Wir lieben Reisen, weil sie unseren Horizont erweitern

01.06.2021 Cuxhaven freut sich auf die Urlauber

GFDK - Reisen und Urlaub

Niedrige Infektionszahlen, ausreichend Testkapazitäten und ein strenges Hygienekonzept machen Urlaub am Weltnaturerbe Wattenmeer sicher

Cuxhaven meldet sich zurück: Niedrige Corona-Inzidenzwerte machen es möglich, dass das Nordseeheilbad wieder für Urlauber offen ist. „Wir freuen uns“, so Erwin Krewenka, „dass wir in Cuxhaven wieder Gäste aus allen Bundesländern empfangen können.“

Allerdings, so weist der Kurdirektor darauf hin, gelten trotz sinkender Infektionszahlen und zahlreicher Lockerungen derzeit noch die bekannten Hygienemaßnahmen. Die AHA+L-Regeln behalten weiterhin ihre Gültigkeit und auch die Maskenpflicht besteht überall dort, wo Abstandsregeln nicht eingehalten werden können.

So sind aber touristische Übernachtungen in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Ferienhäusern, Jugendherbergen, auf Camping- und Wohnmobilstellplätzen sowie Bootsliegeplätzen mit eingeschränkter Auslastung wieder gestattet.

Museen und Ausstellungen dürfen wieder öffnen. Ausflüge mit dem Schiff – wie zu den Seehundsbänken, zur Hochseeinsel Helgoland oder eine Mini-Cruise mit der Elbefähre Greenferry I – finden regelmäßig statt.

Das Weltnaturerbe Wattenmeer darf wieder auf geführten Wanderungen erkundet werden. Auch Konzerte, Veranstaltungen und Sport im Freien sind wieder möglich. Und die Gastronomie-Betriebe haben ihre Außenbereiche und mit Einschränkungen auch den Innenbereich für Gäste geöffnet.

Um die Sicherheit für Cuxhavener und Urlauber zu gewährleisten, setzt man im Nordseeheilbad derzeit auf regelmäßiges Testen. So muss bei der Anreise ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.

Und auch während des Aufenthalts werden die Urlauber gebeten, sich zweimal wöchentlich testen zu lassen. Zugleich hat das Nordseeheilbad dafür gesorgt, dass vor Ort ausreichend kostenfreie Testkapazitäten bereitstehen. Kinder bis einschließlich 14 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Mit diesen Maßnahmen fühlt man sich im Nordseeheilbad Cuxhaven gut aufgestellt und sieht auch der bevorstehenden Hauptreisezeit positiv entgegen.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,

mehr

30.05.2021 Lebensspur Lech, Allgäu

GFDK - Reisen und Urlaub

Es mag Märchenliebhaber irritieren, dass sich hinter dem wehrhaften Seilerturm in Füssen kein Verlies für langhaarige Mädchen verbirgt.

Doch mit 136 Quadratmetern Wohnfläche, vier Zimmern, Dachterrasse, voll ausgestatteter Einbauküche, Marmorbad und WLAN hätte nicht einmal Rapunzel triftige Gründe gehabt, ihr Domizil zu verlassen.

Und so ist kaum verwunderlich, dass heutzutage eher Gäste aus aller Welt als einsame Prinzessinnen das Hideaway in der mittelalterlichen Stadtmauer zeitweise bewohnen.

Stilvolle Antiquitäten und offener Kamin schmücken beide Schlaf- und  ein Wohnzimmer obendrein. Das romantisch bezinnte und modern möblierte Rooftop überrascht zudem mit Blick auf Allgäuer Alpen und Altstadt.

Abgesehen davon dauert der Marsch von der Ferienwohnung (ab 125 €/Nacht zzgl. Servicegebühr) in den Füssener Ortsteil Bad Faulenbach nur wenige Minuten.

1968 als Kneippkurort anerkannt, können Interessierte dort durch eine Anlage des Wasserdoktors waten. Anlässlich dessen 200. Geburtstags erweisen auch die Kräuterbeete am Hohen Schloss und der Besinnungsweg im Baumgarten dem Allgäuer Gesundheitspionier die Ehre.

Weitere, übers ganze Ortsgebiet verteilte Info-Stelen informieren über die Kneipp‘sche Gesundheitsphilosophie und sind im Rahmen des EU-Projekts „Lebensspur Lech“ entstanden.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

30.05.2021 Nach Bolivien mit Hauser Exkursionen

GFDK - Reisen und Urlaub

Von Santa Cruz über Sucre an den Salar de Uyuni, über den Titicacasee und die Königskordillere nach La Paz: Mit Hauser Exkursionen, deutscher Marktführer für nachhaltige Slow-Trekking-Reisen, entdecken Outdoor-Fans in 20 Tagen den Mythos Bolivien.

Dabei wandert die Gruppe etwa durch die unwirkliche „Mondlandschaft“ der weltgrößten Salzpfanne. Über die Weiten des Altiplano gelangt sie zum höchstgelegenen schiffbaren See der Welt, dem tiefblauen Titicacasee (3.800 Meter).

Ein „Thron“ über dem bolivianischen Titicacasee

Vom Küstenort Copacabana sagen die Einheimischen, die Brasilianer hätten ihnen einst den Namen geklaut. Per Boot geht’s auf die sagenumwobene Sonneninsel, wo laut Mythologie Sonnengott Inti die ersten Inka zur Erde schickte.

Eingebettet zwischen typischen Terrassenfeldern thront auf knapp 4.000 Metern die von einer indigenen Aymara-Gemeinde geführte Eco-Lodge „La Estancia“ mit 15 Bungalows, allesamt mit privatem Bad sowie Ausblick auf den See und die Anden.

2001 erbaute der Hauser-Partner Magri Turismo die Anlage nach lokaler Lehmziegel-Tradition, dabei errichtete man gleich die Wasserleitungen fürs gesamte Dorf mit. Versorgt wird die Lodge mit Solarenergie, auch eigenes Gemüse wird kultiviert.

Nach der „Isla del Sol“ stehen noch einige kontrastreiche Tage im bolivianischen „Cordillera Real“-Hochgebirge an. 20 Tage kosten ab 4.995 €/Pers. inkl. Flügen, Rail&Fly-Ticket, Unterkünften, Mahlzeiten und deutschsprachiger Reiseleitung.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

28.05.2021 Bayerisches Lebensgefühl

GFDK - Reisen und Urlaub

Mit der Vespa um den See. Bayerisches Lebensgefühl gepaart mit italienischem Kult: Über den Sommer können Gäste des Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg das Ufer von Deutschlands fünftgrößtem See auf dem Sattel einer Vespa erkunden.

Dabei knattern sie mit bis zu Tempo 50 vorbei an Königsschlössern, setzen auf die berühmte Roseninsel über, besuchen das expressionistische „Buchheim Museum der Phantasie“ und kehren in coolen Strandbars ein.

Preis für das Abenteuer: 35 € für zwei Stunden inklusive Helm, Benzin und Versicherung.

Nach dem Ausflug entspannen Vespa-Fans im Wellnessbereich des Vier Sterne Superior Hotels und testen die Kreationen des seit 2014 mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Gourmetrestaurant Aubergine.

Eine Nacht im Superior Doppelzimmer kostet ab 129 € für zwei Personen mit Frühstück.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,

mehr

28.05.2021 Tee-Time“ am Starnberger See

GFDK - Reisen und Urlaub

„Tee-Time“ am Starnberger See. Beim Abschlag auf den Starnberger See, das Isartal oder die Zuspitze blicken – das oberbayerische Fünfseenland besitzt nicht nur die meisten, sondern auch die aussichtsreichsten Golfplätze in Deutschland.

Gäste des Vier Sterne Superior Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg golfen auf einigen Top-Anlagen in der Umgebung besonders günstig:

So erhalten sie im Rahmen des „Tee-Time“-Pakets jeweils eine Greenfee für die Golfclubs Tutzing und Gut Rieden sowie 20 Prozent Ermäßigung auf jede weitere Platzgebühr der Partnerbetriebe.

Neben zwei Übernachtungen im Superior Zimmer mit Frühstück umfasst das Package (ab 273 €/Pers.) unter anderem ein Drei-Gänge-Menü im Restaurant Oliv’s am Anreisetag. 

Weitere Auskünfte

Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg    Münchner Straße 17    D-82319 Starnberg

Fon +49 8151 4470-0    info@vier-jahreszeiten-starnberg.de  

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

27.05.2021 Im Nationalpark Berchtesgaden

GFDK - Reisen und Urlaub

Während Steinadler früher in ganz Europa weit verbreitet waren, kommen sie heute nur noch in Gebirgsgegenden wie den Alpen vor. Im oberbayerischen Nationalpark Berchtesgaden hat der seltene Greifvogel einen geschützten Lebensraum gefunden.

