24.07.2018 14:20 Die Säulen der privaten Altersvorsorge

Ruhestand rechtzeitig absichern: Tipps zur Vorsorge

Die Finanzierung des Ruhestandes ist fuer Rentner eine Herausforderung

Die Finanzierung des Ruhestandes ist für Rentner eine Herausforderung. ©istock.com/jeffbergen

Von: GFDK - Reisen und Urlaub

Endlich raus aus dem Hamsterrad des Arbeitsalltags: Der Ruhestand steht vor der Tür. Für die meisten bedeutet dies der Wunsch, lang gehegte Träume zu erfüllen, für die nie Zeit war. Damit diese Träume wahr werden können, muss jedoch frühzeitig an die entsprechende Altersvorsorge gedacht werden.

Die Finanzierung des Ruhestandes

Nach dem letzten Arbeitstag endlich auf große Kreuzfahrt um die Welt gehen, das halbe Jahr im eigenen Ferienhaus auf Mallorca verbringen oder den Vintage Porsche der Träume kaufen? Das geht nur, wenn die Kasse stimmt.

Leider ist schon lange klar, dass die gesetzliche Rente in vielen Fällen nicht mehr ausreichen wird, um einen angenehmen Ruhestand zu finanzieren. Erst kürzlich hat eine Studie gezeigt, dass die Durchschnittrente im Schnitt bei unter 1.000 Euro liegen wird.

Wenn davon die Alltagskosten bestritten werden müssen bleibt nicht mehr übrig für Luxusreisen und andere Hobbys. Private Vorsorge ist daher unverzichtbar.

Die Säulen der privaten Altersvorsorge

Es gibt für zukünftige Rentner verschiedene Möglichkeiten, um selbst vorzusorgen. So kann eigentlich jeder eine private Rentenversicherung abschließen, in die jeden Monat etwas eingezahlt wird. Ein Fondssparplan, bei dem jeden Monat in einen Aktienfonds eingezahlt wird, ist bei den meisten Banken und Sparkassen schon ab 50 EUR Beitrag im Monat erhältlich.

Die Rendite kann bei langfristiger Geldanlage durchaus bei 10 Prozent Wertzuwachs liegen, wie die Stiftung Warentest ermittelte. Allerdings muss früh damit begonnen werden, um etwaige Kursschwankungen an den Börsen aussitzen zu können. Zehn Jahre sollten es mindestens sein, besser noch 20 Jahre.

Weniger sinnvoll ist aktuell die klassische Lebensversicherung, da die großen Versicherungsgesellschaften nur noch Mini-Verzinsungen anbieten. Für Aufsehen sorgte zuletzt auch die Mitteilung von Generali die ihre Lebensversicherungen abwickeln will.

Andere Gesellschaften könnten durchaus nachziehen. Eine weitere Möglichkeit sind staatlich geförderte private Rentenversicherungen wie die Riester-Rente für Angestellte und die Rürup-Rente für Selbständige.

Dabei muss jedoch stets darauf geachtet werden, dass die hohen Gebühren der Versicherer nicht zu einer Nullnummer werden – dann wäre das Geld im Sparstrumpf noch besser aufgehoben.

Immobilien als Wertanlage

Das eigene Haus als Altersruhesitz ist für die meisten Menschen die größte Absicherung gegen Altersarmut. Doch auch wenn die monatlichen Mietzahlungen an den Vermieter wegfallen, müssen Hausbesitzer doch stets an andere Kosten wie die Grundsteuer, Versicherungen und anfallende Reparaturen denken.

Um Immobilien wirklich sinnvoll als Altersvorsorge nutzen zu können, bedarf es mindestens einer zweiten Immobilie, die jeden Monat Mieteinnahmen erwirtschaftet. Dann ist Betongold wirklich ein sinnvolles weiteres Standbein für die Altersvorsorge.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft