Unsere Videogalerie über Musikstars und Newcomer

29.09.2014 1. Album „We Are One“

GFDK - Anne Krug

Was passiert wenn sich die Top Dance Marke CLUB SOUNDS und „SEAN FINN“, einer der angesagtesten deutschen DJs / Producer, zusammen tun? Es entsteht ein Doppelalbum der Extraklasse!

Mit unzähligen Club Hits wie „Show Me Love“, “Such A Good Feeling”, “Riders On The Storm” und “Infinity”, bewies SEAN FINN bereits sein Gefühl dafür, was aktuelle Clubmusik ausmacht und wurde daher 2012 „Top Single Act National“ in der DDC Jahresauswertung.

Wie lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Am 26.09. kam nun endlich sein erstes Album „We Are One“, für das er mit internationalen Top Acts im Studio zusammen gearbeitet hat. Darunter Chris Willis (bekannt durch Top Hits mit David Guetta), Steve Edwards (Sänger des Megahits „World Hold On“), Amanda Wilson (bekannt durch den Top Hit „Seek Bromance“ mit Avicii), Tara McDonald (England’s Dance-Queen wurde u.a. bekannte durch ihre Megahits „Delirious“ mit David Guetta und „My My My“ mit Armand van Helden), Quilla (u.a. Sängerin des Top-DJs Tiësto), Alicia Madison, Penelope Austin, Jay Sebag, MC Ambush, Mr. V und viele mehr.

Die 2CD wird im schwarzen Digipack erhältlich sein mit allen großen Hits von Sean Finn in den besten Remixen (u.a. Bodybangers, Crazibiza, Ben Delay), sowie einer ganzen CD voll von neuen Tracks.

Club Hits nonstop - don‘t miss it!

Sean Finn ist längst ein fester Bestandteil der elektronischen Musicszene weltweit.

Vier Nummer 1 Platzierungen in den Deutschen Dance Charts, mehrere Top Ten Hits in Europa und auch bei iTunes ist er regelmäßig in den vorderen Chartpositionen zu finden. Das ist Sean Finn. Bester nationaler Act der Deutschen Dance Charts 2012.

In Süddeutschland geboren und aufgewachsen startete er seine Karriere vor gut 10 Jahren als Resident DJ im legendären Stuttgarter Club M1. Dort teilte er sich die Turntables mit Kollegen wie Axwell, Bob Sinclar, Benni Benassi, Eric Prydz und Steve Angello.

Parallel zum zu seinen Erfolgen als DJ machte er sich auch ein Namen als Produzent und Remixer. Über 60 Remixe für Acts wie Afrojack, Milk & Sugar, Stromae, The Disco Boys und DJ Antoine sind bereits in seiner Diskographie zu finden. Eigene Songs und Remixe von Sean Finn wurden von zahlreichen namhaften Labels wie Kontor, Ultra Music, Tiger Records, Sony und Ministry Of Sound veröffentlicht.

Sean Finn`s internationaler Durchbruch kam 2012 mit seinem No.1-Hit „Show me Love“, der mehrere Wochen Platz 1 bei Beatport war. Von da an gab es kein Halten mehr! „Riders on the Storm“,  „Summer Days“,  „Infinity“, „Let You Go", „Cold as Ice“... seine Titel wechseln sich seitdem ständig in den oberen Rängen der internationalen Dance-Charts ab.

Neben zahlreichen Gigs auf Festivals und Events wie Miami Massive, Nature One, Street Parade, Ruhr In Love und Airbeat One ist er in den angesagtesten Clubs in der Welt unterwegs wie zB in Pacha (Ibiza), Papaya (Kroatien) , Hedkandi (Ägypten), Mozart Club (Russland), Cirque le Soir (Dubai),The International Club (Kuba) und Nikki Beach (Miami/USA).

Zu hören gibt es Sean Finn wöchentlich bei Tronic Love auf Big FM ( 2 Mio. Hörer ), der größten Radioshow für elektronische Musik in Deutschland.


ANNE KRUG
KATRIN BRAUER - PROMOTION KONZEPT TEXT
Moltkestraße 82-84
50674 Köln
Mail: anne@katrin-brauer.de

mehr

20.09.2014 einzigartig, ansteckend, leidenschaftlich

GFDK - BENAMEUR PROMOTION

„Back to you“, die neue Single der Söhne Mannheims beschreibt ein Gefühl, das jeder kennt: Sich endlich auf den Weg in die Heimat zu machen. Dorthin, wo man seine Wurzeln spürt. Seine Spuren im Asphalt hinterließ. Back To You ist eine musikalische Ode an die Heimat.

Ein Versprechen für die Menschen, die zuhause warten. Mit Back To You liefern die Söhne ab, wofür ihre Fans sie lieben: einen Song mit einer Botschaft, vertont in der für die Söhne Mannheims einzigartigen Leichtigkeit und Leidenschaft, verziert mit rockigen Elementen und versehen mit einem Refrain, der ansteckend wirkt.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Back To You ist auch ein Vorbote. Denn im nächsten Jahr feiert die Band ihr 20-jähriges Jubiläum mit einer großen Party. Wo? Natürlich vor heimischem Publikum im Mannheim. Fans und Freunde erwartet ein spektakuläres Open-Air, das die Band wieder mit ihrem Leadsänger und Gründungsmitglied Xavier Naidoo vereint: Am 11. Juli 2015 im Ehrenhof des Mannheimer Schlosses präsentieren die Söhne Mannheims gemeinsam mit Original-Wegbegleitern der Band ihre großen Hits. Tickets sind bereits im Vorverkauf erhältlich. Die Single Back To You gibt es ab dem19. September 2014 auf allen Download-Portalen.

 

 

BENAMEUR PROMOTION - music & entertainment PR 

Charlotte Hildebrand

Moltkestr. 82-84

50674 Köln

mehr

08.09.2014 Klanglandschaft!

GFDK - Indigo

Sabina Sciubba mögen einige noch als Sängerin der New Yorker Avantgarde-Electro-Punk-Band Brazilian Girls kennen. Auf ihrem Solodebüt "Toujours" präsentiert die mehrsprachig singende Amerikanerin hymnenhafte Songs und nicht zuletzt ihre außergewöhnliche Stimme - diesmal jedoch in einem anderen musikalischen Rahmen.

Das Album entwickelte sich im Zeitraum von mehr als einem Jahr: ",Toujours‘ ist sehr organisch entstanden", so Sciubba, "und immer nur dann, wenn ich wirklich inspiriert war. Dennoch wurde es schön unperfekt und so lo-fi wie ich selbst." Musikalisch ließ sich Sabina von Rock- und Pop-Klassikern der 60er- und 70er-Jahre inspirieren, allerdings ist die Aufnahmentechnik eher zeitgemäß.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Wir hören eine in fünf Sprachen besungene Klanglandschaft - verlockend, intim, berauschend, ein wenig so, als hätten sich Velvet Underground und Nico nach Paris verirrt, allerdings mit mehr Humor, oder Serge Gainsbourg und Marlene Dietrich in die Art-Punk-Szene New Yorks. "Glamorous", staunte der US-"Rolling Stone". Das 180-Gramm-Vinyl enthält einen Downloadcode.#

 

Indigo Musikproduktion + Vertrieb GmbH
Schlachthofstr. 36 a
D-21079 Hamburg
mail@indigo.de

mehr

31.08.2014 Ein Händchen für Gastsänger

GFDK - MCS Team

Hinter dem Namen Gorgon City verbergen sich Matt und Kye, zwei junge Überflieger-Produzenten aus dem Norden Londons. Ihren Namen sollte man sich schon mal merken: In UK gilt das Duo längst als Newcomer-Sensation mit ihrem clubtauglichem Pop-Sound!



Einen ersten Vorgeschmack auf ihr kommendes Debütalbum lieferten Gorgon City bereits letzten Sommer: Mit den Singles „Real“ feat. Yasmin und „Intentions“ feat. Clean Bandit präsentierten sie den ultimativen Sommer-Soundtrack 2013 und sorgten dafür, dass ihre Fangemeinde von Woche zu Woche wuchs. Ihre Single „Ready For Your Love“ feierte schließlich sogar als „Hottest Record in the World“ im Programm von Zane Lowe bei BBC Radiopremiere; in diesem Fall war es MNEK, der sich mit seiner Stimme zu den Beats der beiden austoben durfte (und den Track zudem gemeinsam mit Matt und Kye geschrieben hat).

Wir lieben Musik… weil sie uns glücklich macht

Die Single zeigt erneut, wie unglaublich gut Gorgon City darin sind, wirklich alles aus ihren Gastsängern herauszuholen – und was für ein grandioses Händchen sie bei der Auswahl dieser Gäste haben: MNEKs Soul-Gesang passt einfach perfekt zu den Trademark-Produktionen der beiden, in denen die Leichtigkeit von Two-Step auf den massiven Tiefgang von Deep House trifft, bis der Titel – wie all ihre Kompositionen – schließlich in einem ultraeingängigen Refrain mündet...



Die Liste der geplanten Kollaborationen ist lang und macht gespannt auf die kommenden Monate und Releases: Kiesza, Bipolar Sunshine, Jess Glynne, Josh Record, George Maple, Vicktor Taiwo und Maverick Sabre stehen derzeit auf dem Zettel. Mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums und diversen anstehenden Live- und Club-Aktivitäten von Gorgon City, verspricht 2014 in jedem Fall extrem tanzbar zu werden...






MCS Marketing & Communication Services
Marchlewskistraße 91
10243 Berlin
presse@mcs-berlin.com

mehr

28.08.2014 Konzert in Hamburg am 3.09.2014

GFDK - Uwe Kerkau Promotion

The Cabin Project - das sind die beiden Singer-Songwriterinnen Kira Skov und Marie Fisker. Beide haben sich in den vergangenen Jahren einen Namen als Solokünstlerinnen gemacht.

Im Frühjahr 2013 schlossen sie sich zusammen mit Oliver Hoiness (Gitarre) und Ned Ferm (Saxophon) in einer "Cabin" in den tiefsten Wäldern Kanadas für 9 Tage ein, wo sie ein Album mit dem legendären Engineer und Produzent Mark Howard, bestens bekannt durch seine 23-jährige Zusammenarbeit mit Daniel Lanois (Bob Dylan, Marianne Faithfull, Iggy Pop, Neil Young ...), aufnahmen. Das Resultat ist ein tiefgründiges, rohes und gefühlvolles Album. Hierbei brechen sie das klassische Songwriting auf.

"Es war ein wundervolles und sehr besonderes Abenteuer, dieses Album aufzunehmen. Marks Aufnahmetechniken und seine Inspiration, seine Ideen, die wilde Natur um uns herum, die impulsive Entwicklung innerhalb des Prozesses und der Ideen-Austausch ebenso wie die Live-Auftritte... Es war eine sehr intensive, herausfordernde und wundervolle Erfahrung! Das Stimmenlabyrinth, das man manchmal während der Aufnahmen nicht lösen konnte, wirkte wie ein 'Inspirations-Spiegel' und als ein einheitsstiftender Schmelztiegel!", sagt Kira Skov rückblickend.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Kiras und Maries Freundschaft geht bis in ihre Teeniezeit zurück, in der sie begannen, gemeinsam zu singen und dennoch dauerte es bis 2007, als sie gemeinsam im Dänischen Fernsehen in einer TV Show über Johnny Cash auftraten. Es war klar, gemeinsam ein Album aufzunehmen. Sie fühlten beide den Drang, das Potential ihrer beider Stimmen, die sich verwirren, vereinigen und einen gemeinsamen Ausdruck hervorbringen, zu erkunden. Dieses Potential öffnete ihnen einen Sound einer neuen musikalischen Welt, der nur in diesem gemeinsamen Projekt möglich ist.

