08.12.2011 07:56 Mit Djoser nach Sikkim und Bhutan

Reisen und Urlaub: Reise ins Glück - finden Sie die Glückseligkeit alter buddhistischer Traditionen und Werte

(c)Djoser

Von: Heino Schütten - 4 Bilder

Köln, Institute erwarten für dieses Jahr ein Wachstum des deutschen Bruttoinlandsprodukts von knapp drei Prozent. Schlecht klingt das nicht. Aber ist es auch wirklich gut? Geht es uns tatsächlich besser, wenn die Wirtschaft wächst?

Das kleine, zwischen China und Indien eingeklemmte Königreich Bhutan bezweifelt das. Sein Monarch hat darum vor drei Jahren das „Bruttonationalglück“ zum obersten politischen Ziel erklärt – die Glückseligkeit seiner Untertanen aufgrund alter buddhistischer Traditionen und Werte.

Wer das bis vor wenigen Jahren von der Außenwelt komplett abgeschnittene Land in den Falten des Himalajas besucht, spürt schnell, wie gut dieses Ziel dorthin passt. Mit dem Veranstalter Djoser lässt sich dieser exotische Gegenentwurf zu unserer Leistungsgesellschaft auf einer 21-tägigen Reise durch Bhutan und das angrenzende nordindische Sikkim erleben.

Die Reise beginnt und endet in Kalkutta. Die Kapitale des indischen Bundesstaats West-Bengalen ist ein atemberaubender Auftakt: Wie eine Springflut umbranden die 15 Millionen Einwohner die kolonialen Prachtbauten – etwa das gigantische Writer’s Building, den neugotischen Backsteinkoloss des High Court oder das marmorweiße Victoria Memorial.

Die Prunkstücke des viktorianischen Stolzes faszinieren nicht weniger als Kalkuttas Alltag, in den man zum Beispiel auf dem Blumenmarkt am Hoogli-Fluss eintauchen kann. Randvoll mit neuen Eindrücken geht es kurz darauf per Nachtzug und Bus nach Gangtok, der Hauptstadt von Sikkim im Himalaja.

Von hier aus bietet sich ein unvergesslicher Blick auf das Massiv des Kanchenjunga, des dritthöchsten Bergs der Erde. Seine Erhabenheit passt zum Einfluss des tibetischen Buddhismus, dem man hier auf Schritt und Tritt begegnet – unter anderem in Form vieler Klöster, die sich ebenso besuchen lassen wie herrliche Orchideenschutzgebiete mit teilweise fast 500 verschiedenen Arten.

Über Kalimpong mit seinem berühmten Kloster Thongsa Gompa führt die Route ins Jaldapara-Reservat mit Panzernashörnern, Elefanten und Hirschen. Nach jeweils einer Nacht an beiden Stationen gelangt die Gruppe schließlich ins „Land des Donnerdrachens“: Bhutan.

In der Hauptstadt Thimphu thront die Klosterfestung Tashichoe-Dzong als Zentrum des letzten buddhistischen Königreichs. Es besteht seit mehr als 1000 Jahren, wurde nie kolonialisiert und kennt erst seit kurzem Fernsehen oder Tageszeitungen.

Die mächtige Anlage beeindruckt ebenso wie ein Besuch der Nationalbibliothek mit ihren alten Handschriften und Holzschnitten. Doch auch ein Spaziergang durch Thimphu ist ein Erlebnis. Allerorten sieht man heitere Gelassenheit und Trachten, die alles andere als aus der Zeit gefallen sind. In Bhutan sind sie Alltag – und ihr Tragen gesetzlich vorgeschrieben.

Durch das verträumte Bumthang-Tal erreicht die Gruppe Punakha mit dem „Palast der Glückseligkeit“: Das Kloster zählt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Bhutans.

Dann geht es über Wangduephodrang und Bumthang nach Jakar, wo drei Übernachtungen vorgesehen sind. In der großartigen Landschaft um Jakar können die Teilnehmer zwischen verschiedenen geführten Touren zu Tempeln, Klöstern oder alten Wandzeichnungen wählen.

Die letzte Station in Bhutan ist Paro inmitten hellgrüner Reisfelder. Die Stadt mit typisch bhutanischer Architektur fungiert als Ausgangspunkt zu einer Wanderung zum wichtigsten Pilgerort Bhutans: Das spektakuläre Kloster von Tanktsang krallt sich auf mehr als 3000 Metern Höhe wie ein Adlernest in steil aufragende Bergflanken.

Paro ist der einzige Ort Bhutans mit genügend Platz für eine Flugzeuglandebahn. Darum geht es von hier aus zurück nach Kalkutta. Zwei Tage im Gewimmel der Metropole bieten Zeit für letzte Souvenirkäufe, dann begibt sich die Gruppe auf die Heimreise.

Djoser bietet diese Reise ab 3895 Euro an. Die nächsten Termine sind der 19. März und der 2. April 2012. Weitere Informationen unter www.djoser.de.

Über Djoser
Der Anbieter von Gruppenreisen Djoser wurde 1992 gegründet und ist auf Fernreisen spezialisiert. Alle Angebote kombinieren das Abenteuergefühl und die Freiheit von Individualreisen mit der Organisation und der Sicherheit, wie sie für Studien- und Erlebnisreisen typisch sind.

Seit sechs Jahren gibt es auch Djoser Junior. Das Programm bietet eine deutschlandweit einmalige Fülle an Fernreisen speziell für Familien mit Kindern zwischen fünf und 15 Jahren.

PR KÖLN
Büro für Kommunikation

Goltsteinstr. 51 50968 Köln Tel. 0221 9526802 Fax 0221 99065732 Mobil 0177 7859805 schuetten@pr-koeln.de www.pr-koeln.de