Wir lieben Reisen, weil sie unseren Horizont erweitern

23.08.2019 Willkommen im Beervana

GFDK - Reisen und Urlaub

Willkommen im Beervana – diesen Spitznamen hat sich Portland redlich verdient, denn die größte Stadt Oregons beheimatet mehr als 80 Craft Beer Brauereien und setzt sich damit auf Platz eins in den USA. Doch auch im Rest des Bundesstaates warten unzählige Biersorten darauf, probiert zu werden:

Oregon zählt mehr als 280 Brauereien in 79 Städten und ist ein wahres Abenteuerland für kreative Braumeister. Urlauber treffen hier auf Pioniere des amerikanischen Bierbrauens, vom berühmten Nordwest-IPA bis hin zu nachhaltigen Gerstensaftkreationen; von großflächigen Bierfesten über thematische Wanderwege (Ale Trails) bis hin zum ersten Bier-Spa der USA.

Oregons Biervielfalt an einem Ort

Vom 24. bis zum 27. Juli 2019 bildet die Kreativen- und Foodie-Hochburg Portland das Zentrum, an dem die ganze Biervielfalt des Bundesstaates zusammenkommt: Beim 32. Oregon Brewers Festival landen Gerstensäfte großer und kleiner Brauereien in den Bierkrügen.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Festivals werden in diesem Jahr ausschließlich Biere und Cider aus Oregon angeboten, darunter 101 Erzeugnisse von 93 Brauereien und acht Apfelwein-Keltereien aus 34 Städten – von der Pazifikküste bis zur Hochwüste, von den Cascade Mountains bis zum Willamette Valley.

Bis zu 85.000 Bierliebhaber werden im Tom McCall Waterfront Park erwartet und machen das Oregon Brewers Festival zu einem der beliebtesten Craft-Beer-Events des Landes. Eintrittstickets sind nicht erforderlich, denn der Zutritt zum Festivalgelände ist kostenfrei.

Für den perfekten Biergenuss sorgen Verkostungspakete für umgerechnet rund 18 Euro (20 US-Dollar), die neben 10 Biermarken auch den diesjährigen Souvenirkrug beinhalten. Weitere Informationen zum Event unter www.oregonbrewfest.com.

Wer es nicht im Juli nach Oregon schafft, der kann beim Holiday Ale Festival (4.- 8. Dezember 2019) in Portland beliebte Winterbiere aus der ganzen Region probieren oder in Bend beim Brewfest (15. – 17. August 2019) und Oktoberfest (20. und 21. September 2019) in die Biervielfalt Central Oregons eintauchen.

Von Brauerei zu Brauerei – Ale Trails

Urlauber müssen nicht wandererprobt sein, um Oregons zahlreiche Bierpfade genießen zu können. Entlang der Wegenetze, die sich aufgrund der wachsendenden Anzahl an Brauereien stetig erweitern, erwarten Bierliebhaber Verkostungen in den berühmtesten und beliebtesten Kleinbrauereien der Regionen.

Die Stadt Bend in Central Oregon zählt mehr Kleinbrauereien pro Kopf als jede andere Stadt im Bundesstaat, was ihr auch den Beinamen Beer City USA einbrachte. So wundert es nicht, dass der Bend Ale Trail (visitbend.com/bend-ale-trail) als größter Biertrail im Westen gilt.

Mithilfe eines Bierpasses können Besucher Stempel in den 18 teilnehmenden Brauereien sammeln, um sich anschließend im lokalen Besucherzentrum ein Erinnerungsstück abzuholen.

Entlang des Gorge Beer Trails erwarten Fans des Gerstensafts atemberaubende Ausblicke auf den Columbia River und Oregons höchsten Berg, den Mount Hood.

Weiter östlich lockt der Eastern Oregon Brews Byway mit einer weitläufigen Landschaft und kühlen Biervariationen. Oder darf es etwas Meer sein? Dann ist der North Coast Craft Beert Trail an Oregons Küste genau das Richtige.

Nachhaltigkeit vom Feld bis in die Flasche

In Oregon können Urlauber nicht nur aus einer großen Bandbreite an Bierkreationen wählen, sondern es gleichzeitig mit gutem Gewissen genießen. Ob biologisch angebaut, energiesparend gebraut oder lokal eingekauft – viele der mehr als 260 Brauereien setzen auf Nachhaltigkeit.

An Oregons Küste sorgt die Fort George Brewery (fortgeorgebrewery.com) in Astoria für einen geregelten Aluminiumkreislauf der Bierdosen. Gebrauchte und recycelte Bierdosen landen hier direkt wieder im Produktionszyklus.

In Portland finden Bierliebhaber mit der Hopworks Urban Brewery (hopworksbeer.com) die erste zertifizierte B Corporation Brauerei im Pazifischen Nordwesten. Damit engagiert sich das Unternehmen für soziale und ökologische Probleme und verwendet biologische Inhaltsstoffe wie lokal angebauter Hopfen.

Die fertig gebrauten Gerstensäfte werden zudem in nachhaltig errichteten und betriebenen Gebäuden in entspannter, familiärer Atmosphäre ausgeschenkt.

In Central Oregon – genauer gesagt in Bend – setzt die Worthy Brewing Company (worthybrewing.com) auf Nachhaltigkeit mit Solarenergie, solarthermischen Wasserkollektoren, „lachssicherem“ Hopfen und mehr als 12 Tonnen kompostierten Materialien.

In die belgisch-inspirierten Biere von Logsdon Farmhouse Organic Ales (farmhousebeer.com) kommt ausschließlich Gerstenmalz aus dem Pazifischen Nordwesten, Vollkegelhopfen und Obst von der eigenen Farm in Hood River.

Anstoßen in der Badewanne – Hopfen für die Haut

Nur 30 Autominuten von Bend entfernt wartet ein ganz besonderes Biererlebnis: Urlauber können in die Welt des Hopfens sprichwörtlich eintauchen, denn in Sisters liegt das erste Bier-Spa der USA.

Gäste können aus drei unterschiedliche Micro Brew Soaks wählen – die jeweils aus Hopfen, Kräutern, Mineralien und anderen Zutaten bestehen. Diese Inhaltsstoffe, zusammen mit den variablen Wassertemperaturen, sorgen für eine entspannende therapeutische Behandlung.

Entspannungssuchende können sich in den Badewannen aus Zedernholz zurücklehnen und die Atmosphäre genießen. Zu jeder Behandlung gehört eine Brezel nach bayerischer Art, die zusammen mit einem frischen Bier aus der lokalen Deschutes Brauerei gereicht wird.

Die Preise für die Micro Brew Soaks reichen von umgerechnet 70 Euro (79 US-Dollar) bis 97 Euro (109 US-Dollar) pro Person.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

22.08.2019 Neue Retreat-Termine im Kamalaya

GFDK - Reisen und Urlaub

Die eigenen Emotionen erkennen, zielführende Entscheidungen treffen, Herausforderungen als Chance wahrnehmen und am Ende meistern – das lernen Teilnehmer des Gruppen-Retreats „Finding Emotional Balance & Freedom“ im vielfach ausgezeichneten Wellness- und Healing-Resort Kamalaya auf der thailändischen Insel Koh Samui.

Den Weg zum emotionalen Gleichgewicht weisen ehemalige Mönche. Sie zeigen, wie man positive Gefühle und Gewohnheiten in seinen Alltag integriert, um glücklicher mit sich und anderen zu sein.

Vor ihrer Zeit im Kamalaya praktizierten, lehrten und meditierten die Mentoren Rajesh Ramani, Smitha Jayakumar sowie Sujay Seshadri über zehn Jahre in indischen Klöstern und auf der ganzen Welt.

Ihr Wissen basiert auf traditionellen asiatischen Philosophien. Deren zeitgemäße Vermittlung hilft Teilnehmern, ungelöste Themen zu verarbeiten und mit neuer Zuversicht in die Zukunft zu blicken.

Neben täglichen Gruppeneinheiten gehören persönliche Mentoren-Coachings, Meditationen und Massagen zum Programm. Besonderen Wert wird auf gesundes Essen gelegt:

Die Küche des Kamalaya ist berühmt für ihre köstlichen, größtenteils vegetarischen und veganen Gerichte.