Konzert in Deutschland

Oliver Hoiness, Gitarrist und Komponist, hat mit seinem Talent und seinem allumfassenden Sound-Universum den Prozess wesentlich beeinflusst. Inspiriert durch Hip Hop, freier Improvisation, afrikanischem 'Highlife' bis hin zum Indie-Singer-Songwriter-Style ist er glücklicherweise ein Musiker verschiedenster Couleur. Mit Ned Ferm (USA) ist ein weiterer ungewöhnlicher Solist an diesem Projekt beteiligt. Er ist ein wahrer Multiinstrumentalist, der unter anderem Flöte, Violine, Keyboard und Schlagzeug perfekt beherrscht. Ned ist aber auch ein hoch-talentierter Jazz-Musiker und Bluegrass-Songwriter.

Marie Fisker, vocal. Kira Skov, vocal and guitar. Ned Firm, saxophone. Oliver Hoiness, guitars.

Sound: Mark Howard (legendary producer/soundman - known in connection to Daniel Lanoir, Bob Dylan a.o.).

Album-Veröffentlichung: 10.10.2014

 

Konzert in Hamburg

3. September 2014

Prinzenbar - support für PHOX

 

 

Uwe Kerkau Promotion
Hammermühle 34
D-51491 Overath
u.kerkau@uk-promotion.de 

mehr

24.08.2014 Überflieger mit einprägsamer Stimme

GFDK - Universal Music

Kantige Gitarrenriffs und temperamentvolle Chor-Arrangements treffen hier auf den nötigen Instinkt für Pop-Hooks.

Das Ergebnis ist eine gelungene Mischung, die Lust auf das Debütalbum des charismatischen Iren macht: Andrew Hozier-Byrne, wie Hozier mit bürgerlichen Namen heißt, eroberte in den vergangenen Wochen mit seiner Hit-Single „Take Me To Church die Herzen der Fans.

Binnen weniger Tage katapultierte sich der Überflieger mit der einprägsamen Stimme in die Charts und in die privaten Playlists prominenter Musiker. Zu den bekennenden Fans zählen unter anderem Zach Braff, OneRepublic, Bastille und Sam Smith. Was sie an Hozier schätzen? Die pulsierende Mischung von Rhythm'n'Blues, Soul und Jazz. Kollegin Kiesza coverte "Take Me To The Church".

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Sein selbstbetiteltes Debütalbum erscheint am 19. September und ist ab sofort vorbestellbar. Das Beste am Ganzen: Wer das Album schon jetzt bei iTunes bestellt, erhält vier Tracks direkt zum Download. Neben der Debütsingle „Take Me To Church“, gibt es die Songs „Sedated“, „Work Song“ und eine Live-Version von „Cherry Wine“ als Bonus.

mehr

18.08.2014 Das Girl mit Hit-Gespür

GFDK - Warner

Ihren ersten internationalen Nummer-1-Hit hatte Charli XCX bereits 2012 – als featured Artist und gleichzeitige Songschreiberin des Smashers "I Love It" von Icona Pop. Dass die Britin auch mit ihren eigenen Electro-Pop-Songs brilliert, wurde 2013 mit dem Debütalbum "True Romance" deutlich. Die Indie-Institution Pitchfork.com pries das Album mit 8,3 von 10 möglichen Punkten und folgerte: "Es lohnt sich, Charli XCX weiterzuverfolgen."

Womit wir im Jahr 2014 wären … und einem erneuten Nummer-1-Hit! Seit nunmehr sechs Wochen hält sich "Fancy" von US-Rapperin Iggy Azalea an der Spitze der US-Billboard Charts. In dem Song glänzt Charli XCX ein weiteres Mal mit der "winning combination" featured Artist und Songschreiberin – und drückt damit dem Song nicht nur ihren deutlichen Stempel auf, sondern stellt einmal mehr auch ihr herausragendes Hit-Gespür unter Beweis. Buzzfeed titelt in einem aktuellen Portrait: "Charli XCX Is The World’s Biggest Pop Star-In-Waiting".

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Ein weiteren Beleg gefällig? Kein Problem, denn "Fancy" ist nicht der einzige Song, mit dem Charli XCX derzeit die Charts aufmischt: Mit ihrer Single "Boom Clap" hält sich die 21-Jährige seit nunmehr fünf Wochen in den Top 10 der amerikanischen iTunes Charts, in den Billboard Charts ist der Song ebenfalls bereits auf Platz 25, Tendenz steigend, und wird diese Woche mit Gold ausgezeichnet. "Boom Clap", ein Beitrag zum Soundtrack des Kinohits "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", ist zugleich die erste Single vom kommenden Studioalbum, an dessen Fertigstellung Charli XCX derzeit arbeitet. 

mehr

17.08.2014 Liebe, Wahnsinn, Weltverlorenheit

GFDK - Rough Trade

Zwischen Freverts Alben mögen schon mal halbe Dekaden vergehen, Stillstand gibt es bei ihm nicht. “Paradies der gefälschten Dinge”, Freverts Album Nummer fünf, markiert knapp drei Jahre nach seinem Vorgänger “Zettel auf dem Boden” eine gewaltige Veränderung.

Der Künstler wechselte Plattenfirma und Konzertagentur. Gemixt wurden die Aufnahmen diesmal von Olsen Involtini (Seeed, Peter Fox), der mehr Opulenz, aber auch gewagtere Dynamik in den Sound bringt. Großes Kino, das an Meilensteile des orchestralen Pop erinnert und Freverts Erkundungen falscher und echter Paradiese weite, lichte Klangräume öffnet.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

So können die Lieder musikalisch und lyrisch noch weitere Bögen schlagen, locken den Hörer noch tiefer in fremdes Terrain, um ihn dort mit angenehmsten Melodien und unangenehmsten Wahrheiten zu konfrontieren. Aber gerade darin liegt die Schönheit und Gemeinheit dieses Werks: die Akkorde führen den Weg in unverhoffte Richtungen, der Hörer wird hineingezogen in eine fremdartig schillernde Welt, in der er doch an jeder Ecke auf eigene Erfahrungen zurückgeworfen wird. Und auf einmal ist man dann mittendrin, in der Liebe, dem Wahnsinn, der Weltverlorenheit. In diesem Paradies mit doppelten Boden. Dieses Album wird Sie erst betören, dann verstören!

Album-Veröffentlichung: 22.08.2014



Rough Trade Distribution GmbH
Mathias-Brüggen-Str. 85
D-50829 Köln
Germany

info@roughtrade.de

mehr

04.08.2014 Emotionen pur

GFDK - Universal Music

Bringen wir es gleich auf den Punkt: Das dritte Album von ANGUS & JULIA STONE ist nicht nur absolut fesselnd, sondern auch das beste Album, das die Geschwister bisher gemacht haben – ein Album, das recht spontan aus der Situation heraus entstand, völlig ungeplant.

Es brauchte erst den Anstoß eines legendären amerikanischen Produzenten: Von Jay Z bis zu den Beastie Boys, Johnny Cash und den Red Hot Chili Peppers – Rick Rubin kennt sich mit guter Musik aus. Als er auf der Party einer Freundin die Musik von Angus und Julia hörte, beschloss er, sich mit ihnen in Verbindung zu setzen. Julia erhielt eine Email von den Partnern des bekannten Produzenten und früheren Def Jam-Chefs. Sie besuchten eines ihrer Solokonzerte in New York und baten sie um ein Treffen. Einige Wochen später traf Julia in L.A. auf Rick Rubin. “Irgendwann sagte ich ihm, dass ich gar nicht mit meinem Bruder zusammen Musik mache”, erinnert sich Julia. “Und Rick antwortete, ‘Okay, Angus würde ich auch gerne kennenlernen’.”

Ihre Geschichte ist bekannt: Die Geschwister wuchsen im Norden Sydneys am Wasser auf und sorgten nach ein paar frühen EPs und Mundpropaganda 2007 mit ihrem DebütalbumA Book Like This” für Aufmerksamkeit. Produziert wurde es in London von Fran Healy (Travis). Drei Jahre und zahlreiche Tourneen durch Europa, Nordamerika und Australien später lieferten Angus & Julia das mehrfach mit Platin ausgezeichnete AlbumDown The Way” mit dem ruhigen Hit “Big Jet Plane” ab. Es war ein durchschlagender Erfolg: #1-Album, Spitzenposition der von Zuhörern gewählten Triple J Hottest 100, Single und Album des Jahres, gekürt von den offiziellen ARIA-Charts – und Einladungen zu Festivals wie Splendour In The Grass, Coachella, Bonnaroo, Austin City Limits, usw. Nach Jahren on the road spielten sie nun in ausverkauften Hallen in ganz Europa, in Paris z.B. vor 10.000 Menschen.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Samtige Textur, staubige Träume, strahlende Melodien – zu sagen, dass dieses Album ihre erwachsenste Veröffentlichung ist, wäre durchaus kein billiges Kompliment. Es ist Angus & Julia in Reinkultur. Aber es kommt auch eine ganz neue Kraft zum Vorschein, eine Fülle und Reichhaltigkeit, die nicht zu überhören ist. Die Songs sind atmosphärisch dicht und haben eine Aussage. Die kreative Einheit Angus & Julia hat ihre bisher beste Arbeit hervorgebracht. Es ist ein Album voller Emotionen und mit einem durchweg spürbaren Eindruck von Freiheit und Selbstbewusstsein.

Im November 2013 waren die Aufnahmen beendet und bis März 2014 hatte Billy Bush das Album fertig abgemischt. Vier Jahre nach ihrer letzten gemeinsamen Veröffentlichung legen Angus & Julia ein Album vor, das jede Erwartung übertrifft. Man könnte es ein Coming-of-Age Album nennen oder eine Neuerfindung, aber die neue Platte von Angus & Julia ist das bisher aufregendste und natürlichste.

Rubin: “Dieses Album ist außergewöhnlich. Angus und Julia sind wirklich einzigartige Künstler. Sie sind authentisch und ehrlich und alles, was sie tun, kommt von Herzen. Ich habe noch nie zuvor mit solchen Menschen gearbeitet.”

mehr

29.07.2014 Erhältlich ab 8. August 2014

GFDK - Peter Göbel

Hieße sie nicht tatsächlich so, wäre es der perfekte Künstlername: „Ravn“ bedeutet auf Norwegisch Rabe und wurde zum internationalen Verständnis nur um ein „e“ ergänzt. Das ergibt Sinn, denn international geht es bei Marion Raven schon zu, seit sie neun Jahre alt ist und mit Freundin Marit Larsen den ersten Plattenvertrag bekommt.

Sie nehmen Kinderlieder auf, werden für einen Grammy nominiert und verkaufen als „M2M“ insgesamt zwei Millionen Tonträger in den USA, Südamerika, Asien und Skandinavien. – So klingt die Biografie eines veritablen Kinderstars. Wie verliert man als Tochter eines Lehrers und einer Sozialarbeiterin dabei nicht die Bodenhaftung? »Zwischen 14 und 18 war ich eigentlich nur zu Weihnachten zuhause. Zum Glück habe ich ein stabiles Umfeld und mein Vater hat mich auf Reisen immer begleitet. Ohne die Unterstützung meiner Familie hätte ich diese unglaublichen Eindrücke zu einem so frühen Zeitpunkt vielleicht nicht so gut verkraftet.«

Marion hat also ein festes Fundament als sie schließlich nach New York zieht und 2005 ihr erstes Solo-Album „Here I Am“ veröffentlicht. Die Platte steigt in ihrer Heimat souverän in die Top 5 der Charts ein und steht mit der Single „Break You“ in Japan wochenlang auf Platz 1. Im Jahr darauf arbeitet sie mit Musiklegende Desmond Child an neuen Songs, als er sie Meat Loaf vorstellt. Der Superstar ist auf der Suche nach einer Duettpartnerin und begeistert von der jungen Künstlerin. Nach den Aufnahmen zur späteren Hitsingle „It’s All Coming Back to Me Now“ legt Marion ihre Karriere auf Eis, um Meat Loaf auf seiner Tour zu begleiten. Mit zarten 22 eröffnet sie ein halbes Jahr lang vor bis zu 15.000 Zuschauern seine Shows im Vorprogramm und ist quasi ein ‚Stadion-Profi’ als sie 2007 mit P!nk in Deutschland tourt. Dennoch packt sie in der bisweilen oberflächlichen US-Metropole irgendwann das Heimweh und als sich 2010 TV-Produzenten melden, um sie als Jurorin für die lokale Edition von „X Factor“ zu gewinnen, sagt sie kurzentschlossen zu und kehrt nach Norwegen zurück.

Wir lieben Musik... weil sie uns glücklich macht

Der richtige Schritt. In den nächsten Jahren legt Marion nicht nur eine erstaunliche Fernsehkarriere hin, sondern findet im vertrauten Umfeld auch ihren inneren Frieden wieder. Sie ergreift die Chance, sich ins Gedächtnis zu rufen, warum sie Musikerin wurde: »Ich hatte mich eine Weile lang zu viel mit den Business-Aspekten der Musik beschäftigt und in Oslo endlich den Freiraum, meinen eigenen Sound zu entdecken.« Und der stellt sich als eine wohltuend organische Spielart des Pop heraus, die das Songwriting der 60er und 70er Jahre zelebriert und es mit authentischer Instrumentierung und viel Gefühl leichtfüßig in die Moderne übersetzt. Acht Jahre nach ihrem Solo-Debüt entsteht so Marion Ravens sehr persönliches zweites AlbumSongs from a Blackbird“.

»Es ist schwierig, einzelne Songs herauszustellen, sie sind ja alle meine ‚Babys’. Aber auf dieser, speziell für Deutschland zusammengestellten Version des Albums, nimmt die erste Single „The Minute“ eine Sonderstellung ein. Sie handelt vom ‚perfekten Moment’ und ist für mich so etwas wie ein ‚perfekter Popsong’. In „Home“ geht es um zutiefst empfundenes Heimweh – ein Gefühl, das ich definitiv erlebt habe und auch „Never Leave Me“ erzählt von einer Sehnsucht, die in meinem Leben eine große Rolle gespielt hat.« Auch wenn sie ein paar der Geheimnisse hinter den Songs für sich behalten möchte, verrät Marion was sie inspiriert: »Wenn mir etwas Bewegendes passiert oder mich ein Buch oder ein Film sehr berühren, halte ich das sofort mit meinem Telefon fest oder setze mich ans Klavier, das mich begleitet seit ich acht bin. Live spiele ich mittlerweile beides: Klavier und Gitarre.«

Songs from a Blackbird“ ist das faszinierende Album einer jungen Musikerin mit einer alten Songwriter-Seele, die seit über 20 Jahren im Geschäft ist. „Songs from a Blackbird“, das nach ihrer selbst designten Gitarre benannt ist, ist aber auch das aufrichtige, unaufgeregte Werk einer hochbegabten Künstlerin, die über die großen Bühnen dieser Welt zu sich selbst gefunden hat. „Songs from a Blackbird“ kommt am 8. August 2014.

 

»And in the minute you let go, well, that’s the minute you will know –

you will find you’re nothing like before, you rather die, then let it go.«

 

 

PRESSE PETER

Peter Goebel

M: goebel@presse-peter.de

W: www.presse-peter.de

mehr
Treffer: 408