07.08.2021 einer der ältesten Schennas

Der Thurnerhof in Schenna ist bodenständig, traditionell und mit Pfiff

von: GFDK - Essen und Trinken

Die Dichte an erstklassigen Gourmetküchen in Schenna ist beeindruckend und vielfältig. Schon beim Betreten des Thurnerhofs spüren Gäste die Geschichte des alten Gemäuers durch die unebenen Ziegel unter ihren Füßen, abgetreten durch Generationen fleißiger Bauersstiefel.

Das Südtiroler Wirtshaus mit romantischem Sitzgarten gehört seit 1852 zur Anlage von Schloss Schenna. Weinpionier und Erzherzog Johann erwarb das Gut einst, um mit Getreide- und Weinanbau wirtschaftlich auf sicheren Beinen zu stehen.

Heute liegt der Gasthof, einer der ältesten Schennas, in einer kleinen Oase zwischen grünen Obstwiesen und alten Kastanienbäumen nahe der historischen Burganlage, durch die Schlossherr Franz Graf von Spiegelfeld Interessierte übrigens regelmäßig höchstpersönlich führt.

Die Produkte für die genussreichen Gerichte – und das ist der gräflichen Familie sowie den Pächtern Veronika Hubmann und Helmuth Maierhofer sehr wichtig – stammen überwiegend von Biobauern aus der unmittelbaren Umgebung.

Öffnungszeiten:
Montag = unser Ruhetag- wir sind NICHT ERREICHBAR
Dienstag bis Sonntag geöffnet von 11:30 bis 22:30
​durcghgehend warme Küche bis 20:15
Sperrstunde um 22:30
​Für das Abendessen bitten wir unbedingt um telefonische Tischreservierung
Tischreservierungen per Email sind nicht möglich und werden nicht beachtet

Thurnerhof - Wirtshaus

Verdinserstraße 26

39017 Schenna

thurnerhof@remove-this.hotmail.com

+39 0473 945702

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft