Wir lieben Reisen, weil sie unseren Horizont erweitern

22.05.2018 Zentrum der Spiritualität

GFDK - Reisen und Urlaub

Immer mehr Menschen suchen im Urlaub gezielt nach Orten und Momenten des Innehaltens, des Friedens und des Krafttankens, um sich von den Strapazen und der Hektik des Alltags zu erholen. Das wichtigste Reiseziel vieler Ruhesuchenden ist Indien.

Das Land gilt vielen Menschen als Zentrum der Spiritualität, hat es doch eine Vielzahl an Heilern, Visionären und spirituellen Lehrern hervorgebracht. Wir verraten euch, welche Orte in Indien sich für eine erholsame und mystische Reise lohnen.

Bangalore - das Eldorado des Medizintourismus

Eine Stadt voller Kontraste und antiker Heiligtümer - das ist Bangalore. Die Hauptstadt des Bundesstaates Karnataka ist die fünftgrößte Metropole Indiens und wird besonders gern von Menschen besucht, die sich für Medizin interessieren. Denn in Bangalore haben sich zahlreiche spirituelle Gurus und Heiler niedergelassen, um Besuchern die Gelegenheit zu geben, ihre hochenergetischen Methoden kennenzulernen.

Zwei der bekanntesten Orte für spirituelle Zeremonien sind der Bull Tempel und der Feuertempel. So soll beispielsweise der Bulle aus dem Bull Tempel ein Ebenbild des Gottes Shiva sein, der sowohl als Zerstörer als auch Schöpfer neuen Lebens gilt.

Menschen pilgern dorthin, um den Bullen mit Kokosöl einzureiben, ihn zu ehren und auf eine neue Phase in ihrem Leben zu hoffen. Ebenso beliebt ist die Palmblattbibliothek von Bangalore. Die Bibliothek bietet unter anderem die Lesung des eigenen Palmblattes an; diese Zeremonie gilt als Highlight vieler spiritueller Reisen.

Denn bis heute glauben viele Hindus daran, dass die Rishis, die Weisen Indiens, die Vergangenheit und die Zukunft eines jeden Menschen auf Palmblätter geschrieben haben - mit etwas Glück steht folglich auch eure Zukunft auf einem der Blätter.

Puttaparthi als Mekka spiritueller Lehren

Wer sich nicht auf die Vorhersagen eines Palmblattes verlassen möchte, hat heutzutage entweder die Möglichkeit, sich auf Websites wie Questico die Zukunft mittels Wahrsagen kostenlos vorhersagen zu lassen - oder man stattet der Stadt Puttaparthi einen Besuch ab. Der kleine Ort liegt rund 250 Kilometer von Bangalore entfernt und gilt als Mekka der Heilung, der Spiritualität und als Oase des Friedens.

Dort leben zahlreiche spirituelle Gurus, die für einen spirituellen Austausch mit Reisenden offen sind und auch die Zukunft prognostizieren. Es lohnt sich zudem, durch die zahlreichen Geschäfte zu stöbern und verschiedene Naturheilmittel, ayurvedische Öle, Klangschalen, Steine und weiteres auszuprobieren, um zu mehr Entspannung und Gelassenheit zu gelangen.

Wem das noch nicht ausreicht, der sollte dem Kloster Pangri Zampa Lhakhang in Bhutan einen Besuch abstatten und sich von den dort lebenden Mönchen in die Geheimnisse der Astrologie einweihen lassen.

Wenn das Gute über das Böse siegt - Navaratri

Das Navaratri gehört zu den wichtigsten und heiligsten Festen der Hindus. Das Fest wird 9 Tage und 9 Nächte lang gefeiert und symbolisiert den Sieg des Guten über das Böse. So wie einst Lord Rama den Dämonenkönig Ravana besiegte, so soll auch der Mensch negative Eigenschaften wie Eifersucht, Ärger oder gar Hass bekämpfen, um am 10. Tag erfüllt mit innerem Frieden heimkehren zu können.

Wer folglich noch einen Anstoß braucht, um sein Leben zu verändern oder mit etwas Neuem zu beginnen, bekommt auf diesem Fest die perfekte Gelegenheit dafür geboten und kann mit neuer Kraft und innerem Frieden in seinen Alltag zurückkehren.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

16.05.2018 Berlin - Arm, aber sexy

GFDK - Reisen und Urlaub

Berlin ist eine Weltstadt. Hier kommen jährlich über Millionen Reisenden an. "Arm, aber sexy." Das ehemalige Motto Berlins passt perfekt zu eurem Lebensstil? Dann seid ihr in der Hauptstadt perfekt aufgehoben.

Hier kann man nicht nur seine tiefsten Fantasien was den Hipster-Lifestyle betrifft, ausleben, sondern auch jede Menge erleben – selbst wenn ihr knapp bei Kasse seid. In Berlin sind nämlich nicht nur günstige Hotels & Hostels zu finden, sondern auch euer komplettes Sightseeing-Programm könnt ihr abspulen ohne dafür einen Cent zahlen zu müssen.

Ihr fragt euch wie? Wir verraten es euch. Macht euch gefasst auf die besten Tipps & Tricks wie ihr die Muddastadt gratis erleben könnt. Abwechslung garantiert. Die Stadtgäste können entweder eine kulturelle Stadtrundfahrt unternehmen oder in einem virtuellen Spielhaus ein paar Spielrunden zocken. Für die Casinofans stehen Games im Online Casino zur Verfügung.

Hier können Sie nicht nur Ihre Stimmung verbessern, sondern auch finanzielle Lage verändern.  Die Auswahl der Freizeitbeschäftigungen in Berlin und Umgebung ist groß, so dass die Menschen aller Altersgruppen eine passende Attraktion finden können.

Typische Wahrzeichen von der Hauptstadt Deutschlands

Für die Einheimischen und Ausländer gilt Berlin als eine Weltstadt mit reicher Geschichte und einzigartigen Sitten. Hier warten auf Sie malerische Landschaften und eine große Anzahl der Staatsmuseen & Kunstsammlungen, die einen angenehmen Eindruck auf jede Person ausübt. Je länger man in dieser Stadt bleibt, desto mehr Freizeitangebote entdeckt man. Zu den typischen Berlins Sehenswürdigkeiten gehören:


Museen und Ausstellungen;
Gastro-Tour;
Stadtrundfahrt entweder mit einem Bus oder Radfahr;
Events und Clubs besuchen;
Schlösser besichtigen;
Brandenburger Tor;
Straße unter den Linden;
Museumsinsel;
Parks und Seen in der Umgebung;
Schloss Sanssouci.

Normalerweise gibt man auf Reisen nach Berlin zu viel Geld aus. Aber wir zeigen Ihnen, was und wo man sich kostenlos in der Bundeshauptstadt erholen kann.

Beim Reisen nach Berlin sparen

Fast jeder Reiseführer bietet Standard-Angebote für die Erholung in Berlin an. Typische Sehenswürdigkeiten und Highlights haben Sie ganz oben kennengelernt. Weitere Tipps zeigen jedem Tagestourist, wie man in Berlin-Urlaub nicht so viel Geld ausgeben kann. Folgende Wahrzeichen in Berlin sind kostenlos:


Bus 100;  der Bus fährt jede 10 Minuten.
Events oder Ausstellungen im Voraus buchen;
Stadtfeste besuchen;
Die Eintrittskarte im Reichstaggebäude vorher reservieren;
Drachenberg.

Im absoluten Zentrum Berlins landet ihr, wenn ihr in Mitte Urlaub macht. Hier findet ihr ein Meer an Sehenswürdigkeiten wie den Fernsehturm oder das Brandenburger Tor. Die Wege sind daher entsprechend kurz. Restaurants und Bars bieten euch vom Sightseeing ebenso viel Abwechslung wie die Geschäfte in diesem Viertel.


Für euren Städtetrip nach Berlin bietet es sich also an, sich auf das Zentrum der Metropole zu konzentrieren. Hier findet ihr die besonders angesagten Viertel oder jede Menge Highlights.

Eine schöne Geschichte für die Freunde der Lebens-Art in Berlin. Berlin ist multikulti, weltoffen und besonders. Jeder Tourist der es darauf ankommen lässt, wird dies erleben und bestätigen können, haben wir von der GFDK Redaktion, ja schon geschrieben.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

06.05.2018 Die Perle der Adria

GFDK - Reisen und Urlaub

Geschichten aus Venedig - Die „Perle der Adria“ erleben. Geschichte und Kultur, atemberaubende Architektur und weltberümte Bauwerke. Venedig ist reich an Geschichten und Kultur. Der Markusplatz gilt unter den Reisenden als schönster Platz der Welt und ist seit Jahrhunderten das Wahrzeichen von Venedig.

Die berühmten Sehenswürdigkeiten wie der Markusdom und der Dogenpalast locken die Touristenmassen aus aller Welt an. Das Glanzstück der byzantinischen Architektur ist der Markusdom, dieser gilt als einer der schönsten Kathedralen der Welt.

Paläste, Museen und Kirchen

Die imposanten Paläste und Kirchen lassen sich am besten bei einer Gondelfahrt auf dem Canal Grande genießen. Auch die Kunstliebhaber kommen in Venedig auf ihre Kosten. Kunstwerke der berühmten italienischen Künstler wie die von Sandro Botticelli, Domenico Ghirlandaio, Pontormo, Andrea del Sarto, Allessando Allori und Orcagna kann man hier bestaunen.

Opern in Venedig

Die Oper hat in Venedig eine sehr lange Tradition. 1637 wurde das erste kommerzielle Opernhaus schon eröffnet. Venedig kann neben Mailand mit einigen der schönsten Opernhäuser in Italien aufwarten. Dazu gehören das Teatro del Parco im größten Park der Stadt, das Teatro La Fenice, das Teatro Goldoni, das Teatro Malibran und das Teatro Fondamenta Nuove. Mehr Oper geht nicht mehr.

Kirchen in Venedig

Über 200 Kirchen gibt es in Venedig und wer die alle besuchen wollte, würde Jahre dafür brauchen. Empfehlen können wir die Basilica di Santa Maria Gloriosa dei Frari, die Basilica di San Giovanni e Paolo, die Kirche San Zaccaria und die Kirche Santa Maria dei Miracoli. Aber auch die Kirche S. Maria Formosa sollte man besuchen.

Spielen in Venedig

Das älteste Casino der Welt ist das Casinò di Venezia. Der Palazzo Vendramin-Calergi wurde schon 1509 erbaut und galt als Treffpunkt der Schönen und Reichen. Er war das Zuhause und Wohnzimmer der Prominenten und des Adels. Aber schon 1638 wurde der Grande-Palast am Canale Grande in ein Spiel-Casino umgebaut.

Mehrere Jahrhunderte war Venedig der Hotspot in ganz Europa. Hier wurde gehandelt, gefeiert, geheiratet, Weltherrschaft geübt und natürlich auch gespielt. Berühmte Kaufmanns- und Bankiersfamilien wie die Medici brachten Geld, Macht und Ruhm in die Stadt.

Und was bitte wäre eine solche Stadt ohne Casino? Der Komponist Richard Wagner starb im Alter von 69 im Casinò di Venezia an einem plötzlichen Herzinfarkt, ob vor Glück oder Gram, ist nicht überliefert. Zu seinen Ehren wurde im Casino 1995 ein Richard-Wagner-Museum eröffnet.

Aber wie das so ist, geht mal das Geld aus. Venedig versank 2012 in den Schulden und mußte sich von seinen Juwelen trennen. Der Stadtrat plante den Verkauf mehrerer Palazzi, die einen unermesslichen historischen Wert darstellten.

Die Modegruppe Prada erwarb für 40 Millionen Euro den Palast "Ca' Corner della Regina", und Benetton schluckte für 53 Millionen Euro das prominente Bauwerk am Canal Grande "Fondaco dei Tedeschi".

