12.11.2013 08:00 Klein und romantisch

Zeit der Weihnachtsmärkte: Von den Alpen bis Mallorca

Stadt Glurns

Weihnachtsmarkt vor historischer Kulisse. Südtirols kleinste Stadt Glurns im Vinschgau kann auf 850 Jahre Geschichte zurückblicken und ist alljährlich im Dezember Schauplatz des Glurnser Advents. © Vinschgau Marketing/Frieder Blickle

Weihnachtsmarkt von Fuessen

Beim Weihnachtsmarkt von Füssen nahe der Mittelburg im Allgäu verwandelt sich die Altstadt in ein Lichtermeer. Bildnachweis: Füssen Tourismus und Marketing/Helmut H. Kroiß

Marteller Weihnachstmarkt

Nach dem Besuch des Marteller Weihnachstmarkts auf der über 2.000 Meter hoch gelegenen Enzianalm im Vinschgau geht’s per Schlitten über die beleuchtete Rodelbahn zurück ins Tal. © Vinschgau Marketing/Frieder Blickle

Adventszeit in Oberstdorf

Vorweihnachtliche Traditionen zur Adventszeit in Oberstdorf. © Tourismus Oberstdorf

Schlossadvent in der Gemeinde Schenna

Duftsäckchen beim Schlossadvent in der Gemeinde Schenna oberhalb von Meran. © Tourismusverein Schenna

Bad Hindelanger Weihnachtsmarkt

Der Bad Hindelanger Weihnachtsmarkt im Allgäu ist nur 18 Kilometer vom Alpinen Lifestyle Hotel Jungbrunn im Tannheimer Tal entfernt. © Bad Hindelang Tourismus

Sarner Alpenadvent

Der Sarner Alpenadvent zählt zu den traditionellsten Weihnachtsveranstaltungen Südtirols. Im Sarntal gibt es insgesamt 23 Urlaubsbauernhöfe der Marke „Roter Hahn“. © Tourismusverein Sarntal

Krampuslauf in St. Anton am Arlberg

Der Krampuslauf in St. Anton am Arlberg gilt als Geheimtipp unter den Nikolaus-Bräuchen Tirols. © TVB St. Anton am Arlberg/Fotograf Thomas Klimmer

Weihnachtsmarkt im Pueblo Español

Weihnachtsmarkt im Pueblo Español in Palma de Mallorca. © Pueblo Español

Von: Jessica Harazim

In den Alpen haben Adventsmarkt-Besucher neben dem würzigen Duft von Lebkuchen in der Nase und dem süßen Geschmack von Glühwein im Mund garantiert auch freien Blick auf überzuckerte Gipfel und mit etwas Glück sogar knirschenden Schnee unter den Füßen. Wo man die vorweihnachtliche Wintermagie der Berge am authentischsten genießen kann, ohne auf Menschenmassen zu treffen, zeigen folgende Geheim-Tipps vom Allgäu bis nach Südtirol. Für alle, die wärmere Temperaturen bevorzugen, gibt es auch noch eine Alternative auf Mallorca.

Der Königlichste:

Adventsmarkt in Füssen

Verwinkelt, romantisch und in wahrhaft majestätischer Kulisse: So präsentiert sich der Adventsmarkt in Füssen, umgeben von den barocken Gemäuern des Klosters St. Mang. Hier können sich Besucher nur zu gut vorstellen, wie König Ludwig II. einst durch die Gassen der historischen Altstadt wandelte, sein Märchenschloss Neuschwanstein liegt nur wenige Minuten entfernt. Passend zu den mittelalterlichen Hausfassaden bieten die Marktstände vom 6. bis 8. und 13. bis 15. Dezember Kunsthandwerk und traditionellen Weihnachtschmuck feil.