Der nächste Termin von 17. bis 23. Oktober 2019 kostet ab 137.230 Baht (zirka 3.900 €)/ Pers. im DZ inkl. 6 Ü/VP, Gruppen- und Einzelsitzungen sowie Spa-Behandlungen.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

22.08.2019 Nepal – Dhaulagiri Zelt-Trek

GFDK - Reisen und Urlaub

Nepal – Dhaulagiri Zelt-Trek - Höher geht es fast nicht mehr. Der Dhaulagiri, Nepals „weißer Berg", hat eine besondere Aura. Er war der erste gemessene Achttausender, wurde aber als vorletzter bestiegen. In 22 Tagen trekken Hauser-Reisende rund um den 8.167 Meter hohen Riesen.

Der siebthöchste Berg der Welt

Sie wandern zwischen Bananenstauden und Orangenbäumen, durchqueren dichten Kiefernwald und passieren abgeschiedene Bergdörfer.

Auf dem Weg über die Fünftausender-Pässe French Col und Dhampus erleben die Alpinfans eine Welt aus Eis und Schnee. Oben angekommen, begrüßt sie noch einmal der Blick auf den Dhaulagiri, Gebetsfahnen wehen im Wind und in der Ferne lässt sich die Hochebene Tibets erahnen.

Weitere Highlights: In Pokhara über die Einkaufsstraße bummeln. Auf dem Chonbardan-Gletscher und seinen Moränen bis ins Hidden Valley trekken. Optional: den Aussichtsberg Dhampus Peak (6.012 Meter) besteigen.

22 Tage ab 4.088 /Pers. inkl. Flug und deutschsprachiger Reiseleitung.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

20.08.2019 größter Meeres-Nationalpark Spaniens

GFDK - Reisen und Urlaub

Ursprüngliche Natur, seltene Tier- und Pflanzenarten sowie eine „Blaue Grotte“: Die 18 Quadratkilometer große Baleareninsel Cabrera zählt zu den schönsten Ausflugszielen der Balearen. Sie gehört zum gleichnamigen, naturgeschützten Mittelmeer-Archipel südlich von Mallorca und ist nur von dort aus zu erreichen.

Einen Tagestrip können Urlauber im Hotel Bonsol in Illetas nahe Palma buchen. Gleich gegenüber des Vier-Sterne-Superior-Hauses geht’s per Bus nach Colònia de Sant Jordi. Vom Ausgangshafen schippert das Boot in rund 40 Minuten zur sogenannten „Ziegeninsel“.

Abends zurück in der familiengeführten Unterkunft lassen Gäste den Tag relaxt am Pool oder Privatstrand ausklingen. 1 Ü im DZ inkl. HP kostet ab 140 €/Pers., die Ganztagstour nach Cabrera 69 €/Pers.

Seit 2019 bilden Cabrera, und 19 weitere Inselchen sowie das umgebende Wasser den größten Land- und Meeres-Nationalpark Spaniens. Nach einer Erweiterung umfasst das Naturreservat nun eine Fläche von zirka 90.000 Hektar.

Das Archipel ist Heimat vieler Tier- und Pflanzenspezies, darunter Seevogel-Kolonien, Delfin-Arten, Korallenbänke und ökologisch wertvolle Seegraswiesen.

Tagesurlauber können die ursprüngliche Umgebung beim Schwimmen, Sonnenbaden oder bei einem Besuch der jahrhundertealten Burg von Cabrera genießen – weite Panoramablicke von der einstigen Festung inklusive.

Wer sich für Geschichte interessiert, wirft einen Blick auf die archäologischen Fundstätten aus römischer und byzantinischer Zeit.

Highlight der Exkursion ist der Badestopp in der Grotte Sa Cova Blava. Nur vom Wasser aus zu erreichen, leuchtet das Meer dort vor allem bei Nachmittagssonne in intensivem Blau. 

