03.02.2015 08:30 Tag des Eisbären

Ehre dem Riesen auf der Scholle: Eisbären in der Wildnis hautnah erleben und jetzt nach Kanada reisen

Eisbaer im Norden Kanadas

In den eisigen Gewässern im Norden Kanadas gehen die Eisbären auf Robbenfang. Bild 1+2 © bfs / Brand Canada Library

Gefrorener Hudson Bay
Von: GFDK - Katharina Pfaff

Am 27. Februar ist der Tag des Eisbären. An diesem Datum wird der weiße Koloss gefeiert, der im Frost des Nordpolarmeers daheim ist – der perfekte Zeitpunkt, einen Besuch bei ihm zu planen. In freier Wildbahn, ganz ohne Gitter. Mit seinen riesigen Pranken nähert sich der König des Nordens. Er ist ein typischer Einzelgänger und auf niemanden angewiesen. Dennoch hat ihn seine unbändige Neugier zur Nanuk Polarbären Lodge im nördlichen Manitoba in Kanada getrieben. Schließlich gibt es im Umkreis von etwa 160 Kilometern keine anderen Behausungen mit Menschen.

Diese wiederum genießen den unversperrten Blick von oben, bewaffnet mit Kameras und Ferngläsern. Wer Eisbären in der Wildnis erleben will, hat in den wärmeren Monaten auf den Aussichtstürmen der Lodge beste Chancen. Fast täglich kommen die zweieinhalb Meter langen und eineinhalb Meter hohen Tiere vorbei und schinden Eindruck. „Man sieht nicht alle Tage, wie sich eine Masse von 500 oder sogar 700 Kilogramm über die Landschaft schiebt und gleichzeitig aussieht wie ein gigantisches flauschiges Kuscheltier“, schmunzelt Thomas Lehr vom Reiseveranstalter Fasten Your Seatbelts, der sich auf solche Expeditionen spezialisiert hat. „Da ist man schon glücklich, dass es noch Exemplare dieser Spezies gibt.“

Expedition in die Wildnis

Das ist allerdings gar nicht so selbstverständlich. In den 1970er-Jahren gab es nur noch etwa 5000 bis 10 000 der arktischen Tiere weltweit. Seit einer Jagdbegrenzung hat sich die Anzahl immerhin auf geschätzt 20 000 bis 25 000 stabilisiert – ganz zur Freude der Bewunderer des arktischen Riesen, die sich nicht mit Zoo-Erlebnissen begnügen wollen, sondern lieber die kanadische Hudson Bay erkunden.

Den Eisbären auf der Spur

Im Winter legt sich dort eine dicke Eisschicht über das Meer – ein faszinierendes Naturschauspiel. Den Bären zieht es dann weit hinaus zur Robbenjagd. Mit seinen behaarten Fußsohlen bewegt er sich sicher über die rutschige Fläche. Vor Wasserlöchern wartet er, bis die Beute hochkommt, und erledigt diese mit einem Prankenhieb. Manchmal geht er auch selbst auf Tauchstation und überrascht sonnende Robben, indem er seinen Kopf aus ihrem Fluchtweg steckt. Mit diesen gerissenen Taktiken erlegt ein Eis- oder Polarbär 60 bis 80 Robben im Jahr. Der scheinbare Teddy in Weiß ist eben doch ein wahres Raubtier und zu seinem Ehrentag kann man ihm nur guten Appetit wünschen.

Angebot der Nanuk Polar Bear Lodge
– 6 Übernachtungen mit Vollpension inkl. Flug ab 6569,- Euro pro Person
– Vier- oder Zweibettzimmer mit eigenem Bad
– Große Fenster mit Blick auf die Küste
– Aussichtstürme
– Satellitentelefon
– 24 Stunden Sicherheitspatrouille und Umzäunung der Lodge

Special
Aus allen Buchungen für das Jahr 2015, die im Januar und Februar getätigt werden, wird ein Gewinner ermittelt. Dieser erhält 50 Prozent Nachlass auf sein Abenteuer in der Nanuk Polar Bear Lodge.

Reiseplanung und Buchung
Fasten Your Seatbelts
Auf dem Bürgel 6
D-64839 Münster / Altheim
Tel: +49 60 71-6 66 20

 

Beyond Five Stars
Am Glockenturm 6
D - 63814 Mainaschaff
E-Mail: info@bfs-presse.de

Weiterführende Links:
www.kanadareisen.de