Venedigs Spielcasino wurde auch nicht verschont und sollte veräußert werden. „Rien ne va plus – Nichts geht mehr“ hieß es aber nicht, das Casino hat nur einen neuen Betreiber. Die wohlhabenden Gäste sind bis heute nicht ausgeblieben. Und wer das Spielen noch nicht so richtig beherrscht, kann im Casinoclub spielen. Das Internet macht es ja möglich.

Berühmte Filme aus Venedig

1971 drehte Luchino Visconti nach der Novelle "Der Tod in Venedig von Thomas Mann" den Film Tod in Venedig. In den Hauptrollen spielten Dirk Bogarde den Gustav von Aschenbach und Björn Andrésen den Tadzio.

Golo Mann benannte "Der Tod in Venedig" als gelungenste filmische Umsetzung und befand, dass er „ein sehr schöner Film ist, beinahe zu schön“, der „sehr wichtige Aspekte der Novelle vollkommen wiedergibt“. Thomas Mann „wäre begeistert gewesen“

1973 drehte der britische Regisseurs Nicolas Roeg den Kassenschlager "Wenn die Gondeln Trauer tragen" in Venedig  nach einer Erzählung von Daphne du Maurier. Die US-Weltstars Julie Christie und Donald Sutherland spielten die Hauptrollen in diesem atemberaubenden Kino-Film.

Es gab sogar einen kleinen Skandal. Man vermutete, die Liebesszene zwischen Christie und Sutherland sei nicht gespielt gewesen. Der Film "Wenn die Gondeln Trauer tragen" zählt heute noch unter den Kritikern zu den besten Filmen aller Zeiten.

Was jetzt noch fehlt, ist der Karneval in Venedig, aber das ist eine andere Geschichte.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

06.05.2018 Urlaub in Georgia

GFDK - Reisen und Urlaub

Nachdem wir zuletzt sehr viel über Südtirol und den Bayerischen Wald berichtet haben, ist nun mal wieder Amerika dran. Georgia feierte 2017 das „Year Of Film“ und zelebriert auch im kommenden Jahr seine Rolle als Eldorado für die Filmindustrie haben wir erst kürzlich berichtet. Auf der Bank mit Forrest Gump - Filmtouren durch Georgia, war unser Titel.

Die GFDK Reisen und Urlaub Redaktion hat hier ein paar schöne Tipps für ihren US-Urlaub 2018. Der US-Staat Georgia lockt mit neuen Attraktionen – Kulinarische Superlative, Besuch beim Wappentier und Traumziele für Familien, Abenteurer sowie Golfer

Georgia ist so vielfältig wie kaum ein anderer der Südstaaten und lockt Besucher mit zahlreichen neuen Attraktionen. Von köstlichen Neuheiten, einzigartigen Vogelbeobachtungen und der weltgrößten Zipline-Baumwipfeltour bis hin zu einer neuen Ausstellung zum Ex-Präsident Woodrow Wilson sowie lohnenswerten Ausflugszielen für Familien, anspruchsvolle Reisende und Golfspieler – der Peach State ist ganzjährig eine Reise wert.

Geistreiche Weltneuheiten

Im Südwesten Georgias produziert Richland Rum Amerikas einzigen „Single Estate Rum“, was bedeutet, dass alle Rohstoffe auf einem Anwesen nachhaltig angebaut, geerntet und verarbeitet werden.

Seit Februar 2018 verfügt die Rumdestillerie über eine zweite Location in Brunswick an der Küste und vermittelt nun an zwei Standorten auf Touren und Verkostungen Wissenswertes zur Herstellung des mehrfach ausgezeichneten Rums.

Ebenfalls eine Weltneuheit stellt der TazaRay aus der Dalton Distillery in der gleichnamigen Stadt dar, denn die glutenfreie Spirituose wird aus vergorenen Sonnenblumenkernen destilliert. In Dahlonega, wo einst der Goldrausch in Georgia begann, kommen Besucher seit November 2017 in den Genuss eines speziellen Goldes: Honigwein.

Dieser wird von der Etowah Meadery mit Honig von der Georgia Honey Farm hergestellt und kann direkt vor Ort verkostet und erworben werden. Zudem gibt es Touren, die die verschiedenen Arbeitsschritte vom Bienenstock bis zum Met aufzeigen.

Der Adler ist gelandet

In Whitesburg können Besucher seit Kurzem einen Blick auf einen Weißkopfseeadler erhaschen, der sich in den Historic Banning Mills niedergelassen hat. Wer einmal adlergleich durch die Lüfte fliegen möchte, testet den Ziplinepark „Screaming Eagle“ in der Nähe der Mühle.

Dieser bietet laut Guinness Buch der Rekorde die längste sowie größte Zipline-Baumwipfeltour der Welt, die sich über fast sechzehn Kilometer erstreckt. Eine weitere Möglichkeit das amerikanische Wappentier zu beobachten, bietet sich im Berry College in Mount Berry, wo seit 2012 ein Pärchen nistet.

Über eine Kamera können Interessierte sogar einen Blick in das Nest der Weißkopfseeadler werfen und diese bei der Aufzucht ihrer Küken beobachten.

Aus dem Leben eines Präsidenten

Das Boyhood Home of President Woodrow Wilson in Augusta eröffnete im Februar 2018 seine neue Ausstellung „Woodrow Wilson“. Auf geführten Touren und einem Gang durch das frühere Elternhaus erfahren Besucher mehr über die Kindheit und Jugend des Ex-US-Präsidenten. Er wuchs in Augusta auf und seine Erfahrungen während dem Bürgerkrieg und der Ära des Wiederaufbaus prägten sein späteres Leben und seine Präsidentschaft maßgeblich.

Spaß im Rudel

Im Städtchen LaGrange bei Atlanta wird am 31. Mai 2018 mit der Great Wolf Lodge ein wahres Paradies für Familien eröffnen. Herzstück der Lodge ist der Indoor-Wasserpark mit unzähligen Rutschen und Attraktionen.

Auf kleine Besucher wartet unter anderem ein Klettergarten, eine Bowlingbahn, ein Minigolfplatz und ein Spa für Kinder. Aktivitäten wie lustige Yogastunden, spielerisches Lernen und Basteln, Pyjama-Partys und Gute-Nacht-Geschichten lassen keine Langeweile ankommen. Zum Übernachten stehen verschieden Kategorien an Familiensuiten bereit und diverse Restaurant- sowie Shoppingangebote sorgen für Abwechslung.

Sea Island

An Georgias Atlantikküste gehört die Privatinsel Sea Island zu den Sehnsuchtszielen unter Erholungssuchenden und Golfern. Dort wird aktuell die luxuriöse The Lodge at Sea Island einem 25 Millionen US-Dollar schweren Bauprojekt unterzogen und bietet ab November 2018 sechs neue Cottages mit Meerblick, ein Golf Performance Center, einen Pool am Meer sowie einen neuen Putting Course.

Im Dezember 2019 eröffnet zudem der historische Plantation Golf Course des Resorts nach einer umfassenden Renovierung und wird ein neues interessantes Strategiespiel ermöglichen. Im gleichen Zug wird die Driving Range am Ozean verlängert.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

11.04.2018 Einem Trend auf der Spur

GFDK - Reisen und Urlaub

Die Welt ist vernetzt und geographische Distanzen verlieren an Bedeutung. Auf diesem Nährboden ist ein Lebensmodell gewachsen, in dem große Entfernungen zum Alltag gehören.

Was sind Digital Nomads? Einem Trend auf der Spur

Zuerst kam die Digitalisierung und mit ihr entwickelte sich schnell der Begriff Digital Natives. Damit sind Menschen gemeint, die sich in der digitalen Welt zuhause fühlen und dort entsprechend viel Zeit verbringen. So weit ist das nicht schwer zu verstehen.

Doch dank des Internets ist außerdem eine Vielzahl neuer Jobs entstanden; dazu kommt, dass bestehende Jobs eine Transformation erfahren haben, was ebenfalls neue Möglichkeiten bedeutet. Viele Unternehmen lassen ihre Mitarbeiter zunehmend im Home Office arbeiten, die Zahl der Online-Freiberufler ist ohnehin in die Höhe geschossen.

Die Unabhängigkeit von einem festen Arbeitsplatz ist die Grundlage für Digital Nomads. Die Nomaden der Neuzeit leben dort, wo sie möchten, und nehmen ihre Arbeit auf dem Laptop einfach mit. Die traditionelle Reiseplanung wird dadurch um beinahe 180 Grad umgedreht:

Wo einst Geld oder Zeit oder beides als begrenzende Faktoren ins Spiel kamen, vereinen Digital Nomads einfach alles miteinander. Das produziert den Gegeneffekt, dass die Zeit an exotischen Orten nicht vollständig für Urlaub genutzt werden kann, da auch gearbeitet werden muss.

Für viele Menschen ist das jedoch kein Wermutstropfen. Ganz neu ist dieses Modell eigentlich nicht: Unter dem Motto "Work and Travel", das heutzutage auch als Programm angeboten wird, brachen schon lange vor dem Internet vorwiegend junge Menschen auf, um die Welt zu entdecken und das nötige Geld unterwegs zu verdienen.

Dabei ging es allerdings eher um einfache Tagelöhner-Jobs, die nur dazu dienten, das knappe Budget über Wasser zu halten.

Das ist bei Digital Nomads anders. Nicht selten gibt es sehr erfolgreiche Nomaden, die ihr Geschäft kontinuierlich vorantreiben, während sie die Erdkugel umrunden. Besonders praktisch sind dabei alle Einkommensquellen mit passivem Charakter.

Dazu gehören Reise-Blogs ebenso wie Softwarelösungen oder auch Online Casinos, die nach dem Vorbild von bekannten Seiten wie Eye of Horus relativ leicht erstellt werden können. Nur die eigenen Skills und Finanzmittel geben die Grenzen vor, da viele Online-Geschäftsmodelle keinen festen Wohnort und manchmal nicht einmal tägliche Pflege voraussetzen.

Eine kleine Randbemerkung dazu: Ein Gespräch mit dem Steuerberater ist durchaus empfehlenswert, wenn der Standort häufig für längere Zeit gewechselt wird.

Die Wirtschaft reagiert angemessen

Der Trend zum modernen Nomadentum blieb natürlich nicht lange unbemerkt. Findige Unternehmer haben die Gelegenheit genutzt und neue Wohn- und Büro-Modelle geschaffen, die auf die Bedürfnisse der Dauerreisenden zugeschnitten sind.

Ein Paradebeispiel dafür sind sogenannte Surf-Offices: Dort gibt es Unterbringung, Büroarbeitsplatz und Surf-Camps im Komplettpaket. Standorte wie Gran Canaria sprechen für sich und die Nachfrage ist teilweise größer als das Angebot.

Man darf also damit rechnen, dass in Zukunft noch weitere Konzepte dieser Art folgen. Gerade die Möglichkeit, die Vorlieben und Trends der Generation Y zu bündeln, ist dabei sehr verlockend und garantiert einen großen Spielraum.

Anstelle von Surf-Camps sind beispielsweise auch Yoga-Retreats sehr beliebt; generell scheint es eine Trotzreaktion auf die Urbanisierung zu sein, dass es Großstadtmenschen in die Natur hinauszieht. Nicht ohne Grund haben Outdoor-Sportarten wie Klettern, Bouldern und Mountainbiking in den letzten Jahren enorm an Beliebtheit gewonnen und ihre Zielgruppe stark erweitert.

Die Optionen sind also sprichwörtlich unbegrenzt. Nomaden haben stets die Wahl, welchen Charakter der nächste (temporäre) Lebensmittelpunkt haben soll. Schillernde Luxus-Metropolen wie Dubai, mediterrane Entspannung an den Küsten Spaniens, tropische Hitze auf Bali oder frische Bergluft in den Alpen: Es gibt keinen Ort mehr, an dem nicht schon am Laptop gearbeitet wurde.

