16.07.2013 08:00 Weltklasse-Akrobaten

Unter der Stadt, unter die Haut: URBANATIX - sub:City Bochum im November erneut Heimat für internationale Weltklasse-Artisten

Unter der Stadt, unter die Haut: URBANATIX - sub:City

In den vergangenen Wochen die vortrefflichen und spannenden Weltklasse-Akrobaten aus Kanada, der Ukraine, Spanien, Schweden und natürlich Deutschland für 14 Shows in der Jahrhunderthalle Bochum engagiert; (c) Bild 1/2/6 Frank Oppitz Photography; Bild 3/4/5 Rocketchris

internationale Weltklasse-Artisten urbanatixJahrhunderthalle Bochum URBANATIX - sub:CityDie neue Showproduktion URBANATIX - sub:CityWeltklasse-Akrobaten, Tricker, Traceure, Tänzer URBANATIX - sub:CityWeltklasse-Akrobaten aus Kanada, der Ukraine, Spanien, Schweden, Deutschland  URBANATIX - sub:City
Von: GFDK - Radar Musik & Unterhaltungs GmbH - 6 Bilder

Inmitten der Sommerzeit fallen die wichtigsten Entscheidungen für die vierte Staffel der erfolgreichen Inszenierung URBANATIX. So wurden in den vergangenen Wochen die vortrefflichen und spannenden Weltklasse-Akrobaten aus Kanada, der Ukraine, Spanien, Schweden und natürlich Deutschland für 14 Shows in der Jahrhunderthalle Bochum engagiert. Seit Anfang des Jahres besuchte der Projektinitiator und kreative Kopf von URBANATIX, Christian Eggert, Festivals auf der ganzen Welt, um die Neuzugänge nach Bochum zu holen.

Bei der heutigen Pressekonferenz wurde diese erstmals vorgestellt.

Aus Schweden und Spanien: Balagans - „Teeterboard“

Aus Kanada: Émilie Fournier (Duo Chilly & Fly) - „Russian Cradle“

Aus Kanada: Alexandre Lane (Duo Chilly & Fly) - „Russian Cradle“ und „Rouen Cyr“

Aus der Ukraine: Katya Nikiforova: „I.S.J.“ - Inline-Skating & Jonglage

Aus Deutschland: Duo Chris & Iris - „Hand-auf-Hand-Akrobatik“

Aus Deutschland: Tobias Wegner - „Wallclown“

Aus Deutschland: Rémi Martin - „Chinese Pole“

Aus dem Ruhrgebiet: Kevin Nikulski - „Flatland BMX“

So ist Alexandre Lane am „Rouen Cyr“ einer der derzeit erfolgreichsten und gefragtesten Künstler dieses Genres. Bei URBANATIX – sub:City ist der Kanadier zusätzlich mit dem „Russian Cradle“ - eine Art stehender Fangstuhl - zu sehen. Diese von ihm entwickelte Duo-Performance Chilly & Fly gilt als die Neuentdeckung in der Artistik-Szene. Lane wurde für beide Darstellungen bereits vielfach ausgezeichnet und brach im letzten Jahr alle Rekorde, als er bei einem der wichtigsten Circus-Festivals, dem „International Circus Festival Budapest“ gleich zwei der Hauptpreise gewann.

Mit dem „Wall Clown“ von Tobias Wegner kehrt ein URBANATIX-Klassiker zurück. Durch die „wahrhaft unglaubliche Comedy“ sieht Christian Eggert in Wegners Performance einen verspielten und verschmitzen Kontrapunkt zur energiegeladenen sub:City-Show. Seit seinen letzten Auftritten in Bochum hat sich der vielseitige Berliner Artist mit seiner stillen „Anti-Schwerkraft-Performance“ international ins Herz eines jeden Publikums gespielt: seine Engagements am „Broadway“ in New York, beim „Fringe Festival“ in Edinburgh, an renommierten Theaterhäusern & Festivals in Vancouver, Montreal, Miami, Madrid, Moskau, Teheran, Hongkong, Melbourne oder auch Auckland, sprechen für sich. „Ich bin bei URBANATIX der Exot im Programm“, erklärt der Wall Clown und freut sich riesig, wieder nach Bochum zurückzukehren.

„Aus Fortbewegung machen sie eine regelrechte Kunst“ (WDR WESTART) Die wahren Publikumslieblinge sind nach wie vor die Street-Artisten aus NRW. Zusammen mit den international renommierten Akrobaten bilden sie das grandiose Gesamtkonstrukt innovativer Bewegungskunst, welches die Zuschauer aller Altersklassen bekanntermaßen mitreißt. Das 50-köpfige Ensemble stand seit der Erstaufführung im Kulturhauptstadtjahr mehr als 45.000 Zuschauern in seiner „Homebase“, der Jahrhunderthalle Bochum, gegenüber.

Die Inhalte für die kommende Show stehen nun fest, somit kann der Startschuss für die gezielten Trainings der wilden und im Ruhrgebiet beheimateten Parkour-Läufer, Tricker, Tänzer, Biker oder auch Beat-Boxer fallen.

