Wir lieben Reisen, weil sie unseren Horizont erweitern

13.12.2019 die reiche Kultur von Puerto Rico

GFDK - Reisen und Urlaub

Im Jahr 2020 wird in Puerto Rico ein ganzes Jahr lang gefeiert: San Juan, die Hauptstadt der Insel, wird 500 alt. Das große Jubiläum fällt mit einer Reihe von Neueröffnungen in San Juan zusammen – zudem präsentiert Steven Spielberg seine Neuinterpretation der weltberühmten „West Side Story“ mit Charakteren wie dem puertoricanischen "Sharks".

Das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Old San Juan ist eine der ältesten Städte der USA. Sie verkörpert die reiche Kultur von Puerto Rico und verbindet Taino mit afrikanischen und spanischen Traditionen.

Diese unverwechselbare Mischung macht San Juan zu einer pulsierenden Stadt voller Musik, Tanz und Festivals. Im Jahr 2020 eröffnet die Stadt „El Distrito San Juan“, ein riesiges neues Zentrum, das Kulinarik, Kunst, Musik und mehr unter einem Dach vereint.

Es wird zudem das langersehnte Hotel „San Juan Palacio Provincial“ beherbergen.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

11.12.2019 Adventszeit in Bernkastel-Kues

GFDK - Reisen und Urlaub

Bernkastel-Kues, 22. September 2019. Beim alljährlichen Weihnachtsmarkt vom 22. November bis zum 21. Dezember 2019 begeistert Bernkastel-Kues seine Gäste mit einem außergewöhnlichen Programm.

So fährt der Nikolaus am 6. Dezember 2019 nicht mit dem Holzschlitten vor, sondern kommt im erleuchteten Ruder-Achter samt eindrucksvollem Fackel-Schwimmer-Gefolge über die Mosel. Gleich am nächsten Tag führt die Nikolauswanderung Wanderfreunde durch die winterliche Wald- und Rebenlandschaft der Stadt und an den Wochenenden locken Schifffahrten mit Glühwein und Christstollen.

In der historischen Fachwerkaltstadt erleben die Besucher über 40 Stände mit Kunsthandwerk sowie regionalen Spezialitäten und der haushohe Adventskalender überrascht jeden Tag mit weihnachtlichen Darbietungen.

NIKOLAUS MIT FACKELSCHWIMMERN

Bereits zum 33. Mal starten in diesem Jahr rund 130 Sporttaucher und die "heilige" Ruderbarke am Abend des Nikolaustages gegen 18 Uhr vom Kueser Hafen und durchqueren als imposanter Fackelzug die winterliche Mosel zum Weihnachtsmarkt auf die Bernkasteler Seite. Hunderte Zuschauer verfolgen am Flussufer oder auf der Brücke zwischen den beiden Stadtteilen das besondere Lichterschauspiel.

Bei der geführten Nikolauswanderung geht es dann am Sonntag, den 7. Dezember 2019 um 10.30 Uhr für die Winterurlauber vom Ufer hinauf in die Weinberge.

Während des ersten Stopps genießen sie eine wärmende Glühwein- bzw. Teepause bei herrlichem Panoramablick. Über den Moselhöhenweg und durch ein Wäldchen gelangen die Wanderer schließlich zum Cusanus-Hofgut, wo sie sich mit einem kräftigen Eintopf stärken.

Von hier aus führt sie der letzte Streckenabschnitt der etwa dreistündigen Tour am Waldrand entlang zurück in das mittelalterliche Bernkastel-Kues. Am Ende der Route gibt es für die Teilnehmer eine schokoladige Überraschung vom Nikolaus sowie die begehrte Sonderplakette.

24 TüRCHEN GEHEN AUF…

Der größte Adventskalender der Moselregion steht am Marktplatz in Bernkastel. In den Fenstern des historischen Fachwerkhauses der Adler-Apotheke öffnet sich in der Adventszeit jeden Abend ein Türchen, gefolgt von einer anrührenden Darbietung, einem Lied, einem Gedicht oder einer kleinen Lesung.

Der Weihnachtsmarkt am Fuße der über 600 Jahre alten St. Michaels-Kirche ist täglich geöffnet (mit Ausnahme des 23. Novembers 2019) und schlängelt sich durch die geschmückten Gässchen der Altstadt in Bernkastel-Kues.

