03.12.2013 08:15 Top-Surfdestination

Die Wellen stimmen: Der Surfsport entwickelt Nicaragua zum Reiseziel

Reisen Nicaragua Managua Playas de Montelimar

Teilnehmer wie auch Organisatoren sehen die Pazifikküste Nicaraguas als eine der Top-Surfdestinationen des Kontinents. © CATA

Reisen Nicaragua Granada Kathedrale
Von: Fame Creativelab

Die lateinamerikanischen Surfmeisterschaften sind ein Pflichttermin in der internationalen Surfszene. Der Wettbewerb beginnt in Uruguay und durchläuft anschließend zwölf Länder Lateinamerikas, bevor er in Nicaragua seinen Abschluss findet. Das Finale fand im November an den Pazifikstränden von las Peñitas in der Provinz León statt.

Die Mannschaft von Costa Rica lag in den drei wichtigsten Kategorien vorne: Noe Mar Mc Gnagle erlangte den Titel der Junioren, Danielle Simere siegte bei den Frauen und Anthony Flores in der Kategorie Longboard. Den offenen Wettbewerb gewann der Ecuadorianer Jonathan Zambrabo Chila und die beste Teilnehmerin der unter Zehnjährigen war die siebenjährige Candelaria Rezano aus Nicaragua.

Ohne die Unterstützung von INTUR wäre der von ALAS Tour Classic 2013 organisierte Wettbewerb nicht möglich gewesen. Karin Sierralta, Vorsitzende der lateinamerikanischen Surfvereinigung ALAS lobte die Qualität der Wellen Nicaraguas wie auch die Förderung des Sports durch Präsident Ortega. Dieser setzt sich stark für die Entwicklung des Surfsports in Nicaragua als Tourismusfaktor ein.

Teilnehmer wie auch Organisatoren sehen die Pazifikküste Nicaraguas als eine der Top-Surfdestinationen des Kontinents. Tourismusministerin Mayra Salinas freute sich über die internationale Aufmerksamkeit, die Nicaragua dank des Wettbewerbs zuteilwurde und hofft, die Positionierung Nicaraguas als Surfdestination weiter ausbauen zu können.

Präsident Ortega bestätigt, dass die Regierung von Nicaragua den Surfsport weiterhin unterstützten wird, unter anderem durch die Austragung weiterer Wettbewerbe wie dem Stand Up Paddle Turnier im kommenden Mai.

Über CATA, Central America Tourism Agency

CATA ist die verantwortliche Stelle zur touristischen Förderung der Multidestination Zentralamerika. Ihre Tätigkeit zielt darauf ab, die Positionierung Zentralamerikas als Reiseziel mittels strategischer Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen auf internationalem Niveau zu festigen. Zentralamerika soll als wettbewerbsfähige, innovative und vielfältige Destination wahrgenommen werden. Weitere Ziele sind die stetige Erhöhung der internationalen Einreisezahlen in die sieben Länder, die Pflege internationaler Kontakte und das Erschließen neuer Geschäftsfelder.

Weitere Informationen zu Zentralamerika unter www.visitcentroamerica.com                

Pressekontakt: isabell@fame-creativelab.com