Ein wichtiges Kriterium ist allerdings auch das Geld. Beim Einkommen von Digital Nomads gibt es nämlich eine Besonderheit: Es passt sich nämlich nicht den regionalen Verhältnissen an, so wie es bei traditioneller Arbeit der Fall ist. Wer beispielsweise per Online-Arbeit ein deutsches Durchschnittseinkommen erzielt, der wird dieses „Gehalt“ weiterhin verdienen, unabhängig vom Standort.

Der Trend zu eher günstigeren Ländern ist deswegen nur logisch. Mit einem deutschen Einkommen lässt es sich beispielsweise in Ostasien extrem gut leben, während es in Skandinavien, in Südfrankreich oder in Manhattan schnell eng werden kann.

Digital Nomads tragen somit nicht nur ihr Leben durch die Welt, sondern auch ihr Einkommen, und mit diesem Lifestyle kommen Millionen Menschen offensichtlich bestens zurecht.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 



mehr

28.02.2018 Let the Games begin

GFDK - Reisen und Urlaub

Wer an Florida denkt, dem fällt zuerst Urlaub und viel Sonne ein. Dass Florida ein Mekka für allerlei Sportarten ist, wissen in Deutschland nur die wenigsten. Weil das so ist, und warum, erzählt ihnen dieser Artikel, der einige wertvolle Informationen für euch hat.

Zuletzt haben wir geschrieben: Das schönste Geschenk in der nasskalten Jahreszeit. Die Vorfreude auf den nächsten Urlaub in der Sonne sollte in Florida sein.

Profisport im Sonnenparadies Florida

Zugegeben, die Olympischen Winterspiele waren nicht in Florida – dafür wäre es etwas zu warm gewesen. Der Sunshine State ist dennoch das Top-Reiseziel, wenn es darum geht, amerikanischen Profisport hautnah zu erleben – ohne sich selbst dabei allzu viel bewegen zu müssen.

Eishockey mit den Bolts

Eishockey und Florida – auf den ersten Blick vielleicht ein ungleiches Paar, funktioniert aber bestens, wie aktuell die Tampa Bay Lightning unter Beweis stellen. Die „Bolts“ wie sie liebevoll genannt werden, gehören zu den heißesten Anwärtern auf den Stanley Cup, der Meisterschaftstrophäe der nordamerikanischen NHL.

Doch auch in Sunrise, Miami, können Urlauber von Oktober bis April in T-Shirts den Kufencracks zusehen, wenn die Florida Panthers ihre Heimspiele im BB&T Center austragen.

Football mit den Miami Dolphins

Wir bleiben in Miami, wechseln aber den Sport. Football ist auch in Florida die dominierende Sportart, was sich auch an der Menge der NFL-Teams zeigt. Im Hard Rock Stadium in Miami Gardens sind die Miami Dolphins zu Hause.

In der Heimstädte der Tampa Bay Buccaneers, im Raymond James Stadium, wird es oft sehr laut, denn hier wurde ein Piratenschiff nachgebaut, von dem aus bei jedem Touchdown der „Bucs“ ein donnernder Kanonenschuss durchs Stadion.

Die Jacksonville Jaguars verpassten nur um ein Spiel den Einzug in das Finale, den berühmten Super Bowl. Die Defensive war dabei so stark und konnte die gegnerischen Quarterbacks so oft zu Boden bringen (ein sogenannter „Sack“), dass die Fans die eigene Stadt kurzum in „Sacksonville“ umbenannten.

Zu den Eigenheiten der „Jags“ gehört auch – ganz Florida-typisch – ein eigener Pool im EverBank Field, in dem sich die Anhänger abkühlen können.

Baseball mit den Miami Marlins

Baseball zählt in Europa zwar nicht zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen, wer jedoch die amerikanische Sport-Seele kennenlernen will, kommt um einen Besuch eines MLB-Spieles nicht herum. In Florida bietet sich das bei einem Match der Miami Marlins im Marlins Park oder der Tampa Bay Rays im Tropicana Field in St. Petersburg an.

Doch auch außerhalb der Saison, die von April bis Oktober ausgetragen wird, ist in Florida einiges in Sachen Baseball geboten, denn nicht weniger als 15 Teams schlagen hier ihr Wintertrainingslager auf. 

Von Oktober bis Juni geht es in der American Airlines Arena Miami sowie im Amway Center Orlando heiß her, wenn die Miami Heat bzw. die Orlando Magic ihre Heimspiele in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA ausspielen. Gerade die „Heat“ zählen oftmals zu den Favoriten und konnten zwischen 2006 und 2013 dreimal die Meisterschaftskrone nach Florida holen.

Motorsport in Florida

Wer Benzin im Blut hat, für den ist der Daytona International Speedway ein absolutes Muss. Im Februar hält hier die Rennserie NASCAR Station. Im Homestead-Miami Speedway westlich der berühmten Metropole findet alljährlich das „Ford Championship Weekend“ statt, an dem die letzten Rennen der Saison des NASCAR Sprint Cup, der Xfinity Series und der Camping World Truck Series ausgetragen werden.

Golf-Sport für die besten Golfprofis der Welt

Florida ist zudem nicht nur Heimat der besten Golfprofis der Welt, beispielsweise von Tiger Woods oder neuerdings auch von Martin Kaymer, sondern auch von nicht weniger als vier PGA Turnieren im Jahr.

Das berühmteste dabei ist das The Players Championship at TPC Sawgrass in Ponte Vedra Beach, welches als inoffizielles fünftes Major Turnier gilt. In keinem anderen Bundesstaat gibt es so viele Golfplätze wie in Florida.

Unter anderem darum können sich Besucher in St. Augustine in der World Golf Hall of Fame über 600 Jahre Golfgeschichte informieren und auf einer Gesamtfläche von über 3.200 Quadratmetern auf die Spuren der Legenden begeben.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

04.12.2017 Die Hauptstadt von Kasachstan

GFDK - Redaktion

Die moderne Hauptstadt von Kasachstan hat immer viele Touristen, sie sich hier vor allem in den Sommermonaten tummeln. Die Hotels auf hohem Niveau, verspiegelte Wolkenkratzer, breite Alleen und schöne Uferstraßen – das alles zieht auf sich die Aufmerksamkeit von jedem Menschen.

