15.05.2014 08:50 Vielseitige nordspanische Stadt

Geschichte und Kultur erleben in Pamplona in der Navarra-Region

Reisen Pamplona Plaza del Castillo

Pamplona, die Hauptstadt der Region Navarra, dem ehemailigen, mittelalterlichen Königreich, liegt am Jakobsweg, der bis nach Santiago de Compostela führt. © VIA DA VINCI

Reisen Pamplona NachtlebenReisen Pamplona FassadenReisen Pamplona Cafe Iruna
Von: VIA DA VINCI

Die Stadt Pamplona liegt im Norden Spaniens wurde vor allem durch die Fiestas de Sanfermin und durch Ernest Hemingway, der dieses Ereignis in seinem Roman „Fiesta“ in den Mittelpunkt stellte, weit über die spanischen Landesgrenzen hinaus bekannt . Die Sanfermines beginnen jedes Jahr am 6. Juli und enden am 14. des Monats. An jedem Morgen dieser Festwoche startet um 8.00 Uhr das Eintreiben der Stiere durch die Gassen der Altstadt hindurch bis zur Stierkampfarena. In den Gassen positionieren sich die weiß gekleideten Stierläufer, um so lange wie möglich vor den heran rasenden Stieren herzulaufen und ihren Mut zu beweisen. Die Encierros, so nennt sich dieses Eintreiben, locken täglich tausende von Läufern an und sind, vor allem durch den 1926 erschienenen Roman, ein Touristenmagnet. Die Encierros führten im Laufe seiner Geschichte immer wieder zu Verletzten und sogar zu Todesfällen. Nach wie vor hat dieses Fest für die Stadt eine große Bedeutung und die Tradition wird trotz der Proteste von Tierschützern aufrechterhalten.

Pamplona, die Hauptstadt der Region Navarra, dem ehemailigen, mittelalterlichen Königreich, liegt am Jakobsweg, der von St. Jean Pied de Port in den französischen Pyrenäen bis nach Santiago de Compostela führt. Die Pilger ziehen durch das Portal de Francia in die Stadt ein. Pamplona liegt auf einer Höhe von 449 Metern über dem Meeresspiegel. Diese Anhöhe ist von den Pilgern mühsam zu erklimmen - ein anstrengendes Unterfangen am Ende eines langen Pilgertages. 

Das Zentrum der Stadt ist die Plaza del Castillo mit zahlreichen wunderschönen, gründerzeitlichen Häusern. An diesem Platz, der früher Stierkampfarena war, befindet sich das berühmte Kaffeehaus Iruña und das Hotel Perla, beides beliebte Aufenthaltsorte von Hemingway, der die Stadt mehrmals zu Zeiten der Fiesta besuchte.

Auf dem höchsten Punkt der Stadt erhebt sich die gotische Kathedrale Catedral de Santa Maria la Real, erbaut im 14. Jh. Die Kathedrale beherbergt das aus Alabaster gefertigte Grabmal König Carlos III. des Edelmütigen und seiner Gattin Leonor de Trastámara aus dem 15. Jh. Unweit der Kathedrale befindet sich die mittelalterliche Festungsanlage Baluarte de Redin mit Aussichtspunkten auf die umliegende Landschaft.

Das Rathaus, die Casa Constitoral, befindet sich inmitten der gassenreichen Altstadt. Von hier aus wird die Fiesta Sanfermines eröffnet. Die reich verzierte Fassade stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Mehr Informationen hier: http://www.viadavinci-citytours.com

Pressekontakt: redaktion@viadavinci-citytours.com