Wir lieben gutes Essen und Trinken

15.04.2011 entspannte Rezepte für Einsteiger

GRÄFE UND UNZER Verlag

MEIN KOCHBUCH FÜR KOCHMUFFEL ist ein Buch für Frauen, die A: gute Zutaten schätzen und B: ihr Essen genießen wollen - und nach dem kürzesten Weg zwischen A und B suchen. Weil in Ihrem Leben viel los ist und weil sie keine Lust haben, mehr als nötig davon beim Einkaufen und in der Küche zu verbringen. Genauso geht es Ursula Karven, die hier als prominente Protagonistin auszieht, das Kochen mit Spaß zu lernen. Und zwar vom Küchenprofi Sebastian Dickhaut, der bereits mit seiner Basic-Kochbuch-Reihe das Kochen neu erfunden hat. Ursula Karven wird mit seiner Hilfe vom Kochmuffel zur begeisterten Alltagsköchin - so wie alle Leserinnen nach ihr mit Sicherheit auch! Ein mehrwöchiger Aufbauplan macht den Einstieg leicht. Durchdachte Einkaufspläne ebenso. Und dann die leckeren Rezepte für jeden Tag der Woche: von leckeren Basisrezepten über originelle Restegerichte bis hin zu Schlemmergerichten mit Überraschungseffekten.

 

Ursula Karven, geb. 1964 in Ulm, gab nach ihrer vierjährigen Schauspielausbildung in Los Angeles ihr Kino-Debüt in 'Der Schnüffler' unter der Regie von Jiri Menzel. Sie spielte viele Hauptrollen u.a. in 'Ich schenk dir meinen Mann', 'Feindliche Schwestern', 'Club der grünen Witwen' und 'Holiday Affairs'. Zusammen mit Dana Schweiger entwickelte sie die erfolgreiche Pflegeserie 'bellybutton' für Mütter und Babys und die dazugehörige Umstandsmode'bellymama'. Sie produziert neben ihren Schauspiel-Engagements Yoga-Videos und lässt sich zur Yogalehrerin ausbilden.

 

PRESSE-KONTAKT

GRÄFE UND UNZER VERLAG GMBH
Grillparzerstraße 12
D-81675 München
Telefon: (089) 41981-0
Fax: (089) 41981-260
E-Mail: presse@remove-this.graefe-und-unzer.de

mehr

18.03.2011 mit rezeptidee

Dumont Buchverlag

Rot, rosé oder weiß? In diese drei Kategorien lässt sich jede Abendgesellschaft einteilen. Der Wein, diese Fürstin unter den Getränken, hat noch immer eine Aura, die Emporkömmlinge wie Prosecco kalt abperlen lässt. Vom kleinen Hellen ganz zu schweigen.

Wiglaf Drostes trockener Humor, die fruchtigen Rezeptideen Vincent Klinks und Nikolaus Heidelbachs liebliche Illustrationen runden sich zu einem wahrhaft erlesenen Bouquet – ohne Wacholdernote, zarten Abgang und all den Schnickschnack. Von der Traube bis zur Kelter, vom Korken bis zum Abendmahl erforschen die drei Musketiere des guten Geschmacks die selige Welt des Weins. Garantiert ungeschwefelt. Prosit!

Wiglaf Droste ist Schriftsteller, Kolumnist und Sänger, er lebt unterwegs oder in Berlin. 2003 wurde ihm für seine „Verbindung aus grobem Ton und feinem Stil" der Ben-Witter-Preis verliehen, 2005 der Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis. Seit 1999 gibt er zusammen mit Vincent Klink die kulinarische Kampfschrift „Häuptling Eigener Herd" heraus.

Nikolaus Heidelbach lebt in Köln. Seine Bilderbücher und Illustrationen wurden vielfach ausgezeichnet, für sein Gesamtwerk erhielt er den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises. Die von ihm ausgewählte und illustrierte Ausgabe der Märchen der Brüder Grimm von 1995 wurde ebenso gefeiert wie seine 2004 erschienene Ausgabe der Märchen von Hans Christian Andersen. Bei DuMont veröffentlichte er zusammen mit Wiglaf Droste und Vincent Klink die Bände ›Wurst‹ (2006), ›Weihnachten‹ (2007) und ›Wein‹ (2008).

Vincent Klink kocht in seinem mit einem Michelin-Stern geehrten Restaurant Wielandshöhe in Stuttgart-Degerloch und lässt sich im Fernsehen („ARD-Buffet", „Vincent Klinks Kochkunst") in die Töpfe schauen. Er gab unter anderem das kulinarische Jahrbuch „Rübe" bei Haffmans und Klett-Cottas „Kulinarischen Almanach" heraus.

Auch DuMonts Backlist bietet schöne Rezepte. Hier ein ganz schnelles:
Vincent Klinks Scaloppine al Marsala
(für 2 Personen)

2 Schalotten
50 g Karotten
50 g Lauch
300 g Kalbsrücken
2 EL Olivenöl
200ml Fleischbrühe
1/8l Marsala
1 TL kalte Butter


Fleisch in 4 dünne Schnitzelchen schneiden, leicht plattieren, salzen, pfeffern. In Olivenöl von jeder Seite eine Minute anbraten und warmstellen. In derselben Pfanne Schalotten anschwitzen und mit Brühe ablöschen. Um die Hälfte einkochen, Lauch und Karottenwürfelchen dazu, ebenso  Marsala und den ausgetretenen Fleischsaft. 2 Minuten kochen lassen und dann mit Butter emulgieren.
Marsala, ein sizilianischer Süßwein, verleiht laut Vincent Klink ein extrem sanftes Gemüt.
Wir wünschen einen schönen Abend!

 

www.dumont-buchverlag.de

E-Mail: Presse@dumont-buchverlag.de

mehr

05.03.2011 wöchentlich wechselnden Mittagstisch

SPORTIELLOs RESTAURANT

Im Herzen der Kurstadt Wiesbaden gelegen, besitzt das Haus „Pariser Hof“ in der Spiegelgasse eine bewegte Geschichte. Das erste Gebäude brannte beim großen Stadtbrand 1547 ab, und auch im 30-jährigen Krieg blieb kein Stein auf dem anderen. Erster namentlich bekannter Besitzer des Gasthofs „Rebhuhn“ wurde 1724 der Jude Jekof. Der Gasthof erhielt die Funktion eines jüdischen Badehauses; von 1732 bis 1790 war das „Rebhuhn“ außerdem Sitz einer Synagoge.

Als unter Baumeister Christian Zais Wiesbaden zur modernen Kurstadt entwickelt wurde, ließ der Inhaber Isaak Hiffelsheimer das in die Jahre gekommene „Rebhuhn“ abreißen und 1832 einen dreistöckigen Hotel-Neubau errichten, dem er den zeitgemäßen Namen „Pariser Hof“ gab. Dieser Bau hat sich bis heute äußerlich fast unverändert erhalten, nur die Stuckornamente und Putten außen über den Fenstern wurden erst um 1900 hinzugefügt.

1854 übernahm Anna Maria Bücher den Hotelbetrieb. Sie nutzte den neu geschaffenen Saal in der ersten Etage als „Gottesdienstlokal“ für die Deutschkatholiken. Wenige Jahrzehnte später, Ende des 19. Jahrhunderts, konnte der „Pariser Hof“ mit dem Komfort der mittlerweile entstandenen Grandhotels nicht mehr mithalten.

Im Mai 1945 zogen Verlage aus Leipzig gen Westen und wurden unter anderem im „Pariser Hof“ ansässig: So wurde Wiesbaden zur Keimzelle des Wiederaufbaus so berühmter Unternehmen wie Brockhaus und Insel-Verlag. Schon bald jedoch zog die Karawane weiter; nur der Limes-Verlag unter seinem Inhaber Max Niedermeyer, der als Verleger Gottfried Benns auftrat, blieb dem Haus treu.

In den 70er-Jahren des 20. Jahrhunderts geriet der „Pariser Hof“ gänzlich ins Abseits; der Verfall des Hauses schritt voran. 1986 bezog die Kleinkunstbühne „Pariser Hoftheater“ einen Teil der historischen Räumlichkeiten. Schließlich wurde 2008 – endlich – mit der Sanierung des Gebäudes begonnen, womit ein wichtiger Schritt zur Erhaltung historisch bedeutsamer Bausubstanz und zur Pflege vitaler Stadtkultur unternommen wurde.

Im Zuge der Sanierung ab 2008 wurde ein neues Speiselokal geschaffen; seit April 2010 wird das gastronomische Kleinod von Antonio Sportiello bewirtschaftet, der gemeinsam mit seinem Team die Gäste mit erlesenen Speisen und Getränken verwöhnt.

„SPORTIELLOs RESTAURANT im Pariser Hof“ orientiert sich an einem innovativen Grundzug der Biedermeier-Zeit – der „Erfindung der Einfachheit“ – und setzt auf Schnörkellosigkeit, Qualität und Stil. Die Besucher sitzen bequem auf original „Frankfurter Stühlen“, entworfen in den 20er-Jahren. Sachlich-formschöne Originallampen aus der Bauhaus-Ära erhellen die Räumlichkeiten, die Tische besitzen seidig-weiche Ahornplatten, der Wandanstrich orientiert sich an Farbgestaltungen biedermeierlicher Räume.

Antonio Sportiello, gebürtiger Offenbacher mit italienischen Wurzeln, kochte viele Jahre im Airport-Club in Frankfurt am Main, wo er seit 1997 als Küchenchef kulinarische Akzente setzte und für die Clubmitglieder aus Politik und Wirtschaft Kochkurse und andere Events veranstaltete.

„SPORTIELLOs RESTAURANT im Pariser Hof“ bietet einen wöchentlich wechselnden Mittagstisch, die „Mittägliche Variation“, sowie eine kleine feine Abendkarte, die „Abendliche Vielfalt“, an. Die umfangreiche Getränkekarte mit wohlsortierter Weinauswahl trifft den Geschmack der Gäste ebenso wie die kleine Spätkarte namens „Nächtliche Auswahl“, die Genießer nach einem Theater- oder Kinobesuch unter anderem mit ausgesuchten Käsespezialitäten des renommierten Affineurs Waltmann aus Erlangen erwartet.

Neu seit Sommer 2010 ist die Restaurantterrasse im Innenhof des Gebäudes, zu der man über den Haupteingang des „Pariser Hofs“, aber auch auf direktem Weg durchs Restaurant gelangt. Hier sitzt man geschützt und gemütlich unter freiem Himmel und genießt die Ruhe in gediegener Atmosphäre.

„Mit Leidenschaft Gastgeber zu sein und unsere Gäste zu verwöhnen – das steht für uns im Mittelpunkt!“: Diesen Worten Antonio Sportiellos ist nichts hinzuzufügen.

Guten Appetit und angenehmen Aufenthalt!

Kontakt

SPORTIELLOs RESTAURANT

Spiegelgasse 9 65183 Wiesbaden T: 0611 / 34109705

pariserhofsportiello@t-online.de 

 

mehr

21.02.2011 Standardwerk der gesunden Ernährung

Verlag Südwest

Genießen Sie sich gesund! Mit den Heilkräften unserer Nahrungsmittel kann das Wohlbefinden gesteigert und das Immunsystem gestärkt werden. Diese Sammlung bietet passende Rezepte für Snacks, Salate, vegetarische, Fleisch- und Fischgerichte sowie Süßspeisen zu einer großen Auswahl der gesündesten Obst- und Gemüsesorten. In einem Einführungsteil werden alle wichtigen Informationen zu den Wirkstoffen kompakt zusammengefasst, außerdem wichtige Tipps zu Einkauf, Haltbarkeit und Verarbeitung der Lebensmittel gegeben. Über 200 Rezepte und die Vielfalt an Ideen, wie die Ernährung ausgewogen und nährstoffreich gestaltet werden kann, machen dieses Buch zu einem Standardwerk der gesunden Lebensführung.

Klaus Oberbeil machte sich einen Namen als Medizinjournalist und Fachautor für Gesundheits- und Ernährungsthemen. Er ist bekannt aus Fernsehen, Hörfunk und den Printmedien. Der Spezialist für Molekularbiologie und Genforschung veröffentlichte bereits viele erfolgreiche Gesundheitsratgeber.

Südwest Verlag (21. Februar 2011) www.randomhouse.de

Südwest Verlag
Bayerstraße 71-73
D-80335 München

 

Pressekontakt:

Daniela Völker

daniela.voelker@remove-this.randomhouse.de

 

mehr

16.02.2011 der neue Strunz!

Heyne Verlag

Vergessen Sie die Empfehlungen der offiziellen Ernährungslehre! Die Wissenschaft hat sie längst widerlegt. Doch hartnäckig halten sich die Legenden: Kohlenhydrate seien als Sattmacher unverzichtbar. Fett soll man vermeiden. Weniger essen macht schlank. Zu viel Eiweiß macht krank. Alles falsch! Bestsellerautor Ulrich Strunz räumt mit den Ernährungs-Mythen auf. Und sagt, wie Sie wirklich schlank und fit werden!

»Reichlich Getreideprodukte und Kartoffeln«, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung bis heute. Dabei steht längst fest, dass Kohlenhydrate durchaus unangenehme »Nebenwirkungen« haben. Auf den Punkt gebracht: Carbs machen dick, faul, krank und vorzeitig alt! Wer falsche Ernährungstipps und die endlose Diätenspirale endlich hinter sich lassen will, muss wissen, was wirklich Sache ist: Ein gesundes, den Bedürfnissen des Menschen entsprechendes Ernährungsprogramm enthält wenig bis gar keine Kohlenhydrate, dafür aber jede Menge Eiweiß, Obst und tatsächlich: Fett! Anhand von 100 überraschenden Thesen zum Thema »Kohlenhydrate« räumt Dr. med. Ulrich Strunz mit verbreiteten Irrtümern auf. Dazu gibt er praktikable Tipps für den Alltag: Tabellen für den Lebensmitteleinkauf, Speisepläne, Rezepte und Diätvorschläge. Das Diät- und Ernährungsbuch der anderen Art – unterhaltsam, anregend und motivierend! Für alle, die auf Dauer gesund, schlank und leistungsfähig sein wollen!

• Erfolgsformel »Carb Intelligence«: Kohlenhydrate aufspüren und austricksen
• Aufregende Thesen – garantierter Nutzwert!

 Dr. med. Ulrich Strunz ist praktizierender Internist und Gastroenterologe. Er entwickelte das Forever-Young-Erfolgsprogramm für geistige und körperliche Höchstleistung und gehörte in seiner Altersklasse zur Weltspitze der Triathleten. In Vorträgen, Seminaren und TV-Auftritten begeistert er jedes Jahr Zehntausende von Menschen – und bringt sie dazu, sich zu bewegen.

 

Heyne Verlag (24. Januar 2011) www.randomhouse.de

Bayerstr. 71 - 73, D-80335 München

Pressekontakt: Julia Winkel julia.winkel@remove-this.randomhouse.de

 

mehr

14.02.2011 Die perfiden Praktiken der Lebensmittelindustrie

Goldmann Verlag

Hamburger, Pizza und Schokolade haben das gleiche Suchtpotenzial wie Kokain, dennoch kann man sie in jedem Supermarkt straffrei kaufen. Diese von der Nahrungsmittelindustrie hergestellten Produkte sind angereichert mit den billigen Grundstoffen Zucker, Fett und Salz, die uns willenlos immer wieder zugreifen lassen. Dr. David Kessler deckt die skrupellosen Machenschaften der Nahrungsmittelindustrie auf, die auf Kosten unserer Gesundheit nur an der Steigerung der eigenen Umsätze interessiert ist.

Dr. David Kessler war von 1990 bis 1997 Chef der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drugs Administration) und somit oberster Gesundheitswächter der USA. Weltweite Berühmtheit erlangte er mit seinem entschlossenen Vorgehen gegen die Tabakkonzerne sowie der Durchsetzung us-weiter Nichtraucherschutzgesetze. Zudem trug er dazu bei, dass Nahrungsmittelfirmen in den USA ihre Produkte besser kennzeichnen mussten. Von 1997 bis 2003 war er Dekan der Yale Medical School sowie von 2003 bis 2007 Leiter der Medizinischen Fakultät der Universität von Kalifornien, San Francisco. Heute lebt und forscht der ausgebildete Kinderarzt und Anwalt in Kalifornien.

Goldmann Verlag (14. Februar 2011) www.randomhouse.de

 

Neumarkter Str. 28, D-81673 München

 

Pressekontakt: Helga Mahmoud-Treimer

helga.mahmoud-treimer@remove-this.randomhouse.de

 

 

mehr

18.01.2011 mit rezepttipp

Dumont Buchverlag

 

Die besten Rezepte aus zehn Jahren Kochen in der Aktuellen Stunde – vom Krisenkochtipp bis zum Kochalarm!
Von Suppen und Salaten, Vegetarischem und Pasta über Fisch und Meeresfrüchte, Geflügel, Fleisch und Wild bis zu Gebäck und Desserts: Viel Erfolg und Spaß beim Nachkochen wünscht das Team der Aktuellen Stunde!

Nach den Feiertagen mal was Vegetarisches:
Kürbisrisotto mit Maronenpilzen, Rucola und Parmesan  (für 4 Personen)

500 g Hokkaido Kürbis
250 g Arborioreis
150 g Maronenpilze
50 g Rucola
80 g Parmesan
1 l Wasser
25 g Butter
50 ml Olivenöl
1 Messerspitze Kurkuma

Reis in halb Butter halb Öl anschwitzen und unter Rühren Wasser zugeben, bis er nach 20 Minuten gar, aber noch bissfest ist – zwischendurch salzen, am Ende der Garzeit Kurkuma einrühren. Kürbis achteln, Kerne und Schale entfernen, in Scheiben schneiden und ca. 10 Minuten in Olivenöl anschwitzen. Zwei Minuten vor Ende der Garzeit die in Scheiben geschnittenen Pilze zugeben und den Rucola grob schneiden. Zum Schluss Parmesan in das Risotto reiben und alles miteinander vermischen.

 

Dumont Buchverlag; Auflage: 1 (16. Dezember 2010)

DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG
Amsterdamer Straße 192, D - 50735 Köln

Telefon: +49 (0)221 / 224-1877

Telefax: +49 (0)221 / 224-1973

E-Mail: Presse@remove-this.dumont-buchverlag.de

www.dumont-buchverlag.de

 

