13.12.2010 jenseits auf den Pfad der Erleuchtung

GEO Special Himalaya: Die Kraft der Religion

von: Maike Pelikan

Bekannt ist: Aus Glauben lässt sich Energie ziehen. Aber vielleicht mehr als bislang vermutet. Wie das Magazin GEO Special in seiner aktuellen Ausgabe über den Himalaya berichtet, führt der Gebetsmühlen-Generator des chinesischen Designers Taikkun Yang Li diesseits wie jenseits auf den Pfad der Erleuchtung. Denn die magische Mühle setzt die Kraft des Gebetes in Elektrizität um: Schließlich werden die mit Mantras verzierten Gebetsmühlen in der Bergregion seit mehr als 1500 Jahren händisch in Schwung gebracht. Runde für Runde häuft sich dabei gutes Karma an, so der Glaube der Buddhisten. Diese positiven Schwingungen will Taikkun Yang Li nutzen: Seinen Gebetsmühlen-Generator hat er mit gebrauchten Fahrradteilen und dem ausrangierten Motor eines Ventilators ausstaffiert. Die Energie, die beim Drehen des Rades oder der Walze frei wird, könnte des Nachts auf den Straßen Tibets LED-Licht ins Dunkel bringen.

Das GEO Special Himalaya kostet acht Euro (als Edition mit DVD 15,90 Euro) und ist ab sofort im Handel erhältlich.



Pressekontakt:

Maike Pelikan

GEO Marktkommunikation 20444 Hamburg

Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 21 57 Telefax +49 (0) 40 / 37 03 - 56 83

E-Mail pelikan.maike@remove-this.geo.de

Internet www.geo.de