20.07.2012 07:58 eine unvergessliche Flusskreuzfahrt in Indien

Erleben Sie Indien auf einer entspannten Flusskreuzfahrt - Berliner Agentur bietet Flusskreuzfahrt auf dem Ganges an

Foto Veranstalter

Von:

Es gibt wenig Länder in denen Ihre Sinne so oft und auf verschiedenste Weise angesprochen wie in Indien. Auf jeder Etappe Ihrer Reise geschehen allerlei Dinge, die Ihre Augen, Ohren und Nase beschäftigen. Emporium Travel bietet Ihnen als einer der wenigen Anbieter eine Flusskreuzfahrt auf dem indischen Fluss Ganges mit der „ RV Bengal Ganges“.

Fern von der Hektik und den Staus auf den Straßen, sehen Sie Indien von seiner ruhigen und entspannten Seite. Sie sehen Tempel und Dörfer, die sonst kaum von westlichen Touristen beuscht werden. Hier gibt es die spektakulärsten Paläste und Forts, tief religiöse Tempel und interessante Szenen am Ganges.

Machen Sie bei einer Indienreise Ihre ganz persönliche Emporium Travel Erfahrung – und Sie werden sehen, dass authentische und ungewöhnliche Reiseerlebnisse auch ganz ohne stressige Vorbereitung und logistischen Aufwand möglich sind.

Sehen Sie hier den Reiseverlauf als Beispiel für eine unvergessliche Flusskreuzfahrt in Indien:

1. Tag Kalkutta

Nach Ankunft in Kalkutta Transfer zur RV Bengal Ganges und Einschiffung. Geniessen Sie den Lunch an Bord. Am Nachmittag Stadtrundfahrt durch Kalkutta. Sie sehen verschiedene historische Gebäude wie Postamt, Gericht, Rathaus und Reserve Bank of India. Besuch des Dalhousie Square, St. John's Church und Victoria Memorial. Übernachtung in Kalkutta auf dem Schiff.

2. Tag Kalkutta - Kalna

Die RV Bengal Ganges wird im Laufe des Morgens nach Kalna ablegen. Geniessen Sie den Tag auf dem Schiff. Unterwegs Fahrt durch Chandernagore. Gegründet als französische Kolonie im Jahre 1673, etablierte sich Chandernagore als wichtiger Handelsort am Ufer des Hooghly-Rivers. Bengalen war zu diesem Zeitpunkt Teil des Mogulreiches und wurde 1688 zur französischen Kolonie. Heute noch sind einige Gebäude aus der Kolonialzeit erhalten geblieben. Übernachtung in Kalna.auf dem Schiff.

3. Tag Kalna - Matiari

In Kalna Fahrt zum eindrucksvollen Rajbari Tempelkomplex. Der Nabakailas Tempel, im Jahre 1809 durch die Bardhaman Maharaja erbaut, besteht aus 108 Shiva-Tempeln, angeordnet in zwei konzentrischen Kreisen. Der äussere Kreis besteht aus 74 Tempeln, der innere Kreis aus 34. Die geniale Planung lässt die Sicht auf alle Tempel zu. Auf der anderen Strassenseite besuchen Sie die breiteste Form bengalischer Tempel-Architektur.

Der im Jahre 1849 erbaute Pratapeshwar-Tempel besteht aus Terrakotta-Platten und stellt Themen der Hindu-Epen, des mythischen Lebens von Sri Caitanya, Bilder von Durga und verschiedene Aspekte des täglichen Lebens dar. Andere Tempel sind Lalji- und der älteste, im Jahre 1751 erbaute, Krishnachandra-Tempel.

Nach der Besichtigung in Kalna Fahrt vorbei an Mayapur, dem Sitz der Internationalen Gesellschaft für Krishna-Bewusstsein (ISKCON). Mayapur ist zudem der Geburtsort von Sri Caitanya Mahaprabhu, der Inkarnation von Krishna. Übernachtung in Matiari auf dem Schiff.

4. Tag Matiari - Murshidabad

Früh morgens Besichtigung von Matiari, welches durch Messing-Handwerk bekannt wurde. Später Schifffahrt vorbei an Plassey, bekannt für die Schlacht von 1757. Der britische General Robert Clive bestach den Onkel und Stabschef des Nawabs, den damaligen Herrscher von Bengalen. Somit konnte er trotz zahlenmässiger Unterlegenheit die Schlacht gewinnen. Der Sieg bei Plassey leitete den Beginn der britischen Herrschaft in Indien und die Überlegenheit des Westens in Asien ein. Ankunft in Murshidabad und Übernachtung auf dem Schiff.

