31.05.2014 08:50 Neue Reiseziele

Copán im Osten Honduras kennenlernen dank neuer Flugverbindungen

Reisen Cayos Strand

Nun auch Kreuzfahrtpassagiere die Möglichkeit, neue Ecken der zentralamerikanischen Destination zu entdecken. © fame creativelab

Reisen Copan DorfReisen Copan Landschaft
Von: Isabell Böck

Vom 28. bis 30. Mai trifft eine hochkarätige Delegation der Kreuzfahrtvereinigung Floridas und der Karibik, FCCA, angeführt von der Präsidentin Michele Paige, in Honduras auf Vertreter des dortigen Tourismusinstituts. Thema der Zusammenkunft ist die Eröffnung einer neuen Flugverbindung von der Insel Roatán, dem wichtigsten Kreuzfahrthafen des Landes, in den Osten von Honduras. Damit haben künftig auch Kreuzfahrtpassagiere die Möglichkeit, neue Ecken der zentralamerikanischen Destination zu entdecken.

Emilio Silvestri, Direktor des Tourismusinstituts von Honduras betont die Bedeutung dieses Besuchs: “Die neue Verbindung ermöglicht es uns, den Osten des Landes und die Route der Lenka verstärkt zu bewerben und touristisch zu positionieren. So können wir die Besucherzahlen auch in dieser Region wesentlich steigern.“ Die neuen Landebahnen der Flughäfen Celaque in Gracias, Lempira und des Aérodromo de Rio Amarillo in Copán öffnen die Dreiecksverbindung zwischen Roatán, Copán und Gracias. Tausende Kreuzfahrtpassagiere können dadurch die faszinierende Kultur von Honduras mit ihren Ausgrabungsstätten, indigenen Gemeinden und kolonialen Städten kennen lernen.

„Copán stand schon immer ganz oben auf der Liste der Wunschreiseziele der Kreuzfahrer. Bisher war es logistisch nicht möglich, innerhalb kurzer Zeit von Roatán nach Gracias oder Copán zu reisen – immerhin halten sich die Passagiere meist nur sechs bis acht Stunden im Land auf“, so der Tourismusdirektor. Michele Paige und die Delegation der FCCA werden auch Copán und Gracias einen Besuch abstatten, außerdem ist ein Gespräch mit dem Präsident Juan Orlando Hernández geplant. Neben der neuen Flugverbindung wird allgemein das Schaffen neuer Ausflugsziele für Kreuzfahrtpassagiere ein Thema sein.

Während einem vorangegangenen Besuch hat Michele Paige bereits Puerto Cortés, Omoa und Trujillo am atlantischen Korridor und Amapala im Süden besucht, um sich ein Bild des touristischen Potentials zu machen.
Dieses verstärkte Interesse erklärt sich durch die positive Entwicklung, die Honduras in den vergangenen Jahren im Kreuzfahrtsektor erlebt hat. Jedes Jahr legen mehr Hochseekreuzer in den Häfen Roatán und Mahogany Bay auf der Insel Roatán an.

Über CATA

CATA ist die verantwortliche Stelle zur touristischen Förderung der Multidestination Zentralamerika. Ihre Tätigkeit zielt darauf ab, die Positionierung Zentralamerikas als Reiseziel mittels strategischer Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen auf internationalem Niveau zu festigen. Zentralamerika soll als wettbewerbsfähige, innovative und vielfältige Destination wahrgenommen werden. Weitere Ziele sind die stetige Erhöhung der internationalen Einreisezahlen in die sieben Länder, die Pflege internationaler Kontakte und das Erschließen neuer
Geschäftsfelder. Weitere Informationen zu Zentralamerika unter www.visitcentroamerica.com

Pressekontakt: isabell@fame-creativelab.com