Künstler mit besonderen Leistungen auf GFDK

02.01.2013 ein neues deutsches Fräuleinwunder

GFDK - Warner Music - 3 Bilder

SCHMIDT, 22, eine junge Sängerin aus Berlin, entdeckt von einem Großen der Musikszene zwischen London und LA: Guy Chambers. Er hat in SCHMIDT die moderne junge Frau gefunden, die den neuen Zeitgeist verkörpert, der heute in London, Berlin und den großen Metropolen der Welt spürbar ist.

 

London 2011 – ein Cocktail elektrisiert die Clubszene: Das rauschhafte Freiheitsgefühl des Berlins der 20er Jahre verschmilzt mit Cabaret, New Burlesque und aufregenden neuen Tunes. In London feiert die Ära des Blauen Engels Auferstehung, im Styling junger Leute, im Ambiente exklusiver Etablissements und in sündigen Nächten. Ein Trend, der dem aktuellen Zeitgeist entspringt. Und eine seiner Protagonistinnen ist eine junge Frau aus dem Berlin von heute - SCHMIDT.

 

Mit einem unaufgeregten "Hey, I'm SCHMIDT" eröffnete die 21-Jährige in London ihr Bühnen-Debüt in Guy Chamber`s "Orgasmatron", einem Musik-Event, das dem 21st Century Cabaret eine Bühne gibt. Seitdem bewegt sich die junge Künstlerin in der Londoner Musikszene, arbeitet u.a. mit Musikern des legendären Jazzclub "Ronnie Scott's". Auf der Suche nach einem besonderen Sound: Jazz influenced Pop; auf eine ganz eigenständige, authentische Art und Weise. Inspiriert durch die Musik der 20iger und das Lebensgefühl von heute. Durch Carbaret, Jazz, Freiheit und Lebensfreude.

 

Musik, die die verborgenen Wünsche junger Frauen ausspricht. Verletzlich aber selbstbestimmt und durchaus fordernd.

 

SCHMIDT erzählt in ihren teils provokativen wie tiefgründigen Texten von Lebensfreude und Hingabe, singt mit scheinbar unschuldiger, zugleich erfahrener und lasziv-fordernder Stimme. Sie lebt den freiheitlichen Geist der versunkenen Epoche und  inhaliert in vollen Zügen die pulsierende Kreativität der beiden Metropolen, zwischen denen sich ihr Leben derzeit abspielt.

 

Und sie übersetzt ihre Inspirationen und Geschichten in ein Soundgewand des 21. Jahrhunderts, gemeinsam mit Guy Chambers, ihrem kongenialen "Partner in Crime".

 

In dem Neujahrs-Tatort „Scheinwelten“ (Das Erste, Neujahr, 20:15 Uhr) ermitteln die Kommissare Ballauf und Schenk zu den Klängen von SCHMIDTS neuer Single „Heart Shaped Gun“, die die Atmosphäre des Films aufnimmt und hochpräzise in einen sehr eigenen, atemberaubenden und fesselnden Song überführt. „Heart Shaped Gun“ wurde von SCHMIDT gemeinsam mit dem mehrfachen Jazz ECHO-Preisträger Martin Tingvall und dem international renommierten Songwriter Robin Grubert eigens als Titelsong für diese Episode geschrieben, mehrdeutig und bildhaft, mit großer Dynamik und teils opulenter Orchestrierung in bester Thriller-Manier.

Schon mit ihrem Debüt-Album FEMME SCHMIDT ist der Berliner Chanteuse ein solches Kunststück gelungen - leise, lustvoll und zielsicher zugleich: ein subtil-verführerischer Wirkungstreffer, mit rauchigem Timbre und betörendem Augenaufschlag. Die Medien verkündeten unisono ein neues deutsches Fräuleinwunder, und dieses aufgeregte Rauschen im Blätterwald begleitete SCHMIDT sogleich nach London, L.A. und schließlich Australien, wo SCHMIDT jüngst mit Sir Elton John auf dessen Stadion-Tournee die Bühne teilte.

Heart Shaped Gun erscheint am 14.12. auf einer um vier neue Titel erweiterten Re-Edition von FEMME SCHMIDT und am 14.12. als digitale Single bei Warner Music.


