28.12.2014 detox

Fit und schlank ins neue Jahr: Zum Entgiften nähren statt hungern

von: GFDK - Jessica Harazim

Weihnachtstage sind Schlemmertage – zum Start ins neue Jahr darf das Hüftgold aber bitte wieder verschwinden. Falls nicht unbedingt Abnehmen zu den guten Vorsätzen zählt, dann für viele zumindest mehr Bewegung und eine gesündere Ernährung.

Denn beides stimuliert das Wohlbefinden und spendet frische Energie. Wie’ s ganz einfach auch zu Hause geht, verraten Ernährungs- und Gesundheitsexperten mit wertvollen und leicht umsetzbaren Tipps zum körperlichen Großreinemachen.

„Den Stoffwechsel mit einfachen Regeln in Balance halten“

Tipp von Birgit Funfack, Geschäftsführerin des internationalen Ernährungskonzepts Metabolic Balance:

„Frühstück, Mittag- und Abendessen: Wer sich dreimal täglich satt isst, kann die empfohlenen fünf Stunden Pause dazwischen gut einhalten. Außerdem gilt das alte Sprichwort ‚an apple a day keeps the doctor away‘ – und am besten zum Abschluss einer Mahlzeit. Ich empfehle, über den Tag verteilt gleichmäßig Wasser zu trinken. So fällt es leichter, Hunger von Durst zu unterscheiden. Und für den Notfall zwischendurch habe ich immer ein paar Nüsse dabei.“ www.metabolic-balance.com

„Detox-Yoga hilft dem Körper beim Entgiften“

Tipp von Sonja Miko, Geschäftsführerin des Reiseveranstalters Indigourlaub in Linz, Österreich:

„Durch die Atmung im Yoga gelangt mehr Sauerstoff in den Körper, so werden Schlackenstoffe leichter gelöst und abtransportiert. Sehr effektiv für den Detox-Prozess ist der Drehsitz: Auf dem Boden sitzend das Körpergewicht nach rechts verlagern und den linken Fuß an die Außenseite des rechten Knies stellen. Jetzt gerade Aufrichten und den Oberkörper mit der Ausatmung nach links drehen, diese Position für fünf Atemzüge halten, dann die Seite wechseln. Die Übung massiert alle an der Verdauung beteiligten Organe und verstärkt das Ausschwemmen von Giftstoffen.“ www.indigourlaub.com

„Zum Entgiften nähren statt hungern“

Tipp von Karina Stewart, Master der TCM und Mitgründerin des Wellness- und Healing Resorts Kamalaya Koh Samui, Thailand:

„Aktuelle Erkenntnisse zeigen, dass der Körper viele Nährstoffe braucht, um effektiv zu entgiften. Strenges Fasten ist also keineswegs förderlich, vielmehr kommt es auf die richtige Nahrung an. Daher gilt: Vor allem Zucker vom Speiseplan streichen und stattdessen ausreichend grünes Gemüse verwenden – etwa im Frühstücks-Smoothie oder in der leichten Gemüsesuppe am Abend. Am besten eignen sich Spinat, Brokkoli, Grünkohl oder Zucchini, die mit ihrem hohen Gehalt an Nährstoffen und Antioxidantien die Gehirnfunktion unterstützen und Entzündungen im Körper vorbeugen.“ www.kamalaya.com

 „Säuren-Basen-Haushalt ausgleichen“

Tipp von Mario Tumler, Spa-Leiter im Alpinen Lifestyle Hotel Jungbrunn in Tannheim, Tirol:

„Eine zwei- bis vierwöchige Basenkur wirkt angenehm entschlackend. Für Basenbäder – wir empfehlen zwei bis drei pro Woche bei einer Wassertemperatur von maximal 37 Grad – mindestens 40 Minuten einplanen. Denn die Säure-Ausscheidung setzt erst nach einer halben Stunde ein. Ein begleitender Basentee wirkt ausgleichend auf den Stoffwechsel. Zum Ausschwemmen genügend Wasser ohne Kohlensäure dazu trinken. Basenbad und -tee erhalten Interessierte in Apotheken.“ www.jungbrunn.at  

 „Warmes Wasser heizt die Verdauung an und stärkt das Immunsystem“

Tipp von Manick Rodrigo, Managing Director und Ayurveda-Experte der Barberyn Ayurveda Resorts, Sri Lanka:

„Viele Gäste lernen während der Kur in unseren Resorts ein einfaches Grundelement der ayurvedischen Lehre kennen und integrieren es auch zu Hause in ihren Alltag: Sie lassen morgens Wasser für fünf bis zehn Minuten kochen und füllen es dann in eine Thermoskanne. Über den Tag verteilt trinken sie etwa alle 30 Minuten ein paar Schlucke und regen damit Stoffwechsel sowie Verdauung an. Übrigens: Mit eiskaltem Wasser erzielt man das Gegenteil.“ www.barberyn.com 

„Mit mediterranen Kräutern frisch von Kopf bis Fuß“

Tipp von Anamarija Pažin Morović, Aromatherapeutin der Lošinj Hotels & Villas, Kroatien:

„Für einen positiven Start in den Tag empfehlen wir eine Behandlung mit mediterranen Kräutern wie Rosmarin. Als Öl in die Fußsohlen einmassiert, vertreibt es die Winterschwere aus den Beinen. Dafür werden fünf Tropfen Rosmarin- mit einem Löffel Olivenöl verdünnt. Am besten eignet sich der Rosmarin-Typ Campher“. www.losinj-hotels.com

info@hermann-meier.de