18.09.2013 08:00 Für höchste kulinarische Ansprüche

Besondere kulinarische Spezialitäten aus aller Welt: eine Top 10-Liste

Aman Sveti Stefan

Das Team des Aman Sveti Stefan in Montenegro hat sich etwas ganz Besonderes für die Präsentation eines Geflügelgerichts ausgedacht. © GERNREISEN

Jumeirah Vittaveli

Das Jumeirah Vittaveli serviert ein entsprechendes Dessert aus Erdbeeren und weißer Schokolade, drapiert neben einem roten Herz von Swarovski.© GERNREISEN

Sani Asterias Suites

Chefkoch Yannis Parikos aus den Sani Asterias Suites in Chalkidiki hat aus dem Seebarsch einen kleinen Hasen gezaubert. © GERNREISEN

Six Senses

Auch das erlesene Hotel Six Senses auf der Insel Koh Samui im Golf von Siam weiß die Schätze des Meeres auf originelle Weise in Szene zu setzen. © GERNREISEN

Von: w&p Wilde & Partner

Spezialitäten mit dem gewissen Extra: Wenn es um kulinarische Genüsse geht, überschlagen sich die Luxus-Hoteliers und Chefköche weltweit. Umso schwieriger ist es, die wahren Highlights unter den Gaumenschmeichlern zu finden. Der Münchner Premium-Reiseveranstalter GERNREISEN ist Spezialist für den ebenso exklusiven wie individuellen Urlaub. Das Expertenteam des Unternehmens hat sich weltweit auf die Suche nach extraordinären Spezialitäten begeben und eine Top 10-Liste von außergewöhnlichen Kreationen zwischen Griechenland und Bali zusammengestellt.

Surf & Turf vom Feinsten:

Ein exklusives Duo präsentiert das Team um Chefkoch Luca Mancini im Hotel Amanpuri auf der thailändischen Insel Phuket seinen Gästen. Dort gesellen sich Foie Gras und Wagyu Rind auf einem Miniatur-Steingrill über Holzkohle. Begleitet wird die Spezialität von einem edlen, asiatischen Hummersalat.

Thunfisch-Sandwich – neu definiert:

Auch das erlesene Hotel Six Senses auf der Insel Koh Samui im Golf von Siam weiß die Schätze des Meeres auf originelle Weise in Szene zu setzen. Im Restaurant Dining on the Rocks, das per se bereits ein Erlebnis ist, serviert das Team ein Thunfisch-Sandwich mit Brioche in einer betont alltäglichen Dose. Begleitet wird das Gericht von Kartoffel-Püree.

Seebarsch in Häschen-Form:

Die Küche Griechenlands vereint traditionell das Beste aus dem Meer und aus den Bergen. Vielleicht hat Chefkoch Yannis Parikos der Sani Asterias Suites in Chalkidiki deswegen aus dem Seebarsch einen kleinen Hasen gezaubert. Sein schwarzes Fell erhält er durch Fischrogen, seine Ohren durch eine kunstvoll geöffnete Muschel. Gebettet wird der Fisch auf einem leichten Schaum aus Salaten und Kräutern – garniert von rosa Blüten.

French Toast einmal anders:

Eigentlich ist French Toast bei Amerikanern eher als süßes Frühstück mit Zimtnote bekannt. Der Executive Chef des New Yorker Carlyle Hotels, Rolf J. Weithofer, wandelt das beliebte Gericht in eine ebenso herzhafte wie auch exklusive Spezialität um. Die „Stars“ seiner Kreation sind Foie Gras und Maitake Pilze – garniert mit knusprigem Pancetta-Speck und einem pochierten Ei. Abgeschmeckt wird das Kunstwerk mit einer Reduktion aus Kirschtomaten, die das Gericht zudem umgeben.

Phuket-Honig und Banane:

Auch das Hotel Six Senses auf der abgelegenen Thailand-Insel Yao Noi gibt sich nicht mit der herkömmlichen Form des French-Toasts zufrieden. Hier füllt man die Spezialität mit Banane und süßt die Kreation mittels Honigwaben aus Phuket. Den salzigen Kontrast des kulinarischen Kunstwerks bildet würziger Pancetta.