Passend hierzu gibt es die "Romantische Weihnachtszeit"-Pauschale [6] inklusive drei Übernachtungen mit Frühstück, einer Führung durch den historischen Stadtkern von Bernkastel-Kues, einer adventlichen Schiffsrundfahrt auf der Mosel sowie einem Besuch des Heimatmuseums "Graacher Tor" und der multimedialen WeinErlebnisWelt des Weinkulturellen Zentrums.

Das Advents-Arrangement ist ab 135 Euro pro Person im Doppelzimmer und ab 165 Euro im Einzelzimmer bei der Touristinformation Mosel-Gäste-Zentrum unter +49-(0)-6531-50019-0 oder info@bernkastel.de buchbar. Bitte den genauen Preis noch mal anfragen.

Alle Informationen und Termine zur Advents- und Weihnachtszeit im Ferienland Bernkastel-Kues und weitere buchbare Pauschalen gibt es online oder bei der Touristinformation Mosel-Gäste-Zentrum unter +49-(0)-6531-50019-0 oder info@bernkastel.de. News, Bilder und Videos auf Facebook, Twitter, YouTube, flickr und dem  Moselzeit-Blog.

ÜBER DAS FERIENLAND BERNKASTEL-KUES

Das Ferienland Bernkastel-Kues bildet mit seiner namensgebenden Stadt Bernkastel-Kues und den 22 umliegenden Moselorten das Zentrum der Mittelmosel im Herzen von Rheinland-Pfalz.

Die Weinkulturlandschaft zwischen Hunsrück und Eifel ist umgeben von den steilsten Weinbergen der Welt, mittelalterlichen Burgen und der in Schleifen verlaufenden grünschimmernden Mosel. Die durch den Fluss geteilte Stadt Bernkastel-Kues blickt auf eine über 2.000-jährige Geschichte zurück.

Fachwerkhäuser des Mittelalters sowie das Renaissance-Rathaus aus dem Jahre 1608 prägen das malerische Altstadtbild rund um den Marktplatz. Über der „Internationalen Stadt der Rebe und des Weines“ thront die Burgruine Landshut. Im milden Klima auf dem mineralienreichen Boden in Steillagen gedeihen die besten Rieslingweine der Welt.

Mit kulinarischen Spezialitäten wie „Zander auf Gräwes“ und „Dübbekuche“ aus regionalen Produkten verwöhnen Gastronomen und Winzer die Gäste. Mit mehr als 1.000 Kilometern beschilderten Radwegen, anspruchsvollen Mountainbike-Trails und einem abwechslungsreichen Wanderwegenetz sorgt die Region für ein vielfältiges Aktivprogramm.

Sportliches Vergnügen in der Luft und zu Wasser gibt es beim Paragliding und Wasserskifahren. Mit zahlreichen Kultur- und Familienveranstaltungen wie der „WanderKulTour“, dem renommierten Moselmusikfestival, dem größten Weinfest an der Mosel und dem romantischen Weihnachtsmarkt in mittelalterlichem Ambiente lockt das Ferienland Groß und Klein in die Region.


Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues GmbH
Jörg Lautwein
Gestade 6
D-54470 Bernkastel-Kues
Tel  +49-(0)-6531-50019-0
Fax +49-(0)-6531-50019-19
info@bernkastel.de
 

mehr

11.12.2019 mit den Pilgervätern an Bord nach Amerika

GFDK - Reisen und Urlaub

2020 ist 400 Jahre her, seit die „Mayflower“ mit den Pilgervätern an Bord nach Amerika – damals bekannt als die "Neue Welt" – aufbrach. Die „Mayflower“ verließ Plymouth in Großbritannien im September 1620 und landete schließlich im November in Plymouth Bay, Massachusetts.

Nach Angaben der offiziellen „Mayflower 400“-Organisation können heute mehr als 30 Millionen Menschen ihre Abstammung auf die 102 Passagiere und etwa 30 Besatzungsmitglieder an Bord zurückführen, die aus England und Holland kamen.

Bei der Ankunft der „Mayflower“ existierten bereits europäische Kolonien in der „Neuen Welt“, doch die Besatzung unterschied sich grundlegend von ihren Vorgängern durch die fortschrittlichen Beziehungen zu den indigenen Völkern.

Die Pilger waren berühmt für ihre Grundsätze zu Freiheit und Menschlichkeit, die zu einem historischen Friedensvertrag und einer positiven Beziehung zum Stamm der Wampanoag führten. Dies zeigte sich unter anderem in Form der gemeinsamen Herbsternte 1621, die den Grundstein des amerikanischen Thanksgiving-Festes markierte.

