13.12.2013 08:00 Feuriger Jahreswechsel

Silvester im Aostatal - festliche Fackelzüge und jede Menge Schnee

Reisen Valle d Aosta Sessellift Pancheron

In der Valle d'Aosta bieten sich zahlreiche Spielarten Silvester zu feiern. ©

Reisen Valle d Aosta SchneeschuhwanderungReisen Valle d Aosta Flaccolata
Von: Maggioni Tourist Marketing

Warum nicht das Jahr mal mit einem Blick auf die tanzenden Lichter eines festlichen Fackelzugs
ausklingen lassen? Oder die kommenden zwölf Monate in lustiger Gesellschaft auf einer verschneiten
Hütte in den Alpen begrüßen? In der Valle d'Aosta bieten sich zahlreiche Spielarten Silvester zu feiern.
Darüber hinaus lädt Italiens kleinste Region mit den höchsten und bekanntesten Bergen der Alpen Ende
Dezember natürlich auch zum Skifahren und Snowboarden ein: Die zahlreichen Skigebiete sind alle schon bestens präpariert!

Ab dem 29. Dezember 2013 geht es im großen Stile los mit den sogenannten fiaccolate, den Fackelzügen.
In den fünf größten und bekanntesten Skigebieten der Region sind es die Skilehrer, die mit ihrer Performance das Publikum begeistern – schließlich setzt die Abfahrt im Dunkeln und mit einer Fackel in der Hand viel Erfahrung, eine versierte Technik sowie einen sicheren Stand auf den Brettern voraus. Die Profi-Darbietungen finden u.a. am 29.12. in Gressoney-La-Trinité (Monterosa Ski), am 30.12. in Courmayeur (Mont Blanc) und ebenfalls am 30.12. in Pila statt.

Darüber hinaus wird im Aostatal auch so manche fiaccolata organisiert, die zum Mitmachen einlädt, so beispielsweise im Snowpark in Flassin (Saint-Oyen) am 29.12., in Torgnon am 30.12. oder in Cogne am 31.12. Spezielle Fackelzüge für Kinder wie der in La Thuile am 31.12. oder jener in Champorcher am 03.01. stehen ebenfalls auf dem Programm. Im Anschluss an das stimmungsvolle Spektakel wird vielerorts noch weiter gefeiert – mit heißer Schokolade und Glühwein, regionalen Spezialitäten, Musik, Feuerwerk oder einem wärmenden Lagerfeuer auf der Piazza.

Ein Capodanno al rifugio bietet ebenfalls kulinarische und feierliche Höhepunkte. Über Silvester bieten diverse valdostanische Berghütten in den drei Skigebieten Monterosa, Breuil-Cervinia und Courmayeur einen Kurzurlaub von einer bis zu fünf Übernachtungen an und finden damit großen Anklang beim Publikum. In der Regel wird in der Neujahrsnacht ein köstliches Traditions-Abendessen mit regionalen Weinen veranstaltet. Musik, Feuerwerk und Spiele sorgen zusätzlich für Stimmung. Ansonsten sind die angebotenen Freizeitaktivitäten von Hütte zu Hütte verschieden und reichen von Schneeschuhwanderungen, über Schlauchbootrennen im Schnee bis hin zum Fackelzug auf Skiern.

Doch allein schon die Stille und Abgeschiedenheit der Bergwelt sowie eine wunderbare Aussicht machen den Aufenthalt in einer valdostanischen Hütte zu einem besonderen Erlebnis. Und wer in erster Linie „nur“ zum Skifahren oder Snowboarden in die Valle d'Aosta reisen möchte, ist selbstverständlich auch herzlich willkommen. Neben den fünf Top-Skigebieten – Monterosa, Breuil- Cervinia, Courmayeur, La Thuile und Pila – finden sich in der Region noch 18 weitere Gebiete. Insgesamt 800 Pistenkilometer und 10 Snowparks machen das Aostatal zu einem wahren Wintersport-Paradies – für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Viele weitere Informationen zu den Silvesteraktivitäten und Angeboten im Besonderen sowie zu den Wintersportmöglichkeiten im Allgemeinen finden Sie auf der offiziellen Homepage der Region.

Pressekontakt: ak.boch@maggioni-tm.de

Weiterführende Links:
www.lovevda.de