11.06.2019 34. Südtirol Classic Schenna

Südtiroler Lebensart mit Nostalgie-Fieber und Oldtimergenuss

von: GFDK - Reisen und Urlaub

Blitzender Chrom, herausgeputzte Karossen und jede Menge Herzblut: Auf der 34. Südtirol Classic Schenna von 7. bis 14. Juli 2019 zelebrieren Teilnehmer wie Veranstalter eine ganze Woche lang ihre Leidenschaft für historische Automobile.

Alpin-mediterraner Oldtimergenuss

Während die Piloten samt Begleitung beim Vorprogramm Südtiroler Lebensart mit authentischer Küche, edlem Wein und jeder Menge Kultur genießen, geht es an den drei Wettbewerbstagen der legendären Oldtimer-Rallye mit diversen Zeitprüfungen und Siegerehrung eher sportlich zu – Race Flair zwischen Berggipfeln und romantischen Tälern.

Auch wer nicht selbst mitfährt, lässt sich in der Gemeinde oberhalb von Meran garantiert vom Nostalgie-Fieber anstecken.

Denn der Rote Teppich in Schennas Dorfzentrum ist täglich Treffpunkt für alle, die mobile „Schätzchen“ lieben. Fachsimpeleien mit den Besitzern und Blicke unter die Motorhaube sind nicht nur erlaubt, sondern erwünscht, Klassiker zum Mieten gibt es obendrein.

Nostalgie-Rallye vor Bergkulisse

Am Start sind in der Regel weit mehr als 100 auf Hochglanz polierte Schmuckstücke – vom flotten Roadster bis zum amerikanischen Schlachtschiff. Die abwechslungsreichen Etappen verlaufen von Schenna aus über mediterrane Tiefebenen und mittelalterliche Trutzburgen bis zu urigen Bergdörfern.

Selbst in alpine Höhen führen die Strecken hinauf, etwa wenn die internationale Flotte jedes Jahr am Freitag der Hauptrallye zur legendären Dolomiten-Rundtour aufbricht und über kurvenreiche Pässe mit aussichtsreichen Panoramen cruist.

Auch das Feiern kommt nicht zu kurz: Die große Abschlussgala gilt traditionell als gesellschaftlicher Höhepunkt des Events.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft