17.05.2013 08:00 Ab 10 Jahren

Theater in Zürich: Fratelli - eine neue Inszenierung des italienischen Regisseurs Antonio Viganò als deutschsprachige Erstaufführung

Fratelli - eine neue Inszenierung des italienischen Regisseurs Antonio Viganò als deutschsprachige Erstaufführung; (c) Adrian Michael, Wikipedia

Von: GFDK - Schauspielhaus Zürich

Zwei Brüder leben gemeinsam in einer Wohnung. Einer der beiden hat autistische Züge, lebt in einer eigenen Welt. Der andere bemüht sich um ihn, übernimmt Verantwortung für das Leben seines Bruders, hilft ihm den Alltag zu bewältigen.

Theater in Zürich

Er versucht ihn zu verstehen, mit ihm zu kommunizieren, eine Logik im Verhalten seines Bruders zu finden, Zugang zur seiner Welt zu finden. Mit Hilfe von Ritualen und Spielen, schafft er es, sich seinem Bruder anzunähern, Momente der Gemeinsamkeit zu finden. Geschichten, das Nachspielen von Geschichten scheinen den kranken Bruder glücklich und froh zu machen.

Freunde der Kunst

Momente der Gemeinsamkeit wechseln mit Augenblicken der Verzweiflung, wenn die scheinbare Nähe wieder unendlich weit wegrutscht, ohne dass man weiss, warum und weshalb. Die Sprache ist einfach, das Spiel emotional, Gesten, Bewegungen und Tanz sind Ausdrucksmittel, um eine gemeinsame Sprache zu finden, eine Kommunikation, die sich Worten und rationaler Logik verweigert.

Schauspiel Zürich

Simone Schaller
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Junges Schauspielhaus
simone.schaller@schauspielhaus.ch