Und spätestens beim Klang alpenländischer Adventsweisen hält sie Einzug – die Weihnachtsstimmung. Nur 29 Kilometer entfernt befindet sich das Vitalhotel Die Mittelburg. Mit der Pauschale „Majestätisch genießen“ lädt Gastgeberfamilie Mayr in die luxuriöse König-Ludwig-Suite ein. Drei Nächte inklusive Vollverwöhnpension kosten 594 Euro pro Person. Eine Flasche Champagner und Aroma-Ölmassage sowie ein königliches Bad sind ebenfalls im Preis enthalten – der gebührende Rahmen für einen romantischen Kurztrip. www.fuessen.de, www.hotel-mittelburg-allgaeu.de

Der Höchstgelegene: Weihnachtsmarkt auf der Enzianalm im Vinschgau

Näher kann man dem Südtiroler Adventshimmel kaum sein als inmitten der verschneiten Bergwelt des Nationalparks Stilfserjoch im Vinschgau beim Weihnachtsmarkt auf der Enzianalm. Vom 6. bis 8. und 13. bis 15. Dezember lockt der höchstgelegene Adventsmarkt der Alpen Besucher auf über 2.000 Metern ins ursprüngliche Martelltal.  In der beschaulichen Atmosphäre einer urigen Berghütte werden Vinschgauer Spezialitäten und bäuerliche Produkte angeboten. Das täglich wechselnde Rahmenprogramm mit alpenländischer Musik, Holzdrechseln und Schauklöppeln verspricht seltene Einblicke in die Welt des traditionellen Südtiroler Kunsthandwerks. Für Kinder gibt’s vor Ort einen Bastelkurs. www.latsch-martell.it, www.vinschgau.net

Der Musikalischste:

Konzerte und Mundart in Oberstdorf

Alphörner erklingen zum Auftakt des Weihnachtsmarkts im Kurpark, wenn die erste Kerze am Adventskranz entzündet wird. Kein Zufall, denn im Oberstdorfer Advent vom 30. November bis 21. Dezember spielt Musik eine große Rolle: Hackbrett und Zither, aber auch klassische Instrumente wie Klarinette oder Harfe kommen bei den Adventskonzerten zum Einsatz. Außerdem finden Lesungen in Mundart statt. Eine seltene Gelegenheit, die „sprachliche Seele“ der Allgäuer kennenzulernen und zu hören, was im Alltag immer mehr verstummt. „Huigarte hong“ heißt beispielsweise, sich gemütlich unterhalten.

Den knirschenden Schnee unter den Sohlen und ein wärmendes Glas Glühwein in der Hand, plaudern die einen, während die anderen in der Stille die weihnachtliche Stimmung im Park vor der Kulisse verschneiter Alpengipfel genießen. Nur wenige Gehminuten vom Adventsmarkt entfernt, können sich Urlauber im 2.600 Quadratmeter großen Wellness-Bereich des Schüle´s Gesundheitsresort & Spa erholen und den Tag dort entspannt ausklingen lassen. Zur Adventszeit kostet ein Doppelzimmer inklusive Frühstück für zwei Personen ab 170 Euro. www.oberstdorf.de, www.schueles.com

Der Stimmungsvollste:

Schlossadvent in Schenna

Duftende Köstlichkeiten, handgearbeitete Geschenke und zauberhafte Klänge in altehrwürdigen Mauern erwarten die Besucher des dritten Schlossadvents in Schenna vom 12. bis 15. Dezember. In der ehemaligen Residenz von Erzherzog Johann von Österreich bieten künstlerisch begabte Einheimische ihre liebevoll von Hand gefertigten Kreationen und Köstlichkeiten an. Dabei sollen alle Sinne der Besucher angesprochen werden: beim Bummel von Stand zu Stand in den festlich dekorierten Kellergewölben, beim Naschen an den Gourmetbuden im romantischen Schlosshof oder beim Lauschen der vorgetragenen Lieder. Kinder spielen gemeinsam in der Bastelstube. Schauplatz für den Adventsmarkt ist das stimmungsvoll illuminierte Schloss Schenna im Herzen der Gemeinde oberhalb von Meran. www.schloss-schenna.com, www.schenna.com

Der Zauberhafteste:

Erlebnis-Weihnachtsmarkt Bad Hindelang

In eine märchenhafte Sagenwelt verwandelt sich vom 29. November bis 8. Dezember das Oberallgäuer Örtchen Bad Hindelang. Neben musikalischen Darbietungen, einem umfangreichen Kinderprogramm und einer Krippen-Ausstellung gibt es jeweils freitags und sonntags einen großen Umzug mit Märchenfiguren wie Väterchen Frost und der Schneekönigin durch die stimmungsvoll dekorierten Straßen. Vom Jungbrunn im Tannheimer Tal ist der Erlebnis-Weihnachtsmarkt Bad Hindelang nur 18 Kilometer entfernt. Im alpinen Lifestyle Hotel wird während der Vorweihnachtszeit jeden Tag ein Türchen am hauseigenen Adventskalender geöffnet, zu gewinnen gibt es zum Beispiel Gutscheine für Spa-Anwendungen. Jeweils dienstags genießen Hausgäste außerdem heiße Maroni, Kaiserschmarrn, Glühwein und Punsch auf der Terrasse mit Feuerstelle. Das passende Arrangement „Adventszauber“ beinhaltet eine romantische Kutschfahrt zum Vilsalpsee mit Boxenstopp inklusive Glühwein, Fackelwanderung, Klangschalenmassage sowie Kreativ-Workshop und kostet ab 694 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive vier Übernachtungen und Verwöhnpension. www.hindelanger-weihnachtsmarkt.de, www.jungbrunn.at

Der Traditionellste:

Alpenadvent im Sarntal

Das Sarntal zählt zu Südtirols unberührtesten Ecken. In der stillsten Zeit des Jahres ist es in der Region nördlich von Bozen besonders ursprünglich – hier lässt Weihnachten Kindheitserinnerungen wach werden und wird noch wie anno dazumal gefeiert. Der Sarner Alpenadvent vom 29. November bis 22. Dezember im Hauptort Sarnthein entführt Besucher in die zauberhafte Welt beinah vergessener Handwerkskünste, duftender Köstlichkeiten, überlieferter Bräuche und bodenständiger Herzlichkeit. Angeboten werden liebevoll veredelte Produkte aus Sarner Latsche, Schafwolle oder Holz. Insgesamt gibt es 23 Urlaubsbauernhöfe der Marke „Roter Hahn“ im Sarntal. Dort werden Feriengäste wie selbstverständlich in die Adventsrituale der Bauersfamilie mit eingebunden, so zum Beispiel in das Backen von Weihnachtsleckereien oder  das Basteln von Strohsternen. www.alpenadvent.sarntal.com, www.roterhahn.it

Der Feurigste: Weihnachtsmarkt mit Kramparlarlauf in St. Anton am Arlberg

Immer wieder ein Anziehungspunkt am Arlberg: Der Krampuslauf am 5. Dezember in St. Anton zelebriert den jahrhundertealten Nikolaus-Brauch der Alpen mit einem beeindruckend authentischen Spektakel. Mit furchterregend geschnitzten Masken und gewaltigen Teufelsfellen ziehen die Krampalar durch die Gassen und erschrecken die Passanten. Zum Finale gibt´s Feuerwerk, Flammen und Rauch – ein geradezu teuflisches Schauspiel! Beschaulich und stimmungsvoll präsentiert sich hingegen der Weihnachtsmarkt von 5. bis 7. Dezember: Wer mag, entflieht dem heimischen Weihnachtsstress in der Stadt und stöbert an den bunten Ständen nach Geschenkideen, bewundert einheimisches Kunstwerk oder nascht regionale Köstlichkeiten. Der Weihnachtsmarkt in der Fußgängerzone von St. Anton ist wahrlich traditionell und der perfekte Einstieg in die Vorweihnachtszeit. www.stantonamarlberg.com

Der Sonnigste:

Deutsche Weihnachtsspezialitäten auf Mallorca

Der Adventsmarkt vom 6. bis 15. Dezember im Pueblo Español in Palma de Mallorca ist sowohl bei Touristen als auch bei Einheimischen mittlerweile eine Institution. Im „Spanischen Dorf“, das mit Miniatur-Nachbauten bedeutender Gebäude die spanische Architekturgeschichte begehbar macht, duftet es nach Spekulatius, Bratäpfeln und Christstollen. Nach dem Adventsbummel geht´s direkt ans Meer: An der Playa de Palma liegen die beiden 4-Sterne-Grupotel-Häuser Acapulco Playa und Playa de Palma Suites & Spa. Während die Gäste im ersteren von ihren Zimmern aus den Blick auf die berühmte Strandpromenade genießen, entspannen die Besucher des letzteren im hoteleigenen Spa. Preisbeispiele: Eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Halbpension im Grupotel Acapulco Playa kostet ab 34 Euro pro Person, im Grupotel Playa de Palma Suites & Spa ist eine Suite mit Frühstück ab 60 Euro pro Person buchbar. www.grupotel.com

Pressekontakt: jessica.harazim@hermann-meier.de