgte nicht nur bei Lena Gercke, die erstmals nicht als Model, sondern als Designerin auf dem Catwalk stand für große Emotionen.

"Mit LeGer nun erstmals auch den Laufsteg zu erobern ist ein wirklich tolles Gefühl und macht mich als Designerin natürlich sehr stolz. An dieser Stelle möchte ich vor allem dem gesamten LeGer Team und ABOUT YOU danken, die mich seit Tag eins bei diesem Projekt unterstützt haben.", erklärt Lena.

Auch für ABOUT YOU war das Lauftsteg-Debüt etwas ganz Besonderes - nur zwei Jahre nach Markteinführung hat sich LeGer bereits als eine der umsatzstärksten Marken des Fashion Online Shops etabliert, gehört zum Top 50 Markenportfolio und zählt regelmäßig zu den Top 5 Bestsellern bei ABOUT YOU.

Die erste, eigene Fashion Show von LeGer markiert den nächsten Schritt in der Erfolgsgeschichte Deutschlands größter Personal Fashion Brand.

Der Erfolg der ersten "AYFW - ABOUT YOU Fashion Week" zeigt auf beeindruckende Weise, dass es ABOUT YOU gelungen ist eine neuartige, innovative Plattform im Rahmen der Berlin Fashion Week zu erschaffen und die Tore zur sonst ausschließlich Fachpublikum vorbehaltenen Fashion Week Welt für Endkonsumenten zu öffnen.

Dank des innovativen Eventkonzepts konnte der Fashion Online Shop seine Vision von Inspiration und personalisierten Style-Empfehlungen als nahbares Fashion Erlebnis auch offline für Endkonsumenten erlebbar machen.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

28.06.2019 „Royal Black Caviar“

GFDK - Stil und Lifestyle - Frauke Feess

Die Uhr haben wir 2013 Vorgestellt, und sie gefällt uns immer noch. Die noble Uhrenmarke YORK präsentierte die erste Kaviaruhr „Royal Black Caviar“ am 25. April 2013 auf der Weltmesse für Uhren und Schmuck BASELWORLD der Öffentlichkeit, zusammen mit einem eigens entworfenen, auf Maß und in Handarbeit gefertigten Kaviargedeck aus der traditionsreichen deutschen Silberschmiede und Schiffsmanufaktur Robbe & Berking.

Die weltweit erste Kaviaruhr mit dem Namen „Royal Black Caviar“ hat ein massives Gehäuse aus 18 Karat Weißgold und trägt eine Lünette mit 53 schwarzen Diamanten sowie eine mit 5 schwarzen Diamanten besetzte Krone, die zusammen 3.2 Carat ergeben.

Die Uhr besteht aus einem schwarz emaillierten Zifferblatt aus Sterling Silber mit Indizes und beidseitigem Saphirglas. Das Armband ist aus feinstem indo-pazifischem Rochenleder gefertigt, dessen Perlenstruktur an Kaviar erinnert.

Das mechanische Manufakturwerk SW 07 ist aufwendig und kunstvoll von Hand skelettiert und mit 17 Juwelen verziert. Die „Royal Black Caviar“ ist streng limitiert, nummeriert und wird nur für 99 erlesene Käufer weltweit angefertigt.

Sammler und Genießer des außergewöhnlichen Geschmacks erhalten diese Uhr in einer eleganten, aus Wenge gefertigten Uhrenschatulle zusammen mit einem von Hand geschmiedeten Kaviargedeck aus 925er Sterling Silber für 2 Personen - beides wurde eigens für die „Royal Black Caviar“ von Robbe & Berking entworfen.

Der Caviar Server wird von einem aus Einzelteilen gesetzten und als Stör geformten Griff gekrönt, die silbernen Kaviarlöffel sind mit 24 Karat vergoldet und das auf Maß gefertigte Tablett wird von einem Silberrahmen gehalten.

Jede Uhr wird persönlich von SHD York Prinz zu Schaumburg-Lippe an seinen neuen Besitzer übermittelt. Der Name und die persönliche Uhrennummer werden auf eine massive 925er Silberplatine an der Box graviert und zusammen mit einer frischen Dose Royal Black-Finest Caviar vom Caviar House & Prunier beliefert.

Die Marke YORK steht für Uhren, die Geschichte erzählen und macht Historie am Handgelenk tragbar. Die „Royal Black Caviar“ widmet York Prinz zu Schaumburg-Lippe seiner Ururgroßmutter, Großfürstin Wera Konstantinowna Romanowa von Russland (1854–1912), anlässlich des 400-jährigen Jubiläums der Romanow-Dynastie. Die „Royal Black Caviar“ ist erhältlich für 45.200 Euro.

„Royal Black Caviar“ ist eine eingetragene Marke von YORK.

YORK Watches: Halle 2.2, Stand F 35
Baselworld 2013 – Weltmesse für Uhren und Schmuck
Datum: Donnerstag, 25. April bis Donnerstag, 2. Mai 2013
Ort: Messe Basel

www.york-watches.com

Informationen

York Prinz zu Schaumburg-Lippe entwirft und produziert seine eigenen, hochwertigen Uhren unter der Marke YORK in Rinteln. Seit der Einführung der ersten Uhr am Markt, im November 2010, schreibt YORK an seiner einzigartigen Erfolgsgeschichte.

Die Auswahl der limitierten und nummerierten 18-karätiger Rosé- und Weißgold-Uhren wird durch ausgewählte Manschettenknöpfe und Schmuckstücke ergänzt.

Die Marke positioniert sich im gehobenen Luxussegment bei Kunden, die Tradition, Individualität und Einzelanfertigung zu schätzen wissen.

Der Vertrieb erfolgt über wenige, ausgewählte Partner in London, Hamburg und Düsseldorf, den eigenen Concierge-Service sowie exklusive Veranstaltungen, darunter der YORK Concours Chrono, eine Oldtimer-Rallye.

ff@york-watches.com

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

20.06.2019 Cleverer Globetrotter mit Stil

GFDK - Stil und Lifestyle - Benjamin Quadt

Die renommierte Luxusuhrenmanufaktur Rolex steht für Qualität und Prestige – und das bereits seit über einem Jahrhundert. Dem Erfolg des Unternehmens liegt die Überzeugung zugrunde, dass eine Rolex nicht einfach nur ein Gegenstand zur Anzeige der Zeit ist, sondern ein Accessoire, das den persönlichen Stil des Trägers unterstreichen sollte.

Und dass eine Rolex darüber hinaus beispielhaft in Sachen technischer Präzision ist, versteht sich von selbst. 

Im Modell Sky Dweller vereint Rolex einen Jahreskalendermechanismus mit – ganz besonders praktisch für Reisende – der Anzeige einer zweiten Zonenzeit. Mit den Zeigern in der Mitte des Ziffernblattes gibt die Sky Dweller die lokale Uhrzeit an; auf einer zweiten, drehbaren 24-Stunden-Anzeige ist gleichzeitig die gewünschte Referenzzeit ablesbar.

In jeweils einem von zwölf Sichtfenstern oberhalb der Stundenziffern zeigt die Sky Dweller obendrein den jeweiligen Monat an: Im Januar färbt sich beispielsweise das Fensterchen oberhalb der Ziffer 1 mit einer Kontrastfarbe ein, im Februar die 2, bis schließlich im Dezember die Ziffer 12 an der Reihe ist.

Der aktuelle Tag ist mithilfe einer Zykloplupe auf der 3-Uhr-Position problemlos ablesbar. Besonders clever: Der Jahreskalender ist in der Lage, automatisch zwischen Monaten mit 30 und 31 Tagen zu unterscheiden, so dass nur einmal im Monat, nämlich am 1. März, eine manuelle Anpassung der Datumsanzeige nötig ist.

Datum, Lokal- und Referenzzeit lassen sich bei der Rolex Sky Dweller durch die Ring-Command-Lünette jeweils einzeln ansteuern und über die Aufzugskrone einstellen. 

Erhältlich ist der clevere, stilvolle Globetrotter aus dem Hause Rolex in Weißgold, Gelbgold und Everose-Gold. Das Uhrengehäuse hat in allen drei Ausführungen jeweils einen Durchmesser von 42 Millimeter.

Der Online-Shop tomboom-Store ermöglicht es Fans von Luxus-Uhren, sich die Rolex Sky Dweller und zahlreiche andere Rolex-Modelle zu deutlich vergünstigten Preisen zu sichern. Zudem bietet Tomboom verschiedene Ratenfinanzierungsmodelle mit Laufzeiten zwischen 6 und 72 Monaten an. Interesse? Dann schauen Sie noch heute bei uns vorbei.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mehr

20.06.2019 Gin-Kosmetik aus dem Bayerischen Wald

GFDK - Stil und Lifestyle

Na sowas, bisher habe ich Gin, und zwar reichlich, nur getrunken. Aber jetzt kann ich mich damit auch massieren lassen. Dafür muß ich nur in den Bayerischen Wald fahren. Ich muß allerdings zugeben das ich den Gin lieber trinke. Neue Pflegeserie im Bodenmaiser Hof: Entgiftend, immunstärkend und faltenmildernd. Gin-Kosmetik aus dem Bayerischen Wald.

Ab sofort überrascht der Bodenmaiser Hof im Bayerischen Wald seine Gäste mit der Kosmetikserie „RUNDAI SPA by Sandra“. Das Besondere: Einige der Cremes, Peelings und Öle enthalten den hausgebrannten RUNDAI Gin.

„Ob ich Hochprozentiges als Inhaltsstoff aufnehmen soll, war die schwierigste Entscheidung während der Entstehungsphase“, gesteht Sandra Geiger-Pauli, Geschäftsführerin des 4-Sterne-Superior-Hotels und Namensgeberin der neuen Marke „RUNDAI SPA“.

In der Tat sei es etwas verrückt, mit Gin-Öl zu massieren, doch sie lag goldrichtig: „Gerade die Crazy-Gin-Körperprodukte sind sehr beliebt – und wirksam.“ Denn neben den urtypischen Kräutern wirkt vor allem die Wacholderbeere im Gin entgiftend, immunstärkend und faltenmildernd.

Einen ersten Eindruck von den Masken und Ölen erhalten Gäste bei ausgewählten Anwendungen im 1.000 Quadratmeter großen HeimatSpa des Bodenmaiser Hofs.

Wen das überzeugt, der deckt sich gleich im Hotel-Shop ein oder bestellt bequem per Telefon oder E-Mail. Eine 35-minütige „Crazy Gin Rückenmassage“ mit „Crazy Gin Körperöl“ ist beispielsweise für 45 € buchbar. Übrigens: Im Day SPA sind auch externe Gäste willkommen.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

 

 

mehr
Treffer: 93