Astana ist am Ufer des Ischim im Norden des Landes gelagert. Noch im 1999 erhielt die Stadt den Titel „Stadt des Friedens“. Sie ist ziemlich jung, deswegen finden Sie hier keine antiken Monumente. Bei den Touren mit Flug Frankfurt Astana haben die Touristen tolle Möglichkeiten, eine Reihe von modernen Merkwürdigkeiten zu betrachten.

4 Dinge, die Sie in Astana erledigen müssen

  • Den traditionellen orientalischen Basar im Stadtzentrum besuchen;

Hier können Sie leckere Süßigkeiten probieren, nationale Kleidung und Souvenirs kaufen und die erstaunlichen Aufführungen von kasachischen Straßenkünstler ansehen.

  • Einen Spaziergang entlang der dreistufigen Brücke auf dem Nurzhol Boulevard machen;

Die Brücke ist eine riesige Fußgängerallee. Im ersten Geschoß befindet sich ein Parkplatz, im zweiten Geschoß gibt es Büros, Geschäfte und Restaurants. Im dritten Geschoß findet man die wunderschönen Brunnen und Skulpturen.

  • Zum Zirkus gehen;

In Astana ist er ganz ungewöhnlich - in Form einer fliegenden Flugscheibe. Der Zirkus wurde vor kurzem eröffnet, deswegen findet er großen Zuspruch.

  • Das Nationalgericht probieren;

In der Hauptstadt gibt es viele Restaurants der kasachischen Küche. Jeder Tourist findet etwas für seinen Geschmack. Der Tee mit getrockneten Früchten und Gewürzen, ein Fleischgericht «Beshparmak» oder «Shuzhuk» werden Sie nicht gleichgültig lassen.

Wie kann man Astana erreichen?

In Anbetracht der Tatsache, dass Astana eine moderne Stadt mit einer entwickelten Infrastruktur ist, ist es möglich, in jeder Ihnen genehmen Weise sie zu erreichen. Zum Beispiel, der internationale Flughafen liegt nur 16 km von der Hauptstadt.

Die Stadt ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt an der Kreuzung von zwei Autobahnen: A-343 Astana-Petropawlowsk und M-36 Tscheljabinsk-Alma-Ata.

Fazit

Während der Touren nach Astana ist sehr wichtig, einen traditionellen Markt in der Innenstadt zu besuchen, nationale Köstlichkeiten zu schmecken und Souvenirs zu kaufen.

Die Reisen schenken uns immer nur positiven Emotionen. In jedem Land können Sie eine Menge von interessanten Orten und historischen Denkmälern finden. Die Reise nach Astana wird keine Ausnahme sein. Sie werden sich sicher froh, mit der Kultur von Zentralasien bekanntzumachen.

Also, wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen helfen wird. Reisen Sie öfter und genießen Sie Ihr Leben.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft



mehr

14.11.2017 Wallfahrtszentrum der Christenheit

GFDK - Herwig Nowak

Einem großen Publikum in Deutschland wurde der Jakobsweg erst durch das Buch "Ich bin dann mal weg- Meine Reise auf dem Jakobsweg" einem Reisebericht des deutschen Entertainers Hape Kerkeling bekannt.

Unser Autor Herwig Nowak, der für die GFDK über die Kunstmessen von Basel, Köln, Berlin, Brüssel und Karlsruhe schreibt, und auch sonst kein kulturelles Thema ausläßt, schreibt uns dieses Mal etwas ganz anderes.

Das Wallfahrtszentrum der Christenheit

Es ist eine wunderschöne Überlieferung, und sie ist lebhaft wie am ersten Tag: Man schrieb das Jahr 800 n.Chr. als die Gebeine des heiligen Jakobus im Gebiet der heutigen Stadt Santiago de Compostela auf geradezu wunderhafte Weise wiedergefunden wurden.

Seitdem ist die Stadt eines der grossen Wallfahrtszentren der Christenheit. Weg und Ziel haben bis auf den heutigen Tag nichts an Attraktivität und werden eher zunehmend, denn abnehmend lebhaft „bepilgert“. Dabei haftet auch diesem Interesse etwasw geradezu Wunderhaftes an.

Die Menschen sind einfach da. Es gibt keine hochgezüchteten PR-Aktionen der Konsumwirtschaft, die entsprechende Empfehlungen aussprechen, noch umfassende touristische Destinationswerbung von Städten oder Provinzen und auch nicht von den Kirchen.

Von einer inzwischen schon älteren literarischen Vorlage abgesehen, ist es reine Mundpropaganda, die
die Menschen aufrüttelt, den Weg zu gehen und das Ziel anzusteuern. Es sind junge wie ältere und alte Menschen aus absolut aller Herren Länder: aus den europäischen, den asiatischen, ja sogar den afrikanischen und den USA. Und sie gehen.

Das Trekkingrad und der PKW sowie das Pferd sind die grosse Ausnahme. Sie gehen einzeln und in kleinen Gruppen über Stock und Stein, bergauf und bergab. Obwohl nämlich die Infrastruktur des Weges streckenweise erheblich verbessert wurde, bleibt das Ganze doch naturbelassen.

Interessant ist natürlich nach der Motivation dieser „Volksbewegung“ zu fragen. Zunächst sollten es  religiöse, christliche Motive sein, die hier ausschlaggebend sind: der Weg ist begleitet von Jahrhunderte alter christlicher Symbolik: kleinen, zauberhaft gelegenen Kirchen, durchaus aus romanischer oder gotischer Zeit, die von den Pilgern lebhaft aufgesucht werden und integraler Bestandteil des Weges sind.

Der Geist der Gemeinschaft und Geborgenheit

Aber sicherlich ist es auch die grosse geistige Freiheit in der Gestaltung des Weges, die dem
Menschen von heute sehr entgegenkommt. Es gibt keinen strengen kirchlichen “Kommang“, wie bei einer Wallfahrt nach Kevelaer, Lourdes oder Zschenstochau.

