14.05.2014 08:40 Biking auf Inseln

Mit dem Fahrrad paradiesische Inseln der Karibik erkunden

Reisen Karibik Radfahren St Lucia

St. Lucia: Auf der 240 Hektar großen privaten Anse Mamin Plantage wurden Bike-Trails mit internationalem Standard angelegt. © Caribbean Tourism Organization

Reisen Karibik Radfahren Pointe des ChateauxReisen Karibik Radfahren GuadeloupeReisen Karibik Radfahren Curacao
Von: INEX Communications

Die Kanaren gelten für ambitionierte Zweiradfans als ideales Terrain, sich im jungen Frühjahr auf die kommende Radsaison vorzubereiten. Mittlerweile rückt allerdings auch eine Destination verstärkt in den Fokus der Trainingswilligen, die noch um einiges westlicher liegt als Spaniens Inseln vor der Küste Afrikas: die Karibik! Man mag es kaum glauben, aber Radfahren hat hier durchaus Tradition. Den französischen bzw. holländischen Wurzeln geschuldet ist dieser Sport zum Beispiel auf Guadeloupe oder Curaçao alles andere als eine Randerscheinung. So verfügt Guadeloupe über 1.000 befestigten National- und Landstraßen, auf denen Einheimische und Touristen ihre Bike-Leidenschaft austoben können. Off-Roader kommen vor allem auf der Inselhälfte Basse-Terre auf ihre Kosten, wo auch der 1.467 Meter hohe Vulkan La Soufrière bezwungen werden kann. Bei bis zu 20% Steigung eine echte Herausforderung.

Die Niederländische Antilleninsel Curaçao bietet mit dem jährlichen Amstel Race im November einen internationalen Straßen-Klassiker, punktet aber ebenso mit einer Reihe exzellenter Mountainbike-Strecken. So führt der Jan Thiel Trail durch eines der schönsten Naturreservate der Insel, während sich der Christoffel Park Trail seinen Weg durch drei ehemalige Plantagen sucht und dabei eine alte Kupfermine sowie altertümliche Höhlen mit indianischen Wandmalereien streift. Es gibt also Gründe genug, zwischendurch aus dem Sattel zu steigen. (Zum Karten-Download für Mountainbike-Strecken geht es hier.) 

Das gilt auch beim Befahren der 20 Kilometer langen Route durch eines der ältesten Anwesen Saint Lucias. Auf der 240 Hektar großen privaten Anse Mamin Plantage, die zu den beiden Schwesterhotels Anse Chastanet und Jade Mountain Resort gehört, wurden Bike-Trails mit internationalem Standard angelegt. Diese schlängeln sich durch den tropischen Dschungel, zwischen Ruinen aus dem 18. Jahrhundert und Urwaldriesen hindurch. Erst kürzlich hat Bike St. Lucia (www.bikestlucia.com) zudem einige Strecken auf der Insel erweitert und verlängert sowie neue Radwege angelegt, die die Fahrer noch tiefer in den Dschungel führen. Für den Herbst 2014 sind weitere neue Routen geplant, die auch mit Guide angeboten werden. 

Fachkundig begleitet werden auch jene Touren, die die Sandals Resorts auf Grenada in Zusammenarbeit mit Island Routes anbieten. Während der zweieinhalbstündigen Radausflüge erleben die Teilnehmer Land und Leute und lernen viel über die Geschichte der Insel. (www.sandals.com und www.islandroutes.com)   

Geführte Halbtages- und Tagestouren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade warten in Jamaika auf abenteuerlustige Pedaleure. Dichte Wälder, Farmland sowie Gebirgszüge wie die bis zu 2.256 Meter hohen Blue Mountains bieten ein ideales Terrain. Das Jamaica Fat Tyre Festival (16.-22. Februar 2015; www.smorba.com) ist das größte Bike-Event der Insel, in dessen Verlauf die aufregendsten Trails im Hinterland von Jamaikas Nordküste entdeckt werden.

Outdoor-Enthusiasten kommen auch in Trinidad & Tobago auf ihre Kosten. Etwa bei einer Dschungel-Tour über die Berge der Northern Range. Eine Herausforderung für jeden Sportler. Über Straßen und Naturpfade geht es vorbei an atemberaubenden Wasserfällen, durch Flussläufe, immer auf direkter Tuchfühlung mit Flora und Fauna des Inselparadieses. Kolibri-Reisen kombiniert ein solches Erlebnis problemlos mit einem Bade- und Erlebnisaufenthalt auf der Insel (www.kolibri-reisen.de).

Auch auf Puerto Rico lassen sich Radtouren ins Erholungsprogramm integrieren. Gut ein Dutzend Anbieter hat sich vor Ort auf Abenteuertouren spezialisiert und offeriert begleitete Ausflüge als auch lediglich die notwendige Ausrüstung für jene, die gerne auf eigene Faust starten möchten (www.prmtbtour.blogspot.com). 

Wer in Kuba mit dem Fahrrad unterwegs ist, der darf sich nicht nur über zumeist leere Straßen freuen. Er kann sich auch berechtigte Chancen ausrechnen, mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen, die ebenfalls häufig mit dem Drahtesel unterwegs sind. Neckermann Reisen präsentiert aktuell drei geführte Fahrradrundreisen, die auf für weniger Trainierte geeignet sind: Wer müde ist, der kann alternativ in den klimatisierten Begleitbus wechseln (www.neckermann-reisen.de). Geboten werden eine achttägige, eine zwölftägige sowie eine zweiwöchige Tour. Letztere führt von Havanna aus in Tagesetappen von 20 bis 50 Kilometer Länge über Cienfuegos, Trinidad und Santa Clara zurück in die kubanische Hauptstadt. 

Selbst Kreuzfahrt-Passagiere müssen in der Karibik nicht auf ein Zweiraderlebnis verzichten. So ermöglichst Carnival Cruise Lines seinen Gästen beispielsweise beim Landgang in Belize, an einer Dschungeltour auf zwei Rädern teilzunehmen (www.carnivalcruiselines.de).

Pressekontakt: info@inexcom.de