10.07.2012 07:04 entspanntes Essen im Zeichen der Schönheit!

Essen und Trinken: Ehrlich Essen Macht Schön von Maike Ehrlichmann und Sissa Wallin

(c) Heyne Verlag

Von: Heyne Verlag

In dem neuen Nutrabuch „Ehrlich Essen Macht Schön“ geht es darum, zum normalen Essen inspiriert zu werden, und sich unbefangen, aber konsequent im Alltag zu versorgen. Fröhlich und lebendig, wenn auch mit ernsthaftem Hintergrund, werben die Autorinnen für Normalität in allen Dimensionen – und ganz besonders für den neuen Trend: selbstbestimmtes Essen!

„Stella“, die Hauptdarstellerin des Buches, führt ein in die neue Ess-Bewegung. Sie sprüht vor kreativen Ideen und cleveren Techniken für schönes Essen mit normalen Lebensmitteln und allereinfachstem, alltagstauglichem Kochen. Damit lebt sie vor, wie einfach entspanntes und normales Essen sein kann und wie wir unsere Phantasie und Fröhlichkeit auch beim Thema Essen behalten können. Dazu nutzt Stella den Wunsch nach Schönheit als zugrundeliegendes Motiv.

Gemeinsam haben die Autorinnen mit diesem Buch etwas Einzigartiges geschaffen:
Alltägliche Inspirationen für ehrliches, entspanntes Essen im Zeichen der Schönheit!



Maike Ehrlichmann hat an der Christian Albrechts Universität in Kiel Ökotrophologie in der Fachrichtung Ernährungswissenschaft studiert. Seit 2004 ist sie in der Ernährungsberatung tätig, u.a. einige Jahre im Team der AOK. Ihre Arbeit im Food-Journalismus hat sie stark dafür sensibilisiert, welche Rolle der Wahrheit in der Ernährungsinformation zukommt und welche Wirkung Trends haben. Gestützt auf ihre Erfahrungen aus beiden Berufsfeldern, setzt sie sich kontrovers mit der Bedeutung von Botschaften und Lehren rund um das Essen auseinander.

Sissa Wallin aus Schweden, ist seit über zehn Jahren als Beraterin für internationale Marken in den Bereichen Marketing, Werbung und Strategie tätig. Fundierte Erfahrungen sammelte sie in renommierten Agenturen wie Nude Brand Creation (London) oder Jung von Matt (München). Als Kommunikationsexpertin liefert sie das Know-how für die psychologische Umsetzung und den neuartigen und kreativen Tonfall des Buches.

Heyne April 2012