  • 21.02.: Musa - Göttingen
  • 22.02.: Roxy - Ulm
  • 23.02.: BIX - Stuttgart
  • 24.02.: Moods - Zürich (CH)
  • 26.02.: franz.K - Reutlingen
  • 27.02.: REX. Kulturhaus - Lorsch
  • 28.02.: Stummsche Reithalle - NeunKirchen/Saar
  • 01.03.: Bahnhof Lagendreer - Bochum
  • 02.03.: Mephisto / Faust - Hannover
  • 05.03.: KFZ - Marburg
  • 06.03.: Studio 672 - Köln
  • 07.03.: Circus Maximus - Koblenz
  • 08.03.: Modernes - Bremen
  • 09.03.: Mojo - Hamburg
  • 13.03.: Das Haus - Ludwigshafen
  • 14.03.: The Sedgwick - Aschaffenburg
  • 15.03.: Pressenwerk - Bad Salzungen
  • 16.03.: Kulturkeller Oelgrube - Merseburg
  • 20.03.: A38 - Budapest (HU)
  • 21.03.: Agharta - Prag (CZ)
  • 22.03.: Grüner Salon - Berlin
  • 23.03.: Der Speicher - Schwerin
  • 24.03.: Kulturforum - Kiel


mehr

02.01.2013 eine außergewöhnliche Quartettformation

10 Jahre Salut Salon

10 Jahre Salut Salon! Mit dem Best-of-Programm „Dichtung und Wahrheit“ feiert Hamburgs charmantester Kulturexport Bühnenjubiläum und lässt es sich nicht nehmen, das Vergangene  wiederaufleben zu lassen.

Eine der erfolgreichsten deutschen „Kultur-Exporte“, wie „Die Welt“ schrieb, hat die Kunst des „Cross-Over“ virtuos auf die Kammermusik übertragen und dem brillant entwickelten Mix aus Klassik,  Rock, Chanson und Folk eine absolut individuelle Bühnenshow verpasst: musikalisch perfekt, mit Zauber und Charme! Gegründet wurde das Quartett 2002 von Angelika Bachmann und Iris Siegfried.

Die Klassik-Kompetenz kommt nicht von ungefähr. Angelika Bachmann, wegen ihrer Begabung vom Schulunterricht befreit, trat schon mit sieben Jahren als Konzertsolistin mit den Hamburger Sinfonikern auf und gewann zahlreiche 1. Bundespreise bei „Jugend musiziert“-Wettbewerben. Neben ihrer musikalischen Ausbildung begleitet vom 1. Konzertmeister des NDR Sinfonieorchesters Roland Greutter, studierte sie Philosophie und Germanistik.

Auch Iris Siegfried erntete ihre ersten „musikalischen Lorbeeren“ bei „Jugend musiziert“-Wettbewerben, schulte ihr Gesangstalent in verschiedenen Hamburger Chören, absolvierte zu ihrer musikalischen Ausbildung ein Jurastudium sowie ein Aufbaustudium als Kulturmanagerin. Außerhalb ihrer Konzerttätigkeit arbeitet sie als Rechtsanwältin in einer Hamburger Kanzlei.

Zum Quartett komplettiert werden die beiden Hamburgerinnen durch alternierende Besetzungen: am Violoncello von Sonja Lena Schmid, Frederike Danyoder sowie am Flügel von Anne von Twardowski, Jennifer Rüth, alle klassisch ausgebildete Musikerinnen mit eigenen Karrieren im internationalen Konzertgeschäft.

Mit jährlich über 100 Konzerten in Deutschland, Auftritten bei Klassik-Festivals und weltweiten Gastspielen, ob in China oder den USA, ist Salut Salon zu einer anerkannten Marke im großen Konzertbetrieb geworden, gefeiert von Publikum und Presse.

Ganz „nebenbei“ leiten Angelika Bachmann und Iris Siegfried die „Coolen Streicher“: ihr 1996 gegründetes und als innovativstes musikalisches Projekt Deutschlands vom damaligen Bundespräsident Rau mit dem „Inventio 2004“ ausgezeichnetes Kinder- und Jugendorchester, mit dem sie sich u.a. für die Musikschule von Achupallas, dem Armenviertel der chilenischen Stadt Vina del Mar, engagieren. Ihr jüngstes soziales Projekt „Young Classx“ fördert gemeinsam mit der „otto-group“ die musikalische Ausbildung an Hamburger Schulen.

Staatsbad Bad Kissingen GmbH

 

 

mehr

09.11.2012 haben sich eine große fanbase erspielt

GFDK - Jörg Himmrich - 5 Bilder

Mit "Not the cure" ihrer aktuellen Single produziert von Grammy Gewinner Philip
Larsen ist die Band aus Plauen nicht nur in Deutschland sondern auch in Europa
in den Charts erfolgreich vertreten. Frontfrau Anika beweißt, das sie sich durchaus
nicht vor den "Großen" im Musikbusiness verstecken braucht und längst schon mit
ihrem mainstreamigen Sound internationalen Charakter hat. Durch ihre immer nah
am Publikum orientierte Live- Performance hat sich Hella Donna eine große Fanbase
erspielt, die ständig steigt.

Seit dem 31 Oktober steht es fest das Hella Donna das Halbfinale im großen Newcomer Chance Contest gewonnen hat, und somit am 22.12. 2012 in das Finale einzieht, das in der Baden Arena in Baden Würtemberg vor mehr als 6000 Menschen und einer Fachjury stattfinden wird. Dem Sieger gebührt die "Krone" und der Hauptpreis im Wert von 30.000 Euro. 

Mit ihrem gefühlvollen Rocksong "Sunset Street" der ebenfalls aus dem aktuellen Album "GROOVE ON" stammt wird die Band und Frontfrau Anika auf Longplayer "Newcomer Helps- We love Africa vertreten sein. Hiermit unterstützen sie Kinder in Not in Africa.

Auch 2013 startet Hella Donna gut durch. Im Januar wird ihre aktuelle Single " Not the cure" auf der Chartbreaker vom Bertelmann Club erscheinen. 

Hella Donna sind weiterhin auf Erfolgskurs!

Nominiert für:

Deutschen Rock und Poppreis (Beste Popband 2012)
Hollywood Music Media Award (Bester Dance Remix)
LSFM Award (Bester Popband 2012)

Informationen zur Band erhalten Sie unter:
www.helladonna.de

Buchungsanfragen sowie Pressematerial unter: www.joerghimmrich.com info@joerghimmrich.com

mehr

05.11.2012 Das neue Projekt von Michael Geldreich

GFDK - Peripherique

Es ist, als liefe man in einer Kunstgalerie durch sich selbst. Eine Ausstellung der eigenen Gedanken. Fast hypnotisch schreitet man die Galerie entlang und bestaunt die sinnlich-gedankenvollen, unendlich entspannenden Klänge von „Rufus Dipper“.

Das neue Projekt von Michael Geldreich. Der begnadete Komponist, Songwriter und studierte Pianist, widmet sich nach zahlreichen, weltweiten Produktionen und Kollaborationen u.a. mit namenhaften, urbanen Künstlern wie Talib Kweli, Oxmo Puccino und Bligg, seinem ganz eigenen Werk.

Aber nicht etwa einem Urbanen-Hip Hop Album mit namenhaften Features, wie man vermuten könnte. Zusammen mit dem Bassist Konrad Blasberg und Schlagzeuger Florian Schlechtriemen schafft er ein zeitlos schönes Album voller energetischer Dramaturgie und stilistischer Weite.

Ein dichtes Netz aus atmosphärischer Ausdruckskraft, lyrischen Melodien und elektronischen Soundtexturen. Über allem schweben eingängige Klavierkompositionen, getragen von erstaunlicher Klarheit und Präzision.


Das Album wird am 9. November in Kooperation mit der finetunes GmbH und Cargo Records digital und physisch veröffentlicht. Zeitgleich zur Albumveröffentlichung wird das offizielle Video zum Titeltrack „Life In A Day“ online zu sehen sein.

Live 2012

7.11. Stuttgart, Wilhelmspalais
8.11. Karlsruhe, Radio Oriente
11.11. Mainz Haus der Jugend
15.11. Mainz, Kontrastfilm Podiumsdiskussion (e-Trio)
21.11. Berlin, Bar Tausend
30.11. Michelstadt, Hüttenwerk
12.12. Wiesbaden, Schlachthof

2013

07.01. Mainz, Schön Schön
09.02. Griesheim, Kulturwerk

Label:
Peripherique
www.peripherique.de

 

mehr
Treffer: 74