24.05.2012 07:51 Wildwasser-Spaß oder ein ruhiger Bootstag

Seen-Sucht - Kult in Oberbayern: Sommer auf dem Wasser - Segeln, Rudern, Kiten, Surfen, Stand Up Paddling, Kanu- und Wasserskifahren

Segeln, Rudern, Kiten, Surfen, Stand Up Paddling, Kanu- und Wasserskifahren. Alle Bilder(c)Tourismusverband München-Oberbayern e.V.

Von: Julia Boyn - 11 Bilder

Jetzt tummeln sie sich wieder auf Oberbayerns Seen und Flüssen: Segler, Kanuten, Ruderer, Wasserskifahrer, Kiter und Surfer. Ob Wildwasser-Spaß oder ein ruhiger Bootstag – Oberbayern auf seinen mehr als 300 Seen und zahlreichen Wasserwegen zu erleben, kann entspannend sein, aber auch lehrreich oder spritzig. www.oberbayern.de

Große und kleine Seen, gemächlich fließende Gewässer, geheimnisvolle Höhlensysteme oder rauschendes Wildwasser: Oberbayerns Seen und Flüsse sind vielfältig. Erholungssuchende können sich beim Segeln und Kanufahren treiben lassen, Unternehmungslustige freuen sich über spritzige Floßfahrten und wer den Adrenalinkick sucht, ist beim Rafting genau richtig.

Seen-Sucht

Schräglage auf dem Wasser

Weiße Punkte überall – im Sommer gehören die oberbayerischen Seen den Segelbooten. Mal gleiten sie aufrecht, am liebsten aber in Schräglage über das Wasser. Insbesondere auf den großen Seen sind sie von Sonnenaufgang bis zur Abenddämmerung zu beobachten.

Der Chiemsee, mit 82 Quadratkilometern Oberbayerns größter See, der Tegernsee, dessen „Küste“ zu den mondänsten in ganz Deutschland zählt oder aber auch die „Badewannen“ der Münchner, Starnberger See und Ammersee, sind beliebte Reviere. Zahlreiche Segelschulen laden zu Ausflügen und Kursen ein, und auch die Kleinsten lernen hier in speziellen Kinderkursen die Segel zu hissen. www.chiemsee-alpenland.de, www.sta5.de

Übers Wasser fliegen

Der Walchensee ist nicht nur bei Tauchern beliebt, sondern wegen seiner häufig stärkeren Winde auch bei denjenigen, die den Kick beim Kiten suchen – dem Trendsport auf dem Wasser. Immer mehr Surfer tauschen das Segel gegen den Gleitschirm aus und begeistern sich und ihre Zuschauer mit Sprüngen und akrobatischen Einlagen. Ein Tipp für surfende Frühaufsteher ist auch der Tegernsee. Vor allem in den Morgenstunden sorgen warme Südwinde für ideale Bedingungen. Weitere Informationen unter www.walchensee.de, www.kite-tegernsee.de

Zug um Zug

Alleine oder zu zweit im Kanu oder als Team im Ruderboot – die größeren Seen Chiemsee, Starnberger See, Ammersee und Tegernsee bieten dazu viel „Auslauf“. Mit dem Kanu lassen sich zudem Ecken auf den Seen erkunden, die sonst nur schwer zu erreichen sind. Paddelboote leihen verschiedene Anbieter an den großen Seen aus.

Am Ammersee beispielsweise werden zudem Kanadier-Kurse sowie Kanu-Trekking angeboten, weitere Infos unter www.ammersee-region.de. Rudervereine finden sich hier ebenfalls, wie zum Beispiel der Ruderclub Schondorf www.wildewoge.de oder der Wassersportverein Herrsching www.wassersport-herrsching..de.

Brettl-Spaß im Sommer

In Kiefersfelden am Fuße des Kaisergebirges schnallen sich Sportler auch zur warmen Jahreszeit die Bretter unter, stellen sich in der Wendelstein-Gemeinde am Lift an und freuen sich auf die ersten Schwünge. Von morgens 10 Uhr bis in die späten Nachmittagsstunden drehen Wasserskifahrer am Hödenauersee ihre Runden, springen über Schanzen oder fahren Schlangenlinien.

Auch Trickski und Wasserskispringen kann getestet oder vorgeführt werden. Kinderleicht lässt sich hier von Ostern bis Ende Oktober der Wintersport im Wasser konservieren. Alles was man braucht, sind Badehose und Handtuch. Boards, Wasserski und Schwimmwesten werden bereitgestellt, Neoprenanzüge sind selten nötig – in der Regel ist der Baggersee im Sommer mit 24 Grad angenehm warm. www.wakeboard-kiefersfelden.de

Stand Up Paddling – der neue Trendsport aus Hawaii in Oberbayern Stand Up Paddling – stehend auf dem Surfbrett paddeln und kurz SUP genannt – ist ein Wassersport mit Urlaubs-Feeling. Kein Wunder, hat es doch seinen Ursprung bei den Fischern auf Hawaii und Tahiti.

Diese Art der Fortbewegung ist nun bis nach Oberbayern geschwappt und der neue Funsport für die ganze Familie. Mit relativ wenig Kraftaufwand, aber Bewegung für den ganzen Körper ist SUP leicht erlernbar. Zum Einstieg benötigt man nur ein Paddel, ein Board und schon kann es losgehen:

Wellen schwappen erfrischend über die Füße, das Paddel taucht regelmäßig ins Wasser und schiebt das Brett vorwärts. Bei diesem gemächlichen Treiben bleibt genug Zeit und Muße das Panorama rund um die oberbayerischen Seen zu bestaunen.

Nebenbei werden dabei Gleichgewicht und Körperspannung, Po- und Rückenmuskulatur aber auch die Armkraft trainiert – SUP ist der optimale Ausgleichsport. Ein zweistündiger Stand Up Paddling Schnupperkurs kostet in der Surfschule Starnberger See zum Beispiel ab 55 Euro. www.surfschule-starnbergersee.de, www.steinlechner-bootswerft.de, www.sta5.de

Alles im Fluss

Im knallroten Gummiboot durchs wilde Wehr

Ganz in Weiß gilt das riesige Lechwehr als brausendes Wahrzeichen der Stadt Landsberg. Die tosende Gischt mit dem knallroten Gummiboot abzureiten ist ein echter Adrenalin-Kick. Das Lechwehr ist der Höhepunkt einer zweistündigen Tour auf dem ansonsten eher ruhigen Fluss.

Dafür gibt es auf den gemächlicheren Abschnitten viel Natur zu entdecken. Preis 24 Euro, bei Nachfrage jeden Sonntag. Info und Buchung: Agentur Wind & Weather, Fon (0 81 91) 94 15 00, www.windandweather.de

Kajakfahren und Rafting auf der Loisach: The Cold Rush Die Loisach, Deutschlands bekanntester Wildwasserfluss, gluckst und gurgelt, rauscht und spritzt, windet sich durch Wälder und zwängt sich durch enge Schluchten: Auf ihrem Weg rund um die Zugspitze hat die Natur dem Wasser hier viele Hindernisse in den Weg gelegt.

Eine Herausforderung und ein perfektes Terrain für Kajak- und Kanufahrer, die den Fluss auch für internationale Wettkämpfe nutzen. Amerika-Kenner wird das Loisachtal ein bisschen an die Rocky Mountains erinnern. Vorteil in Oberbayern: Es gibt keine Bären, die die Camping-Ausrüstung plündern. Der Schnuppertag kostet 65 Euro. Wildwasserschule Sprenzel, 82467 Garmisch-Partenkirchen, Fon (0 88 21) 14 96, www.ww-gap.com

Vorbeiziehende Sehenswürdigkeiten:

Plättenfahrt auf der Salzach

Geplättet sind Teilnehmer einer Plättenfahrt allenfalls von der Fülle an vorbeiziehenden Sehenswürdigkeiten. Die heutigen Plätten sind Nachbauten der mittelalterlichen „platten“ Salzkähne, mit denen Salz von Hallein und Bad Reichenhall Salzach-abwärts geschifft wurde. Eine Plättenfahrt, das ist sanftes Treiben vorbei an Wäldern, Auen, Kirchen und Mühlen.