Ihn in freier Wildbahn zu entdecken, erfordert jedoch Geduld. Möglich wird dies am Steinadler-Infopoint im Klausbachtal nahe des Bergsteigerdorfs Ramsau.

Dort können Besucher den majestätischen Jäger bei Führungen mit dem „Adlerteam“ des Nationalparks  erleben – die Halsgrube, bevorzugtes Thermik-Gebiet des ansässigen Steinadlerpaars, liegt direkt gegenüber:

Majestätisch dreht er seine Kreise, plötzlich legt er die Flügel an, nimmt Tempo auf und lässt sich steil nach unten fallen, bis er sich nach ein paar Sekunden wieder mit seinen vollen zwei Metern Spannweite emporheben lässt:

Während Steinadler, berühmt für ihren sogenannten Girlandenflug, früher in ganz Europa weit verbreitet waren, kommen sie hier nur noch in Gebirgsgegenden wie den Alpen vor.

Im oberbayerischen Nationalpark Berchtesgaden hat der seltene Greifvogel einen geschützten Lebensraum gefunden.

Unser Team kennt die bevorzugten Flugrouten der beiden Adler sehr genau, daher ist die Wahrscheinlichkeit groß, sie zu entdecken“.

Das sagt Ulrich Brendel, Diplom-Biologe und Leiter des Steinadlerprojekts im Nationalpark. Wissenswertes zur Rolle des habichtartigen Greifvogels erfahren Gäste auch im Berchtesgadener Nationalparkzentrum „Haus der Berge“. Ulrich Brendel:

 „Der Steinadler ist eine sogenannte Zeigerart. Wo es ihm gut geht, da ist das ökologische Gleichgewicht intakt. Seine wichtige Rolle im Ökosystem der Berchtesgadener Alpen wird beim Besuch des Zentrums vermittelt.“

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

15.05.2021 Touren in den Alpen mit Lamas

GFDK - Reisen und Urlaub

Lilly, Zlatan, Lorenzo, Cornelio oder die Geschwister De Roca – so heißen nicht etwa neue fliegende Rentiere aus einem Weihnachtsmärchen, sondern ganz bodenständige Lamas aus der Gegend von Locarno im Tessin.

Rund 20 Fellnasen gehören zur Lama Trekking Ticino-Familie auf dem Monte Comino in der Region Centovalli.

Beim gemeinsamen Ausflug durch die ursprüngliche Südschweizer Landschaft passen sich Wanderer automatisch an das gemächliche Tempo der sensiblen Weggefährten an und erleben das entschleunigende Miteinander als natürliche Energiequelle.

Gebucht werden können Einführungskurse inklusive Vorbereiten und Bürsten der Vierbeiner sowie begleitete Halb- oder Ganztagestouren samt einiger anspruchsvoller An- und Abstiege.

Schwierigkeitsgrad mittel bis schwer, Preise ab 60 CHF/Erw. bzw. 25 CHF/Kinder bis 10 Jahre. 

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

11.05.2021 Therme Meran Medical Area

GFDK - Reisen und Urlaub

Mit einer Medical Area erweitert die Therme Meran ihren ganzheitlichen Gesundheitsansatz. Besucher von Südtirols bekanntester Wellnessoase finden ab 10. Mai 2021 dann folgende neue Bereiche vor: Ästhetische Medizin, Ernährungsberatung sowie Physiotherapie, aber auch Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Orthopädie und Sportmedizin. Weitere sollen hinzukommen.

Für spezielle Behandlungen arbeiten die deutsch- und italienischsprachigen Fachärzte eng mit anderen Abteilungen der Therme zusammen – etwa mit dem modernen MySpa oder dem Fitness Center – und nutzen so Synergie-Effekte.

„Mit der Gründung der Therme Meran Medical Area positionieren wir uns an der Spitze der Einrichtungen, die sich der Prävention und Behandlung widmen“, sagt Thermenarzt Dr. Salvatore Lo Cunsolo.

Nach der Visite entspannen Urlauber zum Beispiel in der 2.200 Quadratmeter großen Saunalandschaft oder in der Parkanlage mit ihren zehn Außenpools.

Arzttermine können per E-Mail (medicalarea@thermemeran.it) oder telefonisch bzw. per WhatsApp (+39 0473 252090) gebucht werden, auch kurzfristig. Die Rechnung reichen Patienten anschließend bei ihrer Krankenversicherung ein. 