Weitere Auskünfte und Buchung

Hotel Bonsol    Paseo de Illetas 30    E-07181 Illetas/Mallorca    Balearen/Spanien

Fon +34 971 402111

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

20.08.2019 Nepal – Mustang Lodge-Trek

GFDK - Reisen und Urlaub

Pioniergeist ist gefragt, wenn es abseits ausgetretener Touristenpfade in das einstige buddhistische Königreich Mustang geht. Festungsruinen, Chörten, Gebetsfahnen und kleine Geisterfallen erinnern daran, dass man in einer der sagenumwobensten Regionen Nepals trekkt.

Die Hauser-Gruppe folgt einstigen Salzhandelsrouten und aussichtsreichen Pässen. Hinter den Massiven des Himalaya entdecken sie eine Hochgebirgslandschaft, die weit mehr ist als trockene Wüste.

Wie ein blaues Band schlängelt sich der Fluss Kali Gandaki durch die tiefste Schlucht der Welt, jahrtausendealte Klöster und Paläste entführen in vergangene Zeiten.

Weitere Highlights: Den alten Sommerpalast des Königs besuchen. Durch verwinkelte Höhlensiedlungen streifen. Den Ort Marpha mit seinen Apfelbaum-Plantagen erkunden.

19 Tage ab 2.735 /Pers. inkl. Flug und deutschsprachiger Reiseleitung.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

20.08.2019 HOCHZEIT UND HONEYMOON IM HILTON

GFDK - Reisen und Urlaub

Blaues Meer und weißer Sandstrand mit Palmen sind unverzichtbare Bestandteile einer Traumdestination für Hochzeitsreisen. Das legt die Liste der beliebtesten Wedding- und Honeymoon-Ziele nahe: Mauritius, Malediven, Seychellen.

Die Kapverdischen Inseln sind auf dem Radar der verlobten Paare und der frisch vermählten Flitterwöchner noch nicht so präsent. Was durchaus von Vorteil ist, schließlich schätzen Verliebte ja die ungestörte Zweisamkeit.

Der Archipel aus 15 Inseln vulkanischen Ursprungs liegt vor der Westküste Afrikas, nur sechs Flugstunden von Mitteleuropa entfernt. Auf Sal, der sonnenreichsten Insel, ist das Hilton Cabo Verde Sal Resort beheimatet.

Das Ende 2017 eröffnete 5-Sterne Resorthotel wurde 2019 erneut mit dem World Travel Award™ als „Cape Verde’s Leading Hotel“ ausgezeichnet.

Das Hotel verfügt über 241 elegante Zimmer und Suiten, eine große Poollandschaft, mehrere Restaurants und Bars, Wellnessbereich und Fitnesscenter. Auch das erste Casino des Landes und ein eigenes Wassersport-Center gehören zu den Angeboten des Resorts.

Für alle, die noch auf der Suche nach der perfekten Location für die eigene Traumhochzeit sind und den großen Tag direkt mit den Flitterwochen verknüpfen möchten, lässt das Hilton Cabo Verde Sal Resort so einige Herzen höher schlagen.

Denn das 5-Sterne-Resort begeistert mit einer herrlichen Aussicht auf den Atlantik. Direkt vor dem Resort, das von gepflegten Gartenanlagen umgeben ist, erstreckt sich ein endloser Traumstrand aus feinem weißem Sand, den der Wind aus der Sahara auf die Insel wehte.

Wie geschaffen für eine Bilderbuch-Trauung, aber auch für den Morgenspaziergang entlang des Wassers oder verträumte Stunden in der afrikanischen Sonne – am schönsten auf romantischen Himmelbetten am Strand mit Blick auf das türkisblaue Meer.

Als Alternative zum Strand lockt der 1.200 Quadratmeter großen Pool des Resorts, der mit Natursteinen gestaltet wurde. Zur Erfrischung lässt man sich fruchtige Cocktails aus der Poolbar servieren oder macht einen Abstecher ins Eforea Spa, um sich gemeinsam eine exklusive Massage oder eine wohltuende Wellnessbehandlung zu gönnen.

Meeresrauschen ist die Hintergrundmusik beim abendlichen Dinner im Bounty Beach Restaurant. In der Live-Küche verschmelzen frische Produkte, internationale Küche und kreolische Gastfreundschaft zu einer kulinarischen Entdeckungsreise in die „afrikanische Karibik“.

Die Insel Sal gilt als ausgezeichneter Surfspot und einmaliges Tauchparadies. Die Passatwinde schaffen ideale Bedingungen für Segler, Wind- und Kite-Surfer, die Welt unter Wasser überrascht mit großem Artenreichtum.

Abhängig von der Jahreszeit können sogar Meeresschildkröten, Walhaie und Mantas beobachtet werden. Wer solche einzigartigen Erinnerungen aus seinen Flitterwochen mit nach Hause nehmen will, findet im Atlantic Star Nautical Center des Resorts Unterstützung.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

18.08.2019 Kulturleben in Vilnius

GFDK - Reisen und Urlaub

In den letzten Jahren haben viele osteuropäische Städte Projekte gestartet, um ehemalige Industriegebäude und bislang ungenutzte Flächen in Zentren städtischer Kultur und des Nachtlebens zu verwandeln.

Indem die Stadt Vilnius Kultur und Nachtleben in Industriegebäuden aus der Sowjetzeit fördert, folgt sie dem Beispiel anderer Städte mit einer ähnlichen Vergangenheit, wie z.B. Berlin, Budapest und Warschau. 

Sprecher der Clubcommission Berlin lobt Vilnius für die Nutzung postindustrieller Gebäude als alternative Zentren für Kultur und Nachtleben. Der Nachtbürgermeister der litauischen Hauptstadt fügt hinzu, dass ausländische Besucher "immer beeindruckt" von den umgestalteten Flächen seien, die zum Kulturleben von Vilnius beitragen.

In den letzten Jahren haben viele osteuropäische Städte Projekte gestartet, um ehemalige Industriegebäude und bislang ungenutzte Flächen in Zentren städtischer Kultur und des Nachtlebens zu verwandeln.

Indem die Stadt Vilnius Kultur und Nachtleben in Industriegebäuden aus Sowjetzeiten fördert, folgt sie dem Beispiel anderer Städte mit einer ähnlichen Vergangenheit, wie z.B. Berlin, Budapest und Warschau.

Nach einem Besuch in Vilnius lobt Lutz Leichsenring, Sprecher der Clubcommission Berlin und Gründer der globalen Nachtlebensinitiative VibeLab, die litauische Hauptstadt für ihre "faszinierende und kreative" Verwandlung ehemaliger Industriegebäude in alternative Zentren der Kultur und des Nachtlebens.

„Meiner Meinung nach wirken große Flächen und Gebäude aus dem Industriezeitalter mystisch und faszinierend auf Menschen, die ein Erlebnis wollen und nicht „nur“ zu einer Veranstaltung gehen möchten", sagte er.

„Vilnius hat viel Kreativität bewiesen, indem es Gebäude, die unter einem repressiven Regime errichtet wurden, in faszinierende Orte für alternative Musik und Kunst verwandelt hat. Die Neugestaltung dieser Gebäude zeigt, dass die Hauptstadt Litauens auf einem guten Weg zu einer Identität als moderne und kreative Metropole ist."

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands hat sich Ost-Berlin als "Go-to"-Hauptstadt für Einheimische und Besucher etabliert, die die viel gefeierte Underground-Szene der Stadt erleben wollen. Am beliebtesten sind die legendären Techno-Clubs wie der Tresor oder das Berghain.

Leichsenring glaubt, dass die Nutzung von Gebäuden aus DDR-Zeiten in Ost-Berlin als alternative Kultur- und Nachtlebensorte ebenso viel Anziehungskraft hat wie die Veranstaltungen selbst. Er hat die Entwicklung Berlins in den 1990er Jahren selbst erlebt.

Er führt die Attraktivität auf die neue Nutzung der alten Gebäude zurück, die als positives Symbol für den Wandel stehen und einen festen Beitrag zur Entwicklung des Nachtlebens der Stadt leisten.

Er verglich die Nutzung postindustrieller Gebäude in Vilnius als alternative Zentren des Nachtlebens mit der Entwicklung Berlins und nannte die Clubs Kablys, Peronas und Loftas als Beispiel.

Einst gehörte das Gebäude Elfa, dem größten Hersteller von Radiobauteilen in der Region. Loftas wurde nach der Schließung der Fabrik zu einem beliebten Nachtclub und zieht Disco-Gänger, Raver und Künstler aus aller Welt an. Hier findet seit 2012 jährlich das Loftas Fest, ein innerstädtisches Musikfestival, statt, dieses Jahr vom 13. bis 14. September.

Kablys, früher "Kulturpalast für Eisenbahner", ist heute der größte Techno-Club der Stadt und Veranstaltungsort für Konferenzen und Festivals. Es beherbergt auch eine Gastro-Bar, ein Hostel und einen Indoor-Skatepark.

Peronas befindet sich auf einem Bahnsteig des Bahnhofs von Vilnius, einem der letzten Beispiele der Architektur des sozialistischen Klassizismus in der Stadt. In einem stillgelegten Zugdepot neben den Bahngleisen gelegen, dient es gleichzeitig als Bar und Club mit Live Musik und hostet Veranstaltungen aus allen Genres, vom Live-Jazzquartett bis zur Drum'n'Bass-Party.

Der selbsternannte Nachtbürgermeister von Vilnius und ehemalige Stadtrat Mark Adam Harold schloss sich Leichsenring an und fügte hinzu:

"Ausländische Künstler sind immer wieder beeindruckt von den umgebauten Räumen und der besonderen Atmosphäre dort, sei es in einer alten Gewerkschaftshalle, einer stillgelegten Fabrik oder in einem genutzten Bahnhof.“

„Diese Orte sind für kreative Menschen inspirierender als speziell errichtete Gebäude. Alte Bauwerke sind etwas Besonderes und ihr kulturelles Potenzial muss voll ausgeschöpft werden. Ich arbeite ständig daran, Leben in vergessene Ecken unserer Stadt zu bringen und Orte zu finden, an denen unsere kreativen Bürger ihre Arbeit zeigen können."

Vilnius' Beschäftigung mit der Vergangenheit beschränkt sich nicht nur auf den Bereich der alternativen Kultur und des Nachtlebens.

Liebhaber der sowjetisch-modernistischen Architektur werden sich freuen zu erfahren, dass Führungen durch Fabijoniškės und Justiniškės angeboten werden, zwei Hochhausviertel, die während der Perestroika gebaut wurden, nachdem beide als Double für die Stadt Pripyat in der von Kritikern gelobten HBO-Serie Chernobyl zu sehen waren.

Wenn die Unterstützung durch Nightlife-Hotspots wie Berlin fortgesetzt wird, wird Vilnius zweifellos seinen Weg zur Entwicklung zu einem Party-Hotspot weiter gehen, v.a. für Disco-Gänger, die alternative Cluberlebnisse an neuartigen Orten suchen.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

17.08.2019 Trainingslager am Wilden Kaiser

GFDK - Reisen und Urlaub

Auftakt geglückt: Mit den Fußballclubs Arminia Bielefeld und Feyenoord Rotterdam hat die Region Wilder Kaiser in den ersten beiden Juliwochen zwei Profiteams zum Trainingslager in Scheffau/Tirol begrüßt. Vor spektakulärer Bergkulisse bereiteten sich die Profikicker jeweils auf die neue Saison in der deutschen und holländischen Liga vor.

Der Tourismusverband Wilder Kaiser schuf in enger Zusammenarbeit mit der Hamburger Fußballagentur „onside“ über Monate beste Bedingungen: „Der Platz sowie das Hotel Kaiserlodge waren ideal für unsere Vorbereitung, dazu diese einmalige Gebirgslandschaft.

Bei uns sind die Berge ja nur zehn Meter hoch“, so Bas van Noortwijk, Teammanager von Feyenoord. Neben dem täglichen Training blieb den Mannschaften auch genügend Zeit, die österreichische Region und deren Lebensart kennenzulernen – wie beim Scheffauer Dorfabend an der Kirche:

„Es war schön zu sehen, wie sich die Fußballer dort unter die anderen Gäste gemischt haben. Sie haben gemeinsam Tiroler Spezialitäten genossen, der Blasmusik gelauscht, sich unterhalten und viel gelacht“, sagt Marcus Sappl, Tourismusmanager von Scheffau und kündigt an:

„Beide Clubs waren hochzufrieden und wollen im kommenden Jahr wiederkommen.“

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

16.08.2019 von dem Insel-Künstler César Manrique

GFDK - Reisen und Urlaub

#JameosdelAgua #Vulkanhöhlen  - Natur trifft Design, Klappe die Zweite: Die Jameos del Agua, ein vulkanisches Höhlen- und Röhrensystem im Norden Lanzarotes, wurden von Insel-Künstler César Manrique in Szene gesetzt.

So verwandelte er unter anderem eine der Grotten in einen unterirdischen Konzertsaal mit über 600 Sitzplätzen. Für Südseeflair sorgt eine künstliche Lagune, welche er umgeben von subtropischen Pflanzen im Lavagestein anlegte.

"Jameos del Agua ist das erste Zentrum für Kunst, Kultur und Tourismus, das César Manrique geschaffen hat, und für viele ist es der Inbegriff seines ästhetischen Ideals: der Harmonie zwischen der Natur und dem künstlerischen Schaffen."

#Feuerberge #Lavameer

Bizarre Felsformationen, gewaltige Kraterlöcher und mehr als 30 Vulkankegel prägen die kilometerweite Lavalandschaft im Nationalpark Timanfaya im Südwesten Lanzarotes.

Vom Aussichtspunkt des dortigen Restaurants El Diablo fällt der Blick auf die rotbraun schimmernden Feuerberge, dahinter leuchtet der tiefblaue Atlantik.

Mit etwas Glück sieht man obendrein eine Kamelherde am Horizont vorbeiziehen – die Lasttiere wurden einst als Transportmittel auf der Kanareninsel eingesetzt.

#CaletadeFamara #typischkanarisch

Weiß getünchte Häuser mit blauen Fenstern und Türen reihen sich in Caleta de Famara entlang sandiger Gassen. Das Fischerdorf in Lanzarotes Nordwesten grenzt direkt an die Playa de Famara – mit sechs Kilometern längster Strand der Insel.

Dank optimaler Wind- und Wellenbedingungen insbesondere bei Surfern beliebt, besticht der kleine Ort vor allem durch seine lässige Atmosphäre. Auf den Speisekarten der zahlreichen gemütlichen Bars und Restaurants steht vor allem fangfrischer Fisch.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

15.08.2019 Mauritius im Indischen Ozean

GFDK - Reisen und Urlaub

Ohne die stark und stetig wehenden Passatwinde wären die Entdecker und Seefahrer womöglich daheim geblieben und hätten Mauritius im Indischen Ozean nicht entdecken können.

Heutzutage schaffen die verlässlichen Winde an den Küsten der Maskareneninsel optimale Bedingungen für Seglerinnen und Windsurfer.

Südlich des Le Morne im Südwesten der Insel wehen die Passatwinde aus Südost und legen über Land noch an Geschwindigkeit zu, so dass hier einer der besten Orte zum Kitesurfen und Windsurfen zu finden ist.

Ein weiteres perfektes Surfrevier im Südosten von Mauritius ist die 40 Kilometer lange türkisfarbene Lagune bei Pointe d’Esny, wo von Juli bis September die besten Windverhältnisse herrschen.

Vom 29. August bis 1. September 2019 treten hier die besten Kite-Surferinnen und Kite-Surfer gegeneinander an und zeigen ihre atemberaubende Beherrschung von Wind und Segel.

Auch ohne Wind bleiben die Surfboards nicht am Strand, unter Wellenreitern ist der One Eye-Surfspot von Le Morne weltbekannt, dank der schnellen, hohlen Wellen, die ein Auge formen, bevor sie am flachen Riff brechen.

Die Westküste besitzt ruhige, flache Strände mit goldfarbenem Sand und von Riffen geschützte Lagunen, wie geschaffen, um auf dem SUP-Board über das ruhige Wasser dahinzugleiten.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr
Treffer: 195