12.10.2011 07:27 von der gourmetküche bis zum urigem hüttenschmaus

Essen und Trinken: Gaumenschmaus und Hüttenzauber in Gröden

(c) Val Gardena Gröden Marketing

Von: Christine Verginer - 3 Bilder

Das Sterne-Gourmetrestaurant „Anna Stuben“ im Hotel Grödnerhof in St. Ulrich ist das neue Reich von Raimund Brunner, der bereits bei bekannten Sterneköchen wie Horst Petermann, Hans Haas oder Herbert Hintner in die Lehre gegangen ist. Er selbst ist ein Forscher der alten Materialien und verwendet z. B. gerne Birnen-Mehl (aus kleinen Eisacktaler Birnen, getrocknet und gemahlen) das sichhervorragend für die Herstellung von Vorspeisen und Desserts eignet. Sein Motto: "Meine Küche ist nicht extravagant. Bei mir entstehen Gerichte mit wenigen Zutaten, aber von sehr hoher Qualität". Infos: www.annastuben.com

Ganz traditionell aber auch offen für viel Neues ist Haymo Demetz vom Restaurant „Tubladel“ in St. Ulrich. In seiner rustikal-urigen Stube werden ab diesem Winter zum Thema „Spëisa da zacan“  traditionelle Gerichte mit Sorgfalt nach alten Rezepten zubereitet. Hier werden traditionelle Gerichte mit Haute Cuisine kombiniert und mit einer Auswahl von internationalen Weinen ergänzt. Infos: www.tubladel.it

Das älteste Wirtshaus in Gröden ist das Lokal „Antica Osteria Traube“ am kleinen Antoniusplatz in St. Ulrich. Die urige, holzverkleidete Gaststube ist schon seit 1779 ein beliebter Treffpunkt. Hier kommen nach dem Skifahren die Berühmtheiten und Künstler des Tals zum Gedankenaustausch zusammen. In der Küche waltet der junge aber sehr begabte Küchenchef Norbert Dejaco und verwöhnt seine Gäste mit hausgemachten Teigwaren, Wild und Desserts die Kunstwerken ähneln. Tipp: In der Vor- und Nachsaison veranstaltet der Küchenchef kreative Kochkurse. Infos: www.hartmann-hotels.com

Das Restaurant Concordia in St. Ulrich ist ein Familienbetrieb und eine gute Adresse für Genießer und Gourmets. Hier kocht Inhaber Rudi Pescosta seit 30 Jahren mit Leidenschaft. Die sorgfältig zubereiteten Gerichte basieren streng auf Naturprodukten und frischen, hausgemachten Nudeln oder Wildgerichten und werden von hervorragende Südtiroler Weinen begleitet.Wer es ihm gleich tun möchte: In einem Kochkurs kann man von ihm die hohe Schule der Vollkornbrot-Backkunst erlernen. Infos: www.concordia.it

 

Das Gourmet Restaurant NIVES überrascht diese Saison mit Themen Wochen wie z. B. "Die Grödner Bahn“, eine kulinarische Reise in die Vergangenheit, einem Degustations-Menü mit Schokolade unterschiedlicher Herkunft, oder "Kunst auf dem Tisch". Hier  entwirft der Küchenchef kreative Gerichte die zu Gemälden von Malern wie Monet und Kandinsky kombiniert werden. Bei allen Kreationen wird größter Wert auf die Verwendung von saisonalen Bioprodukten aus Südtirol gelegt. Infos: www.hotel-nives.com

Zum Dessert sollte man unbedingt bei Daniela Comploj in der "Villa Frainela" vorbeischauen. Die Teestube befindet sich in Wolkenstein, am Eingang des Langentales im Naturpark Puez-Geisler. Hier sind alle Desserts hausgemacht, ebenso wie heiße Schokolade und die Eiscreme. Zur Zubereitung ihrer süßen Delikatessen, verwendet Daniela ausschließlich lokal hergestellte Produkte Infos: www.villafrainela.it

 

Scampi statt Speckbrett heißt das Motto der drei Marzola-Brüder, die die urgemütliche Comici Hütte unterhalb der mächtigen Langkofel-Flanke führen. Hier, auf 2.153 Höhenmetern, erwartet die Gäste ein in den Bergen außergewöhnlicher Gaumenschmaus: Exquisite Fischspezialitäten. Frischer Fisch und edles Krustengetier werden aus der eigenen Zucht bei Grado in die Bergwelt geschafft, um den zahlreichen Besuchern täglich von 11.00 bis 14.00 Uhr zum Aperitif mit Austern, Fischhäppchen und Champagner auf der Pisten-Lounge aufzuwarten. Kreationen wie Fischteigtaschen, Hummer-Fettuccine, Dorade in Salzkruste und der berühmte hausgemachte Tiramisu werden in der legendären „saletta“ serviert. Hier erzählen unzählige Fotos an der Wand von Persönlichkeiten die alle schon mal in der Comici Hütte „vorbeigeschaut“ haben. Ob Fürst Albert von Monaco, das Königspaar aus Schweden, Michael Schuhmacher mit seinem Ferrari Team, Politiker, Schauspieler oder zahlreiche  Skilegenden - in der Comici war eigentlich schon jeder. Neu: die „Special-Nights“-Veranstaltungen mit anschließender nächtlicher Skiabfahrt. Infos: www.rifugiocomici.com

 

Für Weinliebhaber ist ein Besuch auf der Sofie-Hütte ein Muss: Auf 2.400 Metern gelegen, findet man hier neben dem eindrucksvollen Panorama über das gesamte Grödental, exquisite Weine. Markus Prinoth, der Besitzer, betreibt die gemütliche Almhütte bereits in dritter Generation und hat sich als begeisterter Weinliebhaber über die Jahre einen Weinkeller mit über 300 edlen Etiketten von einheimischen, nationalen und internationalen Weinen und Champagner eingerichtet. Die Spezialitäten des Hauses: Gegrilltes und die berühmten „primi di pasta“, Nudelvorspeisen in verschiedenen Variationen. Infos: www.seceda.com

 

Samuel betreibt auf 2.240 Metern mit seiner Familie die 1971 von seinem Vater Daniel erbaute urgemütliche Ski-Hütte. Das liebevoll als „Knödelhütte am Seceda Hang“ bezeichnete Chalet Daniel serviert seinen Besuchern als besondere Spezialität Knödel in allen Variationen. Knödel, von der Vorspeise bis zur Nachspeise – länglich mit Spinat, Käse oder Kräutern, rund mit Champignons, Speck oder Buchweizen – werden hier vorzüglich zubereitet. Auch das Dessert, die Schokolade-Topfen Knödel oder Pflaumen-, Erdbeer- und Aprikosenknödel aus Kartoffelteig sind natürlich hausgemacht. Tipp: Wenn es spät wird, werden die Gäste auf der Piste mit Fackeln ins Tal begleitet. Infos: www.seceda.cc

 

Das auf 2.106 Metern direkt an der Skipiste gelegene Almhotel der Familie Schenk wurde in den letzten Jahren zu einem gemütlichen und mit allem Komfort ausgestatteten Heim. Die wunderschönen Zimmer sind sehr gemütlich und mit viel hellem Holz ausgestattet, dazu ein Wellnessbereich mit Sauna, Erlebnishallenbad und Dolomiten-Panorama-Ruheraum der auf dieser Höhe einzigartig für den gesamten Dolomitenraum ist. Sehenswert ist hier die große private Aquarell-Dolomitenbilder-Sammlung. Die Küche ist das Reich von Küchenchefin Rita Schenk, die, nachdem sie in München im Tantris ein Küchenpraktikum absolviert hat mit viel Leidenschaft im eigenen Hotel kocht. Dabei legt sie bei der Zubereitung ihrer Speisen Wert auf einheimische Qualitätsprodukte. Ihre Spezialität: „Crafuncins“ – Buchweizenravioli mit Spinatfüllung sowie ofenfrische Mehl- und Süßspeisenspeisen. Infos: www.colraiser.com

 

Almhütte L‘ Mulinè

Zu Füßen der mächtigen Langkofelgruppe auf 1.545 Metern liegt frei auf einem Hügel die neu erbaute, komfortable Almhütte L`Muline und blickt auf einen beeindruckenden Kranz von Dolomitengipfeln. Hier serviert Besitzerin Heidi Delazer nahe der Saslong-Piste traditionelle Gerichte wie Zirbel-Risotto, Mohn- und Kartoffel-Ravioli, hausgemachte Teigtaschen mit Wild- und Pilz-Füllung. Highlights der traditionellen lokalen Küche: der "Kaiserschmarren" und das "Herrengröstl" mit Gemüse oder Rindfleisch und Kartoffeln. Infos: www.l-muline.com

 

Weitere Informationen gibt es unter www.valgardena.it

www.facebook.com/VGardena

info@valgardena.it

Tel: 0039 0471 777 777