Wir lieben schöne Möbel und Design

16.10.2021 Echtholz als beliebter Klassiker

GFDK - Möbel und Design

Möbel aus Massivholz, wie sie unter anderem durch MCA Furniture gefertigt werden, sind echte Liebhaberstücke. Wer selbst Möbel bauen oder auch neue Stücke kaufen möchte, steht aber oft vor der Frage, was eigentlich die einzelnen Bezeichnungen bedeuten. Diesen gehen wir auf den Grund.

Echtholz als beliebter Klassiker

Sehr beliebt sind Möbel, die aus Echtholz gefertigt werden. Hierbei kann es sich um massive Vollholzmöbel handeln. Aber auch Furniere aus Echtholz dürfen so bezeichnet werden. Es ist daher wichtig zu schauen, ob es weitere Angaben dazu gibt, inwieweit ein Furnier zum Einsatz kommt.

Häufig wird noch davon ausgegangen, dass Echtholz auch immer für Massivholz steht. Das ist falsch. Solange nur ein Teil von Echtholz verarbeitet wurde, kann dies in die Bezeichnung einfließen.

Die Bedeutung von teilmassiven Werkstoffen

Hier wird mit mehreren Arten gearbeitet. Die Möbel haben immer einen Teil von Massivholz in ihrem Design. Zusätzlich dazu werden sie kombiniert mit Holzwerkstoffen oder auch mit Furnier. Auf diese Weise wird auch ein optischer Effekt erzielt. Oft sind vor allem die Umrandungen aus massivem Holz.

Ziel ist es hier, eine gewisse Stabilität zu erreichen. Bei der Auswahl von Möbelstücken mit dieser Bezeichnung sollte immer geschaut werden, in welchen Bereichen das massive Holz verarbeitet wurde. Das kann Aufschluss über Qualität oder Haltbarkeit geben.

Die Bedeutung von Furnier

Sehr häufig wird für die Herstellung von Möbelstücken Furnier genutzt. Hierbei handelt es sich um sehr dünne Blätter aus Holz, die von einem Teil des Stamms bei den Bäumen gewonnen werden. Hier gibt es Unterschiede bei der Qualität.

So sollte immer auf eine gleichmäßige Oberfläche geachtet werden, damit die Optik nicht gestört ist. Unterschieden wird zwischen Unterfurnieren, Deckfurnieren und Absperrfurnieren. Wenn nicht deutlich wird, in welchen Bereichen bei den Möbelstücken mit Furnieren gearbeitet wird, sollte dies nachgefragt werden.

MDF als günstiger Werkstoff

Wer sich erst einmal ausprobieren möchte, der kann sich auch auf die Suche nach MDF-Platten machen. Sie setzen sich aus Holzfasern zusammen, die vorher zerspant wurden. Anschließend werden die Fasern mit einem Bindemittel bearbeitet, damit sie aneinander haften. Ziel ist es, eine glatte Oberfläche zu schaffen, die dann auch mit Lacken bearbeitet werden kann.

mehr

21.06.2021 Babioshof, Kaltern/Südtirols Süden

GFDK - Möbel und Design

Wie eh und je sind Holz aus den umliegenden Wäldern und regionaler Naturstein die klassischen Baustoffe der „Roter Hahn“-Gastgeber in Südtirol. „Moderne, komfortable und voll ausgestattete Ferienwohnungen, in denen man die eigene Privatsphäre genießen kann, aber auch das Miteinander mit den anderen Gästen und uns.“ So beschreibt Familie Sinn ihren Babioshof in Kaltern an der Südtiroler Weinstraße.

Der außergewöhnliche Name geht zurück auf das rätoromanische val baiosa, was wortwörtlich so viel wie Tal mit engem Durchgang bedeutet. Und tatsächlich verläuft das schmale Babios-Tal am Kalterer Höhenweg direkt hinter dem „Roter Hahn“-Hof vorbei.

„Als junge Bauherren war uns bei der Planung der Ferienwohnungen wichtig, den Zeichen der Zeit zu folgen – aber ohne dabei den Bezug zur Landwirtschaft zu verlieren.

So entstand ein modernes, geradliniges Gebäude, welches jedoch in Außengestaltung und Inneneinrichtung immer wieder natürliche Baumaterialien wie Holz- und Steinelemente aufgreift.“

Die Balkone und Terrassen sind allesamt nach Südosten ausgerichtet und offerieren weite Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft.

Damit große und kleine Gäste sorglos im hofeigenen Pool plantschen können, hat sich die Bauersfamilie für Salzwasser entschieden.

Dieses ist schonender und die Haut fühlt sich nach dem Schwimmen ganz weich an.

mehr

23.05.2021 Partschins im Meraner Land

GFDK - Möbel und Design

Zeitgemäßes Design und frischer Wind in traditionsreiche Betriebe. Spannende Innen- und Außenarchitektur begeistert Urlauber auf Südtirols Bauernhöfen im Meraner Land. Direkt am Eingang zum Südtiroler Naturpark Texelgruppe befindet sich der Pröfinghof von „Roter Hahn“. Familie Tappeiner bewirtschaftet ihn derzeit mit vier Generationen gleichzeitig.

„Weil in unserem großen, alten Bauernhaus von jeher viele Menschen gewohnt haben, sind wir daran gewöhnt, dass immer etwas los ist und möchten dies unbedingt aufrecht erhalten“, erzählt Jungbauer David, der den Pröfinghof 2018 übernommen hat und seitdem nach elterlichem Vorbild bewirtschaftet.

Um auch Urlaub auf dem Bauernhof anbieten zu können, beschlossen er und seine Frau Judith den Ausbau der alten Scheune.

Die jahrhundertealten Steine an den Außenmauern blieben. Die Bretterwände, durch die früher der Wind pfiff, um Heu und Stroh auszulüften, hingegen wichen großen Fensterfassaden.

Der Grundriss des historischen Gebäudes wurde jedoch weitgehend beibehalten. „Wir wollten den Charakter unserer Scheune und somit das Hofbild kaum verändern.

Im Inneren sind fünf originelle Apartments entstanden, alle individuell und modern, aber von bäuerlicher Tradition geprägt.“   Nach langer Tüftelei entstanden fünf originelle, lichtdurchflutete Apartments mit Wohnflächen zwischen 45 und 74 m². Kein Apartment gleicht dem anderen, doch alle sind von lebendiger Südtiroler Tradition und modernem Wohndesign geprägt.

Während Bauer Martin und David vor allem die Obstwiesen rund um den Hof pflegen, kümmern sich Bäuerin Annemarie und Judith um Ihr Wohlergehen und verarbeiten mit liebevoller Hand die bäuerlichen Produkte.

Pröfinghof - Urlaub auf dem Bauernhof ****
Pröfingweg 52 I-39020 Partschins (BZ)
Burggrafenamt - Südtirol - Italien
Tel. +39 340 5539972 - info@proefinghof.com

mehr

20.05.2021 Der modern ausgebaute Stadel

GFDK - Möbel und Design

Mithilfe von zeitgemäßem Design und gleichzeitig frischen Wind in die traditionsreichen Betriebe im Meraner Land. Christoph Piock-Ellena übernahm gemeinsam mit seiner Frau Irene den Innerbachlerhof in sechster Generation. Die Idee, das alte Gemäuer in Burgstall aus seinem Dornröschenschlaf zu wecken, reifte allerdings erst allmählich.

Doch dann gab es kein Halten mehr und so entschied sich die Familie ab 2020 für Innerbachlerhof als Mitglied der Marke „Roter Hahn“.

„Wir wollten vor allem den geschichtsträchtigen Stadel und sein ursprüngliches, traditionell südtirolerisches Aussehen bewahren.

Dabei haben wir viel Wert auf Naturmaterialien wie altes Holz gelegt", beschreibt Bäuerin Irene die Umsetzung. Eine räumliche Trennung von Haupthaus und Ferienwohnungen war ihr besonders wichtig:

„So können Urlauber jederzeit den Kontakt mit uns suchen, müssen das aber nicht tun.

Genau diese Freiheit wissen wir selbst in den Ferien zu schätzen und möchten diese daher auch unseren Gästen bieten.

Alle Wohnungen sind zweistöckig. Im Erdgeschoss befindet sich die Wohnküche mit vollausgestatteter Küchenzeile mit Kochutensilien, Geschirr und Besteck, Kaffeevollautomat gefüllt mit Bohnen, Mokkakocher, Filterkanne, Teekanne und Tee, Milchkocher, Induktionskochfeld, Kühlschrank mit Gefrierfach, Geschirrspüler, Geschirrtücher, Spülutensilien, sowie Spülmittel und Tabs, Schlaufcouch, Flachbildfernseher mit Satelliten-Anschluss, kostenloses WLAN sowie ein Badezimmer mit Dusche, WC, Bidet und Föhn.

Wer mag, nimmt an unserer wöchentlichen Hofführung teil.

Dort werden Kontakte geknüpft, Fragen geklärt und Wandervorschläge gegeben.“ Für die Zukunft planen die beiden noch einen Kinderspielplatz, einen Barfußpfad und eine beheizbare Holzwanne inmitten ihrer Weinberge.

Innerbachlerhof
Familie Piock-Ellena
Romstrasse 143
I-39014 Burgstall (BZ)
Südtirol-Italien

info@remove-this.innerbachlerhof.com
www.innerbachlerhof.com

mehr

29.04.2021 Das Bad als Entspannungsort

GFDK - Möbel und Design

Das Badezimmer gehört zu den wichtigsten Orten in Haus und Wohnung. Ohne Frage kann man diese Örtlichkeit als Ort des Wohlbefindens betrachten. Meistens kommt man von der Arbeit nach Hause und möchte sich entspannen. Man geht in das Badezimmer hinein, schließt die Tür hinter sich und schon kann man den Alltag hinter sich lassen und den inneren Frieden finden.

Was ist das Besondere an einem Badezimmer und warum schließt man sich dort ein? Liegt das an der besonderen Atmosphäre oder hat das Wasser einen Einfluss auf das Wohlbefinden?

Eines ist klar. Das Badezimmer hat in der Gesellschaft eine derart hohe Bedeutung, dass man in den Drogeriemärkten und Supermärkten eine ganze Menge an wichtigen Einrichtungsgegenständen findet.

Viel Ausstattung für die Einrichtung

Ein Badezimmer muss nicht nur ein Ort sein, wo man sich duschen kann. Gleichzeitig kann man dort sein Geschäft verrichten, duschen und lesen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Große Drogeriemärkte und Supermärkte verkaufen Kerzen, Massageöle, Badlotionen und mehr. Durch die zunehmende Beliebtheit der Badezimmer haben sich Geschäfte für Badezimmer herausgebildet.

Beispielsweise findet man zu der Scarabeo Badkollektion eine ganze Menge an Haushalten, die diese Badmöbel gekauft haben. Somit kann man behaupten, dass das Badezimmer eine eigene Branche hervorgebracht hat.

Die hohe Beliebtheit von Badezimmern kann man auch in den typischen Verhaltensmuster der deutschen Verbraucher sehen.

Das Bad als Entspannungsort

Die meisten Deutschen wollen sich im Bad entspannen. Das Badezimmer ist bei den meisten Verbrauchern mehr als nur ein Ort, wo man duscht oder auf Toilette geht. Trotz der hohen Energiekosten wollen die meisten Mieter so oft wie möglich unter die Dusche und ihr Wohlbefinden erhöhen.

Diejenigen, die es sich leisten können oder wollen, genießen ein Bad. Ohne Frage müssen sie dafür viel Wasser in die Badewanne reinlaufen lassen.

Dafür kann man es sich so richtig gutgehen lassen. Im Normalfall wird man im Bad einige Stunden verbringen, bevor man wieder in den Alltag zurückkehrt.

Mit viel Schaum und einem Badewannen-Tisch mit Rotwein oder Cocktail, kann man den Feierabend schön ausklingen lassen. Einige Menschen machen dazu noch das Radio an oder lassen ihre Lieblingsmusik laufen. So kann man es sich gemütlich machen.

Badmöbel von italienischen Designern
Adresse: St.-Jakob-Straße, 147, 39055 St. Jakob, Südtirol, Italien
Telefon: +39 0471 967623
Provinz: Südtirol

mehr

27.05.2020 Farbe, Frische, Stil im Bad

GFDK - Möbel und Design

Besinnen sollte man sich auf seine eigenen vier Wände. Das Bad spielt hier bei vielen Menschen eine besonders wichtige Rolle. Ein entspannendes Bad, wenn man durchgefroren nach Hause kommt oder ein Beauty-Tag am Wochenende.

„Längst sind die Zeiten vorbei, in denen das Bad nur fürs Zähne-Putzen und Duschen genutzt wurde. Ein kleiner privater Wellness-Tempel steht für viele Deutsche ganz oben auf der Wunschliste“, sagt Bad-Experte und Pelipal Geschäftsführer Hans-Georg Zöllner.

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es dabei wichtig, dass die Waschräume wohnlich und gemütlich eingerichtet sind und zum Verweilen einladen. Wer ein paar einfache Tipps in der Farbwahl und Gestaltung beachtet, wird langfristig mit der Umgestaltung seines Bades zufrieden sein und sich rundum wohlfühlen.

So schaffen beispielsweise helle Farben Frische und sorgen für gute Laune, warme Töne entspannen und eignen sich hervorragend für die Einrichtung der privaten Oase.

Allerdings sollte man in großen Bädern eher dunkle Kontrastfarben wählen, da die Wohnlichkeit des Raumes sonst in der Weite verloren geht. Pflanzen und natürliche Materialien sorgen für eine angenehme Spa-Atmosphäre.

Holz-Dekore wirken beispielsweise als Weichzeichner und sind zugleich sehr leicht zu pflegen. Auch bunte Farben jeder Art – beispielsweis durch gemusterte Duschvorhänge, Farbglas oder Accessoires schaffen Behaglichkeit.

Wir lieben den Style der Zeit...weil uns neue Ideen inspirieren

Für entspannende Beauty-Rituale eignen sich spezielle Beimöbel wie Schminktische. Diese Eyecatcher sehen nicht nur toll aus, sondern bieten gleichzeitig ausreichend Stauraum und einen Spiegel. Mit dazugehörigen Sitzgelegenheiten kann man seine Pflege- und Schminkprozedur noch ausgiebiger zelebrieren.

Kerzen im Bad sind romantisch, spenden aber oft nicht ausreichend Licht. Moderne Badmöbelbeleuchtungen lassen sich je nach Bedürfnis, Tätigkeit und Tageszeit flexible anpassen.

Das innovative Licht-System LEDplus von Pelipal wechselt beispielsweise durch leichtes Antippen von kühlem zu warmem oder Tageslicht; die Helligkeit lässt sich stufenlos dimmen. So werden das Schaumbad, die Yoga Matte oder auch das Maniküre-Set ins jeweils geeignete Licht getaucht.

Katharina Abejón
GeSK
Ziegelstraße 29
10117 Berlin
pr@gesk.info

mehr
Treffer: 26