Die Mayflower-Reise hat für die Geschichte der USA eine große Bedeutung. 2020 finden eine Reihe von Feiern und Veranstaltungen in den USA statt, insbesondere in der Region New England: Eine große Eröffnungsfeier (24. April), eine Regatta mit traditionellem New England Lobster Dinner (2. bis 28. Juni), die „Wampanoag Ancestors Walk and Drum Ceremony“ (1. August)

Oder das „Embarkation Festival“ (19. bis 20. September) zählen zu den Highlights. Im Charlestown Navy Yard in Boston findet vom 14. bis zum 19. Mai 2020 das maritime Festival „Mayflower Sails“ statt. Die „Mayflower II“, ein Replikatschiff in Originalgröße, wurde einer 11,2 Millionen Dollar teuren Restaurierungs unterzogen und wird sich bei „Mayflower Sails 2020“ in voller Pracht zeigen.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

09.12.2019 Die Liebe und die Zweisamkeit feiern

GFDK - Reisen und Urlaub

Wenn nicht gerade ein Schnapszahlen-Datum die Statistik verfälscht, ist wohl der Mai der Hochzeitsmonat Nummer eins. Irgendetwas muss in der Luft liegen, das die Paare vermehrt auf das Standesamt und in die Kirche lockt. Aber geheiratet wird zu jeder Jahreszeit.

Obendrein ist Heiraten ansteckend, so manches Pärchen bekommt bei einem fröhlichen Fest unter blühenden Bäumen selber Lust, die Ringe zu tauschen. Dabei braucht es gar keinen besonderen Anlass, die Liebe und die Zweisamkeit zu feiern. Dass man einander hat, ist doch Grund genug, sich eine schöne Zeit zu zweit zu gönnen.

Vom Antrag bis zur Hochzeitsnacht im Park Hotel Sonnenhof Vaduz

Heiraten ist im Idealfall eine einmalige Angelegenheit. Deshalb soll auch der Schritt ins Leben zu zweit ein einzigartiges Erlebnis sein, am liebsten an einem so märchenhaft schönen Ort wie dem Park Hotel Sonnenhof in Vaduz.

Inmitten eines kunstvoll angelegten Parks liegt das Vier-Sterne-Superior Boutique Hotel mit 29 individuell eingerichteten Zimmern und Suiten – vom Zimmer im Kolonialstil über die Armani- bis zur Hochzeitssuite. Doch bevor man diese bezieht, muss man erst die Frage aller Fragen stellen:

Willst Du? Im Sonnenhof steht das Team des Hotels bei der Inszenierung des Heiratsantrages mit guten Ideen zur Seite. So kann man zum Beispiel in einer Szenerie wie 1001 Nacht um die Hand der/des Liebsten anhalten, wenn man während der „Hotelbesichtigung“ plötzlich am zauberhaft mit Blumen und Lichtern geschmückten Pool allein gelassen wird.

Oder man genießt in der eigenen Suite ganz „privatissimo“ ein Menü aus der mit einem Michelinstern ausgezeichneten Küche, serviert von einem Butler. Ist das Jawort erst errungen, kann man sich an die Planung der Hochzeitsfeier machen – auch dafür ist der Sonnenhof der perfekte Ort.

Eine „Nacht zum Verzaubern“ inkl. Gourmet-Halbpension, einer Flasche Champagner „Laurent Perrier“ und Sonnenhof-Wohlfühlprogramm ist ab 648,- CHF für zwei Personen buchbar. www.sonnenhof.li

Einspinnen für Verliebte in Reiter’s Posthotel Achenkirch/Tirol

Wenn Verliebte sich von der Welt zurückziehen, darf das Ambiente gerne etwas verspielt und kuschelig sein, denn in der unterkühlten Klarheit eines Designhotels will die romantische Stimmung nicht so recht aufkommen. In Reiter‘s Posthotel Achenkirch besteht diese Gefahr nicht.

So groß das Fünf-Sterne-Haus auch ist, es ist von oben bis unten kuschelig und ein wenig schnörkelig ist es auch. Gerade deshalb ist es bei Verliebten so beliebt.


In der über 6.500 m² großen Wellnesslandschaft des Posthotels Achenkirch finden Paare allemal ein stilles Plätzchen – in der sanften Wärme des Soledoms, in duftenden Aromagrotten oder in den vielfältigen Ruhezonen – von heimeligen Kuschelnestern bis zu Strandkörben im Garten.

