10.12.2014 08:45 Direkt aus Japan

Original Kobe Beef - Grill-Restaurant Strauchs Falco in Hamburg serviert teuerstes Rindfleisch der Welt

Grill-Restaurant Strauchs Falco in Hamburg

Küchenchef Bastian Rau mit Betreiber Tobias Strauch und Souschef Max Hohlfeld (v.l.n.r) © Oliver Fantitsch

Von: GFDK - Hendrik Menken

Ab sofort zählt das mediterran-hanseatische Grill-Restaurant Strauchs Falco in der Hamburger HafenCity zu den ersten Restaurants Deutschlands, das die Rindfleisch-Spezialität aus der japanischen Region Kobe serviert. 

„Dass wir unser Angebot für besonders anspruchsvolle Gäste nun um das köstliche Kobe-Beef erweitern können, freut mich ganz besonders“, so Tobias Strauch, Betreiber des Restaurants Strauchs Falco, das im Mai 2014 seine Eröffnung zusammen mit der im Arkadengeschoss darüber liegenden Wein- und Tapasbar Hamburg im Süden feierte. Damit zählt das Restaurant, das mittlerweile zu den Places to be der Hansestadt gehört, zu den allerersten Adressen Deutschlands, die das Original Kobe Beef auf der Speisekarte führen. Die neue Delikatesse ergänzt das erfolgreiche Speisenkonzept aus mediterranen Köstlichkeiten mit orientalischen Aromen wie Seafood, Pasta oder Carpaccio-Gerichten sowie Spezialitäten vom großen Lavasteingrill. 

Feine Rindfleisch-Spezialitäten

Kobe Beef stammt ausschließlich von Rindern aus der Region Kobe in Japan und gilt als international gefragte und weltweit teuerste Rindfleisch-Delikatesse. Das Fleisch unterliegt besonders restriktiven Qualitätsmerkmalen und darf sich nur bei Erfüllung ganz spezieller Kriterien Original Kobe Beef nennen. Dieser Begriff ist weltweit ähnlich geschützt wie der des Champagners. Erst seit Mitte Juli 2014 ist der Import von Original Kobe-Rindfleisch nach Deutschland möglich. Dank seiner dünnen Fettauflage und der gleichmäßigen, enorm feinen Marmorierung, gilt das Kobe Beef als bestes Rindfleisch der Welt. Es erhält seine Qualität durch besondere Sorgfalt und Zeit bei der Aufzucht sowie durch den Einsatz hochwertigen Futters. Dadurch ist die Haltung eines Kobe-Rindes besonders aufwändig und teuer. Ein besonderer Mix aus Getreide, Rüben, Kartoffeln und Bier macht das Fleisch besonders zart und saftig und es erhält dadurch seinen charakteristisch würzigen Geschmack. Ein angenehmer Nebeneffekt ist der bis zu 50 Prozent höhere Anteil an ungesättigten Fettsäuren im Vergleich zu anderen Rinderrassen. 

Das Strauchs Falco bietet Kobe Beef aus der besten Qualitätskategorie an und serviert es als geflämmtes Carpaccio mit kleinen Champignons und cremigem Eigelb, Filet-Steak, Medaillon vom Kobe-Beef Rücken oder Rib Eye. Dazu empfiehlt Patron Tobias Strauch Rosmarinkartoffeln oder Pommes Frites mit Trüffeln und mediterranes Gemüse. 

 

STRAUCHS FALCO Restaurant 

Hongkongstraße, ElbArkaden Hamburg HafenCity 

Öffnungszeiten: täglich ab 11.30 Uhr, Küche durchgehend bis 23 Uhr 

Business-Lunch: Montag bis Freitag 11.30 bis 15 Uhr 

Telefon: 040-226 16 15 11



Hendrik Menken
Agentur für Kommunikation
E-Mail: pr@hendrikmenken.de

Weiterführende Links:
http://www.falco-hamburg.de/