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Ab 10. Mai 2021 helfen in der neuen Therme Meran Medical Area Fachärzte aus unterschiedlichen Bereichen bei gesundheitlichen Problemen.

Das reicht von der Ernährungsberatung über einen Hörtest bis hin zur ästhetischen Narbenkorrektur. Hinzu kommen sollen außerdem noch die Fachrichtungen Dermatologie, Kardiologie und Gefäßchirurgie.

Da Termine sehr kurzfristig buchbar sind und die Spezialisten neben Italienisch auch Deutsch sprechen, lassen sich Thermen- und Arztbesuch für Urlauber gut vereinbaren. Die Mediziner profitieren ebenfalls von Synergie-Effekten:

So nutzt der Physiotherapeut für Übungen unter anderem die Räume des über 700 Quadratmeter großen Fitness-Centers, der HNO-Arzt demonstriert Patienten mit chronischen Atemwegsentzündungen die therapeutische Wirkung des Thermalwassers bei Inhalationen und Bädern.

Die zentral gelegenen Praxisräume der Medical Area sind dank angrenzender Parkgarage und Aufzug barrierefrei zu erreichen.

Weitere Auskünfte

Therme Meran    Thermenplatz 9    39012 Meran, Südtirol/Italien

Fon +39 0473 252 00    info@thermemeran.it  

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,

mehr

11.05.2021 Lebensspur Lech im Allgäu

GFDK - Reisen und Urlaub

Der Füssener Tegelberg im Südwesten Bayerns war schon zu Zeiten von Märchenkönig Ludwig II. beliebtes Wandergebiet – und ist es bis heute: Romantiker wissen vor allem den sagenhaften Blick auf Schloss Neuschwanstein von der Marienbrücke aus zu schätzen.

Tierfreunde hingegen unternehmen die Tegelbergrunde (1.080 Höhenmeter) in der Hoffnung, auf die dort ansässigen Steinböcke zu treffen.

Eine Garantie auf Sichtung der wenig scheuen Population gibt es während der siebenstündigen Tour freilich nicht.

Doch vor allem im Sommer haben Wanderer gute Chancen, dass die stolzen Alpenbewohner ihren Weg kreuzen und ihnen, wenn auch nicht als Schmusetier, zumindest als Fotomotiv dienen.

Zudem steht der Ausflug laut Mythologie dann unter einem besonders guten Stern. Denn wem in den Bergen ein Steinbock begegnet, der genießt fortan dessen Schutz – und bleibt obendrein topfit:

Als eine der fünf Kneipp’schen Säulen nämlich ist die aktive Bewegung fester Bestandteil des gesundheitstouristischen Erlebnisraums „Lebensspur Lech“, der vom bayerischen Allgäu bis ins Tiroler Lechtal reicht. 

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

09.05.2021 Urlaub in Schenna, Südtirol

GFDK - Reisen und Urlaub

Für große und kleine Tierliebhaber gilt in Schenna: Langeweile? Fehlanzeige! Die einzige Mühe, die Kuschelwütige auf sich nehmen müssen, ist der Aufstieg per Pedes oder Gondel zum jeweiligen Bergzoo oberhalb der Südtiroler Gemeinde bei Meran.

So können sie zum Beispiel auf der Familienalm Taser am Schennaberg das öffentliche Streichelgehege mit Hasen, Zwergziegen und Co. besuchen.

Hausgäste des Kinderhotels dürfen Ponys, Alpakas und Lamas sogar ausführen oder reiten. Der Berggasthof Gsteier etwa eine Wanderstunde entfernt beherbergt zudem weiße Tiroler Bergschafe samt flauschigem Nachwuchs.

Nur ein Katzensprung ist es von dort zum Rastlhof mit seinen schottischen Hochlandrindern, Ponys, Katzen und einem verschmusten Berner Sennenhund. 

Im Hirzergebiet hingegen tummeln sich Zwergkaninchen, -ziegen und Laufenten auf der Hintereggalm, Kühe und Alpakas sind nahe der Hirzerhütte anzutreffen.

Und mit den 2 schwarzen Pferden auf der Gompm Alm genießen große und kleine Tierfreunde von Juni bis September auf Wunsch geführte Ausritte am Fuß der Sarntaler Alpen (nur mit Reservierung).

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,

mehr
Treffer: 205