23.10.2013 08:05 Ferienparadies

Das "Land der Sonne" - Fortaleza im Nordosten Brasiliens

Canoa Quebrada

In Richtung Südwesten bietet sich ein Abstecher über das alte Fischerdorf und ehemalige Hippie-Örtchen Canoa Quebrada bis nach Natal an, wo Vorrunden- und Achtelfinalspiele stattfinden. © RuppertBrasil

Jericoacoara

Die zahlreichen Strände in Fortaleza und Umgebung laden zum Baden und Entspannen ein. © RuppertBrasil

Von: RuppertBrasil

Brasilien lockt aktuell mit der Fußball-Weltmeisterschaft, doch Brasilien bietet so viel mehr. Der Brasilien-Spezialist RuppertBrasil gibt Tipps für Reisen durch das südamerikanische Land und speziell für die Austragungsorte der WM. Heute steht Fortaleza, das Ferienparadies im Nordosten Brasiliens, im Fokus – weitere folgen.

Fortaleza, die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Ceará, zeichnet sich insbesondere von Mai bis September und somit auch zur WM durch sehr angenehmes Klima aus. Das Gebiet mit seiner 570 km langen Küste wird wegen seiner hohen Anzahl an Sonnenstunden auch "Terra do Sol" (Land der Sonne) genannt. Wer Fortaleza als Ausgangspunkt seiner Brasilienreise wählt, hat gute Chancen, ein Spiel seiner Lieblingsmannschaft live im Stadion mitzuerleben.

Die zahlreichen Strände in Fortaleza und Umgebung laden zum Baden und Entspannen ein. In nordöstlicher Richtung befinden sich die Bade- und Kitesurf-Spots Cumbuco und Jericoacoara. Touren am Strand entlang führen über das Delta von Parnaiba durch die Wüstenlandschaft von Lençóis Maranhenses bis nach São Luís. Auch kulturell hat Fortaleza viel zu bieten: Ausstellungen und Veranstaltungen bieten abwechslungsreiche Unterhaltung und ein Besuch des Kulturzentrums, in dem sich auch das Museum für Zeitgenössische Kunst und ein Planetarium befinden, lohnt sich. Durch die Kneipenszene Fortalezas ist Stimmung garantiert. Für jeden Wochentag gibt es ein eigenes Lokal - das bekannteste ist die Pirata-Bar, die Reisende sich für eine Montagnacht in den Terminkalender eintragen sollten.

In Richtung Südwesten bietet sich ein Abstecher über das alte Fischerdorf und ehemalige Hippie-Örtchen Canoa Quebrada bis nach Natal an, wo Vorrunden- und Achtelfinalspiele stattfinden. Sehenswert in Natal sind besonders die Dünen von Genipabu, die während einer abenteuerlichen Beachbuggytour erkundet werden können. Ein Stückchen weiter südlich erreicht man Recife, das in Brasilien auch das „Venedig des Nordostens“ genannt wird. Die Stadt mit ihren 39 Brücken und 50 Kanälen liegt über drei Inseln verteilt und ist ebenfalls Austragungsort für Vorrunden- und Achtelfinalspiele. Weitere Informationen, spezielle WM-Touren und Pauschalangebote hier.

www.ruppertbrasil.de

info@ruppertbrasil.de
 
Über RuppertBrasil:

Der in München ansässige Lateinamerikaspezialist RuppertBrasil bietet Reisen in die verschiedenen Regionen Lateinamerikas an, die flexibel miteinander verknüpft werden können. Die RuppertBrasil- Kataloge mit fachkundig betreuten Rundreise- und Bausteinangeboten lassen sich farblich unterscheiden. Neben dem „Blauen“ für Chile – Argentinien –Uruguay – Paraguay – Antarktis, gibt es den „Gelben“ für Venezuela – Kolumbien – Panama - Costa Rica – Nicaragua – Mexiko – Guatemala – Belize – Kuba, den „Grünen“ für Brasilien und den „Roten“ für Perú – Bolivien – Ecuador – Galápagos.

Ein qualifizierter Mitarbeiterstamm im Münchner Hauptbüro und in der Österreichischen Vertretung sowie 3-Jahrzehntelange Erfahrung stehen für qualitativ hochwertige Beratung. Über die kostenfreie Hotline 0800 – 27 27 454 berät das Expertenteam umfangreich und persönlich. Weitere Informationen zu den diversen Angeboten unter www.ruppertbrasil.de.

Pressekontakt: bienhaus@online.de