Die neue Showproduktion, welche vom 15.11.-24.11.2013 stattfinden wird, trägt den Namen URBANATIX – sub:City. Dieses Mal begibt sich URBANATIX in den Sub-Bereich der urbanen Stadtlandschaft und richtet den Blick auf Bereiche, die für die Stadt-Bevölkerung meist unterhalb des Radars liegen. „Mit sub:City begeben wir uns in die Gefilde des verschlungenen U-Bahn-Systems unterhalb der Stadt mit all seinen öffentlichen, aber auch verborgenen, unentdeckten Orten“, erklärt Eggert und zieht die Parallele zu Grenzen innerhalb der Kulturlandschaft: „Street-Artistik folgt nicht nur dem offensichtlichen, sportlichen Ansatz.

Veranstaltung in Bochum

Unter der Oberfläche liegt in der Bewegung und Ausführung größtes künstlerisches Potential. Die kommende Show richtet den Fokus auf den Sub-Bereich der City und gleichsam auf den Sub-Bereich der Kultur!“ In nur wenigen Minuten zeigt der einzelne junge Artist den „künstlerischen Extrakt seines Lebens“, das ist es, was den Ideengeber fasziniert und immer wieder inspiriert. Ob mit Silber und Gold ausgezeichnete internationale Artistik oder ursprüngliche Street-Artistik: die faszinierende Mixtur der scheinbar schwerelosen Bewegungskunst geht unter die Haut und beeindruckt die Zuschauer nachhaltig.

URBANATIX lebt darüber hinaus auch von seinem Gespür für den passenden Sound und seinen visuellen Effekten. Unter Tage wird eines wichtiger denn je: das Licht! So haben sich die Macher von URBANATIX – sub:City bewusst für einen innovativen Künstler entschieden, der sich als Veranstalter und Mitbegründer des „Shiny-Toys-Festivals“ für audiovisuelle Experimente einen Namen gemacht hat: Jerome Krüger. Er übernimmt die Leitung „Kreation Visuelle Medien“. Krüger ist in der Visual- und Performing-Arts Szene als Videokünstler und Produzent zu Hause.

Ausgefeilte digitale Technologien ermöglichen es, alltäglichen Gegenständen oder vertrauten Bildern neues Leben einzuhauchen. Das irritiert die Sinne und bringt das Denken in Bewegung: Genau da setzt die Verbindung zu sub:City ein! Bestimmte Dinge sind erst auf den zweiten Blick erkennbar und rücken plötzlich in einen kulturellen Kontext.

Freunde der Kunst

„Ähnlich verhielt es sich ja ganz am Anfang mit URBANATIX - auch hier wurden erst nach der erfolgreichen Premiere im Mai 2010 die weiteren Shows als offizielles Projekt der Kulturhauptstadt nachnominiert“, so Andreas Kuchajda, Geschäftsführer der Jahrhunderthalle Bochum. „Wir haben als Veranstalter von Anfang an an die Idee geglaubt. Gut so, denn wir behielten Recht. URBANATIX ist und bleibt eine unserer wichtigsten wiederkehrenden Veranstaltungen. Dass die Gaskraftzentrale eines ehemaligen Stahlwerks die perfekte Spielstätte einer so erfolgreichen Inszenierung wird, ist zudem doch auch sehr „sub:City“! Der Titel könnte passender nicht sein und wir freuen uns sehr auf die 10 Veranstaltungstage im November.“

Schon seit dem Ende der letzten Show ist ein stetiger Run auf die Tickets deutlich zu spüren. Christian Eggert bestätigte aber dennoch innerhalb der heutigen Pressekonferenz, dass es für alle Shows im November noch Karten gibt: „Mit der vierten Staffel in der Jahrhunderthalle können wir inzwischen ja schon fast von einer guten alten Tradition sprechen. Das heißt aber nicht, dass wir uns auf dem bisher Erreichten ausruhen - ganz im Gegenteil. URBANATIX – sub:City stellt alle Beteiligten wieder vor große Herausforderungen, denen wir uns mit unseren Weltklasse-Akrobaten, Trickern, Traceuren, Tänzern, Bikern und vielen Street-Artisten mehr, gerne stellen. Der bisherige Vorverkauf zeigt, dass uns das Publikum vertraut und spornt uns an, wieder etwas ganz Besonderes auf die Beine zu stellen.“

Tickets für URBANATIX – sub:City im November sind unter www.westticket.de (Tickethotline 0211-27 4000) oder www.derticketservice.de und an allen weiteren bekannten VVK-Stellen erhältlich. Kartenpreise: ab € 26,50 (erm. € 21,50) - € 46,50 zzgl. aller VVK-Gebühren. Rollstuhlfahrer € 36,50 + 1 Begleitperson frei.

Die Termine der URBANATIX-November 2013 Shows in der Übersicht:

Freitag, der 15.11.2013, 19.00 Uhr

Samstag, der 16.11.2013, 17.00 Uhr und 20.00 Uhr

Sonntag, der 17.11.2013, 17.00 Uhr und 20.00 Uhr

Montag, der 18.11.2013, 19.00 Uhr

Dienstag, der 19.11.2013, 19.00 Uhr

Mittwoch, der 20.11.2013, 19.00 Uhr

Donnerstag, der 21.11.2013, 19.00 Uhr

Freitag, der 22.11.2013, 19.00 Uhr

Samstag, der 23.11.2013, 17.00 Uhr und 20.00 Uhr

Sonntag, der 24.11.2013, 17.00 Uhr und 20.00 Uhr

 

presse@urbanatix.de

Weiterführende Links:
http://www.urbanatix.de/