Alles ist von Freiheit geprägt, die bei den Teilnehmern eine grosse Fröhlichkeit gebiert. Selten sieht man so viele „offene“ ,freudige Gesichter, wie hier, selten finden so viele herzliche Begrüssungen “bon
camino“ ansonsten fremder Menschen statt.

Es kommt ein Geist der Gemeinschaft, ja der Geborgenheit auf, der in vielen Gesprächen auf dem Weg geboren wird und für manchen Einzelgänger Hoffnung ausstrahlt.

Religiös und christlich wird der Weg aber dann, wenn er Ziel und Höhepunkt erreicht: Stadt und Kathedrale von Santiago de Compostela. Fast denkt man dann, das“ Himmliche Jerusalem“ erreicht zu haben. Hier mischt sich die blosse Freude, die Anstrengungen des Weges überwunden zu haben, mit den hohen Gefühlen, die der abschliessende, überaus feierliche Gottesdienst in der Kathedrale und in Mitten einer grossen Pilgergemeinschaft auslöst.

Herwig Nowak

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft


mehr

05.11.2017 alpine Authentizität in der Schweitz

GFDK - Christina Brand

In unserer Reihe die besten Hotels der Welt will die GFDK-Reise-Redaktion noch einmal das Grand Hotel Park vorstellen. Nur wenige Hotels haben so einen Luxus zu bieten, wie etwa auch das The Ritz-Carlton, Koh Samui das gerade eröffnet wurde.

Mitten im Herzen von Gstaad, Schweiz, erhebt sich das Grand Hotel Park vor malerischen Berg- und Waldlandschaften. In einem Hotel wo schon der Aga Khan und seine Familie, Grace von Monaco, Audrey Hepburn, Sir Peter Ustinov und Salvador Dali übernachteten können auch sie nicht falsch liegen.

Das Innendesign, inspiriert von Materialien der faszinierenden Naturkulisse, lässt die Harmonie zwischen regionaler Tradition und moderner Gegenwart aufleben. Das Hotel besticht durch seine Auswahl an kulinarischen Genusserlebnissen, seine traumhaften Zimmer und großflächigen Suiten sowie durch seinen exklusiven und persönlichen Service - dezenter, aber moderner Luxus.

Philosophie

Das Grand Hotel Park verbindet alpine Authentizität, dezenten Luxus, Eleganz und moderne Technologie mit  klassischen Werten. Es ist ein glänzendes Beispiel feinster, traditionsreicher Gastlichkeit mit schweizerischem Flair auf höchstem Niveau.

Destination

Das atemberaubende Alpenjuwel Gstaad verbindet romantische Naturerlebnisse mit einer Vielfalt an mehr als tausend Events und tollen Freizeitmöglichkeiten im Sommer als auch im Winter, wie unter anderem Skifahren, Snowboarden, Hundeschlittenfahrten, Wandern, Mountainbiking, Rafting, Volleyball, Polo und Reiten. Tradition und internationales Renommee verdankt Gstaad auch seinen Eliteschulen, wie unter anderem das "L'Institut le Rosey" mit seiner fast hundertjährigen Geschichte.

Urlaub in der Schweiz

Design

Die Interior Designerin Federcia Palacios schuf ein Ambiente, das modernes Design mit der Tradition des Hauses vereint. Die Holzböden im Eingangsbereich erinnern an die malerischen Waldlandschaften, während das anthrazitfarbene Metall und schwarzes Leder die Macht der Berge widerspiegelt.

Neben dezenten Farbtönen findet man ebenfalls ein Touch von Rottönen vor, welche den "contemporary Stil" energiegeladen unterstreichen. Das Design der Zimmer ist geprägt von einem exklusiven Chalet-Stil, der Wärme und Eleganz aus Grau- und Beigetönen sowie von den natürlichen Materialien Holz, Wolle, Leder, Cashmere, Filzstoffen und Stein.

Zimmer und Suiten

Die 84 Zimmer und 10 Suiten des Grand Hotel Park nehmen die Naturinspiration wieder auf. Das Grand Hotel Park verfügt ebenfalls über drei Signature Maisonette Suiten (123 m2- 215 m2), die absolute Privatsphäre sowie einmalige Momente in luxuriösem, alpinen Ambiente versprechen.

My Gstaad Chalet

Ein Chalet im Herzen von Gstaad bewohnen - diesen Traum erfüllt die atemberaubende Penthouse Suite des Grand Hotel Park auf 400m2 völliger Privatsphäre. Mit unübertroffenem Komfort und luxuriösen Annehmlichkeiten, wie unter anderem einem eigenen Spa und einem privaten Butler, kreiert "My Gstaad Chalet" auf zwei Stockwerken unvergessliche Momente.

Food und Gourmet

Im "Grand Restaurant" entführt Chef de Cuisine Guiseppe Colella seine Gäste kulinarisch an die Küsten des Mittelmeeres, verwendet dabei aber die für die Bergregion bekannten regionalen Produkte. Im "Marco Polo" genießen Feinschmecker venezianische und asiatische Gaumenfreude.

Das "Greenhouse" bietet zu jeder Tageszeit frische und leichte Küche. Im "Chalet Waldhuus" werden lokale Spezialitäten wie Fondue und Raclette kredenzt. Im "Caveau" werden ausgezeichnete Weine zur Verköstigung angeboten. Bar, "Library Lounge" und "Cigar Lounge" eignen sich perfekt für eine kleine Auszeit.

Urlaub in Gstaad

Spa und Wellness

Das hoteleigene Spa bietet den Gästen auf 1.000 m2 eine Oase der Harmonie und Ruhe. Neben einer vielfältigen Auswahl an Behandlungen laden Salzwasserbecken aus Edelstahl, Whirlpool, Entspannungsbereich, Fitnessraum, Saunen, türkische Bäder, Friseur und ein Outdoor-Pool in der Sommersaison zur vollkommenen Entspannung abseits jeglicher Hektik ein.