Mit dem Package „Herzklopfen“ bietet das Posthotel Achenkirch ein romantisches Arrangement für alle, die sich selbst etwas Gutes tun wollen – ob frisch verliebt oder schon lange ein Paar.

Die Pauschale umfasst drei Übernachtungen inklusive Posthotel Wohlfühlpension, eine Rasulbehandlung, eine Aromaölmassage, ein Handpeeling und einen gefüllten Rucksack mit Spezialitäten aus der Region für ein romantisches Picknick zu Zweit und ist ganzjährig bereits ab 561,- Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. www.posthotel.at

Ein Schloss für Verliebte

Eine Prinzessin schläft im Himmelbett hinter duftigen Vorhängen, bis sie von einem Prinzen wachgeküsst wird – das weiß jedes Mädchen aus einschlägiger Märchenlektüre. In so einen Märchentraum versetzt fühlt man sich als Gast im GAMS Genießer- und Kuschelhotel im Bregenzerwald.

Den Prinzen muss man allerdings selber mitbringen. In den Kuschelsuiten sind zarte Vorhänge ein wichtiger Teil der Inszenierung. Wie Schleier schützen sie die Zweisamkeit, während der Blick nach draußen offen und ungestört bleibt.

Die Farbpalette changiert von sanften Weißtönen bis zu schimmernden Perlmuttfarben. Schleiflack und weiche Lederpolster kennzeichnen das Mobiliar. Vom Blütenschloss und vom nebenstehenden Blütenkokon aus hat man Zugang zur Traumwelt “Da Vinci Spa”, einer Wellnesswelt, die über eine Lounge mit offenem Feuer, Saunabereich mit Nacktschwimmbecken und Unterwassermusik, einen beheizten Außenpool und Wintergarten verfügt.

Das Arrangement „Traumtage Zeit zu zweit“ umfasst neben drei Übernachtungen inklusive Frühstück auch drei romantische Abendmenüs im Rahmen der Halbpension, Champagner & Chocolat d’Amour und Wellness in der Traumwelt “Da Vinci Spa”, buchbar ab 531,- Euro pro Person. Bei Anreise am Sonntag gibt’s eine Übernachtung mit Frühstück und ein Abendessen gratis.
www.hotel-gams.at

Hochzeit unter Palmen

In Wahrheit sind die Hochzeits-Vorbereitungen ein Stresstest für die zukünftige Ehe, wer diese Phase übersteht, hat gute Chancen auf eine gelingende Zweisamkeit. Ist erst einmal die richtige Location gefunden, ist eine der wichtigsten Fragen schon geklärt.

Wer sich für das Grand Hotel Villa Castagnola in Lugano entscheidet, bekommt ein traumhaftes Ambiente inmitten eines tropischen Parks am Ufer des Luganer Sees, exzellente Küche, elegante Räumlichkeiten und perfekten Service auf einmal.

Das Team des 5-Sterne Luxus Hotels kümmert sich gemäß den Wünschen des Brautpaares um Details wie Musik, Hochzeitstorte und Blumenarrangements, Aperitif und Tischkarten.

Statt vom Friseur zur Kosmetikerin zu hetzen, lässt sich die Braut im Hotel in Clarins Beauty Corner und bei Danilo Hairstyling auf den großen Moment vorbereiten. Auf Anfrage kann die Trauung in einer kleinen Kapelle im Hotelpark vollzogen werden.

Zum Hochzeitsbankett lädt man anschließend in eines der hoteleigenen Restaurants, das „Le Relais“ (14 Punkte im Gault Millau) oder das „Arté al Lago“ (ein Michelinstern, 16 Punkte im Gault Millau). Welches man wählt, kann man im Rahmen der „Pure Relax“ Pauschale für zwei Personen entscheiden.

Sie enthält fünf Übernachtungen, eine Gesichtsbehandlung pro Person sowie je ein Gourmetmenü für zwei im Relais und im Arté al Lago, buchbar ab 2.890,- CHF für zwei Personen im Doppelzimmer. www.villacastagnola.com

Im Gutshaus Stolpe in Vorpommern gibt man sich das Jawort mit Stil

Ein strahlender Tag im Grünen, inmitten von Blumen, herausgeputzten Kindern, gerührten Eltern und fröhlichen Freunden – solche oder ähnliche Bilder haben wohl alle Brautpaare im Kopf, wenn sie ihre Hochzeit planen. Im Relais & Chateaux Hotel Gutshaus Stolpe in Vorpommern werden sie Wirklichkeit.

