15.02.2013 08:00 Nordseeinsel

2013 feiert Spiekeroog das „Jahr des offenen Denkmals – Historisches entdecken“

Bild 1-6: Spikeroog © GCE Agency

Von: GCE Agency

Die Denkmaldichte auf der Nordseeinsel Spiekeroog ist besonders  hoch. Wer sich für insulare  Geschichte und Traditionen interessiert, kann  2013  noch intensiver in die Historie der autofreien Insel eintauchen, denn Spiekeroog  zelebriert 2013 ein „Jahr des offenen Denkmals – Historisches entdecken“. Gäste können so im Rahmen von  verschiedenen  Veranstaltungen  erstmals hinter die Fassaden denkmalgeschützter Inselhäuser schauen.

 

Lesungen, Teezeremonien und Touren 

 

Von der spaßigen Entdeckungstour für Kinder über kreative Workshops, bis hin zu interessanten Rundtouren: das Veranstaltungsprogramm im Jahr des offenen Denkmals ist vielfältig. Darunter beispielsweise eine friesische  Teezeremonie in der Spiekerooger Teestube, eine Ausstellung zur Geschichte der Insel im Inselmuseum und in der Volksbank sowie regelmäßige historische  Dorfrundgänge mit „Tätje“, einer Gästeführerin im Gewand einer historischen Figur aus dem 19. Jahrhundert.

 

Auswahl Veranstaltungstermine:

 

13.03.2013 Den eigenen Ring schmieden, Atelier Mondstein, 16:30 – 19:00

19.03.2013 Führung durch das Drifthuus

11.04.2013 Hausführung, Spielangebot, Klönen, Haus Seeröschen, 10:00 – 12:00

23.05.2013 Rundgang durch das Dorf mit Bürgermeister Bernd Fiegenheim, Treffpunkt vor dem Rathaus, 15:00

01.06.2013 Schule früher, Kindergarten „Lütt Insulaner“, 15:00

04.06.2013 Andacht mit der Glocke der Johanne, Drinkeldodenkarkhof, 16:00

30.06.2013 Lesung aus dem Gedichtband „Ich bin das Meer“ von Werner Franke, Atelier Mondstein, 20:00

11.07.2012 Entdeckungsreise für Kinder, Treffpunkt Dorfplatz, 15:00

18.07.2013 Lesung aus „Sternstunden der Menschheit“ von Stefan Zweig, Atelier Mondstein, 21:00

09.08.2013 Küstenschutz auf Spiekeroog- Wanderung zur „Hessenwand“, Treffpunkt Aussichtpunkt Noorderpad Randdüne

23.08.2013 „Stein aus Gold“ - Norddeutsche Lieder, Rettungsschuppen II, 21:00

22.12.2013 Rock am Kachelofen, Evangelischer. Jugendhof, 15.30 -17.30

 

Spiekeroog – eine Insel voller spannender Geschichten

Roter Backstein, grüne Giebel, weiße Sprossen-Fenster und rote Ziegeldächer:  die historischen Gebäude der Insel tragen zum besonderen Flair Spiekeroogs bei. Schon ein Rundgang durch den idyllischen  Ortskern zeigt, wie viel  die Nordseeinsel historisch zu bieten hat: die alte Inselkirche wurde bereits 1696 erbaut und ist somit die älteste Kirche auf den ostfriesischen Inseln. Der friesisch-niederländische Bauernstil, plattdeutsche Inschriften und ein prachtvoller Sternenhimmel an der Holzdecke zeugen von einer längst vergangenen Zeit.

 

Ungewöhnlich ist auch die Pieta an der Südwand der Kirche  –Überlieferungen  zufolge stammt sie von einem vor Spiekeroog untergegangenen spanischen Schiff. Die maritime Geschichte der Insel bezeugen auch zahlreiche historische Häuser mit Schwimmdach. Die Dächer wurden so konstruiert, dass sie sich während einer Sturmflut vom Unterbau ablösen und als Rettungsfloß bereit stehen. Auch das Dünenschutzwerk und der Rettungsschuppen zur Rettung Schiffsbrüchiger aus dem 19. Jahrhundert erzählen  Geschichten der wilden Nordsee.

 

Hintergrundinformationen zum Jahr des offenen Denkmals

 

Seit März 2008 gilt Ostfriesland als Modellregion für Kulturtourismus in Niedersachsen. Momentan ist ein dauerhaftes Kulturnetzwerk in Ostfriesland im Aufbau,  das vom Niedersächsischen Ministerium für Arbeit, Wirtschaft und Verkehr sowie dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert wird.

 

Das Kulturnetzwerk „Ostfriesische Landschaft“   verknüpft  Kultur- und Tourismuspartner in der Region miteinander, um die Ostfriesische Halbinsel verstärkt als Kulturregion zu  etablieren. Damit die Halbinsel als kulturtouristisches Reiseziel an Attraktivität gewinnt, wird alle drei Jahre von der „Ostfriesischen Landschaft“  ein Themenjahr initiiert. Im Jahr 2013 heißt das Thema „Land der Entdeckungen“, dem sich jeder Teilnehmer thematisch annehmen muss.