27.04.2013 08:10 Renn- und Rallyefieber

Kamelrennen und Rennsport - zahlreiche Sportereignisse locken nach Jordanien

Rennkamele mit 64 km/h über den Wüstenboden galoppieren. Besucher verfolgen das spektakuläre Wüsten-Event von einem Geländewagen aus. © Allgäu-Orient Rally, Jordan Motorsport, Disi Camel Races

Von: Sabine Weisel

Die legendäre Allgäu-Orient Rallye geht in die siebte Runde. 111 Teams aus elf Nationen werden am 27. April 2013 erneut auf eine abenteuerliche Reise von Oberstaufen im Allgäu in die jordanische Hauptstadt Amman aufbrechen. Die straßentauglichen Rallyefahrzeuge müssen hierfür mindestens 20 Jahre alt sein, dürfen den Sachwert von 1111,11 Euro nicht übersteigen und bleiben nach Beendigung des Rennens für einen guten Zweck im Zielland.

Die Reiseroute kann von jedem Team frei gewählt werden, dennoch müssen in den einzelnen Ländern Aufgaben bewältigt werden, bevor am 17. Mai die jordanische Hauptstadt Amman nach einer Wüstenprüfung erreicht wird. Dieses Jahr wird das Endstück nach Jordanien über Israel und Palästina führen. Auf das Siegerteam wartet als Preis ein echtes Kamel. Die Erlöse aus der Verwertung sämtlicher Rallye-Fahrzeuge gehen zugunsten der jordanischen Hakeem Dream Fondation. >> www.allgaeu-orient.de.

Arabische Rennsportelite am tiefsten Punkt der Erde

Die besten Rallye-Fahrer der arabischen Welt versammeln sich vom 9. bis 11. Mai 2013 im Rahmen der FIA Middle East Rally Championship zum dritten Mal im jordanischen Königreich. Die anspruchsvollen Pisten nahe des Toten Meeres, dem tiefsten Punkt der Erde, versprechen sportliche Herausforderungen für Fahrzeuge und Fahrer. Seit 1984 findet die Rallye-Serie in den Ländern des Nahen Ostens und auf Zypern statt. Die ehrgeizige Titelverteidigung des Vorjahressiegers Nasser Al Attiyah verspricht für rennsportbegeisterte Zuschauer Nervenkitzel und Spannung bis zur letzten Sekunde. >> www.merc-fia.com.

Wie viel PS hat ein Kamel?

Kamelrennen zählen in der arabischen Welt zu beliebten Sportveranstaltungen und unterstreichen den kulturellen Wert der Tiere für die lokalen Beduinenstämme. Am 26. Mai 2013 können Besucher Zeuge eines solchen Rennens in der jordanischen Wüste Wadi Rum werden. Ab 8 Uhr morgens wird dann ordentlich Staub aufgewirbelt, wenn bis zu zehn

Rennkamele mit 64 km/h über den Wüstenboden galoppieren. Besucher verfolgen das spektakuläre Wüsten-Event von einem Geländewagen aus. Tickets sind ab umgerechnet 10 Euro online buchbar. Durch den Start in den frühen Morgenstunden empfiehlt sich eine Übernachtung in einem der örtlichen Wüstencamps. >> www.disicamelrace.com.

Weitere Neuigkeiten aus Jordanien sowie aktuelle Veranstaltungshinweise sind auf www.visitjordan.com und auf der Facebook-Seite www.facebook.com/JordanienErleben zu finden. Allgemeine Informationen über Jordanien sind beim Jordan Tourism Board, c/o Lieb Management & Beteiligungs GmbH, kostenlos erhältlich. Tel. +49 (0)89 - 68 90 638 -25, Fax: -39, oder E-Mail germanyjtb@visitjordan.com.

Pressekontakt: sabine@lieb-management.de