26.08.2013 08:30 Vom 30. September bis 4. Oktober

Die schönsten Berge der Region entdecken: Wanderherbst in Lenggries

Wandern in der Gemeinde Lenggries

An der Seite erfahrener Führer entdecken Outdoorfans die abwechslungsreiche Gipfelwelt der Isargemeinde. © Gemeinde Lenggries/Herbert Walter

Steinbock auf Felsen

Steil aufragende Felsszenerie und immer neue Perspektiven auf die umliegende Gipfelwelt. © Kunz und Partner PR

Geführte Wanderungen

Von anspruchsvollen Gipfelstürmen bis hin zu entspannten Alm- und Höhenwanderungen mit Hütteneinkehr reicht die Palette. © Kunz und Partner PR

Von: Kunz PR

Neuer Tag, neuer Berg: Vom 30. September bis 4. Oktober feiert Lenggries den Wanderherbst und lädt Gäste täglich zu neuen Bergabenteuern ein. An der Seite erfahrener Führer entdecken Outdoorfans die abwechslungsreiche Gipfelwelt der Isargemeinde, durch die sich über 350 Wanderkilometer schlängeln. Von anspruchsvollen Gipfelstürmen bis hin zu entspannten Alm- und Höhenwanderungen mit Hütteneinkehr reicht die Palette der geführten Gratis-Ausflüge. 

2106 Meter zählt der Schafreuter und ist damit der höchste Berg am Lenggrieser Horizont. Wer ihn und die 900 Höhenmeter bezwingen möchte, folgt dem Guide vom Rißtal aus über die Tölzer Hütte und weiter bis zum Gipfelkreuz. Stramme Wadeln und eine Portion Kondition benötigen auch Bergfexe, die sich für die Wanderungen zur Tortalscharte (1800 m) oder zum Plumsjoch (1630 m) entscheiden. Beide Touren locken mit versteckten Almen, steil aufragender Felsszenerie und immer neuen Perspektiven auf die umliegende Gipfelwelt.

Oder soll’s nicht ganz so anspruchsvoll sein? Die mittelschwere Wanderung zum Fockenstein (1564 m) bezaubert mit idyllischen Wegen entlang des rauschenden Wildbachs. Beim Abstieg unbedingt auf einen Kaiserschmarrn in der Aueralm vorbei schauen, bevor es von Bad Wiessee mit dem Boot über den Tegernsee geht und wieder zurück nach Lenggries.

Genuss steht auch bei der Wanderung am Brauneck auf dem Programm, der leichtesten von insgesamt fünf Routen. Ganz entspannt gondeln die Teilnehmer zur Bergstation und nehmen anschließend den Großen Höhenweg unter die Wanderstiefel: 210 Höhenmeter, jede Menge Hütten mit bayerischen Schmankerln und etwa drei Stunden voll einmaliger Aussichten. Besonderer Tipp: Die Augen nicht nur ins Tal richten, denn zwei alteingesessene Steinböcke nennen den Hausberg von Lenggries ihr Wohnzimmer und begrüßen jeden Gast, der durch ihr Gefilde streift.

Übrigens: Einstimmen auf den Wanderherbst können sich Besucher schon jetzt: Immer mittwochs und donnerstags sowie zu ausgewählten Terminen führen erfahrene Guides zu beliebten Aussichtsbergen und zu den schönsten Almen. Und für wen das Jodeln ebenso zum Wandern gehört wie das Brauneck zu Lenggries, meldet sich am besten gleich zur Jodelwanderung am 28. und 29. September an. Einen Überblick über alle Routen gibt der Wandertourenplaner auf www.lenggries.de, bei dem die Wegbeschreibungen und Höhenprofile ebenso heruntergeladen werden können wie die jeweiligen GPS-Daten.

Der Lenggrieser Wanderherbst im Überblick:

30. September              08 Uhr: Bergtour zum Plumsjoch, ca. 6,5 Stunden

1. Oktober                     10 Uhr: Großer Brauneck Höhenweg, ca. 3 Stunden

2. Oktober                     08 Uhr: Durchs Rontal zur Tortalscharte, ca. 6 Stunden

3. Oktober                     08 Uhr: Bergtour auf den Schafreuther, ca. 5 Stunden

4. Oktober                     08 Uhr: Bergwanderung über den Fockenstein zum Tegernsee,

                                      ca. 4 Stunden

Um Anmeldung bei der Gästeinformation Lenggries wird gebeten. Wer am Lenggrieser Wanderherbst teilnehmen möchte, zahlt für eine Übernachtung mit Frühstück ab 28 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Über Lenggries:

Der Urlaubsort Lenggries erstreckt sich rund 60 Kilometer südlich von München im idyllischen Isarwinkel. Imposante Berggipfel wie das Brauneck (1556 m) umgeben eine der flächenmäßig größten Gemeinden Deutschlands, durch die sich die wilde Isar schlängelt und der Region eine unverwechselbare Landschaft verleiht. Der Ortsname Lenggries leitet sich von „langen Gries“ ab, den riesigen Kiesbänken im Flussbett. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Gemeinde im Jahr 1257.

Weitere Infos:

Gästeinformation Lenggries, Rathausplatz 2, 83661 Lenggries,

Tel.: 08042-5008 800, Fax: 08042-5008 801, info@remove-this.lenggries.de, www.lenggries.de