mehr

07.01.2011 Schonungslos und mit knochentrockenem Humor

Verlag Galiani Berlin

Lebt es noch oder isst du es schon? Ein Selbstversuch. "Die dringendste Frage zu Beginn meiner Bio-Phase: ob ich weiterhin Cola-Light trinken kann. Davon gehe ich nämlich aus. Cola-Light besteht doch sowieso ausschließlich aus Chemie. Da dürfte sich die Bio-Frage eigentlich gar nicht erst stellen." Karen Duve gehörte nicht eben zur Gesundheitsfraktion. Bratwürstchen und Gummibären wanderten genauso in ihren Einkaufswagen wie Schokolade und Curryketchup in 1-L-Plastikflaschen. Doch dann zog sie mit jemandem zusammen, der schnell den Spitznamen Jiminy Grille erhielt - nach dem personifizierten Gewissen der Holzpuppe Pinocchio. Denn Jiminy schrie auf, wenn Karen Duve nach der "Grillhähnchenpfanne für 2,99" griff. Und Karen Duve musste einräumen, dass das Leben der "Grillhähnchenpfanne" vor ihrer Schockfrostung wohl eher unerfreulich gewesen war. So stellten sich vor der Tief kühltruhe schnell grundlegende Fragen: Darf man Tiere eigentlich essen? Und wenn Tiere nicht, warum dann Pflanzen? Wo beginnt die menschliche Empathie, und warum? Was sind wir bereit aus Rücksicht auf die Mitlebewesen zu opfern? Oder können wir sogar einen persönlichen Gewinn daraus ziehen, unsere Gewohnheiten zu ändern? Irgendwann wollte Karen Duve es wirklich wissen: Jeweils zwei Monate lang testet sie seitdem Ernährungsweisen mit moralischem Anspruch: Biologisch-organisch, vegetarisch, vegan und am Ende sogar frutarisch, also nur das, was die Pflanze freiwillig spendet. Parallel dazu setzt sie sich mit der dahinterstehenden Weltsicht auseinander - und liefert sich mit Jiminy Grille die unausweichlichen Verbalduelle. Erst kurz vor der Veröffentlichung dieses Buches wird sie eine Lebensentscheidung treffen - die, wie sie sich weiter ernähren und weiter leben will. Schonungslos und mit der ihr eigenen knochentrockenen Komik setzt sie sich jenseits aller Ideologien mit der Frage auseinander: Wie viel gönne ich mir auf Kosten anderer?

 

Karen Duve, 1961 in Hamburg geboren, lebt mit einem Maultier, einem Pferd, einem Esel, zwei Katzen und zwei Hühnern auf dem Lande in der Märkischen Schweiz. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Weihnachten mit Thomas Müller und Thomas Müller und der Zirkusbär sind inzwischen Klassiker, ihre Romane Regenroman (1999), Dies ist kein Liebeslied (2002), Die entführte Prinzessin (2005) und Taxi (2008) waren Bestseller und sind in 14 Sprachen übersetzt.

 

Galiani, Berlin; Auflage: 1., Auflage (30. Dezember 2010) www.galiani.de

 

Verlag Galiani Berlin
Friedrichstraße 119
10117 Berlin

Zentrale

Telefon: 030 68812097-0 Telefax: 030 68812097-20

Ansprechpartner Presse:

Esther Kormann
ekormann@remove-this.galiani.de

 

mehr

18.12.2010 mit 3 tollen Rezepten

Goldmann - mit 6 Bildern

Witzigmann: „Ich habe den Tim ganz anders eingeschätzt, als er eigentlich ist.“

Mälzer: „Von den Ansichten her sind wir echt auf einer Wellenlänge. Aber bei Eckart muss man schon aufpassen, dass er nicht jeden frischen Fisch gleich abknutscht.“

Tim Mälzer und Eckart Witzigmann haben einen Traum: ein gemeinsames Restaurant. Aus der Vision der zwei Gaumenfreunde ist dieses ganz besondere Kochbuch entstanden: Zwei Köche – ein Buch.

Hier finden Sie lauter Lieblingsrezepte der beiden Profis. Einfach, aber immer mit dem gewissen Etwas. Ob natürlich mediterran oder traditionell deutsch – so kochen Tim und Eckart für sich und ihre Freunde privat am liebsten.

Sie sind eingeladen, mitzukochen und mitzugenießen. Tim Mälzer und Eckart Witzigmann wollen ihre Fans einmal mehr zum freien Kochen motivieren. Wer mit Lust und Experimentierfreude am eigenen Herd steht, kann eigentlich gar nichts falsch machen, oder wie Tim Mälzer sagt: „Wir können Wasser auch nicht heißer machen als 100 Grad.“

 

 

Linsensuppe mit kross gebratener Chorizo

Zutaten (für 4 Personen)