Das denkmalgeschützte Gutshaus umgibt ein großer Park direkt am Ufer der Peene. Unter seinen alten Bäumen oder am Bootssteg finden sich stimmungsvolle Plätze für frei gestaltete Vermählungs-Zeremonien und schöne Hochzeitsfotos.

Im ehemaligen Pferdestall, dessen historische Bausubstanz liebevoll restauriert wurde, stehen elegante Räumlichkeiten für die Feier zur Verfügung, ein Raum wurde eigens für standesamtliche Trauungen gewidmet. Höchste kulinarische Kompetenz ist auch für die Bewirtung der Hochzeitsgäste garantiert, schließlich schmückt seit 2008 ein Stern im Guide Michelin das Gourmetrestaurant des Gutshauses Stolpe.

Bei allem, was sonst noch zu einer romantischen Hochzeit gehört – vom Blumenschmuck über die Tanzmusik bis zur Kutschfahrt – ist das erfahrene Team unter der Leitung von Hoteldirektor Alexander Stiller behilflich.

Mit oder ohne Hochzeitsfeier – für romantische Tage ist das Gutshaus Stolpe immer eine gute Wahl: Das Arrangement „Drei Tage zum Verlieben“ gibt es mit zwei Übernachtungen inklusive Frühstück, einem 3-Gänge-Menü im Stolper Fährkrug und einem 4-Gänge-Menü im Gourmet-Restaurant sowie einem Sektfrühstück ab 562,- Euro für zwei Personen. www.gutshaus-stolpe.de

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

05.12.2019 Urlaub für Romantiker in Füssen

GFDK - Reisen und Urlaub

Eine Sauna für zwei, der knisternde Kamin im Zimmer und eine Privatterrasse über dem bayerischen Weißensee: Paare finden im Füssener Dreimäderlhaus ein gemütliches Hideaway nahe des Lechfalls.

Das kleinste familiengeführte Boutiquehotel im Allgäu hält für seine Gäste 13 liebevoll eingerichtete, individuelle Zimmer bereit. Himmlische Nachtruhe garantiert der Schlafgastgeber unter anderem dank hochwertigsten Matratzen und Kissenbar.

Als Lebensspur Lech-Partner hat der Kneippkurort Füssen gemeinsam mit der Ludwig-Maximilians-Universität München erforscht, wie sich Schlafqualität auf Grundlage der Lehre des Wasserdoktors verbessern lässt.

Entsprechend wurden geeignete Unterkünfte zertifiziert, darunter das Dreimäderlhaus. Das Arrangement „Winterromantik“ im DZ beinhaltet 2 Übernachtungen im Premiumzimmer inkl. Frühstück (für Langschläfer auf dem Zimmer serviert), 1 Flasche Biowein und 1 Brotzeitkorb, buchbar ab 320 €/Pers. bis 9. April 2020 außerhalb der Ferienzeiten.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

04.12.2019 Die Verwallstube am Galzig

GFDK - Reisen und Urlaub

Kaiserschmarrn oder Bouillabaisse, internationale Starköche oder Tiroler Familienrezepte: Das kulinarische Angebot von St. Anton am Arlberg ist so vielfältig wie seine Pisten. Die Verwallstube am Galzig gilt dabei als besonders exklusives Pendant zur typischen Skihütte.

Auf 2.085 Metern bestellen Urlauber dort an weiß gedeckten Tischen Fisch-Spezialitäten und erlesene Spitzenweine. Paare verlieben sich beim Candle-Light-Dinner mit Live-Pianomusik in die Kreationen von Küchenchef Matthias Weinhuber – und erleben als Appetizer die nächtliche Gondelfahrt mit der Galzigbahn.

Von 19. Dezember 2019 bis April 2020 findet das Dinner immer donnerstags zwischen 19 und 23 Uhr statt. Das 3-Gänge-Menü kostet 58 €/Pers. (5 Gänge 88 €/Pers.) inkl. Gondelfahrt. Die weit über Tirols Grenzen hinaus bekannte Verwallstube führt der Gault-Millau 2020 mit drei Hauben bei 15 Punkten. Reservierung (erforderlich) unter www.verwallstube.at

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

04.12.2019 Diyabubula auf Sri Lanka

GFDK - Reisen und Urlaub

Inneren Frieden empfindet, wer das Barberyn Art & Jungle Hideaway Diyabubula in Sri Lanka betritt. Sattgrünes Blattwerk raschelt geheimnisvoll, Streifenhörnchen kreuzen den Weg.

Das architektonisch naturnahe Konzept der Boutique-Logde mit nur fünf Villen für je zwei Personen führt zu einem Verschmelzen von Außen- und Innenraum. Im Zentrum der asiatischen Insel nahe Dambulla gelegen, garantiert das Hideaway neben intimem Rückzug Momente der Hochkultur.

Die Anlage hat der bekannte Maler, Bildhauer und Landschaftsarchitekt Laki Senanayake entworfen. Interessierte können sich mit dem über 80-Jährigen vor Ort austauschen und von seinen Skulpturen oder durch den Urwald tönenden Jazzklängen inspirieren lassen.

Wer die Regenwald-Villa „Bambus-Hain“ bucht, schläft unter einer gläsernen Kuppel mit Blick auf Sterne oder Leuchtkäfer und lässt sich morgens vom Konzert der Vögel wecken. Eine Übernachtung inkl. HP kostet ab 90 €/Pers. im DZ.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

03.12.2019 Berge aus Schnee in Schenna

GFDK - Reisen und Urlaub

Was andernorts als neuester Trend gilt, hat in Schenna längst Tradition. Denn in den Bergen der Südtiroler Gemeinde bei Meran herrschen während der kalten Jahreszeit Ruhe und Beschaulichkeit anstatt Pistenparty und Liftschlangen. Besonders ursprünglich erleben Gäste das Hirzergebiet oberhalb von Schenna im Rahmen des „Winterzauber in Tall“.

Von Ende Dezember 2019 bis Anfang März 2020 erkunden Urlauber und Einheimische die tief verschneiten Landschaften zu Fuß, auf Schneeschuhen, Langlauf- oder Tourenski, danach kehren sie in urige Hütten ein und kuscheln sich bei Glühwein und Gröstl an den knisternden Kachelofen. Bergab geht’s per Schlitten oder mit der Seilbahn.

Slow Winter in Schenna. Das Hirzergebiet ist im Winter so unberührt, dass Urlauber dort höchstens ein paar tierische Tapser im Schnee vorfinden – abgesehen von ihren eigenen Spuren, die sie hinterlassen. So erleben sie die etwa 2.000 Meter hoch gelegene Südtiroler Wanderregion bei Schneeschuhwanderungen, Spaziergängen oder Ähnlichem ganz für sich und ohne Skizirkus.

Auf in die kuschelige Alm. Für den Einkehrschwung unterwegs laden einige Hütten von Ende Dezember bis Anfang März ans wärmende Kaminfeuer ihrer behaglichen Stuben. Anlässlich des „Winterzauber in Tall“ servieren die Wirtsleute zu ausgewählten Terminen herzhafte Südtiroler Spezialitäten, etwa die Gasthäuser Hochwies und Sterneck (mit Schneeschuhverleih) in Prenn und der Hiaslbauer sowie die Jausenstation Haashof in Videgg (mit Schlitten- und Schneeschuhverleih).

Von Letzterer starten große und kleine Rodler zur Abfahrt auf einer bestens präparierten, drei Kilometer langen Naturstrecke, Minis haben ihren eigenen Schlittenberg.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

30.11.2019 alte handwerkskunst auf den Weihnachtsmärkten

GFDK - Reisen und Urlaub

Zur Adventszeit werden in den fränkischen Städten Brauchtum und Traditionen lebendig. Die Weihnachtsmärkte sind Bühnen für Krippen, Pyramiden und Nussknacker. Kerzenzieher, Glasbläser, Laternenbauer, Seifensieder und Kräuterfrauen zeigen altes Handwerk.

Erst in jüngster Zeit haben sich „Winterdörfer“ einen Platz erobert. In den rustikalen Buden und Hütten schmecken Bratwurst und Glühwein auch bei schlechtem Wetter. Und ein Unterhaltungsprogramm sorgt für stimmungsvolle Gemütlichkeit.

Weihnachtsmarkt in Bamberg

Draußen und drinnen zeigt die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Bamberg ihre 400 historischen Krippen. Überall in der „Krippenstadt“ sind sie an rund 40 Stationen auf Plätzen sowie in Kirchen, Museen und Ausstellungsräumen teils bis Februar zu besichtigen. Zu den bekanntesten zählen die 33 Quadratmeter große Barockkrippe der Oberen Pfarre und das große Krippentableau in der Karmelitenkirche.

Andere nehmen ganz weltlich das Bamberger Lokalgeschehen auf die Schippe. So ist in einer der Darstellungen sogar der Rauchbier-Tempel „Schlenkerla“ wiederzuerkennen.

Über fast 60 Quadratmeter erstreckt sich die Krippe in Dinkelsbühl im Münster St. Georg. Sie bildet die Gassen und Plätze der Altstadt im Miniaturformat ab. Lebensgroß sind die Holzfiguren der fränkischen Krippe auf dem Aschaffenburger Weihnachtsmarkt. Echte Tiere bereichern die lebenden Krippen in Ansbach und Fürth. Die Gehege des „Wildparks an den Eichen“ in Schweinfurt ziehen bei der Waldweihnacht vor allem die Kinder an.  

Gen Himmel strecken sich die fränkischen Weihnachtspyramiden, an deren Spitze Flügel drehen. In Ansbach misst die Holzkonstruktion neun Meter; in Aschaffenburg sind diese sogar 18 bzw. 16 Meter hoch. Eine imposante Größe erreicht hier auch der drei Meter hohe Nussknacker an der Stadthalle.  

Winterdörfer in Bayreuth und Kulmbach

Eher moderne Bestandteile vieler Weihnachtsmärkte sind die „Winterdörfer“, die sich in den letzten Jahren zu Anziehungspunkten entwickelt haben. In Bayreuth prasselt im Winterdorf das Kaminfeuer in rustikal dekorierten Hütten. Dort werden bis 23 Uhr beliebte Glühweinvariationen ausgeschenkt. Auf dem Kulmbacher Marktplatz eröffnet das Dorf bereits Ende Oktober und erwartet Jung und Alt mit fränkischer Hüttengaudi.

Himmelbote Reiterle und blond gelocktes Christkind

Den Bogen zwischen Gestern und Heute schlägt das „Reiterle“ in Rothenburg ob der Tauber. Früher zitterten die Menschen vor dem unheimlichen Wesen, das der Sage nach als Bote einer anderen Welt mit den Seelen der Verstorbenen durch die Lüfte schwebte. Heute ist das „Reiterle“ ein freundlicher Bote, der den nach ihm benannten Weihnachtsmarkt eröffnet.

Eine wichtige Rolle spielt das Christkind in Nürnberg. Blond gelockt mit goldener Krone und weiß-goldenem Gewand eröffnet es traditionell am Freitag vor dem ersten Advent mit dem feierlichen Prolog „seinen“ Markt und kommt danach regelmäßig zu Besuch.

Alte Handwerkskunst in Erlangen und Coburg

Menschen im historischen Gewand bringen in Erlangen den Besuchern alte Handwerkskunst näher: Kerzenzieher, Glasbläser, Laternenbauer, Seifensieder und Kräuterfrauen zeigen dort ihre Arbeit und verkaufen ihre Waren. In Coburg lassen sich Korbflechter, Kunstglasbläser, Maler oder Holzschnitzer in der „lebenden Werkstatt“ über die Schulter schauen. Beim Mittelaltermarkt in Fürth kochen die Akteure historische Speisen und bieten Gesänge aus alter Zeit dar.

Historische Gebäude liefern die Kulissen vieler weihnachtlicher Märkte in den fränkischen Städten: In Ansbach sind es die imposanten Türme der Stadtkirchen St. Johannis und St. Gumbert, in Eichstätt der Dom sowie in Würzburg die gotische Marienkapelle und die Rokoko-Fassade des Falkenhauses.

Heißer Bischof und Lebkuchen-Bier

Allen Märkten gemein sind die zahlreichen kulinarischen Schmankerln wie die fränkischen Bratwürste in unterschiedlicher Länge und Form. Der vorwiegend weiße Frankenwein findet in der kalten Jahreszeit als Glühwein seine Anhänger. Die Eichstätter nennen ihn - mit einem Spezialgewürz verfeinert - „Heißer Bischof“. Erlebnisse für die Geschmacksnerven liefern weitere Spezialitäten wie der Eierlikör-Punsch in Fürth oder das Weihnachts-, Lebkuchen- und Eisbock-Bier in Kulmbach.

Viele in Franken entstandene Weihnachtstraditionen sind heute weit über die Grenzen hinaus bekannt: Ohne den jungen Kaplan Christoph von Schmidt aus Dinkelsbühl gäbe es kein Weihnachtslied „Ihr Kinderlein kommet“. Er schrieb den Text des Liedes, das noch heute das Motto für den Markt im idyllischen Innenhof des Heilig-Geist-Spitals liefert.

Und die Engländer müssten wohl auf einen Weihnachtsbaum verzichten, hätte nicht der in Coburg geborene Prinz Albert auch in seiner neuen Heimat jedes Jahr einen Tannenbaum geschmückt.

Unter der Federführung des Tourismusverbandes Franken kooperieren als Arbeitsgemeinschaft „Die Fränkischen Städte“ Ansbach, Aschaffenburg, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Dinkelsbühl, Eichstätt, Erlangen, Fürth, Kulmbach, Nürnberg, Rothenburg o.d.T., Schweinfurt und Würzburg. Die kulturellen und architektonischen Schätze sowie kulinarische Spezialitäten des Frankenlands verbinden sie.

In den ehemals freien Reichsstädten Dinkelsbühl, Nürnberg, Rothenburg o.d.T. und Schweinfurt zeugen Bauwerke von selbstbewusstem Bürgersinn und Drang nach Unabhängigkeit. Die einstigen Residenzstädte Ansbach, Bayreuth, Coburg und Kulmbach halten Meisterwerke früherer Glanzzeiten lebendig.

In den Bischofsstädten Bamberg, Eichstätt und Würzburg kunden Prachtbauten vom Führungsanspruch der geistlichen Herren. Als moderne Anziehungspunkte mit vielfältigem Charme zeigen sich Aschaffenburg, Erlangen und Fürth. 

mehr

30.11.2019 highlight in Salzburg

GFDK - Redaktion

2017 war ein ganz besoneres Jahr für Salzburg. Das 200 jährige Jubiläum des weltberühmten Weihnachtsliedes, Stille Nacht Heilige Nacht, wurde ausgiebig gefeiert.  Am 21. November um 18.00 Uhr ist es wieder soweit. Auch in diesem Jahr sollte man den wunderschönen Christkindlmarkt inSalzburg besuchen.

Der Salzburger Christkindlmarkt bietet mit seiner Tradition und seinem Ambiente den idealen Rahmen für die Einstimmung aufs Weihnachtsfest. Der wunderschöne Domplatz, die alten überlieferten Budenformen mit dem Sternenhimmel und die Qualität des reichhaltigen Angebots verzaubern alljährlich die Besucher.

Lassen auch Sie sich verzaubern: von traditioneller Handwerkskunst, feinster Weihnachtsbäckerei, duftendem Christbaumschmuck und den vielen Kunstwerken rund ums Weihnachtsfest. Der Salzburger Christkindlmarkt ist ein Erlebnis für alle Sinne: feinster Glühweinduft zieht durch die Stände, an den Buden glitzert und funkelt Edles, Verspieltes, Altes und Neues.

Die Auftritte traditioneller Salzburger Chöre und Kindergruppen Salzburger Schulen sorgen Jahr für Jahr für Besucherandrang. Jeden Samstag findet um 18.30 Uhr das unvergleichliche Turmblasen der Salzburger Turmbläser am Residenzplatz statt.

Das Christkind am Salzburger Christkindlmarkt

Nach einem Glühwein oder Punsch kann es schon passieren, dass man zu träumen glaubt. Plötzlich erscheinen Gestalten im weiß-goldenen Himmelsgewand, mit Lockenkopf und Federflügeln. Das Christkind mit seinen Engerln besucht an vier Samstagen vor Weihnachten von 15.30 Uhr bis ca. 18.30 Uhr den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt.

Die zarten Wesen bezaubern die Besucher bei ihrem Gang über den Dom- und Residenzplatz und bringen Kinderaugen zum Leuchten.

Die Krampusse und Perchten am Salzburger Christkindlmarkt

Viel wilder und gar nicht himmlisch erlebt man den Besuch Krampusse und Perchten am Salzburger Christkindlmarkt. Dann beherrschen wilde Gesellen die Salzburger Altstadt. Krampusse lehren mit Ruten, Glockenläuten und schaurigen Masken manch einem Zuschauer das Fürchten.

Die ursprüngliche Aufgabe vom Krampus ist es den Nikolaus zu begleiten welcher die braven Kinder belohnt. Die schlimmen Kinder werden jedoch vom Krampus mittels Rute bestraft. Beim Krampuslauf rund um den Dom, kann es somit auch vorkommen, dass so mancher Besucher die Rute zu spüren bekommt. Am 24. November 2019 um 17:00 tritt vor dem Dom, der Salzburger A-Cappella Chor auf und singt unter der Leitung von Dàniel Dombó.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr
Treffer: 184