Besondere Highlights sind musikalische Fahrten mit Jazz, Swing oder bayerischer „Danzlmusik“. Für Einzelpersonen oder kleinere Gruppen gibt es bis September sonntags öffentliche Fahrten um 14 Uhr ab Tittmoning, Preis 15 Euro. Gruppenfahrten können bis Ende September gebucht werden. Info und Buchung unter Tourist-Info Burghausen, Fon (0 86 77) 88 71 40, www.burghausen.de

Paddeln im Altmühltal: Sauen vor Flusslandschaft

Paddeltouren im Naturpark Altmühltal sind ein Sommervergnügen für die ganze Familie. Die Altmühl mit ihrer gemächlichen Fließgeschwindigkeit lässt Zeit, die Natur zu genießen. Wild ist hier nur die Fauna am Ufer. Abends geht die Abenteuer-Romantik weiter:

An Boots-Rastplätzen wird direkt am Fluss gezeltet. Insgesamt warten 154 Flusskilometer auf die Bootswanderer. Infos unter Informationszentrum Naturpark Altmühltal, Fon (0 84 21) 98 76 0 www.naturpark-altmuehltal.de

Floßfahrt auf Loisach und Isar: Spritztour aus Tradition

Unterwegs auf 20 Tonnen Baumstämmen Richtung München: Die Dimensionen eines Flößer-Floßes sind wahrlich gewaltig. Bis zu 60 Personen finden auf den 18 Meter langen und sieben Meter breiten Ungetümen Platz. Nach der Abfahrt gegen 9 Uhr in Wolfratshausen passieren die Fahrgäste das letzte Stück der Loisach.

Weiter geht’s auf der Isar und über die längste Floßgasse der Welt, die mit einem Höhenunterschied von 18 Metern auf 360 Metern Länge ein einmaliges und sehr „spritziges" Erlebnis ist. Je nach Wasserstand benötigt ein Floß zwischen fünf und sieben Stunden für die 28 Kilometer lange Strecke zwischen Wolfratshausen und München-Thalkirchen.

Während das Floß durch die geschützte Wildflusslandschaft der Pupplinger Au fährt, sorgen Musik, Brotzeit und frisch gezapftes Bier für gute Stimmung an Bord. Informationen zu Terminen und Preisen: Stadt Wolfratshausen, Fon (0 81 71) 21 44 10, www.wolfratshausen.de

Im LKW-Reifen durchs Gebirge

In Fischbachau können Kids sich auf die Aurach wagen und in großen LKW-Reifen einen Bergfluss hinab sausen. Die kleinen Abenteurer werden dabei natürlich beaufsichtigt und tragen Schwimmwesten. Als Ausrüstung sind Badeschuhe oder Turnschuhe, Badebekleidung, leichte Wärmebekleidung, Brotzeit und ein Getränk empfehlenswert.

Termine: 15. und 29. Juli sowie der 12. und 26. August. Einheimische Kinder und Kinder mit Gästekarte zahlen zwei Euro, statt ansonsten sieben Euro. Info und Anmeldung: Tourist-Information Fischbachau, Fon (0 80 28) 8 76 oder www.fischbachau.de/schoene-zeiten

Der Tourismusverband München-Oberbayern e.V. ist der touristische Dachverband im Regierungsbezirk Oberbayern. Der größte touristische Verband Deutschlands bündelt die Interessen von über 350 Mitgliedern und steht für 32 Millionen Übernachtungen (in Betrieben ab neun Betten).

Tourismusverband München-Oberbayern e.V.
Radolfzeller Straße 15
D-81243 München
Fon +49 (89) 82 92 18 0
Fax +49 (89) 82 92 18 28
touristinfo@remove-this.oberbayern.de
www.oberbayern.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Angelika Nuscheler
Fon +49 (89) 82 92 18 13
presse@remove-this.oberbayern.de
www.presse.oberbayern.de