2 Zwiebeln
2 Möhren
1 Stück Petersilienwurzel
100 g Knollensellerie
2 Kartoffeln
5 EL Butter
200 g Puy-Linsen
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Zweig Thymian
4 Stängel Petersilie
8 kleine Chorizos (à ca. 45 g, spanische Paprikawurst zum Braten und Grillen)
2 Fleischtomaten
3-4 EL Sherryessig (oder Balsamessig)
1 TL Dijonsenf
1 Bund Schnittlauch

1. Zwiebeln, Möhren, Petersilienwurzel, Sellerie und Kartoffeln schälen und fein würfeln. Zwiebeln in 2 EL Butter andünsten. Gemüse zugeben und ca. 2 Minuten anbraten. Linsen und 1,5 Liter Wasser hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Thymian und Petersilie zugeben und einmal aufkochen. Bei mittlerer Hitze ca. 40 Minuten sanft köcheln lassen.

2. Chorizos längs in Scheiben schneiden und portionsweise in einer Pfanne ohne Fett knusprig braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Tomaten halbieren und im Chorizo-Bratfett auf den Schnittflächen ca. 2 Minuten braten. Die restliche Butter (3 EL) in einer Pfanne aufschäumen lassen. Mit Essig und Senf unter die Suppe rühren und abschmecken. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Die Suppe auf vorgewärmten Tellern mit Chorizo, Tomatenhälften und Schnittlauch anrichten.

Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus Kochzeit)

Gebratener Kabeljau mit Mandel-Ziegenkäse-Schaum und Paprika

Zutaten (für 4-6 Personen)

2 rote Paprikaschoten (à ca. 200 g)
3 Knoblauchzehen
600 ml Vollmilch
7 EL Olivenöl
3 EL Mandelmus (oder 4 EL
gemahlene Mandeln)
800 g Kabeljaufilet
Salz
100 g Mehl
100 g Ziegenfrischkäse (z. B.
Picandou)
3 TL Zitronensaft
2 EL Butter
2 Stängel Thymian
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

1. Paprikaschoten vierteln, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech setzen. Unter dem heißen Backofengrill auf der mittleren Schiene 10—12 Minuten grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Die Paprika herausnehmen, mit einem feuchten Küchentuch bedecken und abkühlen lassen. Die Paprika häuten und in Stücke schneiden. Knoblauch schälen und 2 Zehen in Scheiben schneiden. Dritte Knoblauchzehe beiseitelegen.

2. Milch mit den Knoblauchscheiben in einem weiten Topf erhitzen. 2 EL Olivenöl und das Mandelmus unterrühren.

3. Kabeljaufilet in 6 Stücke schneiden, salzen, im Mehl wenden und überschüssiges Mehl abklopfen. Je 2 EL Olivenöl portionsweise in einer Pfanne erhitzen und je 3 Fischfilets darin von allen Seiten anbraten.

4. Kabeljaufilets in die Mandelmilch geben und zugedeckt bei milder Hitze ca. 2-3 Minuten gar ziehen lassen. Fisch aus der Milch heben und auf eine Platte legen, abdecken und im Backofen bei 70 Grad warm stellen.

5. Ziegenfrischkäse mit einem Pürierstab unter die Milch mischen. Mit Salz und 1 TL Zitronensaft abschmecken. Vor dem Servieren den Mandel-Ziegenkäse-Schaum noch mal mit dem Pürierstab aufschäumen.

6. Restliches Olivenöl (1 EL) und Butter erhitzen. Restlichen Knoblauch, Paprika und Thymian (einige Blättchen zum Dekorieren beiseitelegen) darin von allen Seiten ca. 3 Minuten braten. Mit Salz, Pfeffer und übrigem Zitronensaft (2 TL) würzen.

7. Kabeljaufilets mit Mandel-Ziegenkäse-Schaum, Paprika und Thymianblättchen anrichten. Nach Belieben mit etwas Olivenöl beträufeln und servieren.