5. Tag Murshidabad - Jangipur

Am Morgen in Murshidabad Besuch des Hazarduari Palace, 1824 - 1838 während der Regierungszeit von Nawab Nazim Humayun Jah im griechischen-dorischen Stil erbaut. Der Palast hat über tausend echte und falsche Türen. Besuch der Katra Moschee, 1724/1725 durch Murshid Quli Khan, dem ersten Nawab von Murshidabad, erbaut. Weiterfahrt nach Jangipur, vorbei an den Tempeln von Baranagar, 1714 - 1793 von Rani Bhabani erbaut. Sie gelten als beste Beispiele der bengalischen Terrakotta-Kunst. Übernachtung in Jangipur auf dem Schiff.

6. Tag Jangipur - Farakka - Rajmahal

Passage der Schleuse auf der Fahrt von Farakka nach Rajmahal durch den Verbindungskanal zum Ganges. Wir sehen auch die Farakka Staustufe, die das Wasser des Ganges für Bangladesch und Indien reguliert. Weiterfahrt auf dem Ganges nach Rajmahal und Übernachtung auf dem Schiff.

7. Tag Rajmahal – Karagola - Bateshwarstan

Entdecken Sie die Ruinen der Paläste und Moscheen auf einem Spaziergang. Rajmahal wurde einst Akbarnagar genannt und vom Grossmogul Akbar als Hauptstadt von Bengalen im Jahre 1592 gegründet. Auch Shah Jahan, Erbauer des Taj Mahal, verbrachte einen Teil seiner Jugend hier. Anschliessend Fahrt durch das Gebiet von Karagola, das viele Wasservögel sowie Kraniche beherbergt. Übernachtung in Bateshwarstan auf dem Schiff.

8. Tag Bateshwarsthan - Sultanganj

Am Morgen Besuch der Ruinen der Vikramshila Universität, gegründet von König Dharampala im 8./9. Jh. Sie war eines der wichtigsten Zentren der buddhistischen Lehre in Indien während der Regierungszeit der Pala-Dynastie und eine der grössten buddhistischen Universitäten mit mehr als hundert Lehrern und etwa tausend Studenten.

Danach Fahrt durch das speziell zum Schutz des Ganges-Delphins erschaffene Vikramshila-Reservat. Mit etwas Glück sehen Sie weitere seltene, in dieser Region heimische Tierarten wie den indischen Otter, Schildkröten und Zugvögel. Weiterfahrt bis Sultanganj und Übernachtung an Bord.

9. Tag Sultanganj - Munger

Morgens Abfahrt von Sultanganj nach Munger. Auf dem Weg begegnen Sie zwei markanten Granitfelsen, auf dem kleineren wurde eine Moschee errichtet und auf dem grösseren der Tempel des Siva Ghaibinath. Während der Herrschaft der Mauryas, Gupta und Palas wurden viele Bau- und Kunstwerke in Sultanganj erschaffen. Ausgrabungen in der Nähe von Sultanpur brachten Relikte wie Stupas, Siegel, Münzen und religiöse Tonfiguren zu Tage. Schifffahrt weiter nach Munger. Übernachtung in Munger auf dem Schiff.

10. Tag Munger - Simaria

Besuch der Bihar Yogaschule, von Swami Niranjanananda 1963 gegründet, um die yogische Wissenschaft zu bewahren. Nach dem Landgang kurze Schiffahrt bis nach Simaria. Letzte Übernachtung auf der RV Bengal Ganges.

11. Tag Simaria - Nalanda - Bodhgaya

Nach der Ausschiffung Busfahrt zur Ruinenstadt Nalanda, wo sich die älteste und grösste buddhistische Universität (5. - 12. Jh.) befand. Mit 9-stöckigen Bauten, 6 Tempeln und 7 Klöstern sowie einer Bibliothek mit über 9 Millionen Büchern war sie das grösste Lehrzentrum der antiken Welt. Weiterfahrt durch Rajgir, der ersten Hauptstadt des Magadha Reiches, wo Buddha viele Jahre lebte und wichtige Predigten hielt.

Mittagessen in einem lokalen Restaurant und Weiterfahrt nach Bodhgaya, dem weltweit wichtigsten buddhistischen Wallfahrtsort. Es war dort, unter einem Banyan-Baum, "dem Bodhi-Baum", wo Gautama das höchste Wissen erreichte, um "Buddha", der Erleuchtete zu werden. Übernachtung im Hotel Royal Residency.

12. Tag Bodhgaya - Varanasi

Nach dem Frühstück Fahrt nach Varanasi, der heiligsten Stadt der Hindus. Mit Rikschas erkunden wir die lebhaften Strassen von Varanasi. Zu Fuss geht es weiter zu den Ghats, um die allabendliche Zeremonie "Aarti" am Ganges zu erleben. Übernachtung im Hotel Taj Gateway Varanasi/ Radisson Hotel/ Clarks Varanasi.

13. Tag Abreise Varanasi

Transfer zum Flughafen oder Beginn Ihres Anschlussaufenthaltes.

Emporium Travel e.K.
Wilmersdorfer Strasse 50 / 51
10627 Berlin
Tel. +49 (0) 30 - 80 20 83 711
Fax +49 (0) 30 - 80 20 83 729
skillen@emporiumtravel.de
www.emporiumtravel.de