15.06.2014 08:40 Pilzsuche, Naturkunde und wilde Tiere

"Wilde Wochen" - vielseitiges Programm rund um das Fichtelgebirge

Reisen Wilde Wochen im Fichtelgebirge

"Wilde Wochen im Fichtelgebirge": Unterwegs mit dem Wildtierhüter ermöglicht ein Hochpfad einen speziellen Einblick in das Leben der Tiere. © Piroth Kommunikation

Von: Piroth Kommunikation

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr finden die "Wilden Wochen" im Fichtelgebirge erneut vom 27. September bis zum 2. November 2014 statt. Mit dem abwechslungsreichen Programm kosten Besucher nicht nur die vielseitigen Kräuter-Kreationen der Wildkräuter-Köche des "Essbaren Fichtelgebirges", sondern erleben auch die ursprüngliche Mittelgebirgslandschaft aktiv und hautnah. So entdecken sie etwa im Naturpark Fichtelgebirge die herbstlichen Schätze des Waldes und gehen im neuen Wildgehege oder Greifvogelpark der Region mit den Tieren auf direkte Tuchfühlung.

Im Naturpark Fichtelgebirge erfahren die Teilnehmer auf speziellen Experten-Touren zum Beispiel wie man aus Wurzeln verschiedene Tinkturen und Beinwellbalsam herstellt oder was es bei der Pilzsuche Wichtiges zu beachten gilt. Unterschiedliche Themenworkshops vermitteln zudem alte Naturkunde und erklären etwa die richtige Verwendung heimischer Räucherpflanzen für eine heilende und entspannende Wirkung. Unterwegs mit dem Wildtierhüter ermöglicht der Hochpfad über dem Luchs- und Wildschweinareal im neuen Wildgehege des Waldhaus Mehlmeisels einen speziellen Einblick in das Leben der Tiere. Aufmerksame erspähen beispielsweise von den eigens angelegten Aussichtsplattformen den Revierkampf zweier Eber oder entdecken die scheue Raubkatze bei einer Klettertour. Im Greifvogelpark Katharinenberg staunen Besucher bei den täglichen Flugshows über die beeindruckenden "Könige der Lüfte". Gemeinsam mit den Falknern besteht für Greifvogelfans hier die Möglichkeit einen Tag lang hinter den Kulissen bei der Reinigung und Fütterung der Tiere mitzuhelfen sowie Habicht, Adler und Co. im Training zu erleben.

Bis zum Hubertustag - dem Tag des Schutzpatrons der Jagd - am 3. November 2014 verwöhnen die Wildkräuter-Köche ihre Gäste täglich mit vielfältigen Wild- und Fisch-Menüs aus wilden Kräutervarianten wie Giersch, Knoblauchsrauke oder Dost. Neben den 13 IHK-zertifizierten Wildkräuter-Köchen zählen inzwischen ein Wildkräuter-Bäcker, -Metzger und -Destillateur zur Initiative "Essbares Fichtelgebirge". Neu in diesem Jahr sind auch die Wildkräuter-Koch-Workshops. An verschiedenen Themenabenden wie "Wiesn und Weiher" kochen die Wildkräuter-Köche gemeinsam mit den Teilnehmern eines ihrer Lieblingsrezepte. Nachwuchs-Köche erfahren so das Wichtigste von über 1.000 Kräuter- und Beeren-Arten und zur kreativen Zubereitung.

Das "Wilde Wochen"-Wochenende-Spezial enthält zwei Übernachtungen mit Frühstück, ein Wildkräuter-Menü, eine Führung im Waldhaus Mehlmeisel mit dem Förster und Gebietsbetreuer oder dem Greifvogelexperten, einen Gang über die Wiesen mit Wildkräuterkoch und -pädagoge oder Schwammerl-Experten sowie zahlreiche Wildkräuterrezepte und ist ab 99 Euro im Gasthaus und ab 119 Euro im 3*-Hotel pro Person im Doppelzimmer bei der Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V. buchbar.

Weitere Informationen gibt es bei der Tourismuszentrale Fichtelgebirge e.V. unter +49-(0)9272-96903-0 oder auf www.tz-fichtelgebirge.de. Weitere News, Bilder und Videos auf Facebook und Twitter

Pressekontakt: