07.12.2020 Leventina, Tessin/Schweiz

Wappen mit Schuss, das Tessiner Weihnachtsgebäck

von: GFDK - Essen und Trinken

Spampezie aus der Region Leventina gelten als traditionelles Tessiner Weihnachtsgebäck und kulinarisches Erbe der Schweiz. Der Name kommt vom italienischen Wort für Lebkuchen („Pan di spezie“).

Ursprünglich verwendete man Backformen aus Nussbaumholz mit eingeschnitzten Dekorationen, wobei die Hauptmotive meist religiöse Themen wie die Heiligen Drei Könige, Sterne oder Fische abbildeten, häufig auch Familien- und Gemeindewappen.

An Feiertagen im Winter bereiteten die Haushalte des Leventinatals den stärkenden Imbiss jeweils nach eigenem Rezept zu.

Da das Gebäck längeren Lagerzeiten standhält, beschickten manche gar ihre nach Übersee ausgewanderten Kinder mit dem Geschmack der Heimat. Heute findet man Spampezie ganzjährig in Tessiner Bäckereien wie der Panetteria Schröder in Chiggiogna, die nach alter Tradition mit viel Nüssen und Grappa bäckt.

Spampezi – traditionelles Rezept aus „Tessiner Landfreuen kochen“ (Liebefeld 2005) 

Zutaten Füllung:
1,2 kg Walnüsse gehackt (Gewicht mit Schale)
200 g zerlassene Butter
200 g geriebenes Brot
250 g Zucker
150 ml Grappa 

Zutaten für den Teig:
2 kg Weißmehl
900 g Zucker
800 g zerlassene Butter
500 ml Milch
150 ml Grappa
1 Prise Salz 

Außerdem:
1 Ei, verquirlt
etwas Milch 

Zubereitung:
Für die Füllung die Nüsse knacken, fein reiben und mit den übrigen Zutaten verrühren.
Tipp: Die Füllung schon am Vortag zubereiten.


Das Mehl sieben und mit dem Zucker sowie einer Prise Salz in einer großen Schüssel vermengen. In die Mischung von Hand eine Vertiefung drücken, dort im Wechsel nach und nach Milch, Butter sowie Grappa hineingeben und verrühren, bis die Flüssigkeit aufgebraucht ist.

Die Masse kräftig kneten, bis ein kompakter Teig entsteht, diesen ca. 0,5 cm dick ausrollen. Davon die Spampezi in gewünschter Größe abschneiden (zwischen 5 x 10 cm und 20 x 30 cm). Die vorbereitete Füllung mit einem Löffel auf der Hälfte jedes Teigstücks verstreichen, dabei einen Rand freilassen.

Die andere Hälfte von Hand daraufklappen und die Ränder gut andrücken. Mit einem Teig-Rädchen die Konturen gerade abschneiden, die Spampezi nach Belieben mit den Teigresten dekorieren (z. B. in Form von Herzen oder Sternen) und/oder mit einer Gabel feine Linien und Muster einziehen. Mit etwas verquirltem Ei und Milch bestreichen und bei 200 Grad Heißluft ca. 20 bis 25 Minuten backen. 

Weitere Auskünfte
Ticiono Turismo
Via C. Ghiringhelli 7    CH-6501 Bellinzona    Fon +41 91 8257056   info@ticino.ch

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft