05.12.2011 07:44 fünf Landfrauen aus verschiedenen Regionen Hessens

Essen und Trinken: Manuela Dräger aus Bad Nauheim kocht bei „Lecker Hessen“ - Landfrauen-Kochwettbewerb im hr-fernsehen

Manuela Dräger aus Bad Nauheim-Steinfurth tritt beim Landfrauen-Kochwettbewerb im hr-fernsehen an - Foto: hr

Von: Birgit Nelles - 2 Bilder

Das hr-fernsehen sucht in einer Neuauflage des spannenden Koch-Wettbewerbs „Lecker Hessen“ unter fünf Landfrauen aus verschiedenen Regionen Hessens die beste Köchin.

Eine Woche lang - vom Montag, 5., bis Freitag, 9. Dezember jeweils um 18.50 Uhr - kämpfen fünf Kandidatinnen um das beste Menü und die Ehre, Hessens beste Landfrauen-Köchin zu werden. Die Landfrauen kommen aus Höchst-Annelsbach im Odenwald, aus Bad Nauheim-Steinfurth, aus Fuldatal, aus Hofbieber und aus Offenbach.

Jeden Abend lädt die jeweilige Gastgeberin des Tages ihre Konkurrentinnen zum Drei-Gänge-Menü auf den heimischen Hof ein. Doch auch, wenn alle ihr Bestes geben, der Kampf um den Sieg ist hart:

Denn die kritischen Landfrauen bewerten sich gegenseitig und nehmen Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch nach den Kriterien Optik, Schwierigkeitsgrad und Geschmack ganz genau unter die Lupe.

Jede Kandidatin kann für jeden Gang maximal zehn Punkte vergeben. Bei vier Rivalinnen um das beste Menü ist somit eine maximal Punktezahl von 120 zu erreichen. Soweit die Theorie – die fünf Folgen werden zeigen, wie sich leckeres Essen in Punkte verwandelt.

Bild 2 - Die Kandidatinnen (von links): Carola Merkel aus Höchst-Annelsbach im Odenwald, Claudia Jütte aus Fuldatal-Simmershausen, Andrea L'Abbate aus Offenbach am Main, Manuela Dräger aus Bad Nauheim-Steinfurth und Alexandra Bleuel aus Hofbieber

Manuela Dräger aus Bad Nauheim in der Wetterau zeigt am Dienstag, 6. Dezember, um 18.50 Uhr als zweite Landfrau ihr Können. Die Rosengärtnerin aus dem ältesten Rosendorf Deutschlands leitet seit 2003 gemeinsam mit ihrem Mann eine über 80 Jahre alte Rosenschule.

Dort bauen sie fast 500 verschiedene Sorten an und produzieren 200.000 Rosen und 50.000 Hochstamm-Rosen im Jahr. Ganz stolz ist Manuela Dräger, dass sogar die Königin von Thailand bei ihr bestellt. Eigentlich ist die Bad Nauheimerin gelernte Betriebswirtin, doch schon von Hause aus hat sie einen engen Bezug zu Rosen.

Sie ist im elterlichen Rosenbetrieb aufgewachsen, der heute von ihrem Bruder geführt wird. Neben der Pflege des Schaugartens, der Aufbereitung von Topf-Rosen sowie der Produktion der Rosen auf den Feldern ist Manuela Dräger Vollzeit-Mutter ihrer zwei kleinen Kinder Marietta und Theresa.

Sie kocht streng nach Rezept. Doch in ihrem Menü darf eine Rose nicht fehlen. Mit dem Duft der „stachligen Schönen“ verleiht sie ihrem Essen einen besonderen Pfiff und versucht so ihre Konkurrentinnen zu verzaubern. In ihrer Freizeit fährt sie am liebsten mit dem Mountainbike auf den Winterstein, einen Berg in der Umgebung.

Jede Kandidatin kann für jeden Gang maximal zehn Punkte vergeben. Bei vier Rivalinnen um das beste Menü ist somit eine maximal Punktezahl von 120 zu erreichen. Soweit die Theorie – die fünf Folgen werden zeigen, wie sich leckeres Essen in Punkte verwandelt.

Ein Porträt-Foto und ein Szene-Foto der Dreharbeiten sind unter www.presse.hr-online.de downloadbar. Das Landfrau-Rezept der Kandidatin können wir gern am Tag der Ausstrahlung zukommen lassen.

Birgit Nelles

bnelles@hr-online.de