27.08.2011 08:01 authentisch geführte Bauernhöfe

Reisen und Urlaub: Wandern, Biken und Klettern in Südtirol beim "Roter Hahn"

siehe text

Von: Jessica Harazim - 3 Bilder

Liebhaber von Gebirgspanoramen und Höhenluft haben bei den Bauernhöfen der Dachmarke „Roter Hahn“ in Südtirol freie Wahl: Nach einem kräftigen Frühstück mit hofeigenen Produkten brechen Alpinisten etwa zum Wandertag am Stilfser Joch auf, unternehmen einen Mountainbike-Ausflug durchs Eisacktal oder wagen das Kletterabenteuer in den Dolomiten. Aussichtsreiche Höhen- und Waalwege, waghalsige Bike-Trails, flache Radstrecken und gut gesicherte Steige finden sich übrigens auch in allen anderen Ecken Südtirols. Zahlreiche Bauern und Bäuerinnen der 1.470 „Roter Hahn“-Mitgliedsbetriebe landesweit begleiten ihre Gäste gern auf deren Tour – egal ob zu Fuß, im Sattel oder vielleicht auch mal mit Gurt und Karabiner. Infos unter www.roterhahn.it 

Foto (download): Wandern in den Dolomiten mit Kurs auf die Drei Zinnen direkt ab „Roter Hahn“-Hof

Bildnachweis: Südtirol Marketing/Helmuth Rier

 

Morgens, wenn der Rest der Welt noch schläft und nur der Hof-Hahn den neuen Tag in Südtirol ankündigt, gibt es zumindest für Bergfexe zwei triftige Gründe, aufzustehen. Der erste lautet: Berg. Zum Beispiel Drei Zinnen, Seiser Alm oder Rosengarten; Reschen, Ortler oder Stilfser Joch; Rosskopf, Gilfenklamm oder Gossensaß. Der zweite ist ein kräftiges Bauern-Frühstück, das in den meisten Höfen der Marke „Roter Hahn“ von der Bauersfamilie mit viel Liebe und selbstgebackenem Brot, hausgemachten Fruchtaufstrichen sowie Eiern und Käse von den eigenen Tieren serviert wird. Und dann kann’s auch schon losgehen zum Gipfelsturm in Dolomiten, Vinschgau oder Eisacktal. Über 17.000 Kilometer naturbelassene, markierte Wege für alle Könnensstufen stehen Wanderern zur Verfügung. Einige Bauern vom „Roten Hahn“ begleiten Urlauber dabei gern auf ihren Ausflügen, viele bieten sogar geführte Wanderungen an.

Wer sich lieber per Drahtesel fortbewegt, findet vor Ort Radstrecken für jeden Geschmack und alle Schwierigkeitsgrade. Flache Wege an den Ufern von Eisack und Etsch wechseln sich ab mit anspruchsvollen Single-Trails vor schroffen Wänden und leichteren Routen über einsame Hochalmen. Auf einem spezialisierten Radlerhof der Marke „Roter Hahn“ können Interessierte sogar mit einem echten Lehrmeister auf Tour gehen: Der Bauer ist geprüfter Mountainbike-Guide.

Abenteuerlustige zieht es noch höher hinauf: Bergsteiger mit Erfahrung finden vor allem in den Dolomiten zwischen weißen Felstürmen und im Vinschgau ein ideales Revier. Besonders sicher unterwegs ist man in Hochseilgärten oder auf Klettersteigen im Rahmen einer geführten Tour, Gurt und Karabiner inklusive. Geheimtipps hingegen kann man nicht kaufen: Denn wo’s am schönsten ist, erfahren „Roter Hahn“-Gäste wahrscheinlich nur von ihrer Bauersfamilie.    

Weitere Informationen unter www.roterhahn.it

 

Unter der Marke „Roter Hahn“ vereint der Südtiroler Bauernbund 1.470 authentisch geführte Höfe in allen Teilen des Landes. Mit den Produktlinien „Urlaub auf dem Bauernhof“ (mit gleichnamigem Katalog), „Bäuerliche Schankbetriebe“ (Broschüre „Bäuerlicher Feinschmecker“) und „Qualitätsprodukte vom Bauern“ (Broschüre „DelikatESSEN vom Bauern“) weisen die Südtiroler den Weg für den Reisetrend der Zukunft: „Roter Hahn“ steht für Qualität und unverfälschtes Reise-Erlebnis. Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol – Brauchtum, Natur und Leben hautnah.

 

Pressekontakt:

Angelika Hermann-Meier PR

Jessica Harazim Fon +49 (8807) 2 14 90 15 jessica.harazim@hermann-meier.de

Prinz-Ludwig-Straße 23 – D-86911 Diessen am Ammersee

Fon +49 (8807) 2 14 90 0 Fax +49 (8807) 2 14 90 22

info@hermann-meier.de – www.hermann-meier.de

 

Bildnachweis:

1) Südtirol Marketing/Helmuth Rier

2) „Roter Hahn“

3) Südtirol Marketing/Laurin Moser