Auster trifft auf Wagyu-Rind:

Die Alila Villas Soori auf der indonesischen Insel Bali nutzen Australiens bestes Wagyu-Rind und kombinieren es in Form eines hauchdünnen Carpaccios mit Tartar und edler Tsarkaya-Auster. Diese stammt aus Frankreich und erfreute in der Vergangenheit bereits den Gaumen des russischen Zaren. Unter Chefkoch Dwayne Cheer kommen auch Gäste des eleganten Hotels in den Genuss der feinen Köstlichkeit.

Huhn im Mantel:

Das Team des Aman Sveti Stefan in Montenegro hat sich etwas ganz Besonderes für die Präsentation eines Geflügelgerichts ausgedacht. Das Huhn wird nicht nur mit edlem Trüffel garniert, sondern auch als Ganzes in einem Mantel aus Brot und Salz gebacken. Als Beilage dient saisonales Gemüse der Region.

Ein Herz für die Malediven:

Die Inszenierung ist Teil des Genusses. Das beherzigt im wahrsten Sinne des Wortes das Jumeirah Vittaveli und serviert daher ein entsprechendes Dessert aus Erdbeeren und weißer Schokolade, drapiert neben einem roten Herz von Swarovski. Zudem überzeugt das Hotel ebenso wie das Jumeirah Dhevanafushi mit einem sogenannten „Low Food Miles Menü“, das bewusst Zutaten aus dem nahen Umkreis nutzt – was auf den Malediven bekanntermaßen eine große Herausforderung ist.

Ein Süppchen der süßen Verführung:

Eine Suppe muss keineswegs eine Vorspeise sein. Auch als Dessert eignet sich eine flüssige Spezialität. Das Soneva Fushi auf den Malediven krönt ein erlesenes Menü beispielsweise mit einer Chocolate Soup. Die süße Verführung wird unter anderem mit Sahnehäubchen und italienischen Cantuccini serviert.

Holland-Käse im Norden Thailands:

Selbst in tropischen Ländern serviert die Spitzenhotellerie den Gästen erlesene Käse-Varianten. Im Hotel Soneva Kiri auf der Thailand-Insel Koh Kood stammen sie jedoch aus der hauseigenen Molkerei. Diese bezieht ihre Bio-Milch aus dem Norden Thailands von holländischen Kühen.

„Der kulinarische Aspekt gewinnt auch bei Luxus-Reisenden zunehmend an Bedeutung“, kommentiert Joseph Strasser, Geschäftsführer von GERNREISEN. „Kombinationen aus Wagyu-Rind und Foie Gras sowie Fisch oder Meeresfrüchten stehen nach wie vor hoch im Kurs. Darüber hinaus wächst jedoch insbesondere der Anspruch der Reisenden an lokale Produkte – was sich in einer Reihe der Kreationen, die wir aufgespürt haben, deutlich zeigt.“

Wer sich von all diesen Köstlichkeiten inspiriert sieht, findet sämtliche Hotels dieser Aufstellung im Sortiment von GERNREISEN. Journalisten, die Foto-Material benötigen, erhalten alle Bilder sowie weitere Motive in hochauflösender Qualität gerne auf Anfrage. Allgemeine Informationen: www.gernreisen.de.

 

Über GERNREISEN:

Getreu dem Firmenslogan „Dreams of a Lifetime“ setzt das Münchner Unternehmen GERNREISEN auf Luxusreisen sowie ein Höchstmaß an Service-Qualität. Die Mitarbeiter fungieren als persönliche Berater und betreuen ihre Kunden oftmals ein Leben lang bei der Erfüllung von deren individuellen Reiseträumen. Gleichsam einem persönlichen Scout spüren sie Trends auf, entdecken neue Destinationen und besuchen Hoteleröffnungen. Auf diese Weise können Kunden sich auf die Expertise und die Erfahrung der Mitarbeiter blind verlassen – sei es bei einem spontanen Kurztrip in eine europäische Metropole oder bei einer großen Reise nach Asien, Afrika oder Lateinamerika.

Das Team zeichnet sich durch hohes Fingerspitzengefühl und großes Empathievermögen aus und stellt sich perfekt auf den Kunden ein. Details wie Sitzplatz-Wünsche im Flugzeug merken sich die Mitarbeiter ebenso wie individuelle Präferenzen bei der Hotelreservierung. Auf Wunsch erhalten Kunden sogar Rundumbetreuung von Beginn bis Ende einer Reise, denn kleine Gruppen begleitet das Team von GERNREISEN oftmals höchstpersönlich.

Pressekontakt: info@wilde.de