Zubereitungszeit: 35 Minuten

Gebackenes Stubenküken mit Sauce Tartare

Zutaten (für 4 Personen)

 

Stubenküken
8 Stängel glatte Petersilie
6 EL Joghurt
6 EL saure Sahne
2 EL Paprikapulver
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 küchenfertige Stubenküken (zerteilt, à ca. 500 g)
4 Eier (Kl. M)
2 EL Sahne
200 g Mehl (Type 405)
200 g Semmelbrösel
1 kg Butterschmalz
1 Bio-Zitrone

Sauce Tartare
2 Eier
2 Eigelb
1 TL Senf
2 EL Essig
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
220 ml Sonnenblumenöl
2 Sardellenfilets
4 eingelegte Gurken
10 Kapern
2 EL saure Sahne
1 TL Zitronensaft
1/2 Bund Schnittlauch

1. Petersilie grob zerteilen und die Hälfte davon mit Joghurt, saurer Sahne und Paprikapulver verrühren. Salzen und pfeffern. Stubenkükenteile in eine Schüssel geben und mit der Marinade übergießen, so dass alle Kükenteile mit Marinade bedeckt sind. Abdecken und etwa 2 Stunden marinieren lassen.

2, Für die Sauce Tartare: Eier in 10 Minuten hartkochen, kalt abspülen, pellen und abkühlen lassen. Eigelbe, Senf, Essig, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab verschlagen. Dabei vorsichtig das Öl zugießen, bis eine cremige Mayonnaise entsteht.

3. Sardellenfilets und Gurken fein würfeln. Hartgekochte Eier halbieren. Eiweiß und Eigelbe getrennt voneinander sehr fein würfeln. Alles (bis auf je 1 EL Eiweiß und Eigelb) mit Kapern und saurer Sahne unter die Mayonnaise rühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und unter die Sauce Tartare rühren. Abdecken und kühlen.

4. Geflügelteile aus der Marinade nehmen, abtupfen, salzen und pfeffern. Die Eier mit Sahne in einer flachen Schale gut verquirlen. Mehl und Semmelbrösel jeweils in eine flache Schale oder auf einen Teller geben. Stubenkükenteile nacheinander zuerst in Mehl, dann in Ei wenden und abschließend mit Semmelbröseln panieren.

5. Butterschmalz in einem großen Topf oder in der Fritteuse erhitzen. Die panierten Stubenküken darin schwimmend ca. 10 Minuten goldbraun ausbacken. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Zitrone längs halbieren und in Spalten schneiden. Stubenküken mit Sauce Tartare, Zitronenschnitzen und der übrigen Petersilie anrichten.

Zubereitungszeit: 60 Minuten (plus Marinierzeit)

Dazu passt Kartoffel-Gurken-Salat (Rezept im Buch auf Seite 257).

 

Goldmann Verlag (8. Dezember 2010) www.randomhouse.de

 

Neumarkter Str. 28, D-81673 München

 

Pressekontakt:

Helga Mahmoud-Treimer

helga.mahmoud-treimer@remove-this.randomhouse.de

 

mehr

14.12.2010 Fernsehkoch Bernd Arold schürt die flammen

Huber Verlag - mit 6 Bildern

Wir haben erneut die Flammen züngeln lassen und die besten Rezepte für krasse Gaumenfreuden zusammengestellt. Unterstützt durch Fernsehkoch Bernd Arold, der für uns in seiner Küche ziemlich abgedrehte Kreationen gezaubert hat. Arold – selbst begeisterter Biker – hat sein Handwerk bei Promikoch Stefan Marquard gelernt und gehört zur Generation der „Jungen Wilden“, die frischen Wind in die verstaubten Kochmützen geblasen hat. Doch wie es sich für ein Biker-Kochbuch gehört, finden sich überwiegend deftige Rezepte und würzige Zutaten zu einem feurigen Geschmacksfilm zusammen. In den Hauptrollen auch diesmal wieder: Chilis, Zwiebeln, Tabasco und Knoblauch. Special Guest: Fleisch!

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Huber Verlag GmbH & Co. KG,

Markircher Straße 9 a, 68229 Mannheim,

Tel. 0621 48361-51


Nico Imhof: n.imhof@huber-verlag.de

 

 

mehr
Treffer: 167