03.03.2022 österreichische Alpen

Innsbruck ist bis ins Frühjahr hinein die Freeride City

von: GFDK - Reisen und Urlaub

Zahlreiche unverspurte Hänge und Pulverschnee machen Innsbruck bis ins Frühjahr hinein zur Freeride City der österreichischen Alpen. Insgesamt vier solcher Areas finden Powderfans rund um die Tiroler Landeshauptstadt.

Dank der Nähe zur umliegenden Bergwelt gelangen Skifahrer von der Stadt aus in kürzester Zeit in die beliebten Freeride- und Wintersportgebiete. 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind Nordkette, Axamer Lizum, Kühtai und der Stubaier Gletscher in maximal 45 Minuten erreichbar.

Während sich die Nordkette eher für Erfahrene eignet, versuchen Anfänger ihre ersten Geländeschwünge auf der Axamer Lizum. Freeride-Experten beider Skigebiete erklären, welche Pisten sich für wen eignen und was es im Gelände generell zu beachten gilt.

Wer Ski und City direkt miteinander kombinieren möchte, der kommt im familiengeführten aDLERS Lifestyle-Hotel Innsbruck unter, das sich unmittelbar neben dem Hauptbahnhof befindet.

Besucher können ihre Skipässe für Nordkette oder Axamer Lizum direkt im Hotel kaufen. Dort erhalten sie bei Ankunft auch die Innsbruck Welcome Card kostenlos, mit der aDLERS-Gäste alle öffentlichen Verkehrsmittel bis in die Skigebiete gratis nutzen können.

Voraussetzung ist ein Hotelaufenthalt von mindestens zwei Nächten. Das DZ kostet ab 145 €/Nacht.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft