Künstler mit besonderen Leistungen auf GFDK

08.03.2010 wurde mit dem Ensemblepreis ausgezeichnet

Schlosstheater Moers

Kinga Prytula wurde 1979 in Poznan, in Polen geboren. Ihre Schauspielausbildung erhielt sie an der Folkwang-Hochschule in Essen. Im Rahmen ihres Schauspielstudiums verbrachte sie 6 Monate auf der internationalen Filmhochschule "PWSFTviT" in Lodz, wo sie in dem Diplomfilm "false dawn" mitspielte.

Im Jahr 2004 spielte sie die Viola in Shakespeares "Was ihr wollt" (Regie: Prof. Brian Michaels), in einer Inszenierung der Folkwang-Hochschule Essen. Die Produktion war zu sehen bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen und im Düsseldorfer Schauspielhaus.

Als Medea war sie 2005 in "Medea und Jason" (Regie: Eva-Maria Baumeister) im TAT Frankfurt und im Out-Now Festival am Schauspielhaus Bremen zu sehen. Im selben Jahr spielte sie die Sofia in Tschechows "Platonov" in der Diplominszenierung von Eva-Maria Baumeister an der Folkwang-Hochschule Essen.

Die Produktion wurde im Out-Now Festival des Schauspielhauses Bremen und dem Encounter Festival Brünn gezeigt. In Rainer Werner Fassbinders "Katzelmacher" (Regie: Werner Wölbern) war sie 2006 als Elisabeth im Schauspiel Essen zu sehen - diese Inszenierung wurde beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielschulen in München mit dem Ensemblepreis ausgezeichnet .

Bei den Bad-Hersfelder Festspielen wirkte sie 2006 in verschiednen Rollen in Goethes "Faust" (Regie: Thorsten Fischer) mit.


Seit November 2007 spielt sie regelmässig am Schlosstheater Moers. Sie war unter anderem zu sehen in "Jugend ohne Gott" (Regie: Anja Schoene) nach Ödön von Horváth, "MITESSER" (Regie: Ulrich Greb) und "König Ubu" (Regie: Barbara Wachendorff) von Alfred Jarry.

Kontakt

Schlosstheater Moers GmbH
Kastell 6
47441 Moers
Telefon: 0 28 41 / 88 34-100
E-Mail: info@remove-this.schlosstheater-moers.de


Mehr Informationen unter www.kinga-katharina-prytula.de

links:

http://www.schlosstheater-moers.de/index.php?id=12

http://www.freundederkuenste.de/startseite/einzelansicht/article/perikizi_premiere_am_2722010_moers.html

 

mehr

07.03.2010 Erste eigene Regiearbeit in Wuppertal

Stadttheater Bern

Geboren in Südkorea. Studium Theater-wissenschaften, Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte in Wien, Promotion über Ingeborg Bachmann. Tanzausbildung, Hospitanzen am Burgtheater und Volkstheater Wien. Wichtige künstlerische Impulse bei den Wiener Festwochen.

Erste eigene Regiearbeiten an den Wuppertaler Bühnen, hier u. a. Il Combattimento, Infinito nero (Sciarrino) und Zaïde. Weitere Inszenierungen waren Effi Briest nach Fontanes Roman in einer eigenen Bühnenfassung am Theater Heilbronn, Madama Butterfly am Theater Augsburg und La Traviata in Erfurt (Zuschauerpreis der Gesellschaft der Theater- und Musikfreunde) und Chemnitz.

Ausserdem Arbeiten als Autorin und Librettistin. Demnächst Lucia di Lammermoor in Augsburg und Pnima (Chaya Czernowin) in Stuttgart. Arbeitet erstmals am Stadttheater Bern.

Spielzeit 2009/10

Inszenierung:
Eugen Onegin

links:

http://www.stadttheaterbern.ch/2-spielplan.html

http://www.freundederkuenste.de/startseite/einzelansicht/article/eugen_onegin_premiere_am_2622010_bern.html

 

mehr

05.03.2010 Ab 2009/2010 ist Gergana neues Ensemblemitglied

Staatstheaters Wiesbaden

Gergana Muskalla wurde in Sofia/Bulgarien geboren. Aufgewachsen in Mönchengladbach absolvierte sie nach dem Abitur ihr Schauspielstudium an der Folkwang-Hochschule Essen.

Ihr Erstengagement führte sie ans Theater der Stadt Aalen, wo sie unter anderem in Yasmina Rezas ,Der Gott des Gemetzels’ in der Inszenierung von Jürgen Bosse spielte.

2006 entwickelte das Aalener Ensemble zusammen mit Autor und Regisseur Jan Neumann das Stück ,Die Nacht dazwischen’, das u.a. ans Schauspiel Frankfurt eingeladen wurde.

Von 2007 bis 2009 arbeitete sie als freie Schauspielerin, blieb dem Theater der Stadt Aalen als Gast treu und spielte mit einer Produktion des Nomad Theatre Ensembles an freien Bühnen und auf Festivals.

Ab der Spielzeit 2009/2010 ist Gergana neues Ensemblemitglied des Jungen Staatstheaters Wiesbaden. 

Vorstellungen: und weitere Rollen:

23.03.2010 - Schwestern 25.03.2010 - Sophiechen und der Riese 30.03.2010 - Schwestern 03.04.2010 - Sophiechen und der Riese 10.04.2010 - Schwestern 15.04.2010 - Sophiechen und der Riese 17.04.2010 - Sophiechen und der Riese 04.05.2010 - Schwestern

links:

http://www.freundederkuenste.de/empfehlung/theater/einzelansicht/article/schwestern_feiert_premiere_nach_norwaytoday_inszeniert_oda_zuschneid_erneut_am_jungen_staatst.html

http://www.staatstheater-wiesbaden.de/?page=spielplan&language=de_DE

mehr
Treffer: 163