Veranstaltungen

Das Grand Hotel Park kreiert unvergessliche Veranstaltungen jeglichen Anlasses in himmlischer Kulisse - ob Bankett, Seminar, Konferenz, Incentive-Reise oder Hochzeit. Auch exklusive Veranstaltungen außerhalb des Hotels verzaubert das Team des Grand Hotel Park mit seinem exklusiven Cateringservice.

Aktivitäten und Freizeitmöglichkeiten

Ob im Winter eine Eisbahn im Park des Hotels, im Sommer ein Tennisplatz oder ganzjährig ein Golf Simulator mit Golfpro zum Indoor Golfen - Gäste des Grand Hotel Park können sich auf tolle Freizeitmöglichkeiten freuen. Vom Bridge Room mit Bridge Hostess bis hin zu exklusiven Boutiquen bleiben keine Wünsche offen.

Familie

Für die kleinen Gäste hat sich das Grand Hotel Park eine ganze Reihe von Aktivitäten einfallen lassen, die einen für Kinder maßgeschneiderten Aufenthalt garantieren. Ebenfalls verfügt das Grand Hotel Park über ein großes Spielzimmer für Kinder jeden Alters.

Geschichte

1910 wurden die Pforten des damaligen Park Hotel Reuteler eröffnet. Dank seinem außergewöhnlichen Service und grenzenloser Diskretion lockte das heutige Grand Hotel Park ein Klientel von international bekannten Persönlichkeiten, wie unter anderem Aga Khan und seine Familie, Grace von Monaco, Audrey Hepburn, Sir Peter Ustinov und Salvador Dali nach Gstaad. Kosmopolitische Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Sport und Society schätzen auch heute die Werte des traditionellen Grand Hotels kombiniert mit modernem Luxus und Design.

CHRISTINA BRAND

mehr

17.06.2017 Urlaub - Bauernhonig – naturrein und artgerecht

GFDK - Redaktion

Erst stirbt das Tier, dann der Mensch. 200 000 Bienenvölker sind allein in Deutschland im letzten Winter gestorben. Weltweit kommt es schon seit Jahren zum Massensterben von Bienen. Da Bienen mehr als 90 Gemüse- und Obstsorten, Äpfel, Nüsse, Avocados, Sojabohnen, Spargel, Broccoli, Sellerie, Kürbisse, Gurken, Zitrusfrüchte, Pfirsiche, Kiwis, Kirschen, Blau- und Erdbeeren und diverse Melonensorten bestäuben, werden wir, wenn das so weiter geht, demnächst auf Gemüse und Ost verzichten müssen.

Auch der Frühling fällt aus

Auf den Frühling mit seiner bunten Farbpracht werden wir dann auch verzichten müssen, da ohne die Bestäubung der Bienen nichts mehr blüht, und nichts mehr wächst. Ist ihnen das egal? Uns nicht. Ganze Bienenvölker sind in Europa, Nord­amerika und Asien verschwunden.

Verantwortlich sind Monokulturen in der industrialisierten Land­wirt­schaft die den Bienen nicht genug Nahrung liefern. Was auf den Feldern wächst, wird zudem reichlich, dank Monsanteo und Bayer, mit Pestiziden gedünkt und behandelt.

Für das Bienensterben verantwortlich ist der weitverbreitete Einsatz von Pestiziden, sogenannten Neonicotinoids oder Neonics. In unserem Artikel von Gottfried Böhmer "Der Tod auf den Feldernr" haben wir auf das Problem mit dem Gift, das Tier und Mensch bedroht ausfühlich verwiesen.

In den Südtiroler Bergen werden keine Gifte verspritzt

Ob dünnflüssig in leuchtendem Gold, cremig gerührt in zartem Hellgelb oder sirupartig in dunkler Bronze – die Honigsorten der Marke „Roter Hahn“ unterscheiden sich ebenso stark in Farbe und Konsistenz wie im Geschmack voneinander. Was alle gemeinsam haben: Stets handelt es sich um unverfälschte Naturprodukte mit Herkunftsgarantie, denn Honigbienen lieben die wilden Blumenwiesen der Südtiroler Bergwelt.

Bäuerliche Imker garantieren so nicht nur hochwertige Qualität, sondern betreiben zugleich wertvolle Brutpflege für eine Art, die vom Aussterben bedroht ist. Übrigens verbieten die strengen Kriterien von „Roter Hahn“ künstliches Zufüttern, um den Ertrag zu steigern. Ebenso vorgeschrieben wird die Abfüllung in Gläser – der Umwelt zuliebe.

Hoch oben am Berg. Blütenhonig, Waldhonig und Honig cremig gerührt imkert Christian Eschgfäller vom 1.353 Meter hoch gelegenen Hieslerhof in Hafling oberhalb von Meran. „Um meinen Tieren möglichst reinen Nektar und Pollen zugänglich zu machen, suche ich die Bienenstandorte hier auf dem Sonnenplateau sehr sorgfältig aus“, erklärt er sein fachkundiges Vorgehen.

Zahlreiche Bienenvölker leben auch auf dem Bergbauernhof Lü de Pincia im Naturpark Fanes-Sennes-Prags, einem der größten geschützten Gebiete Südtirols in den Dolomiten. Dort stellt Familie Frenner neben Löwenzahn-, Blüten- und Waldhonig auch Met (Honigwein) her.

Die Honigbiene ist vom Aussterben bedroht

Kleine Lieferanten rmit großer Ausdauer. Aufgrund von Parasiten wie der Varroa-Milbe und Monokultur-Agrarlandschaften ist die Honigbiene (Apis) vom Aussterben bedroht. Daher sind für sie blühende Wiesen und Feldraine überlebenswichtig und bäuerlich bewirtschaftete Kleinflächen wie in Südtirol ein wahres Paradies. Für Menschen wäre ein Leben ohne die fleißigen Insekten kaum vorstellbar:

Da fast 80 Prozent aller Nutz- und Wildpflanzen von Honigbienen bestäubt werden, gingen die Ernten im Ernstfall stark zurück. Die enorm wichtige Rolle der Bienen für den Erhalt des gesamten Ökosystems liegt also auf der Hand.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft




mehr
Treffer: 120