01.09.2013 08:15 Kartenvorverkauf startet ab sofort

Spitzenköchen in die Töpfe schauen: Exklusive Kochwerkstätten auf der "Gustav"

Marcus Lindner

Der Vorarlberger Spitzenkoch Marcus Lindner verrät auf der „Gustav“ Tipps und Tricks der gehobenen Küche. © Jürg Waldmeier/Red Bull Content Pool

Sörecycling

Die Damen des jungen Labels „Sörecycling” schneidern aus alten Jeans neue kreative Dinge. © Sörecycling

Vilderness Couture

Traditionelle Schneiderkunst, edle Stoffe und individuelle Ästhetik steht bei „Vilderness Couture” im Vordergrund. © Vilderness Couture

Ginzinger Helga

Projektleiterin der „Gustav“: Helga Ginzinger. © Messe Dornbirn

Genuss

Als internationaler Salon für Konsumkultur verspricht die „Gustav“ einen spannenden Querschnitt aus Design, Mode, Kulinarik und Genuss. © Messe Dornbirn

Von: Pzwei. Pressearbeit.

Die „Gustav“ ist ein Ort zum Leben und Genießen: Am 26. und 27. Oktober bietet das neue Veranstaltungsformat der Messe Dornbirn „Chef's Tables“ mit renommierten Köchen aus der Region an. In den exklusiven Kochwerkstätten lassen sich Spitzenköche in die Töpfe schauen. Karten für die „Gustav“ sind ab sofort unter www.diegustav.com erhältlich.

Das Motto der „Gustav“ lautet „Zeit und Raum für guten Geschmack“. Der internationale Salon für Konsumkultur verspricht einen spannenden Querschnitt aus Design, Mode, Kulinarik und Genuss. „Unsere Aussteller nehmen sich viel Zeit für die Besucher, die nur Zeit zum Genießen brauchen. Wir wollen, dass die 'Gustav' für beide Seiten zum Erlebnis wird“, bringt es Daniel Mutschlechner, Bereichsleiter Messen, auf den Punkt.

Von Spitzenköchen lernen

Sinnlich inszenierte Themensalons und ein neuartiges Ausstellungskonzept kennzeichnen das neue Messeformat. Der „Salon des guten Geschmacks“ bietet auf der „Gustav“ den Rahmen für stilvolle Verkostungen.

Zentrales Element im Genussbereich sind die „Chef's Tables“ am 26. und 27. Oktober. Der „Chef’s Table“ ist normalerweise ein Privileg für wenige Restaurantgäste. Die Besucher können die Spitzenköche live erleben, jeden Zubereitungsschritt mitverfolgen und selbst den Kochlöffel schwingen.

Diese besonderen Kochwerkstätten sind insgesamt achtmal buchbar und auf jeweils zwölf Teilnehmer beschränkt. Die Workshops leiten Spitzenköche aus der Region wie beispielsweise der Vorarlberger Marcus Lindner. Der Küchenchef des Luxushotels „The Alpina“ in Gstaad (CH) ist Träger von zwei Michelin-Sternen. Auch Michael Schwarzenbacher des Lochauer Restaurants Mangold und Jan Härle, Inhaber und Küchenchef im Freigeist in Lustenau, zeigen ihre Tipps und Tricks in der gehobenen Küche. Für das Dessert ist bei jedem Workshop Kevin Micheli zuständig. Der 22-jährige Feldkircher zählt zu den absoluten Shootingsstars der jungen Kochgarde.

Von Mode bis Design

In Sachen Design und Mode hat die „Gustav“ ebenfalls einiges zu bieten: Das junge Label „Sörecycling“ aus Vorarlberg fertigt in Handarbeit aus alten Jeans neue kreative Dinge. Auf der „Gustav“ können die Besucher live miterleben wie daraus Tablethüllen, Weinkühler oder andere Accessoires hergestellt werden. Maßgeschneiderte Designerkleidung gibt es von „Vilderness Couture“. Modedesignerin und Gründerin dieses Labels, Isabel Schwarz, informiert vor Ort über traditionelle Schneiderkunst und die unterschiedlichen Materialien wie der Ardalanish-Tweed oder die Tussah-Seide.

Außerdem sind auch interessante Möbelhersteller vertreten: So kann man sich beispielsweise mit dem deutschen Tischlermeister Markus Zobel über sein Handwerk unterhalten.

„Die Besonderheit der ‚Gustav‘ ist die Verbindung von Design und Genuss – das gab es in dieser Form noch nicht“, erklärt Projektleiterin Helga Ginzinger.

Regionalität und Qualität ist ein wichtiges Merkmal der Genuss- und Designschau: Der internationale Salon für Konsumkultur präsentiert zukunftsträchtige Spitzenprodukte, die verantwortungsvoll und nachhaltig produziert werden. In den über die zwei Hallen verteilten Genuss-Lounges können sich die Besucher mit exquisiten regionalen Gaumenfreuden stärken.

Über die „Gustav“

Als internationaler Salon für Konsumkultur richtet sich die „Gustav“ an eine anspruchsvolle Klientel aus dem Vier-Länder-Eck Österreich, Deutschland, Liechtenstein und Schweiz. Angesprochen werden Konsumenten, die Genuss und schöne Dinge schätzen. Von den ausgestellten Produkten wird neben Exzellenz in Form und Funktion auch besonders hohe Qualität erwartet.

Sinnlich inszenierte Themensalons machen diesen Anspruch deutlich. Der Ausstellungsrundgang führt durch unterschiedliche Räume. Jedem der Räume sind passende Produktgruppen zugeordnet. In der Ankleide findet sich fair produzierte Designermode neben qualitativ hochwertigen Accessoires. Küche und Speisezimmer beherbergen nicht nur alle nützlichen Helferlein für Tisch- und Kochvergnügen, sondern auch die gehobene Gastronomie. Im Wohn- und Kaminzimmer gibt es alles, was Wohnen wertvoll und wertig macht: von den passenden Textilien, feinen Polstern, hochwertigen Designstücken bis hin zu edlen Tropfen.

Mehr Informationen unter www.diegustav.com

Gustav – Zeit und Raum für guten Geschmack

Internationaler Salon für Konsumkultur

Als internationaler Salon für Konsumkultur verspricht die „Gustav“ einen spannenden Querschnitt aus Design, Mode, Kulinarik und Genuss. Insgesamt bietet das neue Messeformat Platz für Aussteller aus den unterschiedlichsten Bereichen: von Unterwäsche aus Naturfasern über Papeterie bis hin zu Möbeln, Wohnaccessoires, Wein oder exklusiven Lebensmitteln, von kleinen Labels und Geheimtipp-Manufakturen bis hin zu internationalen Marken.

Termin:            26. und 27. Oktober 2013

Preview:         Freitag, 25. Oktober 2013

Ort:                  Messe Dornbirn, Messeplatz 1, A-6854 Dornbirn
Karten:            www.diegustav.com, www.v-ticket.at

Preise:            Tageskarte: 17 Euro (VVK: 15 Euro), Ö1 Clubmitglieder 14 Euro
                        Zwei-Tages-Pass: 25 Euro
                        Preview: 32 Euro
                        Chef's Table: 20 Euro (VVK ab 1. Oktober)
                        Whiskey-, Olivenöl- und diverse andere Verkostungen: 15 Euro

Für Besucher außerhalb der Region bietet die „Gustav“ spezielle Packages mit Übernachtung an: http://www.diegustav.com/besucher/uebernachtungspakete.html

Pressekontakt: caroline.fritsch@pzwei.at